Kleines Bad im Neubau mit Waschmaschine

Elke21

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
167
Halte ich für eine schlechte Idee ... Da hängen Handtücher, das macht den Bereich um das WC enger ... ich finde die Nische von 90 cm sehr angenehm, auch für Leute, die nicht ganz Idealgewicht haben.
Der Dusche würde ich die 150 cm lichte Weite geben und der Nische WC nur 90 cm .. wird besser.
Klingt vernünftig.
Und, wie gesagt, für eine sinnvolle Duschtür sollte es eine Falttür wie bei mir sein. Volle Breite wird weder nach innen noch nach außen gut aufgehen. Nur nach außen aufgehende Duschtüren finde ich auch total unpraktisch, weil sie dort Wassertropfen hinterlassen, wo ich nach dem Duschen trockenen Fußes stehen möchte.
Falttüren kann ich in dem Planer leider nicht darstellen, ebenso konnte ich da auf die halbhohen Trockenwände keine feste Glaswand mehr setzen - das gibt der Planer einfach nicht her. Aber ich hab es im Hinterkopf mit der Falttür. Und 8 cm wäre ausreichend für die Trockenwände?
 

Pewu

Mitglied
Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
Du kannst ja die Wände ganz in Glas einbauen, @Elke21.
Vielleicht auch die Falttür ganz weglassen?
Ob Du jetzt die Tür trocken wischst oder den Boden, da ist der Boden, glaube ich, einfacher.
 

Elke21

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
167
Mit Heizkörper planrechts unten wäre es dann so wie im Anhang.

Du kannst ja die Wände ganz in Glas einbauen, @Elke21.
Vielleicht auch die Falttür ganz weglassen?
Ob Du jetzt die Tür trocken wischst oder den Boden, da ist der Boden, glaube ich, einfacher.
Du meinst sozusagen als "Walk-In-Dusche"? Ich weiß nicht so recht - dafür ist die Dusche doch wahrscheinlich zu kurz. Und dann steht nach dem Duschen das halbe Bad unter Wasser. Ich hab da ja auch typischerweise eine flauschige Badematte liegen, auf die ich nach dem Duschen drauf treten will. Die will ich ja nicht vor dem Duschen erst wegräumen, damit sie nicht nass wird?
 

Anhänge

  • Variante3-5.jpg
    Variante3-5.jpg
    39,5 KB · Aufrufe: 65

Pewu

Mitglied
Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
Ich muss das mal beobachten gleich nach dem Duschen.
Wir haben eine Oldfashion-Duschtasse 90 x 90, ob da viel Wasser draußen steht, wenn ich die Tür auflasse.

Wenn natürlich so ein Riesenduschkopf da mitten rein kommt, wie eingezeichnet, dann ok....
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.657
Ich kann ja aus Erfahrung berichten .. ohne Tür würde ich diese Lösung nicht wählen.

Und ja, man könnte die angedachten Wände auch aus Glas machen. Wäre vermutlich sehr schick, müßte man halt mal erkunden wie teuer das ist. Denn das wären ja auf jeden Fall Anpassungen, da links und planoben die ja zunächst auf der Vorwand aufsitzt.

Und 8 cm Trockenbau würde reichen ... ich weiß allerdings nicht, ob man das so machen könnte, dass die Wand (wie bei mir) nur 220 cm hoch wird (bei mir ist die Wand gemauert, mein Vermieter ist Maurer ;-) ). Trockenbau müßte vermutlich bis zur Decke gehen, daher fände ich Glas eine gute Möglichkeit.

Für den Abstellraum, ich würde nicht planen, Staubsauger, Wischer, Bügelbrett in einen Schrank zu packen, sondern eher eine Wand mit entsprechenden Haken und dann dran aufhängen.
Ganz wichtig ... vor der Waschmaschine braucht man etwas Bewegungsfreiheit und für einen TK-Schrank muss man prüfen, ob 120 cm Raumtiefe reichen, den Schrank ganz zu öffnen. Daher würde ich bei 120 cm x 200 cm eher so planen:
1611765028485.jpg

1611765083765.jpg

TK-Schrank kann dann egal Rechts (besser) oder Links-Anschlag haben. Wama sollte so öffnen, wie ich es habe, siehe unten.
Rechts könnte dann ein IVAR-Regal stehen, daneben planoben rechts Bügelbrett und Wischer einfach in der Nische, Staubsauger davor.




Hier mal ein Blick in meinen Abstellraum, ca. 1,4 m breit und ca. 1,2 m tief:

full

Staubsauger steht links, ganz links auch der Wischer. Über dem Waschtrockner so eine Kleiderstange und einen hochklappbaren Wäschetrockner

Gesamtgrundriss:
full
 

Elke21

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
167
Und ja, man könnte die angedachten Wände auch aus Glas machen. Wäre vermutlich sehr schick, müßte man halt mal erkunden wie teuer das ist. Denn das wären ja auf jeden Fall Anpassungen, da links und planoben die ja zunächst auf der Vorwand aufsitzt.
Ich habe die neue Idee gerade mal meinem Mann gezeigt. Er war davon recht angetan, meinte aber gleich, lieber ohne Trockenbau sondern stattdessen komplett aus Glas.
Das wäre dann in etwa so wie im Anhang (bis auf dass die plan-untere Glaswand zu lang ist - der Planer kann keine Glaswände kürzer als 80)

Ich persönlich fände ja das halbhohe Mäuerchen zumindest auf WC Seite besser, aber das sind dann Feinheiten...

Für den Abstellraum, ich würde nicht planen, Staubsauger, Wischer, Bügelbrett in einen Schrank zu packen, sondern eher eine Wand mit entsprechenden Haken und dann dran aufhängen.
Ich hätte es halt lieber etwas aufgeräumter, deswegen dachte ich an eine Tür. Ich hatte mal bei den IKEA PAX Schränken geschaut und dachte an einen hohen 50er Schrank (58 tief) dafür wo man oberhalb von Staubi usw. noch 2 Regalböden reinsetzen kann. und daneben ein ebenso hohes 75er Regal (35 tief). Warum würdest Du keine Tür wollen?
Ganz wichtig ... vor der Waschmaschine braucht man etwas Bewegungsfreiheit und für einen TK-Schrank muss man prüfen, ob 120 cm Raumtiefe reichen, den Schrank ganz zu öffnen. Daher würde ich bei 120 cm x 200 cm eher so planen:
Du meinst also, die Bewegungsfreiheit vor der WaMa die man bei geöffneter Tür hat, reicht nicht zum Be- und Entladen? An den schmalen Raumseiten wäre natürlich auch eine Möglichkeit.

Allerdings glaube ich nicht, dass auf die kurze Raumseite mit 120 cm WaMa und TK nebeneinander passen. Ein TK ist doch mindestens 60 breit, oder gibt es auch schmalere? Und die WaMa sollte links und rechts etwas Luft haben wegen der Vibrationen? Ich habe für die Wama deshalb vorsichtshalber mit 70 Breite gerechnet.

Wegen den TK Maßen. Den TK werden wir ja wie gesagt neu kaufen. Der hier gefällt uns ganz gut:
Siemens GSN36
Bei dem sind diese Maße angegeben:
1611771799311.jpg
1611771825653.jpg

Das wäre mit 120 cm Raumtiefe ziemlich knapp, könnte aber gerade so gehen.
 

Anhänge

  • Variante3-MitGlas.jpg
    Variante3-MitGlas.jpg
    74,9 KB · Aufrufe: 61

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.657
Auf 120 cm Tiefe würde ich mich nicht drauf verlassen. Das ist ein Rohbaumaß. Ich würde vermutlich mit 115 cm Tiefe planen ;-).

Passt dein Bügelbrett, Staubsauger etc. denn in diesen Schrank? Und, der hat ja dann auch wieder die 50 cm breite Tür, die bewegt werden muss.

Diesen Abstellraum musst du halt wirklich auch gut planen, wenn du da die Wama hin haben willst. Einfacher wird es, wenn die Wama ins Bad kommt. Da würde ich dann aber tatsächlich "meine" Lösung bevorzugen. Sie macht das Bad einfach luftiger. Und die Duschgröße ist einfach klasse ;-) ... ich möchte sie nicht mehr missen. Dazu wie gesagt unbedingt zunächst mal klären, ob man ohne Duschtasse planen kann, sonst müßte man mal Möglichkeiten wie Duschwanne Muna oder so prüfen, Vielleicht anpassbar auf die oben dargestellte Form. Oder mal ein Angebot bei Duschwannen nach Maß IHR-BAD.INFO - Dusche nach IHREM Maß gefertigt erfragen. Vielleicht auch interessant Duschsystem nach Maß | Hasenkopf
 

Elke21

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
167
Auf 120 cm Tiefe würde ich mich nicht drauf verlassen. Das ist ein Rohbaumaß. Ich würde vermutlich mit 115 cm Tiefe planen
Absolut - ich glaube nach bisherigem Stand auch nicht, dass sowohl TK als auch WaMa im Abstellraum funktionieren wird.
Passt dein Bügelbrett, Staubsauger etc. denn in diesen Schrank?
Aktuell habe ich Bügelbrett, Staubsauger und Wäschestander in einer knapp 40 cm breiten Nische hinter dem Schrank im Kinderzimmer stehen. Das sollte dann in einem 10 cm breiteren Schrank schon reinpassen hatte ich gehofft - siehe Foto.
Diesen Abstellraum musst du halt wirklich auch gut planen, wenn du da die Wama hin haben willst. Einfacher wird es, wenn die Wama ins Bad kommt. Da würde ich dann aber tatsächlich "meine" Lösung bevorzugen. Sie macht das Bad einfach luftiger.
Falls die WaMa in's Bad kommt, dann ist Deine Variante auf jeden Fall deutlich besser als meine ursprüngliche. Gefällt mir wirklich gut.
Dazu wie gesagt unbedingt zunächst mal klären, ob man ohne Duschtasse planen kann
Was könnte es denn für Gründe geben, die da dagegen sprechen? Wir sind eigentlich davon ausgegangen, dass das selbstverständlich in einem Neubau ist. Aber wir sind nächste Woche beim Notartermin, da treffen wir ja auch den Bauträger und ich könnte ihn mal fragen.
 

Anhänge

  • tempImageCo0WcD.jpg
    tempImageCo0WcD.jpg
    97,3 KB · Aufrufe: 64

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.657
Mit Duschtasse muss das Ablaufrohr nicht so tief liegen. Also, das würde ich wirklich fragen. Ansonsten würde ich parallel mal Angebote bei diesen Maßfertigungen von Duschwannen einholen. Dann bist du schon mal gewappnet.

So ein Bauträger baut halt oft Standard, der ja nicht schlecht sein muss, aber, wenn man sich auf ganz bestimmte Lösungen eingeschossen hat, dann muss man da wohl ganz schön hinterher sein. Ich kann aber sagen, es lohnt sich. Ich hatte ja oben den Grundriss meiner Wohnung gepostet, da hatte ich halt Glück mit meinem Vermieter. Er hat mir alles wirklich so gebaut, wie ich es mir so ausgedacht hatte. Und heute, über 9 Jahre später würde ich nichts davon anders machen ;-).
 

Elke21

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
167
Ich hab mal noch eine Frage zu den "Mäuerchen", wenn man so wie in #23 planen würde, also mit halbhohen Trockenbau Wänden, wo dann obendrauf die Glaswand für die Dusche sitzt, also in etwa so:

1611996438040.jpg


Diese 2 halbhohen Trockenbau-Wände - müssen die im Zuge des Rohbau mit erstellt werden, oder sind das dann eher so Elemente wie der Vorbau für das WC, werden also von der Sanitär Installation erstellt? Darauf müssen ja die halbhohen Glaswände montiert werden und ich hab keine Ahnung, was da zu beachten ist zwecks Stabilität oder anderer Aspekte.

Hintergrund der Frage ist, dass ich das ja ggf. rechtzeitig beim Bauträger klären muss, wenn es für den Rohbau relevant ist?
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.657
Grundsätzlich auf jeden Fall ansprechen.

Bei mir sind die Mauern ja sogar gemauert. Ich habe gerade mal gestöbert ... Estrich ist so vorbereitet worden, damit für dien Duschbereich eine eigene Ecke geschaffen wurde, die dann schon mit leichtem Gefälle gemacht worden ist:
1611999058095.jpg



Sah dann danach so aus ... sieht man nur ganz schwach
1611999140084.jpg


Und dann wurden die Mauern gesetzt und dabei auch an den Wänden befestigt
1611999218320.jpg


Und fertig gemauert:
1611999298575.jpg


Und dann schon verputzt und gefliest
1611999467392.jpg


Ich habe übrigens in der Schmalstelle der Dusche, letzte Ansicht links hinter der Ecke, quasi an der Wand zum Badezimmerschrank in angenehmer Höhe eine gelochte Edelstahlablage, angeschraubt. Optisch wie dies hier: allerdings, wie gesagt, die Ablagefläche ist gelocht, Wasser tropft runter:
1612000566907.jpg


Praktisch fände ich aber auch so etwas in der Art:
1612000780860.jpg


Da kann man dann gleich den Abzieher für die Tür und einen Duschschwamm etc. (habe ich zum Aufhängen) gut unterbringen.

Solche Teile gibt es bei rechtzeitiger Planung auch ohne Bohren, da können sie gleich in die Fugen der Wand mit eingefliest werden.

Lichter mag die Dusche mit der halben Mauer aussehen, allerdings finde ich den Absatz, der ja auch zum Abstellen dienen soll, eher unpraktisch, weil es keine durchgehende Fläche ist, dort auch Wasser leicht etwas stehen bleiben kann usw.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.722
Die können in Trockenbau oder mit z.B. Ytong gemauert werden, dann gefliest. Bei uns macht das der Fliesenleger, weil er möchte “sein“ Hintergrund “richtig“ gestaltet haben. Das Glas wird nach Fertigstellung aller anderen Gewerke auf Maß gefertigt, wie man es mit Steinarbeitsplatten in Küchen kennt. Großartige statische Anforderungen sind nicht vorhanden, da die Glasscheiben mit einer Stange oben an die Decke oder an die Wand fixiert werden.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.722
@KerstinB, der Absatz muss ein Gefälle haben, so wie gemauerte Nischen haben, damit das Wasser nicht stehen bleibt. Eine Nische ist natürlich super, wenn‘s vom Platz passt. Ich habe in einem Bad Nische, im anderen kommt ein Mäuerchen, weil es dort besser passt.
 

Pewu

Mitglied
Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
Mir würde auch "entweder oder" besser gefallen. Also entweder ganz Glas oder ganz gemauert/trockengebaut.

Persönlich wäre ich für gemauert, das lässt sich einfacher sauber halten.

Muss eigentlich die Vorwandinstallation hinter dem WC die ganze Wand entlang geführt werden?
Im Bereich der Dusche reicht doch die Seite sm Waschtisch? Ihr würdet so noch ein paar Zentimeter in der Dusche gewinnen.

Ansonsten würde ich eine Aussparung in der Dusche an der WC-Wand für Shampoo und Co.
vorsehen.
Eine vorstehende Ablage verengt das ganze sonst noch mehr.
Die Aussparung kann aber natürlich auch an der planoberen Wand erfolgen.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.722
Ganz gemauert hat man in den 80er gemacht, das muss man dann gut ausleuchten, ansonsten ist das eine dunkle Höhle.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.657
Bei mir ist es ja nur ca. 210/220 cm hoch gemauert und eben ein Spot in der Decke, der sogar einen extra Lichtschalter hat. Bei Elke ist das Fenster sogar noch günstiger positioniert, tagsüber ist da auch die Dusche hell genug.

Bei der von mir auch für Elke gewählten Duschform stört eine vorstehende gelochte Abtropffläche überhaupt nicht, wenn sie an der Wand zum WC angebracht wird. Und, da wohl wg. Leitung links insgesamt ein Vorbau muss, so hatte ich zumindest die Ausgangsplanungen verstanden, kann der auch die üblichen 120 cm hoch sein, muss dann leicht abschüssig abgeschlossen werden und es gibt genug Stellfläche für Duschgel etc.

Gemauert, wie bei mir, hat eben den Vorteil, dass man keine Stabilisierungsstreben für das Glas braucht. Die mag ich z. B. gar nicht gerne :kiss:
 

Pewu

Mitglied
Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
Unsere Dusche ist etwa so groß wie die geplante. Kerstins scheint ähnlich groß zu sein.

Die Abtrennwände sind ja nur ca. 1,90 m hoch. Trotz Nordfenster ist es eigentlich hell genug.
Im Winter machen wir halt Licht an (Deckenspots). Und die Fliesenfarbe ist natürlich wichtig. In einer Ferienwohnung hatten wir eine schwarze Dusche, fühlte mich wie im Stehsarg.
 

Elke21

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
167
@KerstinB , @isabella:
Danke Euch beiden für die Erklärung!

Lichter mag die Dusche mit der halben Mauer aussehen, allerdings finde ich den Absatz, der ja auch zum Abstellen dienen soll, eher unpraktisch, weil es keine durchgehende Fläche ist, dort auch Wasser leicht etwas stehen bleiben kann usw.
der Absatz muss ein Gefälle haben, so wie gemauerte Nischen haben, damit das Wasser nicht stehen bleibt.
Ich habe vorhin gerade mal noch mit dem Mitarbeiter eines Sanitär-Studios telefoniert, der erklärte mir, dass die Glaswand von der Dusche aus gesehen normalerweise an der inneren Kante an dem Mäuerchen befestigt wird, so dass der Absatz außen ist. Dann kann doch da kein Wasser stehen bleiben? Er meinte, die Glaswand an der äußeren Kante der Mauer wäre zwar prinzipiell auch möglich, aber das wäre eine recht teure Speziallösung?
Eine Nische ist natürlich super, wenn‘s vom Platz passt. Ich habe in einem Bad Nische, im anderen kommt ein Mäuerchen, weil es dort besser passt.
Ich fände eine Nische auch toll, muss meinen Mann da noch ein bisschen "bearbeiten" ;-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben