Gaggenau CV 282 100 mit 5cm Sockel

Anna-Lena81

Mitglied
Beiträge
11
Hallo zusammen und ein schönes Neues Jahr,
wir haben uns nach unzähligen Besuchen von Küchebstudios für einen integrierten Dunstabzug entschieden.

Des Weiteren wollen wir unbedingt eine Küche mit einem hohen Korpus, den wir dann mit einem 5cm Sockel kombinieren müssen, damit die Arbeitshöhe nicht so hoch wird.

Ein Küchenstudio hat hier eine Lösung entwickelt, bei der unter dem Kochfeld der Sockel erhöht ist, damit der 10cm hohe Abzug die Luft in den Sockel leiten kann. Im gesamten Sockel ist dann eine 0,5cm Fuge zwischen Sockel und Korpus, damit die Luft entweichen kann. Optisch sieht der Sockel aber überall gleich aus.

Hat vielleicht jemand hier Erfahrungen oder Ratschläge? Ist die Abluft in den 5cm Sockel zu Empfehlen?

Vielen Dank vorab!
 

psy-prog

Mitglied
Beiträge
119
Wohnort
Heilbronn
Hallo,

das Gaggenauteil hat doch den Motor unterm Kochfeld! Somit würde ich einfach das Umlenkstück nach vorn oder hinten zum Schluss weglassen, dann den Kanal etwas kürzen (damit er nicht ca 5cm über Boden endet, eher 10-15cm). Dann braucht's auch keine Sonderanfertigung der Schränke.
Das Ausblasen über Lüftungsspalt beim Sockel ist auch gängige Praxis, lediglich der gesamte Querschnitt des Spalts sollte dem entsprechend sein, was der Gerätehersteller als Ausblas vorschreibt.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
Hallo,
so wie dein KFB es vorgeschlagen hat, könnte es funktionieren. Es muß dafür gesorgt werden, daß genügend Luft aus dem Sockel abgeleitet werden kann. Ob da der Spalt reicht von 5 mm muß man berechnen.

Eine Montage, wie von psy-prog vorgeschlagen, funktioniert nicht. Der Kanal muß im Umluftbetrieb komplett verbaut werden wegen dem Umluftfilter. Der sitzt vor dem Bogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
5.175
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Das Ausblasen über einen Sockelschlitz funktioniert einwandfrei, dieser muss aber etwas größer sein, Berechnung laut Hersteller.
Ansonsten hat Wolfgang schon alles gesagt - Bastellösungen taugen nichts.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.257
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ich würde auch wegen möglicher Verluste und zus. Geräuschentwicklung nicht auf das Umlenkstück verzichten.
Der Sockelspalt kann ruhig größer ausfallen, bei 5cm Sockelhöhe sieht man ihn sowieso nicht.
Warum das Gaggenau ?
Es ist baugleich Siemens /Bosch /Neff und nicht besonders gut gemacht. Schön ist es mit dem wuchtigen Gußteil oben auch nicht, die Induktionstechnik eher mäßig und das Twist pad m.E. nicht mehr zeitgemäß, seit Sensorsteuerungen gut funktionieren.
Gute Alternativen wären Bora , Miele , Berbel , Novy .
VG,
Jens
 

Anna-Lena81

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
11
Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Meinungen. :-[
Ich habe mittlerweile mit next125 telefoniert, die bestätigt haben, dass sie für den Einbau den Korpus kürzen und den höheren Sockel so verblenden, dass es optisch nicht auffällt.

Warum wir das Gaggenau ausgewählt haben?
Wir wollen auf jeden Fall Flächeninduktion, was es bei verschiedenen Anbietern gibt. Unser KFB bietet uns das Gaggenau/ Siemens / Bosch / Neff Kochfeld zum gleichen Preis an, der günstiger als Miele , Bora BFI etc. ist.

Welches würdet ihr denn aus
Gaggenau/ Siemens/ Bosch/ Neff wählen bzw. welcher Aufpreis wäre Euch ein anderer Hersteller wert?

Vielen Dank:2daumenhoch:
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.257
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
das Miele KMDA7774 wäre ebenfalls eine Alternative. Es ist insgesamt sehr gut gemacht, der einzige echte Nachteil sind die in der Tiefe sehr begrenzten Spulen, die das Hintereinanderstellen normal großer Töpfe/Pfannen bereits erschweren.
Das ist aber bei den Siemens /....-Varianten auch nicht anders. Dafür ist hier die Qualität sehr mäßig und die Induktionstechnik hält nicht, was die Bedruckung der Glaskeramik verspricht.
Das Miele liegt preislich ähnlich, mit Umluft geringfügig teurer.
Bora Basic BFIU mit Flächeninduktion ist bei der Größe der Spulen deutlich im Vorteil-den runden Ansaugteil mag aber nicht jeder.
Das neue Berbel ist vielversprechend, Kosten in etwa wie Bora BFIU, Berbel macht sehr gute Umluftfilter.
Novy one ist mit der elektrisch hochfahrenden Filtereinheit etwas speziell, aber optisch die schönste Lösung-man sieht einfach nur noch eine Glaskeramikfläche.
VG,
Jens
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
die Induktionstechnik eher mäßig

Woher weißt du das?
Ich finde das überhaupt nicht. Es kann nicht mal unter gleichen Bedingungen verglichen werden.
Also ich finde das so eine Aussage schon belegt sein sollte.
Das Gaggenau Kochfeld kann meiner Meinung nach mit allen anderen auf dem Markt verfügbaren Kochfeldern (mit mittiger Absaugung fest mit dem Kochfeld verbunden) mithalten.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
5.175
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
das führt hier eigentlich weg vom Thema.
psy-prog spielt vermutlich auf die größeren Spulen und die somit größere nutzbare Fläche an.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
Soweit ich es verstanden habe, geht es hier um ein Gaggenau Kochfeld CV 282 100.
Dazu sind ein paar Fragen aufgetaucht.

Unter anderem diese: "Welches würdet ihr denn aus
Gaggenau/ Siemens / Bosch / Neff wählen bzw. welcher Aufpreis wäre Euch ein anderer Hersteller wert?"

Wenn psy-prog vermutlich die größeren Spulen als Argument meint, sollte das auch so geschrieben werden.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben