Unbeendet Cleane Küchenplanung mit Kochinsel, grifflos oder mit Griffleisten?

Küchenidiot

Mitglied

Beiträge
1
Hallo,

schon mal Danke dass es euch gibt. :-)

Ich werde gerne am Ende mit Fotos dienlich sein, wenn alles steht und halte euch auf dem laufenden, falls wir hier zueinander finden. :-)

Ich bin schon bei bestimmt fünf Küchenhäusern gewesen und habe mir auch bereits zwei Angebote machen lassen.

Im Prinzip bin ich mit der bisherigen Planung der Küche zufrieden. Ich habe ein Angebot um die 8000. Die Frage ist aber zunächst ob es günstiger geht, als es beim Küchenhaus vor Ort zu kaufen, der noch Kosten für seine großen Küchenhäuser hat. Ich habe leider nicht wirklich Erfahrungen mit Online-Küchen-Bestellung, oä. Der Service wird ein anderer und der Ansprechpartner fehlt, aber ich betrachte es durchaus als Option. Davon ab komme ich aus der Ecke Köln/Düsseldorf und bin gerne bereit ein paar km zu fahren wenn ich dafür einen Tausender spare. (bis 200km Umkreis würde ich fahren)

Dann bleiben noch so Fragen: Welche Hersteller wären möglich/sinnvoll für eine Küche wie ich sie plane? Es soll natürlich keine einfache Studentenküche aus dem Billigdiscounter sein. Ich möchte keinen Hersteller diffarmieren, aber ihr alle kennt diese "Pappmaché"-Küchen. Ich möchte dass die Küche auch in 10 bis 20 Jahren schön und gepflegt aussieht, auch wenn in 20 Jahren eventuell ein Mieter in der Wohnung wohnt und sich eine andere einbauen möchte.


Zunächst: Ich habe viel darüber gelesen, dass grifflose Küchen mit Echtlack (weiß Hochglanz) keine Probleme mit Abnutzung oder Pflege haben. Gibt es dazu Langzeittests? Das ist meine einzige Sorge. Alternativ gäbe es Griffleisten die oben auf den Fronten aufliegen, aber die sind einen Hauch pflegebedürftiger, aber eventuell robuster? Ich bin schon schwer verliebt in die grifflosen Varianten in dieser "Matrix"-Optik, muss ich gestehen und die Griffleisten sind optisch ein kleiner Downer in Relation zur grifflosen Variante. Um ehrlich zu sein war das eigentlich schon fast mein Hauptanliegen, aber da ich mich hier schon angemeldet habe, habe ich mich etwas fest geschrieben. Eventuell überrascht ihr mich ja noch mit Tips, bei denen ich mir denke: "Jau! Daran hab ich gar nicht gedacht."

ZUR KÜCHE: Ich verlinke euch
-Ein nicht selbst erstelltes Foto einer 3D-Ansicht aus einer für mich und mit mir vorgeplanten Küche, ich denke dass das reicht. Es soll ja auch nur grob in die Richtung gehen. Kleiner Tipp: Das Fenster ist sowohl im Grundriss als auch in der 3D-Ansicht etwas zu nah an der Wand/der Küchenzeile dran. Eigentlich ist das Fenster weiter entfernt als die Arbeitsplatte lang ist, so dass man auch einen höheren Schrank ans Fenster stellen könnte, was aber aus Gründen des Lichteinfalls eher schwierig sein dürfte. Das Angebot des Küchenplaners habe ich von vornherein ausgeschlagen. Wir redeten von 15000. Das ist außerhalb meines Budgets, und es war jetzt nciht gerade ein "Luxushersteller" wie leicht, oder ähnliches. Andere Angebote waren ähnlich gut und halb so teuer.
-Dazu der Grundriss.
-Dazu der veränderte Grundriss mit hässlicher Skizze von mir. (Sorry)

Ob die Schränke jetzt links oder rechts sind etc. ist irrelevant. Ich bin gerne für andere Vorschläge offen. Die groben Rahmenbedingungen sind definitiv:

-Standardküchengeräte vorhanden, zB in einer Küchenzeile
-Entgegen der 3D-Ansicht kommt noch eine eingebaute Mikrowelle hinzu.
-Kochinsel mit Ceranfeld

Das ist eigentlich fast alles.

Ich hab mal mit 5000€ geplant, bin aber mit der Realität konfrontiert worden. 8000€ wäre okay, ähnliche Angebote existieren aus renommierten Küchenhäusern mit bekannten Herstellern. Gerne natürlich weniger. Ich denke dass das schon sehr knapp kalkuliert ist und nicht viel billiger zu machen ist, oder irre ich?

Wenn ihr 8000 für ein gutes Angebot halten würdet für eine ähnliche Küche wie die in der 3D-Ansicht (es ist NICHT das Angebot das ich als 3D-Ansicht verlinkt habe, ihr müsst es also nicht löschen!) und Häcker für einen guten Hersteller, würde ich schon morgen die Küche bestellen. Aber bis Samstag lasse ich mir noch Zeit darüber zu schlafen. Der Wohnungsumbau ist kein finanzielles Zuckerschlecken für mich und wird einiges an Zeit verschlingen, wer das schon mal in teilweiser Eigenarbeit gemacht hat weiß wovon ich spreche.. Es ist immer mehr als man denkt. Und dann nochmal mehr. Mal etwas drüber schlafen schadet also nicht. Eventuell habt ihr ja noch gute Vorschläge und No-Gos meiner Planung.

Wenn mir eine Häcker-Küche in der Planung gefällt, kann ich mit der Qualität zufrieden sein?

Eventuell kann man abschließend am Ende der Kochinsel eine angebohrte/aufgeklebte Theke/ein Brett befestigen.

Direkt an die Kochinsel dran kommt ein freier Esstisch der flexibel positioniert werden kann. Das habe ich hässlich skizziert. Der Esstisch gehört aber nicht in die Küchenplanung /meine Kostenvorstellungen.

Hersteller der Küche ist mir im Prinzip egal, Hauptsache die Küche ist gut verarbeitet und hält länger als man sie zwecks Modernisierung (in 20 Jahren?) haben will.

Nun zu dem Geschmack:

Clean.

Weiß Hochglanz.
Komplette Glasfronten standen mal im Raum, aber da muss ich locker schlappe 2000 drauf legen.

Graue Arbeitsplatte, oder schwarz, evtl leicht "gemustert" wie dezenter Naturstein oder Betonoptik. Ich bin da noch relativ offen. Ich habe aber definitiv die Idee, dass der Boden der Küche zur Platte passt/identisch ist.
Generell werde ich versuchen die Anzahl an Küchengeräten zu beschränken, sie zu verstecken.

Ich bin einfach ein unverbesserlich chaotischer Mensch, und einfach Strukturen erleichtern mir durchaus den Alltag. Gerade das Aufräumen. Das lag mir noch nie. Lieber direkt weg räumen und einfach eine cleane saubere Wohnung haben.

Der Rest der Wohnung (außer der Badezimmer) bekommt Dielenboden. Auch das Wohnzimmer/der Essbereich, obwohl es eine offene Küche ist. Ich neige zu eher "farbloserem" Dielenboden, eventuell hell(ins grau) oder sehr dunkel bis rauchig. Holzboden der ins rote geht und zu viel warme Farbtöne hat kommen mir nicht in die Tüte. Ich mag das durchaus, aber ich habe eine andere "Vision". Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher wo ich die Grenze zwischen Dielenboden und Fliesen setze. Hinter der Insel, parallel zur Insel vorne/hinten, oder einfach dort wo die offene Türöffnung anfängt. Aber definitiv nichts verspieltes. Klare Linien.

Ach so: die Wohnung wurde gerade gekauft und wird komplett kernsaniert und renoviert und bekommt zwei neue Bäder, generell neuen Boden. Die Tür zur Küche hin wird zu gemauert, die Tür zum Wohnzimmer wird vergrößert und ein offener Durchgang werden. Die Mauer zwischen Küche und Wohnzimmer ist nicht tragend und kann komplett(!) und ohne Rahmen oder Stützen entfernt werden.
Desweiteren werden wir natürlich auch Strom so verlegen, dass die Kochinsel eine Herdplatte haben kann. Das meiste machen wir selbst, vor allem die Stromleitungen, grobe Umbauten. Bodenverlegung lassen wir die Profis machen. (Nicht die erste Wohnung/das erste Haus dass WIR bauen/umbauen, auch wenn es meine erste ETW ist)

Über der Kochinsel dachte ich an eine Umluftdunstabzugshaube, die an Seilen hängt, möglichst dezent. Das wäre das erste Mal dass ich so eine Kochinsel und so eine Abzugshaube realisiere. Bisher waren es die klassischen Küchen.

Ich werde versuchen in der gesamten Wohnung viel mit indirektem Licht zu arbeiten und auf Lampen größtenteils zu verzichten. So soll auch die Küche untenrum und -falls es grifflose Küchenfronten werden - im Griffbereich indirekt beleuchtet werden. Das soll, auch wenn es dem ein oder anderen prollig erscheint, dezent und gut versteckt sein, mit mildem Licht. Ich bin einfach ein riesen Fan von indirektem Licht statt einfacher zentraler Lampen/Leuchten.

Auf Anhieb weiß ich nicht was ich sonst noch erwähnen könnte.

Ich hoffe ihr habt eine grobe Idee bekommen, wohin die Reise geht.

Im Prinzip sind die einzigen Fragen die:
-Grifflos? Haltbarkeit?
-Hersteller Häcker qualitativ okay? Gäbe es andere Hersteller die in diese PReiskategorie fallen oder günstiger aber nicht schlechter für mein Vorhaben sind?

Bei anderen Vorschlägen/Tips bin ich gerne bereit zu lauschen.

Grüße, Küchenidiot.

PS: Ich habe gerade nicht alle Daten zur Wohnung zur Hand, und Fensterhöhe etc. geht aus dem Grundriss nicht hervor. Aber derzeit ist eine Standardküchenzeile mit ~65cm Arbeitsplatte veraut, ohne dass das Fenster stört.
Sanitäranschluss befindet sich dort wo die Spüle/Geschirrspülmaschine in der 3D-Ansicht zu sehen ist.
Elektrogeräte soll erstmal irrelevant bleiben.


Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe ) in cm: 184,180
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
250
Heizung:
Sanitäranschlüsse:
Ausführung Kühlgerät:
Kühlgerät Größe:
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Dunstabzugshaube:
Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60+
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Küchenstil: Grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 6+
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Standard
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alles. Snacks, Kochabende mit Bekannten, Mittag, Frühstück, Abendbrot. Küche halt. :-)
Wie häufig wird gekocht?: Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alle 2-3 Tage auf "Vorrat" wenn kein Besuch ansteht.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Ist keine drin. Ist eine neue ETW die komplett saniert/renoviert wird. (inklusive Mauer einreißen vom Wohnzimmer zur Küche)
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget):
bis 10.000,-
 

Anhänge

  • küche.png
    küche.png
    8,9 KB · Aufrufe: 328
  • küche_neu_grundriss.png
    küche_neu_grundriss.png
    543,3 KB · Aufrufe: 377
  • küche_3D.jpg
    küche_3D.jpg
    61,5 KB · Aufrufe: 359
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Dieentebertram

Mitglied

Beiträge
1.274
hi, äm ich sehe nirgends auch nur eine vermaßung, wie sollen wir dir helfen wenn wir die größe des raumes nicht kennen ? ;-) (ich schätze grob iwas mit 3,xm x 6,xm?)

von diesem aufgesetzten thekenbrett kann man nur abraten, sieht zwar toll aus, aber es macht dir eine schöne große zusammenhängende arbeitsfläche kaputt und noch dazu hast du putzkanten die sich schlechter reinigen lassen. außerdem wie stellst du dir vor dieses zu nutzen wenn der esstisch davor steht?
wie soll denn der rest des raumes möbliert werden? sofa? fernseher? usw.?

am besten du erstellst uns eine handgezeichnete skizze des alraums mit allen maßen, dh. fenster positionen, tür positionen, sanitäranschlüsse, heizungen und vllt auf einem zweiten bild deine möbel für den rest des raumes am besten unter angabe der maße.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.169
Bin etwas erschlagen von dieser wortreichen Threaderöffnung - bitte vermaßte Pläne nachreichen, so wird's nicht.

Von zwei Sachen würde ich abraten:
- Zwei unterschiedliche Bodenbeläge im Allraum (zerstückeln optisch den Raum, sind teuerer da mehr Verschnitt, zwingen Dich dazu in diesen selbstgesteckten Grenzen zu bleiben, weniger Toleranz für Positionierungsungenauigkeit der Küchenmöbel) und
- die aufgesetzte Theke, die zwar nett aussieht, aber die APL an der Stelle belegt und die tolle, praktische von drei Stellen zugängliche Arbeitsfläche blockiert. Tisch unter Theke ist eine Schnapsidee.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.616
Als ich unten angekommen bin,
Habe ich vergessen, was ich oben gelesen habe.

:w00t:

SORRY soviel Text muss erstmal verarbeitet werden.
;-)

Erstmal Herzlich willkommen.

Ja Pläne sollen vermasst sein, sonst könn wa hier nur schätzen und nicht planen.

Wie Lack in grifflos nach stetiger Benutzung an der Grabbelkante aussieht, kann Dir niemand beantworten.
Es soll Leute geben , da kannst Dir die Küche nach nem Jahr nicht mehr angucken, und dann gibt es welche, da denkt nan sich nach 20 Jahren "Haben die jemals in der Küche gekocht? " So top sieht die Küche noch aus.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.770
Wohnort
Barsinghausen
Arbeitshöhe "Standard" gibt es heute nur noch im absoluten lowbudget-Bereich. Insbesonder bei Eurer Größe bekommt Ihr bei zu niedriger Arbeitshöhe ganz schnell "Rücken"
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben