Welches Induktionskochfeld?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von angel9878, 10. Feb. 2009.

  1. angel9878

    angel9878 Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2009
    Beiträge:
    14

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hab mal ne Frage zum AEG 78001K-in.
    Ich fand die Idee, die Töpfe zu platzieren wo man möchte toll.
    Mir wurde jetzt aber gesagt, das das gar nicht so wäre. Das es in den Ecken auch nicht funktionieren würde. Stimmt das denn?
    Ist das Neff TT 4470N die bessere Wahl?
    Und wie ist eigentlich die Inselesse von Neff DIM77 zu bewerten?
    Ist die okay oder zu laut? Laut Angaben 60 db.

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
    LG Nadja
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Feb. 2009
  2. Vince

    Vince Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2009
    Beiträge:
    42
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo Nadja,

    was Du über das MaxiSense-Kochfeld gehört hast, ist richtig. Die Größe der Kochzonen ist zwar variabel, so dass man auf jedem Feld ohne Nachteile beliebig große Töpfe verwenden kann, aber die Induktionsspulen selbst sind immer noch rund (wie bei jedem anderen Kochfeld auch) und reichen nicht bis in die Ecken. Das eckige Design der Zonen ist insofern ein wenig irreführend - und die aufgemalten "Zielkreuze" haben schon ihren Grund. ;-)

    Zum Technikvergleich mit dem Neff-Kochfeld können hier andere sicher mehr sagen als ich; deswegen verweise ich an dieser Stelle nur auf die unterschiedliche Bedienung, bei der Du entscheiden müsstest, welche Dir eher zusagt.

    Grüße
    Vince
     
  3. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo Angel,

    ich habe das AEG Feld privat im Gebrauch und bin top zufrieden.
    das Thema mit den Ecken relativiert sich eigentlich durch die
    runde Form der Töpfe und Pfannen.

    Komischerweise- und ich weiss nicht warum - machen die Töpfe,
    die vorher auf Siemens ( baugleich mit Neff ) doch unangenehm laut waren, jetzt keine Geräusche mehr.


    -
     
  4. DerMarkus

    DerMarkus Mitglied

    Seit:
    28. Jan. 2009
    Beiträge:
    97
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    ...obwohl ja AEG nicht Premium ist... :rolleyes: *DuckWegVormSchuh*
     
  5. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    was ist denn Premium? ;-)
     
  6. Wiewaswo

    Wiewaswo Gast

    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo zusammen,

    bin bei meiner Küchen-Such-Odyssee bei den Geräten angekommen. Es geht um das Kochfeld, hab bis jetzt immer mit Gas gekocht, ich denk Induktion wäre dann für mich das richtige, koche nur für mich.

    Zum einem würde mich mal der im Alltag anfallenden Energieverbrauch interessieren, sieht man sich die Herstellerangaben an liegen alle ziemlich eng beisammen. Warum wird bei Induktion weniger Gesamtenergie verbraucht, die Anschlusswerte halten sich die Waage mit den herkömmlichen Ceranfeldern, liegt es daran das bei Induktion das Umfeld weniger mit bekocht wird?

    Ist es richtig dass von einigen Herstellern die Induktionsfelder schneller sind als die von anderen? Die Topferkennung ist anscheinend auch etwas unterschiedlich zu verstehen, bei dem einem erkennt das Feld ob ein Topf drauf steht und beim anderem wie groß der Topf ist. Mir wäre die groß-Topf-Erkennung am liebsten. Wie funktioniert das bei AEG mit dem Zielkreuz, die Spule darunter muss doch eine gewisse Größe haben. Bis jetzt hat man mir gesagt ich könne alles irgendwo hinstellen und es passt immer, glaub ich nicht so recht.

    Haben die 60er Felder alle die gleiche Ausschnittgröße in der Arbeitsplatte? Ein autarkes Feld oder eins das mit der Backröhre zu bedienen ist? Bin Lesebrillenträger, wäre schon lästig wenn ich jedesmal die Brille aufsetzten muss damit ich das Bedienfeld sehen kann, das ginge aber auch nur, wenn die gerade zu kochende Speise nicht dampft. ;D

    Gesundheitsfrage, die einen meine es besteht keinerlei Gefahr und die anderen verteufeln diese Technologie. Liege ich in etwa richtig wenn ich für mich meine, dass die mich alltäglich umgebenden Magnetfelder mehr belasten als ein Kochfeld? Kann mir jemand einen Vergleich geben, Handy zu Kochfeld, damit ich das besser einordnen kann.

    Gruß Jutta
     
  7. Vince

    Vince Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2009
    Beiträge:
    42
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo Jutta,


    Die Anschlusswerte geben den maximalen Energieverbrauch wieder, der dann auftritt, wenn Du alle Kochzonen auf die maximale Stufe stellst. Dieser Wert wird angegeben, weil die Elektroinstallation dafür ausgelegt sein muss - über den tatsächlichen Energieverbrauch beim Kochen sagt das noch nichts aus. (Zum Vergleich: Beim Auto schaut man ja auch auf den durchschnittlichen Benzinverbrauch, nicht auf den Verbrauch bei Höchstgeschwindigkeit.)

    Der Energieverbrauch fällt beim Induktionsfeld vor allem deswegen günstiger aus, weil weniger Verluste auftreten - beim normalen Ceranfeld muss sich das Kochfeld z.B. erst einmal selbst aufheizen, damit der Topf auch warm wird.

    Was genau soll schneller sein? Wie schnell ein Kochfeld z.B. einen Topf Wasser zum kochen bringen kann? Das hängt im Wesentlichen von der Leistung der einzelnen Kochzonen ab und kann damit eigentlich recht gut aus den technischen Daten abgelesen werden.

    Das siehst Du richtig - praktisch jedes Induktionskochfeld erkennt, ob ein Topf (genauer gesagt: ein induktionsgeeigneter Topf) aufgestellt ist und schaltet das Feld ab, wenn das nicht der Fall ist. Das ist die erste Variante der Topferkennung.

    Die andere Form findet man z.B. bei Zweikreis- oder Dreikreiskochzonen. Hierbei erkennen die Felder, wie groß der Topf ist und schalten ggf. die äußeren Kochzonen zu. Es ist also eine Topfgrößenerkennung.


    Die genannten AEG-Felder haben unter der Haube tatsächlich runde Mehrkreiskochzonen. (Miele baut seine Kochfelder genauso, aber sie malen Kreise statt Zielkreuze auf die Oberfläche. ;-)) Wie Klaus in diesem Thread schon geschrieben hat, funktioniert das in der Praxis ganz gut - aber wenn Du natürlich ein winziges Töpfchen bis ganz in die Ecke schiebst, wirst Du vermutlich nicht den gewünschten Effekt erzielen...

    Es gibt nicht mehr viele Induktionskochfelder die über den Herd bedient werden. Bei dem Wunsch dürfte die Auswahl an möglichen Feldern und Herden ziemlich klein werden...

    Wenn Du wegen fiseliger Bedienung Bedenken hast, dann schau Dir doch mal die Induktionsfelder von Neff an - deren "TwistPad" kommt den guten neuen Drehknebeln schon recht nahe.

    Einen solchen Vergleich (ala "1 Stunde kochen entspricht 15 Minuten telefonieren") kann Dir niemand geben, da man Handy und Induktionskochfeld technisch überhaupt nicht miteinander vergleichen kann. Schon die Frequenz der verwendeten Magnetfelder ist komplett unterschiedlich, und dazu kommt, dass ein Handy so gebaut ist, dass es seine Felder abstrahlt (Sendeantenne!), während es bei einem Kochfeld schön im Topfboden bleiben soll.

    Normale Ceranfelder dürften im Betrieb wohl auch elektromagnetische Strahlung abgeben (das macht praktisch jedes mit Strom betriebene Gerät). Wer das völlig ausschließen will, der wird mit Gas kochen müssen. Dann muss er sich aber auch die Frage stellen wie gesundheitsschädlich die bei der Verbrennung von Erdgas entstehenden Abgase sind...

    Also: Genieß Dein zukünftiges Induktionsfeld und lass Dich ja nicht irre machen. :-)

    Grüße
    Vince
     
  8. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo jutta,

    es gibt da Unterschiede in den KW-Zahlen der einzelnen Hersteller. Dann ist noch mitentscheidend, ob das Induktionsfeld eine Booster oder Powerstufe hat. Damit kannst du ca. 40 % Leistung von einer nicht genutzten, und mit dieser Platte gekoppelten Induktionsspule mitnutzen. So werden z.B aus 2.300 Watt dann 3.200 Watt.

    Tolle Sache und super geeinget zum Kochen mit dem Wok.
     
  9. Wiewaswo

    Wiewaswo Gast

    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Dank Dir schön Vince für deine Ausführungen.


    Ich meine das die Verkäufer „1 Liter Wasser zum kochen bringen“ gemeint haben könnten, nur ganz so sicher bin ich mir nicht, was so mancher „meint“.

    Folglich muss das Kochfeld eine Topfgrößenerkennung haben. ???


    Das geht bei mir ganz schnell, steh doch so etwas „auf der Leitung“ bei allem was mit Strom zu tun hat. ;D

    @ cooki, danke

    Werde darauf achten, koche gerne mit dem Wok.

    Gruß Jutta
     
  10. bungaloo

    bungaloo Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2009
    Beiträge:
    232
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Besondere Vorsicht bei elektrischen Zahnbürsten. Die werden permanent auf der Ladestation induktiv geladen. Meist keinen halben Meter vom Spiegel entfernt. Deshalb stellt man morgens im Bad auch so furchtbare Anzeichen der Hautneuerung fest. ;D;D;D
     
  11. Wiewaswo

    Wiewaswo Gast

    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo, liebes Forum

    ist das Miele Induktionfeld KM 5945 dazu die Backröhre H 4114 B ok., was die Leistung und Qualität angeht, ist das was für mich. Gibt es derartiges in einer anderen Preisliga auch?

    Dankeschön
    Jutta
     
  12. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo Jutta,

    Miele ist im Bereich Induktionskochfelder vom Preis-Leitungsverhältnis nicht gerade unschlagbar. Das können Siemens und Co. m.E. besser.

    Beim Backofen machst du mit Miele nichts verkehrt.

    Ich empfehle aber als Alternative auch gerne den Küppersbusch. :-)
     
  13. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Volle Zustimmung.
     
  14. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo Klaus, Du sagst, Du hast selbst ein AEG Maxisense in Gebrauch.

    Von der Optik gefällt es mir wegen der fehlenden Kreise sehr gut, aber was mich irritiert ist das hier bei dem 60 cm breiten Modell: "Dampfaustritt aus dem Backofen hinten links"

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Diese Stelle verdreckt doch beim Braten sicher schnell? Warum gibt es diesen Dampfaustritt oben auf den Kochfeld nicht bei anderen Herstellern oder was machen die da besser?

    Ich weiß Ihr werdet sagen: Nimm doch ein 75 cm breites Kochfeld, sowieso viel besser... aber das geht bei mir nicht. Ich muß beim 60er bleiben.

    Danke und Gruß, Ulla
     
  15. Vince

    Vince Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2009
    Beiträge:
    42
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo Ulla,

    Kochfelder mit einem solchen Wrasenaustritt zu Kombination mit einem Herd baut AEG schon sehr lange; bei dieser Bauweise müssen die Wrasen den Backofen nicht mehr an der Tür verlassen, was evtl. weniger störend ist und es auch ermöglicht, sie über die DAH abzusaugen. Diese Vorteile dürften früher, als es noch keine anderen Lösungen gegen heiße Wrasen aus der Backofentür gab, stärker gewogen haben als heute.

    Anscheinend gibt es aber tatsächlich kein anderes 60cm-Maxisense-Kochfeld von AEG, sondern nur das von Dir genannte. Wenn es also unbedingt ein 60 cm Maxisense sein soll, dann bleibt Dir nur dieses und die Kombination mit einem dazu passenden AEG-Herd. Meiner Meinung nach nicht gerade die beste Wahl; ich selbst würde dann wohl lieber auf das Maxisense-Design verzichten.

    Grüße
    Vince
     
  16. Wiewaswo

    Wiewaswo Gast

    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo liebes Forum

    Siemens hat Topferkennung angegeben. Neff schreibt gleich gar nichts und AEG meint Topferkennung. Haben die alle keine Topfgrößenerkennung.

    Zum Begriff Topf-Größen-Erkennung was heißt das eigentlich? Mal ganz übertrieben geschrieben, kann ich bei einer Topfgrößenerkennung auf das 21er Feld meine Espressomaschine mit einem Boden von 8 cm drauf stellen und es wird nur die Fläche benutzt und aktiviert die mit dem Metallboden in Kontakt kommt?

    Oder kann ich die angegebene Größe des Feldes Plus/Minus 3-4 cm über-bzw. unterschreiten?

    LG Jutta
     
  17. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.374
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Topferkennung müssen alle in der EU verkauften Induktionsfelder aus Sicherheitsgründen haben.

    Zusätzliche Topfgrößenerkennung bedeutet, das die betreffende Kochzone mehrere Heizkreise (2 oder 3) hat. Der kleinste Kreis muß bei Induktionsfeldern weitestgehend abgedeckt sein, sonst heizt gar nichts. Deckt das Kochgeschirr 2 Kreise ab, wird automatisch der 2. (größere) Kreis hinzugeschaltet.

    8cm Durchmesser wird auf keinem Induktionsfeld gehen. Der Mindestdurchmesser für Kochgeschirr liegt meist bei 12cm.
     
  18. Wiewaswo

    Wiewaswo Gast

    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo zusammen

    Beim durchsehen der einzelnen Hersteller ist mir auch des Öfteren ein Feld mit Strahlungs- und Induktionszonen aufgefallen, was ist davon zu halten. Funktionieren die Dinger auch wirklich. Wäre für mich nicht uninteressant, bin Allergiker und kann leider nur in sehr teurem, für mich geeigneten, Kochgeschirr kochen oder in Glas. Mein Kochgeschirr ist Strahlungs- und Induktion tauglich.

    Hab noch eine Frage zu Miele, wenn ich das Feld und den Backofen zum Normalpreis vom Feld bekomm, ist das dann ok.

    @ Martin, danke

    Gruß Jutta
     
  19. Vince

    Vince Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2009
    Beiträge:
    42
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Hallo Jutta,

    ein Kochfeld, das sowohl "normale" als auch Induktionskochzonen hat, würde ich nur in Ausnahmefällen empfehlen; nämlich dann, wenn noch Töpfe und Pfannen vorhanden, die nicht induktionsgeeignet sind, aber unbedingt weiter verwendet werden sollen.

    Wenn das vorhandene Kochgeschirr aber bereits induktionstauglich ist, dann würde ich ohne zu zögern zum reinen Induktionskochfeld greifen, denn Du wirst vermutlich sowieso nur auf den Induktionszonen kochen und die "normalen" Kochzonen ausgeschaltet lassen. ;-)

    Edit: Funktionieren würden die Dinger natürlich: Die Strahlungskochzonen funktionieren so wie bei jedem anderen Ceranfeld auch, und die Induktionszonen so wie bei einem reinen Induktionsfeld.

    Grüße
    Vince
     
  20. mr.quickly

    mr.quickly Mitglied

    Seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Sauerland
    AW: Welches Induktionskochfeld?

    Das ist ja interessant Klaus, dass Du selber solch ein Kochfeld hast. Das sagt mir es muss nicht immer Miele oder Siemens sein auch AEG hat das ein oder andere durchaus gute Produkt.

    Wir haben uns für das AEG "88032 K" entschieden.

    Was hälst Du von der Slider Technologie?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Induktionskochfeld aber welches? Einbaugeräte 5. Dez. 2015
welches Induktionskochfeld? Einbaugeräte 29. Apr. 2014
Qual der Wahl: Welches Induktionskochfeld? Einbaugeräte 8. Jan. 2012
Weiße Küchenfronten - Worauf achten? Welches Material? Küchenmöbel 4. Sep. 2016
Welches Material für die Arbeitsplatte Küchen-Ambiente 7. Juni 2016
Dunstabzugshaube Flachpaneel - welches Fabrikat? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 31. Mai 2016
Welches Abluftsystem - Sedia, Naber oder ein anderes? Lüftung 15. Juni 2015
DAN-Küche (BLUM-Zargen) - Welches Besteckeinsatzsystem? Spülen und Zubehör 27. Apr. 2015

Diese Seite empfehlen