1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Welche größe der Küche brauche ich?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Dieentebertram, 8. März 2016.

  1. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456

    Hallo,
    mein Mann und ich wollen in 1,5-2 Jahren Bauen.
    Wir machen uns jetzt schon ausführlich Gedanken darüber welchen Raumbedarf wir haben.
    Uns ist die Küche ziemlich wichtig, wir brauchen viel Platz und Kochen täglich und gerne mit Freunden und hoffentlich später auch mal mit den 2 geplanten Kindern.
    Desshalb versuchen wir das Haus um die Küche zu Planen. Sie soll einfach 100% zu uns passen und wenn möglich 0 Kompromisse enthalten.
    Wir kommen jedoch alleine nicht sehr weit, denn wir sind nun mal keine Experten und wir können sehr schlecht einschätzen wie viel Quadratmeter und welche Form die Küche braucht?
    In welcher größe bekommen wir alles unter was wir haben möchten?
    Wir wollen es nicht ZU übertrieben groß aber auch nicht viel zu klein haben.
    Vielleicht könnt ihr uns helfen eine Vorstellung dafür zu bekommen wie wir viel Arbteitsfläche, genug Vorräte, einen Sitzplatz für 4 Personen und einen SbS in einem gunten Raumprogramm integrieren können?
    Oder denkt ihr es hat keine zweck sich jetzt schon Gedanken darüber zu machen?
    Macht es Sinn jetzt schon eine Küche weitestgehend fertig zu Planen, jetzt sind ja noch alle Möglichkeiten offen, sodass man dann gezielt dem Architekten (wir wollen mit einem Architekten bauen) sagen kann wie groß die Küche min. werden MUSS?

    LG Dieentebertram

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 4
    Davon Kinder?: 2
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 180cm und 193cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
    Fensterhöhe (in cm):
    Raumhöhe in cm:
    Heizung:
    Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse:
    Ausführung Kühlgerät:
    Side by Side ca. 90cm breit
    Kühlgerät Größe:
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
    Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?:
    Spülenform:
    Noch nicht festgelegt
    Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Einbaukaffeeautomat, Backofen
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 4 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Täglich für Frühstück, Mittagessen und Abendbrot
    Für Besuch gesonderter Essplatz im Esszimmer geplant

    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
    Wasserkocher
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster, Allesschneider (z. B. in Schublade), Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alles wo wir gerade lust drauf haben, wir sind immer offen für neues und probieren viel aus. Nudeln machen wir meist selber (Platz für Nudelmaschine) und auch sonst machen wir lieber viel frisch
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Unter der Woche wird meist alleine gekocht, am Wochenende dann gemeinsam und auch oft mit Gästen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die neue Küche muss leicht zu reinigen sein.
    Die alte Küche hat keine Abfluft Dunstabzugshaube.
    Kein MUPL bisher.
    Zu klein um angenehm mit Freunden zu Kochen (zu beengt)

    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Preisvorstellung (Budget):
    bis 20.000,-
     
  2. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Willkommen Bertram's Ente!

    Schön das ihr so früh die Küche anfangt zu planen. Eure Fragen könnt ihr
    so pauschal wie sie jetzt noch im Raum stehen nur selber beantworten!

    Wollt ihr eine offene Küche zusammen mit einem Esszimmer oder soll
    es doch die abgetrennte klassische Küche mit Eßmöglichkeit sein?

    Wollt ihr eine Eckbankgruppe oder einen freistehenTisch mit losen Stühlen?

    Sollen die Fensterbrüstungen auf APL-Höhe sein?

    Mögt ihr Trockenbau neben oder über den Schränken?

    Wollt ihr eine Lösung mit Insel oder einen 2-Zeiler?

    Plant ihr eine separate Speisekammer oder nicht?

    Soll das 'gute Geschirr' und das Raclette und der Bowletopf und all die anderen
    schönen Symbole der Überflußgesellschaft mit in die Küchenschränke?

    Soll die Küche auch mal für die Hausaufgaben der Kinder da sein?

    Plant ihr einen Kachelofen mit Brotbackfach?

    Wollt ihr ein Panoramafenster oder wohnt ihr in Duisburg? ;-)

    Wie wichtig ist euch das Design?

    Soll die große doppelflügelige Schiebetür quasi eine Wand ersetzen?

    Wollt ihr einen Gas- oder Holzofen?

    Am besten schaut ihr euch hier zusammen die Fotos fertiger Küchen an
    und schaut bei denen, die euch gefallen, mal auf den Grundriss und die qm.

    Mit ~ 20 qm und einer brauchbaren Form solltet ihr auf der Zielgeraden sein!
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2016
  3. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456
    Also bei den meisten von dir aufgelisteten Punkten sind wir uns schon sehr einig:
    -Küche muss definitiv vom Esszimmer getrennt sein (Essne und Wohnen soll aber zusammen sein) und es soll eine normale Tür werden. Wir haben sehr ungehorsame und gefräßige Katzen und sind nicht immer die Leute die sofort alles wegräumen.

    -Es soll ein freistehender Tisch für 4 Personen sein, ich mag keine Sitzbänke.

    -Die Fensterbänke sollen auf APL höhe sein, darauf freue ich mich schon, PLATZ!!!

    - Also wir fänden eine Spülen- oder Arbeitshalbinsel toll, ganz freistehend finden wir nicht so schön

    -Es soll einen Technikraum in der nähe der Küche geben in dem dann diese tollen Luxussachen wie Raclettegrill gelagert werden, aber für Vorräte ist das nicht gedacht, die sollen in die Küche (kein Keller), für Getränke kann evntl der Technikraum oder die Garage her halten, nur das nötigste kommt dann in die Küche (2-3 Flaschen Wasser usw.) .

    - Das Geschirr und Besteck soll ebenfalls in der Küche bleiben (gutes haben wir nicht), nur Weingläser und sonstige Speziellere Gläser sollen ins Esszimmer.

    - Für Hausaufgaben darf jeder Raum her halten, bin heilfroh wenn sie sie überhaupt machen ;-)

    - Ich mag keine Holz-APLs dafür aber gerne Fronten im Holz-Design, dunkle APL, helle Front (Ahorn, Buche oder so).

    - Mit 4x5m (20m²) hab ich auch schon so gerechnet, aber irgendwie komme ich bei den Seitenverhältnissen auf kein praktikables Ergebnis (keine zu langen Laufwege), vielleicht sollte ich da noch mal andere Proportionen austesten.

    Danke schon mal ;-)
     
  4. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Kurzfassung aus meiner persönlichen Sicht:
    (Türen, Fenster und Anschlüße ergeben sich später)

    Arbeitsplattenhöhe für die Person von 180 cm auf min. 100 cm.
    Das muss aber getestet werden da jeder anders gewachsen ist.
    Damit ist ein 6er Raster kein Thema

    Ich wählte eine L-förmige Küchenzeile mit Halbinsel davor.
    Die HS bilden den kurzen Zipfel vom L.
    Die US in Übertiefe den Langen.
    Die Insel gegenüber der US-Front

    Ihr braucht drei bis vier Hochschränke:
    -KS, -Besenschrank, -BO/MW/DGC, -GSP
    Ein Heissgerät ginge bei eurer Körpergröße auch über den GSP!

    Daraus ergeben sich dann die Dimensionen der Küche (ohne Tisch!):
    10 cm Blende + (4 x HS) + 80 cm APL --> min 330 cm fürs kurze L.

    Wenn ihr eine reine Arbeitsinsel wollt, müssen Kochfeld und Spüle
    an die Wand. Damit das hinpasst wäre ich für:
    65 cm HS-Front
    60 cm US (Raum zum öffnen des GSP)
    90 cm US für Spüle (auch wenn das Becken kleiner ist)
    40 cm MUPL (muss sein!)
    90 cm US für 80er Kochfeld)
    90 cm US für Vorräte
    05 cm Blende
    -------
    430 cm fürs lange L

    Wenn ihr eine Kochinsel wollt, müsste nur die Spüle an die Wand.
    65 cm HS-Front
    60 cm US (Raum zum öffnen des GSP)
    90 cm US für Spüle (auch wenn das Becken kleiner ist)
    40 cm MUPL (muss sein!)
    90 cm US für Vorräte
    05 cm Blende
    -------
    340 cm fürs lange L (Spülinsel wäre ähnlich)

    Die Insel sollte, damit sie nicht zu winzig wirkt, um die 100 cm breit sein.
    Da die übertiefe US-Front 75 cm und ein Durchgang ~ 100 cm hat kommt
    man auf einen Raumbedarf von ~ 275 cm

    Ihre Länge wäre die Länge des langen Flügels weniger der Tiefe der HS
    und dem Durchgang. Also um die 270 cm m bei einer Arbeitsinsel oder
    160 cm wenn ihr Spüle/Kochstelle aufteilt.

    Fragen daraus:
    Was soll auf die Insel? Herd, Spüle oder beides oder nichts?
    (Ich wäre für die Arbeitsinsel)

    Wie wollt ihr den Dunstabzug lösen?
    Downdraft (eher in Insel) oder Wandhaube (an der Wand) oder Decke?

    Der lose Tisch braucht etwa 3 x 4 Meter Platz.
    Jenseits von ihm würde ich nach eine Anrichtenfront in 40 cm Tiefe
    hinsetzen.

    Damit ist der Raum schon ungefähr festgelegt:
    Breite ist der lange L-Flügel --> 450 cm Rohbaumaß
    Länge ist der kurze Flügel plus Esszone plus Anrichte:
    275 + 300 + 40 --> 630 cm Rohbaumaß

    4,5 m x 6,3 m ergeben ca 28 qm

    Hoffendlich habe ich euch jetzt nicht zuviel verwirrt und zuviele
    wüste Kaffeesatzleserei betrieben ;-)
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    Meiner Meinung nach macht es wenig Sinn, eine Küchenplanung so anzugehen.

    Erst mal DIE grundlegende Frage

    - Gibt es das Grundstück schon?

    Wenn nein, dann kannst du heute ja noch nicht sagen, was die Bebauungsvorschriften aussagen. Denn dann muss man ja erstmal sehen, welche Hausformen überhaupt möglich sind, welche Ausrichtung usw.

    Grundsätzliche Gedanken:
    • Essen und Kochen ist eigentlich eine Einheit
    • Wohnen auf jeden Fall ganz trennen - Essen/Kochen evtl. trennbar machen
    • Kochen in Terrassennähe ... Sommer grillen, Kinder, die schnell etwas trinken wollen usw.
    Empfehlung als Vorarbeit:
    1. Durchblättern der fertiggestellten Küchen, da kann man in aller Regel auch die Planungsthreads anklickern und erhält Bildeindrücke und Schilderungen der Nutzer.
    2. Und evtl. mal die "erweiterte Suche" nutzen, dort dann Suchbegriff "Küche" eingeben und in der Auswahl Themenpräfix "Fertig mit Bildern" und einen Haken bei "die Ergebnisse als Themen" setzen. Dann Suche starten. Das sind alle Threads, wo die User im Thread Bilder ihrer fertigen Küche eingestellt haben. (die, die in Punkt 1 nicht enthalten sind)
    3. Unsere Linkliste durcharbeiten ;-) ... danach seid ihr Profis. :cool:
     
  6. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Grundsätzlich darauf achten, dass neben Fenstern und Türen so viel Wand bleibt, dass mindestens 60cm tiefe Zeilen gestellt werden können.
    Eine besondere Möglichkeit, wo die Türen alle in den Zimmerecken sitzen, siehst du hier. Das erfordert dann mindestens zwei Meter zusätzliche Raumlänge.

    Die reine Quadratmeterzahl sagt nicht viel aus.
    Quadratisch geschnittene Räume sind schwieriger zu möblieren.
    Bei länglichen Räumen für zwei Zeilen mit Minimum 60cm Zeile + 90cm Durchgang + 60cm Zeile planen, maximal 75 + 120 + 75.
    Nischen für die Hochschränke planen, dann fallen sie nicht so auf. Für drei HS brauchst du zB 3x60cm plus ein bißchen Rangierluft.

    Der Tipp, die fertiggestellten Küchen anzuschauen, was euch gefällt, oder auch die Alben von Gatto1, mozart und Schreinersam, hilft euch wahrscheinlich wirklich schon weiter, in welche Richtung es gehen soll.
     
  7. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456
    Wow, ich versuche dann mal auf alles einzugehen:
    @Schneeleopard
    An ein 6er Raster haben wir auch gedacht, sind beide ja recht groß.
    An ein L mit Halbinsel hab ich auch genau so gedacht.
    Meine Vorstellung, HS von Ecke des Ls: 1x "tote Ecke" (vllt Ulla Schrank?), 1xGSP (und Mikrowelle?), 1x BO (kein DGC oder sonstiges), SbS, 1-2x Vorräte (Besenschrank nicht notwendig das lagert im Technikraum) oder vllt lässt sich da auch noch ein Wein-Kühlschrank hinstellen wobei der auch in den Technikraum könnte.
    Eine Kochinsel möchten wir def. nicht! Am liebsten ist mir eine Arbeitsinsel (finde die idee der "Zweckentfremdung" für allerlei dinge gut). Ich denke doch aber das der MUPL dann auf der Arbeitsinsel besser aufgehoben ist, oder täusche ich mich da, denn dort wird doch dann geschnitten und vorbereitet und nicht auf der langen Seite des Ls. Auch denke ich das ich einen 60er MUPL bevorzuge.
    Als Abstand zwischen Zeile und INsel hätten wir gerne 120cm, wir haben das in unserer jetzigen Küche auch so und weniger wollten wir nicht haben.
    Am liebsten wäre es uns wenn wir auf der Rückseite der Insel, die dann ja zum Tisch hin zeigt, das Geschirr unterbringen könnten, also müssten dort auszüge für Teller, Besteck, Gläser und Tassen sein, auch könnte man dort eventuell Servierplatten und Kuchentransport-Boxen unterbringen. Hieraus ergibt sich dann eine Inseltiefe von 120cm oder gibt es auch weniger tiefe auszüge? 40cm z.B. ? Macht das sinn?
    Ich bin mir nicht sicher wie lang so eine reine Arbeitsinsel sein sollte, wann ist zu viel des guten? Reichen 2 Meter, oder sollte man wenn man den Platz hat sie ruhig länger machen? Kürzer als 2 Meter hat denke ich keinen zweck.
    Als Dunstabzug wollen wir vor allem Kopffreiheit (wir sind ja wie gesagt recht groß), Down-Draft kommt ganz und gar nicht in frage, schön finde ich die lösungen wo die Hauben in recht hoch hängenden Oberschränken integriert sind wie z.B. bei Tnieder´s Küche: https://www.kuechen-forum.de/forum/...e-nach-optimaler-platznutzung-essplatz.15605/

    Der lose Tisch wird nicht so viel Platz brauchen, wir haben uns da einen kleinen Küchentisch in der größe von ca 80x120cm vorgestellt, der soll dann mit der Stirnseite an der Wand stehen, denke da reichen dann 280x220cm aus, 80+100+100 in der Breite und 120cm mit 100cm Platz um an der Insel vorbei zu kommen.

    Ich habe das mal so ungefähr zu Papier gebracht und hoffe ihr könnt alles erkennen.

    Thema: Welche größe der Küche brauche ich? - 373243 -  von Dieentebertram - Küche 1 Planung.jpg

    @KerstinB

    Nein wir haben noch kein Grundstück halten aber schon ausschau (mein Mann Studiert allerdings noch dieses Jahr wärend ich fleißig am Eigenkapital aufbauen bin :P ), aber welche Bebeauungsvorschriften sollten uns denn bei der Küche dazwischen funken?

    Wir haben jetzt auch Essen und Wohnen zuammen und uns gefällt das sehr gut so, viele Verwandte haben das auch so und auch da gefällt uns das.
    Der große Esstisch (ausgezogen soll er Platz für min 10 Personen bieten) soll ja auch nur genutzt werden wenn Besuch da ist, im Alltag soll in der Küche gegessen werden.
    Ich finde Essen und Wohnen zusammen so praktisch da es Platzsparend ist, so wie wir das Möblieren wollen kann man den Tisch noch in den Wohnzimmer "bereich" verlängern, man könnte bei ganz großen Partys und Feiern (wir haben viele Verwandte) auch den Besuch auf das Sofa setzen und hat trotzdem alle in einem Raum, ich finde das schön :-)

    Ich stimme dir zu das die Küche in Terassen nähe sein sollte und wenn möglich einen eigenen Zugang haben sollte.

    Ich bin zwar erst seit kurzem Mitglied, aber ich beobachte und lese schon seit Monaten in diesem Forum mit ;-) Ich habe mir schon fast alle fertigen Küchen angesehen und habe auch schon einen Haufen gelernt, bisher habe ich jedoch noch nicht DIE Küche hier entdeckt (es ist eben immer eine Frage der persönlichen Vorlieben), ich finde aber in fast jeder Küche etwas das ich so gerne übernehmen möchte und speicher mir die Bilder dann ab ;-)

    @menorca

    Ich bin absolut dagegen hinter Türen Möbel einzuplanen, mein Mann und ich sind uns einig das wir es nervig finden (haben es zur Zeit in fast jedem Raum so) das man die Tür schließen muss um an Schränke zu kommen, man haut auch gerne mal jemandem die Tür in den Rücken, wenn man nicht weis das jemand gerade dahinter an einem Schrank rumwerkelt, oder haut Tür gegen Tür wenn diese offen Steht.

    Das die Hochschränke in einer Niesche stehen stelle ich mir auch sehr schön vor, ich möchte auch das der SbS so eingebaut wie möglich aussieht, heißt mit den HS in eine Linie gebracht und über dem SbS vllt noch ein kleiner OS (mein Onkel zb hat über dem SBS ein Fach für Schnaps und Liköre ;-) )

    Die von dir gelisteten Alben werde ich mir mal ansehen, danke.

    So, ich hoffe die meißten fragen sind jetzt geklärt.

    LG Dieentebertram
     
  8. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Hinter Türen - da bin ich mit dir einer Meinung. Aber Türen können ja auch in die andere Richtung aufgehen, oder man verwendet Schiebetüren, am elegantesten, wenn sie gleich in der Wand laufend geplant werden.
    Die Aussage ist eigentlich: mindestens 65cm Wandstück, also die Tür mindestens 65cm aus der Ecke heraus planen.

    Einen SBS frontbündig mit den Hochschränken daneben einbauen wird normalerweise nicht gehen, da die Türen eines SBS seitlichen Platz zum weit genog öffnen benötigen.
    Viele SBS sind auch nicht wirklich praktisch, weil man sich für normale Kühlschranksachen doch wieder nach ganz unten bücken muss und weil die beiden Anteile GF und KS jeweils relativ schmal sind. In manche TK-Abteile passt nicht einmal eine TK-Pizza liegend rein.
    Alternative: ein Frenchdoor-KS, mit TK über die ganze Breite unten und KS drüber. Oder bei großem Platzbedarf zwei normale 60cm Einbaugeräte nebeneinander, entweder jeweils als Kombi GF unten/KS oben, oder einmal GF und einmal KS, dann aber wieder das Bücken fürs Gemüse.
     
  9. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456
    Das mit der Tür ergibt sich dann schon bei der genaueren Planung beim Architekten, ich glaube sich darüber jetzt mehr Gedanken zu machen bringt mich nicht weiter :-)

    Die Sache mit dem SbS gibt mir auch zu denken, geplant ist eigentlich nur das "nötigste" (z.B. das Katzenfutter welches wir selber machen und im TK ist) an TK Ware in der Küche zu haben und einen großen TK im Technikraum unter zu bringen. Wir wollen aber definitiv einen Wasser und Eiswürfelspender, ich glaube einen Frenchdoor-KS hat sowas nicht oder (obwohl ich das Prinzip toll finde).
    Wir brauchen aber definitiv mehr Platz im KS als jetzt wenn wir noch 2 Kinder bekommen wollen ;-) ich glaube um das Bücken werden wir wohl nicht herum kommen. Oder hat da jemand einen guten Vorschlag?
    Mein Onkel hat einen SbS, wir fahren ihn zu Ostern besuchen, ich werde da mal genauer drauf achten wie sehr das stört mit dem Bücken, und ihn mal fragen wie das im Alltag so ist ;-)
     
  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Ein 2-Zeiler mit übertiefer Arbeitsfläche und Sekundärzeile als Abstellfläche ist am Platzsparend und hat ein gutes Preis/Leistungsverhältniss. Ebenfalls super ist Zeile plus Halb-/Insel.

    Ich bin ja kein Fan von 2 Esstischen im Haus, wenn schon, dann Esstisch plus in der Küche sitzen an überstehender APL - (schau mal die Küche von Johannes an, dort ist das sehr schön gelöst).

    Mir gefällt eine grosse Essküche am Besten - diese sollte dann durch grosse Schiebetüren vom Wohnbereich trennbar sein - so dass man auch eine Raumfolge möblieren kann.

    Im Alltag sehr bewährt hat sich unser Raumkonzept, mit der grossen Küche, direkt an der Teilüberdachten geschützten Terrasse, nur durch breite Schiebetüren abgegrenzt - so dass wir sie auch im Winter bei Sonne voll nutzen können. Wenn wir in einer Gegend mit schlechterem Wetter leben würden, dann hätten wir die Terrasse wohl mit Falttüren zu einem Wintergarten ausgebaut.
     
  11. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456
    Hallo Nive-nofret,
    wie schon erwähnt müssen wir die Küche überwiegend geschlossen halten, meine Katzen können auch Schränke auf machen und sobald sie wissen wo etwas interessantes bzw leckeres drin ist lassen sie nicht mehr davon ab und zerstören auch die Fronten (normale Türen können sie auch öffnen, unsere Wohnungs- und Küchentürklinke sind desshalb um 90° nach Oben gedreht).
    Wir haben uns gegen eine Sitzmöglichkeit direkt an einer überstehenden APL entschieden (finden wir nicht schön), wir möchten def. den kleinen Esstisch in der Küche haben. Und mein Mann wehrt sich wehement gegen Schiebetüren, die kommen ihm nicht ins Haus, wie er immer sagt.
     
  12. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Kann ich gut verstehen, dass du eine "katzensichere" Küche haben willst. Bei uns ist die Küche auch eine katzenfreie Zone.

    Schiebetür sind platztechnisch gesehen eine tolle Sache, allerdings kann ich mir vorstellen, dass Schiebetüren und Katzen ein Problem sein könnten. Die Schiebetüren, die ich kenne, die würden meine Katzen aufschieben. Ich weiß nicht, ob es auch Schiebetüren gibt, die wie normale Türen verriegeln.

    Ich finde es schwierig, ohne nur annähernd einen Hausgrundriss zu haben, eine Küche zu planen. Die Küchenplanung wird oftmals von Fenstern, Türen, Terrassentüren sehr beeinflusst. Nicht immer sind Türen, Fenster und Terrrassentüren komplett frei planbar. Einschränkung kann es durch die Grundstücksform, durch die Nachbarbebauung oder die Hausansicht (z.B. Anordnung der Fenster vom EG und OG) geben.

    Für 4 Personen wäre mir ein 80 x 120 cm Tisch zu klein, insbesondere, wenn der Tag täglich quasi als Haupttisch genutzt werden soll.

    Ich habe einen Tisch in der Größe und wir benutzen den nur zu zweit. Damit man zusammen an einer Seite sitzen kann, muss der Tisch ca. 20 cm von der Wand entfernt stehen, weil sonst derjenige, der an der Wand sitzt, viel zu beengt sitzt. Demnächst tausche den Tisch gegen einen in 85x160 cm aus.
     
  13. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456
    Danke Ursina, ich werde das mit dem Tisch einfach mal testen, schnappe mir mal 2 Freunde und besuche den Möbelmarkt meines vertrauens :-)
    Dann weis ich sicher welche Größe gut geht.
    Unser jetziger großer Esstisch ist unausgezogen 90x160cm, ausgezogen ( bzw hängt man da 2 Platten ein) ist er 90x240 und man kann dann ganz gut mit 10 Leuten sitzen (er könnte minimal tiefer sein) und ich finde der kann für den Alltag ruhig kleiner sein, womöglich gibt es 85x140cm ? Das könnte gut passen denke ich
     
  14. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456
    @menorca ich habe gerade herausgefunden das es auch French Door Design KS mit Eis- und Wasserspender gibt *2daumenhoch*
     
  15. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Das ist super!*2daumenhoch*

    Und weil Vanessa die "Sekundärzeile" erwähnt hat, es gibt hier zwei sehr interessante uns aufschlussreiche Skripte für umsonst zum Runterladen:

    Startseite -> Marktplatz -> Literatur -> Werner Vetter "So plant man Küchen" Link
     
  16. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456
    Na dann fange ich mal zu lesen, danke :-)
     
  17. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    also unsere Schiebetüren bekommen Katzen garantiert nicht auf - das schaffen noch nichtmal die Hunde - und was hat Dein Mann genau gegen Schiebetüren?
     
  18. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456
    Er unterstellt das Grunsätzlich alle Arten von Schiebetüren irgendwann anfangen zu "mucken".
     
  19. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Schiebetüren sind so ziemlich das Beste, was man zum Platzsparen machen kann. Hab in einer kleinen 2-Zi Whg. welche einbauen lassen (in gemauerter Wand) und die sind absolut Klasse. Da muckt überhaupt nichts, wieso auch? Das Blatt läuft in eine kleine Vertiefung in der Zarge. Wenn man das suaber schließt, sollten es Katzen eigentlich nicht aufbekommen. Wobei das mit etwas Kralleneinsatz dann wohl net so sicher ist... Vor allem bei Normalgröße. Bei Vanessa sind sie schon deutlich größer und schwerer.

    Vor paar Monaten hab ich mal für Bekannte ein paar Entwürfe gemacht. Der reine Küchenbereich war ca. 400 x 360cm groß, also knapp 15m². Als es später geheißen hat, es wäre dann doch 30cm schmaler, hab ich gemerkt, wieviel diese paar cm dann schon ausmachen. Um möglichst flexibel zu sein, sind 60 + mind. 90 + Inselbreite + 90 = mind. 330cm- eher mehr schon sinnvoll.

    Da konnte man so einige verschiedene Varianten reinstellen. Sie haben sich für die etwas in die Ecke gequetschte Form mit Halbinselstummelchen (ohne Highboards) entschieden. Siehe Beispielbilder...
    Das Haus hat eine gesamte Grundfläche von grade mal ca. 60m². Ist also rel. klein und man bekäme trotzdem eine ausreichend große Küche plus Essbereich plus Wohnbereich plus Garderobe und WC und Abstellbereich unter. Sieht man z.T. ein bischen. Der Esstisch ist allerdings riesig.

    Die Abtrennung könnte man in meinen Beispielen auch mit z.T. Festverglasung und Glastüren realisieren. Damit die Katzen Kino haben :-)

    Thema: Welche größe der Küche brauche ich? - 373304 -  von tantchen - Kueche_Var_2.jpg
    Thema: Welche größe der Küche brauche ich? - 373304 -  von tantchen - Kueche_Var_3.jpg
    Thema: Welche größe der Küche brauche ich? - 373304 -  von tantchen - Kueche_Var_4_A.jpg
    Thema: Welche größe der Küche brauche ich? - 373304 -  von tantchen - Kueche_Var_4_A_2.jpg


    Bei Kochen mit Freunden (und das öfter) würde ich immer was mit Insel machen. Das generiert zwar mehr Verkehrsfläche gegenüber einem reinen Zweizeiler - aber genau die braucht man dann ja auch, damit sich die Leute nicht dauernd im Weg rumstehen. Sowas wie L mit Halbinsel davor kann je nach Konstellation und Größe dann ggf. schon eng werden. Hat ja auch nur einen Ausgang. Da ist es wichtig, die Abeitsbereiche möglichst gut einzuteilen, damit man nicht dauernd von einer Ecke zur anderen muss. ODer eben die Inselrückseite nicht nur mit Geschirr bestücken. Also z.B. auch mal eine zweite kleine Spüle auf die Arbeitsinsel planen.

    Ein Esstisch braucht immer die Breite + mind. 80-100 cm je Stuhlseite. Wenn man ihn ausziehen soll, natürlich in der Länge entsprechend mehr Raum. Also bei 160 x 80, die ggf. mit einer Schmalseite noch an einer Wand stehen, werden schonmal ca. 7m² fällig. Oder lass es 9m² sein, wenn er rundrum bequem frei zugänglich sein soll.
     
  20. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    456
    Die erste Variante gefällt mir da sehr gut.
    Viel Arbeitsfläche und du hast trotzdem noch 4 HS unterbekommen *clap*
    (Ich bin ein echter HS Junkie und das obwohl ich an die obersten Fächer auch nur mit tritt dran komme :rolleyes:)

    Bei meiner oben gezeichneten Küche könnte man die Arbeitsinsel ja auch gut und gerne mittig setzen, so hätte man dann 2 "Ausgänge", der Raum müsste nur minimal breiter werden damit genug Durchgangsbreite entsteht (~100cm).

    Damit werde ich mal rumspielen. Ich muss mir dringend mal den Alno Planer installieren :pc:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Abzugshaube - welche Größe Einbaugeräte 26. Apr. 2016
HILFE! Welcher Miele DGC oder andere Marke? Backofen ja o. nein? Kompakt oder Normalgröße? Einbaugeräte 31. März 2015
Fertig mit Bildern 5,5 qm Küche mit Durchbruch vergrößern, welche Grundform? Küchenplanung im Planungs-Board 22. Juni 2014
Kopffrei Haube - welche Größe - Hilfe!! Küchenplanung im Planungs-Board 2. Feb. 2014
AEG DI9966-M - welche Feldgröße möglich / Alternativen? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 24. Okt. 2012
Deckenlüfter: welche Größe über 80er Kochfeld? Einbaugeräte 20. Apr. 2011
Welche Spülmaschinengröße??? Spülen und Zubehör 8. Okt. 2010
Welche Bauteile des GSP wie Pumpe & Steuergerät sind kompatibel? Mängel und Lösungen Gestern um 19:27 Uhr

Diese Seite empfehlen