Unbeendet Umfangreiche Küche für „kleine“ Neubau-DHH

Beiträge
1.543
Wohnort
Baden-Württemberg
@VB52, es wäre super, wenn du dich bitte auch zu den anderen gemachten konkreten Vorschlägen und Anregüngen äußertest, die gemacht wurden.
Was gefällt, was nicht, was geht gar nicht, was muss?

Dabei ist das ja auch total ok, wenn dir etwas gar nicht gefällt. :-)
Nur, wenn wir das nicht wissen, schlagen wir halt im Zweifelsfall immer den "gleichen Käse" vor.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.373
Etwas platzsparender ist an Stelle einer separaten Knockbox einfach eine Sudschublade unter der Mühle zu platzieren. Ich find’s persönlich auch praktischer in der Handhabung, es geht einfach nichts daneben. Ich liebäugle mittlerweile mit der doppelte Schublade von Bezzera, wo Siebträger und Mühle draufpassen, eine Schublade für Zubehör und eine weiterhin zum abklopfen.

Ist die Waage eine Präzisionswaage für den Kaffeepulver oder eine normale Küchenwaage? Wenn Zweiteres, ich habe meine in der schmalen Schublade unterm Kochfeld verbannt: Schublade auf, abwiegen, Schublade zu. Spart Platz auf der Arbeitsfläche und es ist sehr praktisch.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.104
uch eine interessante Idee. Könntest du die Pläne nochmal neu (größer?) einstellen, ich kann sie hier leider nur in Vorschaugröße sehen?
Ich habe sie dir nochmals ausgeschnitten, weil sie auch so unscharf waren. Ich hoffe jetzt ist es besser? Einen ordentlichen Fuhrpark hast du da, die sinnvolle Unterbringung der Geräte würde ich jedenfalls mitdenken.

@Kartoffelkamikaze hat es schon geschrieben, vielleicht könntest du noch etwas detaillierter schreiben wozu du warum tendierst, auch was du ausschließt. Beispielsweise auch zum U oder der Idee mit L und Halbinsel.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.104
So, nun zur Planung. Das waren U und G. Da ich den Eindruck habe, du tendierst eher zum G als zum U ein paar Anmerkungen.
Du kannst die Spülenzeile auch in Übertiefe machen, das geht aber nicht bei allen Herstellern und kostet extra. Zudem wären dann die OS für die kleinere Person schlechter erreichbar.
Die Schränke von planrechts - HS mit Heißgerät und Vorräten, KS, HS mit Heißgeräten und Vorrat, zwei mal 60 US als Abstellfläche, totes Eck, 40 US (für Öle, etc.), 90 Kochfeld, 40 US, totes Eck, 90 US, 40 Mupl , 80 Spüle, 60 Geschirrspüler, 40 US, Theke.
Das Ganze ließe sich auch einfacher und kostengünstiger planen. Ich habe versucht, die Armatur außerhalb des Fensters zu planen. Ansonsten könntest du beispielsweise auch einfach spülenseitig mit 90 - 90 Spüle - 60 Geschirrspüler, 90 und Theke planen. Dein Budget ist begrenzt, je mehr Schränke, desto teurer. Auf den Mupl würde ich dennoch nicht verzichten.
 

Anhänge

  • VB52G.jpg
    VB52G.jpg
    14,7 KB · Aufrufe: 101
  • VB52U.jpg
    VB52U.jpg
    12 KB · Aufrufe: 96

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.104
Abschließend noch zum Küchenfenster. Evelin hat es auch schon angemerkt. Das schmale Fenster geht im Küchenraum verloren. die Oberschränke darüber "erdrücken" es noch zusätzlich. Wollt ihr nicht vielleicht die Fensterwahl noch überdenken?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
@Melanie 75, warum sind deine Bilder so unscharf? taylor hat es vor einiger Zeit schon mal angemerkt. Lade mal deine Datei hoch, ich probiers mal, ob es bei mir besser wird. Ich kann deine datei öffnen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
Die gewünschte Spüle, 2 gleich große Becken braucht viel Platz. Ich weiß nicht, ob sie flächenbündig oder aufliegend sein soll, die Auswahl ist nicht groß.

Diese DIVON II 8 S-IF braucht einen 800mm breiten Ausschnitt, angeblich reicht dafür ein 80er US.

Die Brita Purity C 300 Filterkartusche hat diese Maße (B/T/H): 124/123/477 mm und würde vermutlich auch unter eine Spüle passen.

Frage, für was soll der Stauraum unter der Spüle genutzt werden?

Solche HAILO AS Triple XL 800 28/28/18
Müllauszugsschränke würden passen, oben mit einem 2er Auszug (wenn 78er Kospus) und daunter ein 4er Auszug. Ob du am Ende darin Müll sammelst oder lieber 2 x 3er Auszüge und Geschirr zum Trockner verstaust und Glas und Co woanders verstaust, müsstest du entscheiden Wie stabil diese Art ist bei dieser Breite ist, keine Ahnung, musst du testen. Hab schon Videos gesehen, wo Mülleimer nur im unteren Auszug stehen mit hoher Tür, das wackelt anscheinend.

Möchtest du einen MUPL ?

Stauraum und Abstellfläche
Wegen der vielen Geräte und möglicherweise mehr, würde ich ein G wählen, auf der Fensterseite eine tiefere AP (wegen der Geräte) und im Gegenzug auf OS verzichten. Deine Frau ist so kurz wie ich, sie wird auch bei normaler AP Tiefe vermutlich auf der 2. Ebene nur die Dinge in der vorderen Reihe erreichen.

Deshalb würde ich versuchen, mehr Stauraum im US/HS Bereich zu generieren. Über dem Fenster und in der Verlängerung links daneben ein Regalbrett für Deko oder was auch immer (Dinge, die du erreichst). Halt irgendwas, dass das Fenster nicht so alleine ist.

Hier mal, wie ich es mir maximal vorstelle

Screenshot 2023-09-09 185314.jpg

die grauen Rechtecke sind deine größeren Geräte auf der AP.

Die Halbinsel, 120er US (weil günstiger als 2 x 60er) braucht man als Abstellfläche für den KS und andere Dinge in dem HS rechts daneben.

Ich habe mal keinen MUPL dargestellt, weil ich nicht weiß, welche Müllentsorgung ihr plant.

Aus meiner Sicht würde ich auf dem 120er links den Sprudler stellen, auf dem 90er dahinter die Espressomaschine plus Zubehör.

Die Kenwood planoben rechts, es gibt Platz, um Backbleche abzustellen.

Ich habe außer dem KS noch 3 HS gestellt, einmal für die Heißgeräte, keine Ahnung, welche ihr einplant.

Einen HS mit Spacetower, wenn das Budget dafür reicht, den anderen mit Fachböden für Geräte oder was auch immer.

Auch bei geöffnetem KS reicht der Durchgang für eine zweite Person zum Durchlaufen.

Der Zeilenabstand beträgt ca 160 cm, das hatte ich 15 Jahre bevor die neue kam.

Wie gesagt, das ist, was aus meiner Sicht machbar ist, ob bezahlbar, keine Ahnung. Man kann ja abspecken.

Ansonsten, wie glaube schon vorgeschlagen, mit dem Klebeband auf die Baustelle, Kartons alias Kenwood, Kaffeemaschine usw mitnehmen und testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

VB52

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
Hallo,

ja es besteht noch Interesse! Entschuldigt bitte die langen Pausen zwischen den Antworten, bei uns ist gerade viel los.

Vielen Dank für alle tollen Vorschläge und die vielen Anmerkungen. Das waren schon viele neue Denkanstöße für uns und wir sind mit der Planung gefühlt einen großen Schritt weitergekommen.

Der Vorschlag von Annette (mit unterbrochenem L + Längsinsel) ist bislang unserer Favorit und wir würden auf der Basis weiterarbeiten. Wir waren zwischenzeitlich auch draußen und haben den Grundriss mal abgeklebt und denken, dass uns das von den Durchgangsbreiten und dem Platzangebot her reicht, es ist schon deutlich größer, als das was wir jetzt haben.
Den Bereich über dem Geschirrspüler könnten wir auch noch zu einem Hochschrank ausbauen statt einen Teil der Arbeitsplatte zu erhöhen.
Die Variante 2 mit Geschirrspüler links neben dem Waschbecken würden wir eher nicht so machen, da wir denken, dass dadurch das Fenster und der Raum zu sehr verdeckt wird.
Das G hätte wir gegenüber dem U tatsächlich bevorzugt, wegen dem Bereich mit der beidseitig zugänglichen Arbeitsplatte. Deswegen sind wir dann doch bei der Insel gelandet.

Die Fenster stehen schon fertig auf dem Hof der Baufirma, die können wir daher nicht mehr tauschen.

Wir haben auch mal die Abstände in unserer jetzigen Küche ausgemessen, da haben wir zwei gegenüberliegende Zeilen, die eine Seite hat einen Versatz in der Wand, dadurch haben wir einmal 1,60 m und einmal 1,20 m zur anderen Seite. Die 1,60m sind eigentlich zu weit zum schnellen Arbeiten, man steht sich trotzdem im Weg.

Was die Spüle angeht, würden wir eine Lösung mit Durchtropfmöglichkeit durch die Oberschränke/ Abtropfschrank bevorzugen. Dann sollte auch das Angebot an Spülen etwas größer sein. Wir finden es besser, wenn die Armaturen im Waschbecken integriert sind und nicht außerhalb durch die Arbeitsplatte.

Über das genaue Modell sind wir uns noch nicht einig, aber ohne seitliche Abtropffläche sollte die Auswahl größer sein.
Uns gefällt z.B. dieses Caressi-Modell, wobei dieses Modell leider gerade keinen Platz für die Armaturen hat:
Caressi Einbauspüle
Diese Franke -Spüle hätte auch ein Tablar für die Armatur, ist aber auch eine Ecke teurer
Franke Box BXX-220-36-36
Wir würden neben der Armatur auch gerne je einen Spender für Handseife und Spüli integrieren.

Für den Backofen sind wir nun vom Dampfbackofen weg, da wir lieber einen erweiterten Temperaturbereich von 30 °C – 300 °C und eine Airfry-Funktion möchten. Da kämen nach unserer Recherche hauptsächlich ein paar Modelle von Bosch Serie 8 bzw. die Siemens -Entsprechung in Frage.

Wir würden die Espressomaschine planunten links auf die Arbeitsfläche stellen, daneben die Mühle, dann die Waage und die Küchenmaschine, damit wäre der Platz zum Waschbecken wie aktuell gezeichnet beinahe belegt. Zum flexiblen Arbeiten stünde dann die Insel zur Verfügung.
Die Waage deckt den kompletten Bereich von Kaffee, Hefe sowie den gröberen Bereich ab. Da sie auch am Strom hängt und eigentlich im Dauereinsatz ist, würden wir sie auf der Platte lassen. Mit der Knockbox-Lösung bzw. unserem Bio-Müll sind wir auch zufrieden, da sie einfach sauber zu halten sind und gut aussehen bzw. flexibel sind. Für den Biomüll nutzen wir gerade so ein Gerät, das man an Schubladen einhängen und den Müll reinschiebe kann: Metaltex Auffangschale für Küchenabfälle
Ich sehe jetzt aber auch gerade, dass es da mittlerweile ganz viele ähnliche Lösungen gibt.

Prinzipiell haben wir uns den Müll jetzt so gedacht:
- kleine Gebinde für Biomüll, Restmüll + Gelber Sack als MUPL in einer Schublade in der Küche. Kennt hier vielleicht jemand eine Lösung bei der man den Biomüll herausnehmen und an die Arbeitsplatte hängen kann?
- In der Abstellkammer: gelber Sack, Pappe, Altglas

Unter der Spüle sind derzeit Handtücher, Lappen, Müllbeutel, Gefrierbeutel, Geschirrspülmittel und Waschmittel letzteres würde entfallen, den Rest würden wir auch wieder unter die Spüle machen. Hinter der verkürzten Schubladen ist derzeit tatsächlich hinten die Brita-Kartusche, es passt gerade so die 150er Kartusche rein, die 300er ist dort knapp zu hoch weil sie mit dem Waschbecken ins Gehege käme. Gelegentlich beziehen wir auch Wasser für die Bügelstation oder Dampferzeugung im Backofen aus der Kartusche. Da diese aber schlecht zugänglich ist, nehmen wir aus Faulheit meist das heiße Wasser aus der Espressomaschine :-D
Was würdet ihr hier vorschlagen? Einen Dreiwege-Hahn, um das Wasser nochmal separat beziehen zu können, oder doch den kleinen Schrank neben der Spüle?

Der Ablauf der Espressomaschine ist derzeit auch eher provisorisch, da der Schlauch lose in ein T-Stück hängt. Ich hatte mal ein Anschlussstück reingesteckt und mit Schlauchschelle befestigt, was aber leider zu einem Rückstau geführt hat und das Wasser ist oben aus der Maschine gelaufen. Hier wären wir über Tipps auch sehr froh.

Viele Grüße
 

VB52

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
Hallo Evelin,

wir sind gerade noch weiter am Ausstattung sondieren.
Für Geschirrspüler, Backofen und Spüle haben wir nun einige Optionen gefunden.
Beim Geschirrspüler würden wir auf ein hohes Modell mit Varioscharnier gehen (es gibt 2 Modelle von Bosch Serie 4 und eines Serie 6, ein Modell von Neff , das scheinbar identisch zum Serie 6-Modell von Bosch ist), vom aufklappen sollte das gehen, vielleicht sollten wir den aber wieder ein bisschen tiefer setzen? Da es die ja nur mit komplett integriert gibt, könnte die Bedienung über das Panel sonst eventuell schwierig sein.

Mit der Wahl des richtigen Küchenstudios tun wir uns gerade recht schwer, da wir im Ballungsraum wohnen und eher zu viel des Guten (oder schlechten) haben. Ein Studio, das wir angefragt hatte, war am Samstag leider nicht verfügbar da haben wir spontan einen Besuch bei einem großen Möbelhaus gemacht, was leider ein Reinfall war, da die Beratung unterirdisch war und das Zusammengeklickte nicht mal in einer Übersicht mitgegeben wurde.

Ich habe jetzt aber noch ein weiteres Studio ins Auge gefasst, das einen guten Eindruck macht, da werde ich heute mal anfragen.

Die Planung haben wir leicht angepasst bezüglich der Schränke, aber vor allem die
Wir haben die gerade Mit dem Kochfeld und Dunstabzug tun wir uns äußerst schwer, da die Auswahl hier riesig ist und wir uns noch nicht mal 100% sicher sind, ob wir „oben“ oder „unten“ Dunst abziehen wollen. So wie ich das lese, könnte aber ein Downdraft schon wegen des Preises rausziehen. Auch mit der Auslegung der Haube, müssen wir hier den kompletten EG-Raum als Volumen berücksichtigen? Da brauchen wir ja eine super leistungsfähige Haube.

Ich habe mal einen Windows-Rechner organisiert und den Alno -Planer angeworfen und die Geräte auf der Arbeitsplatte als Würfel platziert wie gewünscht. Ich hatte leider das gleiche Problem wie Melanie, dass ich keine vernünftige Auflösung aus dem Programm exportieren konnte. Ich habe die Version 15 aus dem Downloadbereich des Forums genutzt, gibt es noch eine neuere?

Die Geräte sind von links nach rechts:
links: Espressomaschine, Knockbox, Mühle, Waage, Küchenmaschine
rechts: Sodastream
oben: Wasserkocher (vorher vergessen)

Vielleicht nochmal ein paar Worte zu diesen Geräten:
– Die offene Knockbox finden wir so ganz gut, da die Feuchtigkeit so abdampfen kann und sie einfach zu reinigen ist.

– Die Waage hat zwar eine Batterieoption, die ist aber super schnell leer, daher betreiben wir sie am Netz, was eine Schublade eher unpraktisch macht, auch hier finden wir, dass doch häufig ein bisschen was daneben geht, was man auf der Arbeitsfläche schneller weggewischt hat, als aus einer Schublade gekratzt.

– Was ich mir vorstellen könnte wäre ein kleines Regalbrett für die Mühle und die Knockbox an die Rückwand zu befestigen, dann wäre die Arbeitsfläche in dem Bereich etwas freier.

– Ob der Wasserkocher an der Position bleibt, ist noch nicht klar, da wir planen, den Schrank in der Ecke auch noch nach oben zu verlängern. (Leider konnte ich keine Option dafür im Planer finden).
 

Anhänge

  • Küche_mca_V2.POS
    8,7 KB · Aufrufe: 15
  • Küche_mca_V2.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 15
  • ansicht1.JPG
    ansicht1.JPG
    136,7 KB · Aufrufe: 81

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
2.310
Hallo,
die Darstellung der Geräte zeigt doch anschaulich, dass du kaum Arbeitsfläche mehr hast. Es verbleiben beidseits vom Kochfeld kleine Bereiche. Der Kühlschrank steht ungünstig, schlecht erreichbar. Auch wenn es schon durchgekaut wurde, würde ich eher wieder in Richtung U Layout überlegen. Melanie hatte ein sehr gut passenden Entwurf in #25 gezeigt, bzw. Evelin den Entwurf #28 mit noch einem US an Zeilenende für die ggf. gewünschten Sitzplätze. Ich habe in Melanies Entwurf mal Bereiche reingeschrieben, wie du im U gut zurecht kommen könntest. Du hättest jedenfalls einen guten zusammenhängenden Arbeitsbereich und genug Stellfläche für deine grosse Kaffeestation und gegenüber für weitere Gerätschaften, die dort auch stehen bleiben können, weil sie häufig benutzt werden oder zu schwer zum verräumen sind. Weiterhin 3 HS plus Kühlschrank, was wirklich viel Stauraum ist.
 

Anhänge

  • Screenshot_20231016-070830_Chrome.jpg
    Screenshot_20231016-070830_Chrome.jpg
    70 KB · Aufrufe: 65

isabella

Mitglied

Beiträge
19.373
Mit der Wahl des richtigen Küchenstudios tun wir uns gerade recht schwer, da wir im Ballungsraum wohnen und eher zu viel des Guten (oder schlechten) haben.
Ich würde empfehlen, erstmals ein paar Hersteller zu suchen und dann Küchenstudios in Eurer Umgebung, die solche Hersteller führen. Lieber im Industriegebiet am Stadtrand als in der noblen Fußgängerzone. Nobilia , Schüller , Häcker könnten preislich für Euch passen.
Es gibt hier ein Küchenstudio -Verzeichnis: Küchenstudios den man nach Ort durchsuchen kann und manchmal findet man sogar links zu fertiggestellte Küchen und Meinungen.
Vielleicht nochmal ein paar Worte zu diesen Geräten:
– Die offene Knockbox finden wir so ganz gut, da die Feuchtigkeit so abdampfen kann und sie einfach zu reinigen ist.
Auch die Sudschublade lässt sich sehr gut reinigen, eine Lage Küchenpapier macht das noch einfacher.
– Die Waage hat zwar eine Batterieoption, die ist aber super schnell leer, daher betreiben wir sie am Netz, was eine Schublade eher unpraktisch macht, auch hier finden wir, dass doch häufig ein bisschen was daneben geht, was man auf der Arbeitsfläche schneller weggewischt hat, als aus einer Schublade gekratzt.
Schublade mit Steckdose, Staubsauger zum Saubermachen. Ihr braucht Arbeitsfläche. Wasserkocher braucht man mit Induktion auch nicht.
– Was ich mir vorstellen könnte wäre ein kleines Regalbrett für die Mühle und die Knockbox an die Rückwand zu befestigen, dann wäre die Arbeitsfläche in dem Bereich etwas freier.
Das muss aber eine sehr kleine Mühle sein, die Du jedesmal hin und her wuchten möchtest. Meine bräuchte ein großes Regal…
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
es lohnt sich einmal hier im Forum nach Studios zu schauen, gelegentlich schreibt auch jemand bei den fertigen Küchen mit welchem Studio er zufrieden war. ich hatte haizHung ein paar Studios in Berlin rausgesucht, weil er noch in München wohnt. Er hatte geschrieben, welche Gegend in Frage kommt. Bei einem hat er bestellt, 2 waren lange im Rennen.

Ich muss ehrlich sagen, deine Vorgehensweise ist etwas ungewöhnlich. Du hast dich im Forum angemeldet, schreibst hauptsächlich über Kaffeekochen und Wasser und das war's. Zu Menorca's Plan schriebst du, er gefällt dir, obwohl den meisten aber klar war, dass das nicht zu deinem Fuhrpark passt.

Das ist eine Mitmachforum, wenn du dich halt in Schweigen hüllst, kommt von unserer Seite eben auch nichts. In 6 Wochen 5 posts, so kommst du nie auf einen grünen Zweig. andere sind da sehr zielorientierten, sie wollen das Thema Küche in einem angemessenen Zeitraum abhaken
Ich habe mal einen Windows-Rechner organisiert und den Alno -Planer angeworfen und die Geräte auf der Arbeitsplatte als Würfel platziert wie gewünscht.
das hatte ich dir gezeigt, es bestand aber kein Interesse deinerseits, nur Schweigen. ich hatte jedes Gerät maßgerecht auf die AP gestellt, und hatte dich deshalb explizit nach den Maßen gefragt. Ich hätte dir noch Ansichten gezeigt, aber du wolltest an Annette's Plan weitermachen und dann kam nur wieder Schweigen,

Ich hatte dir diesen Plan gezeigt
screenshot-2023-09-09-185314-jpg.380789


viel AP Fläche, sehr viel Stauraum, alles beschriftet und erklärt, übertiefe Arbeitszeile.
Ja, ich habe die OS weggelassen, weil du überwiegend von Fläche auf der AP schreibst, deshalb auch die übertiefe AP auf der Fensterseite und, um den Zeilenabstand zu verringern. Deine Frau ist nicht groß genug, um die OS in dieser planung zu nutzen. Aber du kannst sie trotzdem hängen. Es hätte geholfen, wenn du ein normal hohes Fenster eingebaut hättest, damit mehr Licht in den Raum kommt. Ein Bauchfenster macht nicht viel Licht.

1697438029460.jpg 1697438133809.jpg
1697438242496.jpg


Du beschäftigst dich mit Details, die völlig unwichtig im Anfangsstadium sind. Wichtig ist ein layout, Stauraum, AP Fläche und Laufwege und nicht ob deine Kaffeemühle rechts oder links steht.

Schreib halt mal, welche Orte in Frage kommen für einen Studiobesuch
 

Anhänge

  • vb52-PLAN22.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 13
  • vb52-PLAN22.POS
    13 KB · Aufrufe: 18

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.849
Wohnort
München
Was ein “angemessener Zeitraum” ist, in dem man seine Planung fertig haben möchte, kann individuell sehr unterschiedlich sein.

Aber ich muss den anderen tatsächlich zustimmen: dein Gerätepark passt nicht wirklich zu meiner Planung, leider.

Ein gutes Kochfeld plus guter “Oben”Haube ist preislich vermutlich nicht sooo unterschiedlich zu einem guten “Unten”Paket.

Nicht enttäuscht sein: auch in Studios mit guter Beratung wirst du keine Skizze mitbekommen, aus verständlichen Gründen: du könntest mit der Skizze zur Konkurrenz gehen, die sich dadurch eine Menge Zeit (= Geld) sparen würde.
Was du aber machen kannst: selber mitschreiben, mitzeichnen.
Pläne werden meistens erst nach Unterschrift ausgehändigt, vor Unterschrift ist die große Ausnahme.

In welchem Großraum brauchst du denn ein Studio?
 

VB52

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
Hallo,

über Schüller bin ich schon in der Forensuche gestolpert, da sahen die Küchen interessant aus. Zum Verständnis, ich hatte gelesen, dass die Herstellerdatenbank nach Qualität/Preis sortiert sein soll, das konnte ich nicht nachvollziehen. Kann hier jemand was dazu sagen?

Gälte die Empfehlung für Häcker auch für Elementa ? Die scheinen zu Häcker zu gehören.

Wir suchen im Großraum München, in der Nähe wäre einfacher zu organisieren. Wir haben aber auch kein Problem etwas weiter zu fahren, aber das Studio sollte natürlich auch noch liefern.

Dass man gar nichts mitbekommen soll wundert mich, ich hatte hier irgendwo gelesen, dass man eine Stückliste haben sollte. Den Grundriss hatte ich eher als minimal gesehen, da es ja kein Hexenwerk ist, aber gut, den kann ich mir im Zweifel auch merken, zumal wenn wir ihn selbst mitbringen.

Zu der Kritik, dass wir nicht genug antworten: Tut mir leid, dass das so rüber kommt, ich hatte versucht alles zu beantworten und auf alles einzugehen, was beschrieben wurde, ich denke wenn man die Posts nochmal in Ruhe liest, sieht man das auch. Ich hätte sicher auch gerne die Zeit alles auf einmal durchzuziehen, leider ist das aber gerade so nicht möglich. Wir werden aber nochmal alles aufrollen und alle Layouts durchdenken.

Ein paar Gedanken haben wir uns auch schon gemacht:
Wenn die Geräte- und die Kaffeeecke schräg diagonal gegenüber angeordnet sind, wäre die Waage für eine der Ecken immer mit einem ungünstigen weiten Weg verbunden.

Zu Evelins G-Vorschlag: Wir hatten hier überlegt, den Herd "klassisch" unter dem Kochfeld zu platzieren um den Kühlschrank direkt neben einer Arbeitsplatte stellen zu können, um direkt Platz zum räumen zu haben.

Wir hatten auch angedacht einen Teil der Arbeitsfläche höher und einen Teil tiefer zu machen, damit wir beide einen Teil Arbeitsfläche auf optimaler Höhe haben.

Viele Grüße
 

VB52

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
So wir haben zwischenzeitlich nochmal überlegt, und können uns im Wesentlichen bei den beiden U/G-Vorschlägen nicht damit anfreunden die Kochstelle hinten im Raum mit dem Rücken zum Rest zu haben.

Daher überlegen wir nun in zwei Richtungen.

1. die Kochstelle nach rechts zu legen, den Geschirrspüler nach hinten.
Version 1 Grundriss.jpg

Version 1 Ansicht 1.jpg

Version 1 Ansicht 2.jpg




2. Auf unserer ursprünglichen Planung basiert, die Geräte auf der Arbeitsplatte nach hinten, um neben dem Kochfeld noch Platz zu haben, die Oberschränke nach hinten, bzw. ganz weglassen (aus Budget-Gründen) und Backofen + Kühlschrank nach rechts legen um mehr Stauraum und Arbeitsfläche zu erzeugen. (Hier schwebt noch der Wasserkocher in der Luft, den habe habe ich leider nicht mehr in der Datei gefunden)
Ver 2.jpg
Ver 1 Ansicht 1.jpg

Ver 2 Ansicht 2.jpg


Für Version 2 haben wir schon ein Angebot, da das der Vorschlag des nächsten Küchenstudios war, in dem wir zwischenzeitlich warne. Leider ist auch das momentan schon nicht bezahlbar, wir fürchten Version 1 wird tendenziell eher noch teurer. Wir tendieren daher momentan dazu zu Version 2 ohne Oberschränke.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
was ist euer Budget im Moment? Welcher Hersteller wurde angeboten? Wenn ihr euch von Landhaus verabschiedet wird es vermutlich etwas günstiger. Ohne irgendwas zu dem Angebot zu schreiben, Bilder, Preis, was dabei ist, kann man dir auch nicht helfen.

Ich hatte dir vor Wochen geschrieben, dass die OS über dem Fenster Geldverschwendung sind, deine Frau ist klein. Stauraum untenherum ist immer besser weil alles leicht zugänglich ist.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
das ist aus deinem Eingangspost
Wir haben eine überdurchschnittlich große Küchenausstattung mit vielen unterschiedlichen Geräten:
- Küchenmaschine mit Fleischwolf, Getreidemühle, etc.
- Nudelmaschine
- Toaster
- Mikrowelle
- Pürierstab
- Handrührgerät
- Espressomaschine mit Festwasseranschluss und festem Abwasseranschluss, diese muss auf der Arbeitsplatte stehen+ Entkalkungsanlage unter der Arbeitsplatte (nur für diese Maschine)
- Espressomühle
- Kaffeemühle für Filterkaffee
- Sandwichtoaster
- Reiskocher

Dazu kommen allerlei Nicht-Elektrogeräte, wie
- Kuchenformen
- Backbleche
- Brotbackform
- Tofupresse
- Sprossenglas
- Bräter
- Römertopf
- Tete-de-Moine-Hobel
- Wassersprudler (soll auf Arbeitsfläche)
...

Zukünftig sind noch ein paar zusätzliche Geräte angedacht, auf die wir momentan mangels Platz verzichten.
wenn jemand sowas schreibt, versuchen wir dementsprechend Vorschläge zu machen.
wenn du die ganzen Gadgets irgendwo unterbringen willst, reicht die zweite Küche nie und nimmer.

Nimm IKEA , du bekommst damit mehr Stauraum als bei allen anderen Hersteller. Du musst die Küche am Anfang nicht gleich komplett kaufen, aber selbst aufbauen um Geld zu sparen.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben