Unbeendet Umfangreiche Küche für „kleine“ Neubau-DHH

VB52

Mitglied

Beiträge
7
Umfangreiche Küche für „kleine“ Neubau-DHH

P.S. EG-Grundriss eingefügt.

Hallo zusammen,

Wir haben für unseren Neubau schon eine erste Planung gemacht bevor wir dieses Forum gefunden haben, daher (und in Abwesenheit von Windows) haben wir die Planung momentan leider nur von der Ikea -Seite.

Trotz, dass das Haus in etwa einem halben Jahr fertig sein soll, sind wir mit der Küchenplanung eigentlich noch am Anfang. Wir haben die o.g. Planung erstellt, aber dann wieder beiseite gelegt.

Wir haben die Planung selbst als Laien erstellt und waren bislang in keinem Küchenstudio o.ä. und erhoffen uns hier Verbesserungsvorschläge aller Art (Anordnung der Küche,

Wir haben eine überdurchschnittlich große Küchenausstattung mit vielen unterschiedlichen Geräten:
- Küchenmaschine mit Fleischwolf, Getreidemühle, etc.
- Nudelmaschine
- Toaster
- Mikrowelle
- Pürierstab
- Handrührgerät
- Espressomaschine mit Festwasseranschluss und festem Abwasseranschluss, diese muss auf der Arbeitsplatte stehen+ Entkalkungsanlage unter der Arbeitsplatte (nur für diese Maschine)
- Espressomühle
- Kaffeemühle für Filterkaffee
- Sandwichtoaster
- Reiskocher

Dazu kommen allerlei Nicht-Elektrogeräte, wie
- Kuchenformen
- Backbleche
- Brotbackform
- Tofupresse
- Sprossenglas
- Bräter
- Römertopf
- Tete-de-Moine-Hobel
- Wassersprudler (soll auf Arbeitsfläche)
...

Zukünftig sind noch ein paar zusätzliche Geräte angedacht, auf die wir momentan mangels Platz verzichten.

Zudem sollen in der Küche gelagert werden:
- Essgeschirr
- die meisten Lebensmittelvorräte

Was wir hier schon gelernt haben:

Tote Ecken sind sinnvoll, im Eck zwischen Spüle und Kochinsel könnte bei der aktuellen Planung der Platz auch vom Wohn- und Essbereich zugänglich gehalten werden um dort die Entkalkung zu platzieren.
Zur konkreten Umsetzung haben wir aber noch keine Idee.

Wir haben als Budget nun mal den aktuellen Preis der Ikea-Küche angesetzt, da das Budget für die Küche leider arg begrenzt, unter anderem, da die gestiegenen Kosten für alles uns schon einen massiven Strich durch die Rechnung gemacht haben. Wir würden die Elektrogeräte wohl selbst kaufen und einbauen, da sich hier unserer Ansicht nach das größte Sparpotential ergibt und wir die Gerätehersteller auch einfacher „mischen“ können. Die Küchenmöbel würden wir auch gebraucht oder von einer Musterküche nehmen, allerdings befürchten wir, dass die Größe der Küche so kaum komplett zu bekommen sein wird.
Prestige- oder Designauszeichnungen sind uns egal, die Funktion ist uns das wichtige, aber gefallen sollte es uns natürlich trotzdem. Momentan bevorzugen wir vom Design her eine weiße Küche mit Karnieskanten (wie Ikea Bodbyn).

Momentan planen wir unseren freistehenden Kühlschrank aus der Mietswohnung mitzunehmen (5 Jahre, Liebherr ), daher ist dieser in der Planung so eingezeichnet.

Die Position des Wasser- und Abwasseranschlusses sind fix, die Elektroanschlüsse können noch frei positioniert werden.

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 182,158
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ~90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): ~96,5 cm ab Fertigfußboden, feststehend
Fensterhöhe (in cm): 50
Raumhöhe in cm: ~243
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix (Bitte Position im Grundriss vermaßt angeben)

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Stand-Alone bis 75cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Einbau-Kaffeeautomat, Backofen, Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Gemüse schneiden, Beim Kochen unterhalten, schnellen Kaffee

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Hauptsächlich Alltagsküche, wenig Fertiggerichte, Brot backen, Aber auch Vieles wird gelegentlich von Grund auf hergestellt (z.B. Nudeln, Schrote + Mehle für Brot, Marmelade)
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist alleine, auch gemeinsam, gleichzeitige Essenszubereitung verschiedener Gerichte (z.B. für Gäste oder Kuchen + Mahlzeit)

Spülen und Müll
Spülenform:
2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Erste Planung aus Kostengründen mit Ikea
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: ~ BSH Serie 7 war ungefähr angedacht, noch nicht fest, Neff macht einen guten Eindruck, gerne gemischt.
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Alte Küche: keine Abtropfmöglichkeit für Geschirr, Schubladenbelastbarkeit niedrig (Ikea: nur 25kg), WAS? ICH VERSTEHE DIE FRAGE NICHT? DIE ABZUGSHAUBE IST SO LAUT, ICH MACHE SIE MAL AUS.

Neue Küche: Kommunikationsmöglichkeit (offene Küche), höhere Belastbarkeit der Schubladen + Auszüge, da wir viele Trockenvorräte haben, die in dichten Einmachgläsern aufbewahrt werden sollen. Leise Abzugshaube. Genug Platz für unsere Ausstattung. Abtropfgestell im Schrank über der Spüle. Schwenkbarer Wasserhahn.

Preisvorstellung (Budget): 15000

Mod: Hausplan als Klarbild angehängt, Küchenausrichtung gemäß Hausplan (Fensterwand = planlinks usw)

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • küche-000.jpeg
    küche-000.jpeg
    171,7 KB · Aufrufe: 324
  • küche-002.jpg
    küche-002.jpg
    78,9 KB · Aufrufe: 243
  • küche-003.png
    küche-003.png
    38,4 KB · Aufrufe: 182
  • küche-008.png
    küche-008.png
    27,9 KB · Aufrufe: 178
  • küche-007.jpg
    küche-007.jpg
    76,3 KB · Aufrufe: 160
  • küche-006.jpg
    küche-006.jpg
    77,1 KB · Aufrufe: 152
  • küche-004.png
    küche-004.png
    29,1 KB · Aufrufe: 162
  • EG.pdf
    763,4 KB · Aufrufe: 92
  • VB52_Grundriss Ikea.jpg
    VB52_Grundriss Ikea.jpg
    50,5 KB · Aufrufe: 179
  • VB52_Hausplan.jpg
    VB52_Hausplan.jpg
    128,4 KB · Aufrufe: 235
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.912
Hallo und herzlich willkommen im Küchenforum :welcome:

3m Breite ist eine etwas unglückliche Größe für eine Küchenplanung ; für zwei Zeilen sehr große Abstände und für eine (Halb)insel zu schmal.

Ich habe gelesen, dass Sanitäranschlüsse, etc. fix sind. Gilt das auch für die Fenstergröße und Anordnung? 50 Höhe lässt nicht sehr viel Licht herein, zudem mit dem Überbau. Möchtest du es überbauen, dass das Fenster zur Nische wird?

Ich fürchte, dass eure Vorgaben (speziell Stauraum und Geräte) nicht zur Küchenplanung passen. Du hättest nur einen schmalen Vorratsschrank und viel der Arbeitsfläche wird mit euren Geräten zugestellt sein. Zudem viel ungenutzter Leerraum in der Mitte der Küche.

Da du schon fleißig hier gelesen hast und gerne kochst, weißt du vermutlich, dass man beim Kochen eigentlich wenig Zeit am Kochfeld verbringt. Die Hauptarbeitsfläche ist zwischen Spüle und Kochfeld. Hier bleibt dir bei deiner Planung nicht viel.

Ich würde dir für diesen Raum ein anderes Layout vorschlagen, nämlich ein klassisches U. Bei 430 Länge gehen sich planrechts locker 4 Hochschränke aus und zudem noch Abstellfläche, die vom Essraum aus kaum sichtbar ist. Planoben das Kochfeld mit einer Wandabzugshaube, planlinks dann die Spüle. Wärst du für so etwas auch offen oder muss es die Halbinsel sein?

Und welche Spüle schwebt dir vor? Könntest du bitte die Fenstersituation im EG erklären; Terrassenausgang, etc.?
 
Beiträge
1.543
Wohnort
Baden-Württemberg
Aloha auch von mir! :-)

Zunächst: bitte richtet eure Küchengrundrisse doch alle gleich aus wie den Etagenplan.
Dann ist planrechts überall planrechts, planoben überall planoben usw.
So finden wir uns besser zurecht und reden nicht aneinander vorbei.
Schließlich kennen wir eure Räumlichkeiten nicht.


Was mir aufgefallen ist:

Euer riesiger Gerätefuhrpark will untergebracht werden.
Viel Stauraum dafür könnte man an der einzigen langen nicht unterbrochenen Wand, nämlich an der planrechten (Etagengrundriss) schaffen, z.B. mit Hochschränken oder zumindest "normal" tiefen Unterschränken.
Diese Wand habt ihr aber komplett frei gelassen, stattdessen dafür über dem Fenster Oberschränke gehängt, die ja durch die Mindertiefe viel weniger Platz bieten.
Warum?

(Bei Hochschränken müsste zwar geklärt werden, wie die kleinere Person stets sicher an die "oberen Etagen" dort gelangt, die gleiche Thematik besteht ja aber auch bei den Oberschränken, gerade, wenn diese deckenhoch installiert sind.)


Der Gerätefuhrpark will und soll ja aber auch benutzt werden.
Wie @Melanie 75 schon sagte, braucht es dafür Arbeitsfläche, in eurem Fall vielleicht sogar mehr als bei nicht ganz so ambitionierten Köch*innen, die ich in der Form auch in eurer Planung nicht sehe.
Auf beiden "Arbeitsschenkeln" ist die Arbeitsplatte jeweils unterbrochen, einmal durch die Spüle, einmal durch das Kochfeld, die größte zusammenhängende Fläche ist ja höchsten 80-90cm breit.


Ist denn eine wie auch immer geartete (Halb-)Insel gesetzt?
Ich verstehe den Wunsch danach, entspricht inzwischen ja auch total dem allgemeinen Geschmack, aber manchmal geben das die Räumlichkeiten halt nicht oder nicht sinnvoll her.


Wenn der Bau schon so weit fortgeschritten ist, brauchen wir mit Vorschlägen wie Raumtausch ja wahrscheinlich gar nicht mehr beginnen, oder?

Wie habt ihr euch denn die Möblierung des restlichen Allraums vorgestellt?

Was passiert im HWR /Abstellraum/Speis neben dem Gäste-WC?
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.694
Wohnort
München
Hallo!

Viele Wünsche, große Kochambitionen, begrenztes Budget. ;-)

Das U halte ich für wenig geeignet: ihr seid "eingesperrt", werdet euch gegenseitig im Weg stehen, der Gerätepark hat zu wenig Platz, zu wenig Arbeitsfläche, Ecklösungen sind fast immer teure Platzverschwender.

Deshalb habe ich euch etwas Offeneres und ohne Ecken geplant: Fensterzeile mit Spüle und hochgestelltem Geschirrspüler, Kochinsel mit 75cm Tiefe, Hochschränke hinten.

Platzbedarf: das ist nicht üppig, aber geht und gibt euch mehr Freiraum. Einer arbeitet, der andere hat durch den Nebengang freien Zugang zum Kühlschrank.
Also: 60cm Spülenzeile - 90cm Gang - 75cm Kochinsel - 76cm Gang.
Insel zum Kühlschrank hat auch 90cm Platz.
Einfach mal mit Stühlen/Umzugskisten nachstellen, ob das für euch passt.

Mit Ikea würde alles enger, weil die Schränke etwas tiefer sind ("in die Tiefe des Raumes gehend"), und zB 90cm Unterschränke gibt es gar nicht, vieles andere auch nicht Oder ist Bastelei. Und nachdem diese Planung aufgrund keiner Ecken und vorwiegend breiter Unterschränke eh kostensparend ist, könnt ihr gerne mal ein kleines solides Küchenstudio ausprobieren und euch die Planung rechnen lassen.
Landhaus ist allerdings zu überlegen: profilierte Fronten gibt es günstiger als Folienfront, was aber nicht zu empfehlen ist, oder lackiert, was teuer ist. Man kann durch Griffe auf einer glatten Front und passende Accessoires auch Landhausstimmung schaffen.

Argument "GSP in der Ecke, dann komme ich nur von einer Seite dran", Gegenargument: man muss auch nur von einer Seite drankommen, nämlich von der, woher alles Schmutzgeschirr kommt und wohin alles saubere Zeug aufgeräumt werden muss. Dafür ist die offene Klappe keine Stolperfalle.

Das ist keine Feinstplanung, sondern nur ein Vorschlag, den ihr euch überlegen könnt ob er zu euch passt.
 

Anhänge

  • VB52_mca_V1_A2.JPG
    VB52_mca_V1_A2.JPG
    135,8 KB · Aufrufe: 159
  • VB52_mca_V1_A1.JPG
    VB52_mca_V1_A1.JPG
    129 KB · Aufrufe: 145
  • VB52_mca_V1.POS
    6,6 KB · Aufrufe: 23
  • VB52_mca_V1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 19
  • VB52_mca_V1_A3.JPG
    VB52_mca_V1_A3.JPG
    150,2 KB · Aufrufe: 155
  • VB52_mca_V1_G.jpg
    VB52_mca_V1_G.jpg
    31 KB · Aufrufe: 159

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
Hallo,

Kannst du mal in deiner Planung markieren, wo die ganzen Geräte, die permanent auf der AP stehen sollen, stehen? Wo soll die Entkalkungsanlage eingebaut werden, welche Maße hat sie bzw wieviel Platz braucht sie?

Das Haus hat eine KWL?
 
Zuletzt bearbeitet:

VB52

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
Hallo zusammen erstmal danke für die vielen hilfreichen und durchdachten Beiträge. Wir sind gerade erst aus dem Urlaub zurück, daher schaffe ich es nicht alles auf einmal zu beantworten.


Hallo und herzlich willkommen im Küchenforum :welcome:
Dankeschön :-)

3m Breite ist eine etwas unglückliche Größe für eine Küchenplanung ; für zwei Zeilen sehr große Abstände und für eine (Halb)insel zu schmal.

Ich habe gelesen, dass Sanitäranschlüsse, etc. fix sind. Gilt das auch für die Fenstergröße und Anordnung? 50 Höhe lässt nicht sehr viel Licht herein, zudem mit dem Überbau. Möchtest du es überbauen, dass das Fenster zur Nische wird?
Die Fenster sind auch fix, wir wollten das Fenster als Lichtband zwischen Ober- und Unterschränken.

Ich fürchte, dass eure Vorgaben (speziell Stauraum und Geräte) nicht zur Küchenplanung passen. Du hättest nur einen schmalen Vorratsschrank und viel der Arbeitsfläche wird mit euren Geräten zugestellt sein. Zudem viel ungenutzter Leerraum in der Mitte der Küche.

Da du schon fleißig hier gelesen hast und gerne kochst, weißt du vermutlich, dass man beim Kochen eigentlich wenig Zeit am Kochfeld verbringt. Die Hauptarbeitsfläche ist zwischen Spüle und Kochfeld. Hier bleibt dir bei deiner Planung nicht viel.
Ja, insbesondere den letzten Punkt mit der Hauptarbeitsfläche habe ich hier im Forum schon gesehen und hat uns dann veranlasst die Planung hier mal zur Bewertung einzustellen. Zumal hier geplant war die Espressomaschine hinzustellen. Die Idee war durch die doppelten Schränke - zur Küche und zum Wohnraum - mehr Stauraum und durch die tiefere Arbeitsfläche mehr Platz zum gemeinsamen Arbeiten herzustellen.

Ich würde dir für diesen Raum ein anderes Layout vorschlagen, nämlich ein klassisches U. Bei 430 Länge gehen sich planrechts locker 4 Hochschränke aus und zudem noch Abstellfläche, die vom Essraum aus kaum sichtbar ist. Planoben das Kochfeld mit einer Wandabzugshaube, planlinks dann die Spüle. Wärst du für so etwas auch offen oder muss es die Halbinsel sein?
Ja nachdem wir hier alles zusammengeschrieben hatten und so einstellten, dämmerte mir einen Tag später auch, dass das wohl die offensichtliche Lösung wäre.
Wir hatten die Wand freigelassen um die Halbinsel realisieren zu können, den Durchgang möglichst über den kürzesten Weg im Raum zu erreichen und dort Platz für Dinge wie Dekoration, Handtücher und Kochschürzen zu haben. Das Kochfeld bzw. die Arbeitsplatte zum Wohnraum hin gefiel uns zum Planungszeitpunkt so, dass wir wohl die vielen Nachteile ausgeblendet haben. Prinzipiell wäre wir aber auch für das U offen, das Konzept von menorca gefällt uns aber auch sehr gut.

Und welche Spüle schwebt dir vor? Könntest du bitte die Fenstersituation im EG erklären; Terrassenausgang, etc.?

Eine konkrete Spüle haben wir noch nicht ins Auge gefasst. Sie sollte aber zwei Becken haben und eine Abtropffläche. Entgegen dem Ikea -Modell finden wir es auch schöner wenn das Becken vorne mit den normalen Fronten verdeckt ist und oben nicht so hoch übersteht.

Zu den Fenstern: Die Terasse soll unten im Bereich der roten Markierung übers Eck laufen. Vom Küchenfenster im Uhrzeigersinn:
Festelement 1,65m×0,5m, Hebe-Schiebetüre, die nach unten zu öffnen ist, 2,50m×2,14m, Doppelflügeltüre 2,00m×2,125m, Doppelflügeltüre 2,00 × 2,125 m, Festelement 2,00m×0,80m, Haustüre, Badfenster.

Aloha auch von mir! :-)
Hallo!

Zunächst: bitte richtet eure Küchengrundrisse doch alle gleich aus wie den Etagenplan.
Dann ist planrechts überall planrechts, planoben überall planoben usw.
So finden wir uns besser zurecht und reden nicht aneinander vorbei.
Schließlich kennen wir eure Räumlichkeiten nicht.
Sorry, Ich hatte es gelesen, es war im Eifer des Gefechts aber doch durchgerutscht.

Was mir aufgefallen ist:

Euer riesiger Gerätefuhrpark will untergebracht werden.
Viel Stauraum dafür könnte man an der einzigen langen nicht unterbrochenen Wand, nämlich an der planrechten (Etagengrundriss) schaffen, z.B. mit Hochschränken oder zumindest "normal" tiefen Unterschränken.
Diese Wand habt ihr aber komplett frei gelassen, stattdessen dafür über dem Fenster Oberschränke gehängt, die ja durch die Mindertiefe viel weniger Platz bieten.
Warum?

(Bei Hochschränken müsste zwar geklärt werden, wie die kleinere Person stets sicher an die "oberen Etagen" dort gelangt, die gleiche Thematik besteht ja aber auch bei den Oberschränken, gerade, wenn diese deckenhoch installiert sind.)

Sehr guter Input. Wenn wir allerdings die Insel weglassen und rechts nur Hochschränke hinstellen, haben wir allerdings eher noch weniger Arbeitsfläche, oder? Für das Problem mit den oberen Schränken haben wir seit ewigen Zeiten einen Elefantenfuß, da wir auch bisher immer im Altbau gewohnt haben. Was uns häufiger Kopf- bzw. Rückenschmerzen bereitet ist die Höhe des Waschbeckens beim Abwaschen, falls hier jemand eine gute Lösung weiß, gerne her damit ;-)

Der Gerätefuhrpark will und soll ja aber auch benutzt werden.
Wie @Melanie 75 schon sagte, braucht es dafür Arbeitsfläche, in eurem Fall vielleicht sogar mehr als bei nicht ganz so ambitionierten Köch*innen, die ich in der Form auch in eurer Planung nicht sehe.
Auf beiden "Arbeitsschenkeln" ist die Arbeitsplatte jeweils unterbrochen, einmal durch die Spüle, einmal durch das Kochfeld, die größte zusammenhängende Fläche ist ja höchsten 80-90cm breit.

Ist denn eine wie auch immer geartete (Halb-)Insel gesetzt?
Ich verstehe den Wunsch danach, entspricht inzwischen ja auch total dem allgemeinen Geschmack, aber manchmal geben das die Räumlichkeiten halt nicht oder nicht sinnvoll her.
Ja, wir finden es schon schön, auch den Wohnraum im Blick zu haben, gerade wenn nicht alle kochen oder Gäste da sind, ist man nicht so weg vom Geschehen. Aber gleichzeitig sind wir noch nicht so festgelegt und sehen noch andere Probleme, z.B. mit der Abzugshaube in der Position, da es hier schwer scheint, einen Kompromiss zwischen teuer, laut, groß und ansehlich bis schön zufinden. Also schön fänden wir es, aber gesetzt ist es nicht, daher wollten wir die Planung hier zur Diskussion stellen, da wir eben auch Laien sind und mit unserer Planung auch schon etwas betriebsblind.

Wenn der Bau schon so weit fortgeschritten ist, brauchen wir mit Vorschlägen wie Raumtausch ja wahrscheinlich gar nicht mehr beginnen, oder?
Eher nicht, es ginge vielleicht, aber wäre vermutlich teurer als das Küchenbudget. Meine Cousine war auch anderer Meinung, welcher Raum zu nehmen wäre, aber bedingt durch die Außenanlagen und Befindlichkeiten (rechts Zufahrt, oben Nachbarn,unten Süden und viele Fenster, Privatsphäre beim Kochen :-D, halten wir das für den besten Raum.
Wie habt ihr euch denn die Möblierung des restlichen Allraums vorgestellt?
So grob: unten links: Essbereich mit Tisch, unten rechts Wohnzimmer
Was passiert im HWR /Abstellraum/Speis neben dem Gäste-WC?
100% steht es noch nicht fest, momentan ist geplant hauptsächlich Putzmittel + Staubsauger, etc. Eventuell auch ein paar Lebensmittel, aber die müssten dann mit den anderen Sachen kompatibel sein.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.912
Danke für deine Antworten und ich hoffe, ihr hattet einen schönen Urlaub!

Das U böte sehr viel Platz. 4 Hochschränke, 120 + 60 Ecke als Abstellfläche für eure Geräte. 160 Hauptarbeitsfläche mit Mupl zwischen Kochfeld und Spüle und ein zweiter großer Arbeitsplatz, wo man auch einen Stuhl oder Kindersessel hinstellen könnte. Natürlich geht auch ein Schrank für Stauraum.., Oberschränke statt Dunstesse, etc.
 

Anhänge

  • VB52U1.jpg
    VB52U1.jpg
    15 KB · Aufrufe: 114
  • RV52U2.jpg
    RV52U2.jpg
    31,8 KB · Aufrufe: 117
  • RV52U3.jpg
    RV52U3.jpg
    20,4 KB · Aufrufe: 117

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.912
WEnn euch die Theke wichtig ist, könnte ich mir auch ein G vorstellen. Ein Hochschrank weniger, 180 Abstellfläche planrechts, genügend Arbeitsfläche
 

Anhänge

  • VB52G1.jpg
    VB52G1.jpg
    15,1 KB · Aufrufe: 83
  • VB52G2.jpg
    VB52G2.jpg
    27,5 KB · Aufrufe: 81
Beiträge
1.543
Wohnort
Baden-Württemberg
Wenn ihr euch von dem Halbinselzipfel verabschieden könntet, würde bei euch auch etwas in der Art (zumindest grob) wie bei @Nice-nofret passen.

Die knubbelige Halbinsel braucht ja keine Spüle zu haben, Größe nach Bedarf, Durchgangsbreite zur Hauptzeile beachten.
So könntet ihr eure ganzen Utensilien nach Herzenslust zum Einsatz bringen, hättet mehr für deine Gattin bequem und vor allem sicher zu erreichenden Staurum unten (denn, wo steht der Elefantfuss oder die Klappleiter bei Nichtbenutzung aber greifbar?) und, wenn Besuch kommt, wird der ganze Bums schnell abgeräumt und die obligatorische Magnolienvase draufgestellt. :-)


Nachtrag:
Etwas ungünstig ist dabei, dass ihr für jeden Gang zum KS, Müll, GS, also dort, wo man eben im Alltag am meisten hin will und muss, jedesmal durch die ganze Küche latschen müsstet (und damit ggf. vorbei an der dort gerade arbeitenden Person...)
Diese Situation habt ihr aber in eurer Planung gerade genauso, dennoch wollte ich drauf hinweisen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.089
Ich würde Menorcas Ansatz weiterverfolgen, das bietet mehr als ein U und ist definitiv bequemer, offener, einladender und besser nutzbar als ein G.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.912
Das würde ich nicht verallgemeinernd sagen- beides U und Insel hat seine Vor- und Nachteile.

Was mir im Planer aufgefallen ist; der Küchenbereich ist im Vergleich zum unteren Teil der Wohnung sehr dunkel. Den Überbau des Fensters hat @menorca wesentlich besser hingebracht, da bin ich trotz Probierens gescheitert. Anfreunden kann ich mich mit dem schmalen Fenster nicht wirklich.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.089
Das würde ich nicht verallgemeinernd sagen- beides U und Insel hat seine Vor- und Nachteile.
Da sind wir halt unterschiedlicher Meinung. In meinen Augen ist jede Ecke ein Problembereich für sich, die Arbeitsplatte im Eck kann man nur als Abstellfläche nutzen, die US über Eck blockieren sich gegenseitig, steht jemand im Eck ist gleich alles was im Eck steht, also auch die Schränken über Eck blockiert. Möbel entlang der Wände sind auch nicht besonders ansprechend. 2 m Zeilenabstand sind auch mit Lauferei verbunden.
Wo siehst Du Vorteile?

L mit z.B. einer quadratischen Halbinsel hätte auch was. Das ist die Grundrissansicht von Nice-Nofrets Küche, um mal die Größenverhältnissen zu sehen: Offene Küche braucht eure Meinung - Fertiggestellte Küche -
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.912
Grundsätzlich bin ich auch dafür möglichst wenig Ecken einzubauen. In diesem Fall könnte man beim U 4 Hochschränke einbauen und hätte zusätzlich noch viel Abstellfläche unsichtbar daneben. Bei der planlinken hellen Seite hätte man sehr viel Arbeitsfläche links und rechts der Spüle. Beengt finde ich es gar nicht, da bei 3 m Breite in der Mitte 180 Freiraum bleibt. Der Kühlschrank wäre gut erreichbar in der Nähe des Wohnraums. Zu zweit oder auch mit den Kindern kann man gut kochen und sich bewegen.


Mir persönlich wäre die Breite von 3 m zu beengt für Zeile und Insel. 90 Abstand zwischen Zeile und Insel ist wenig. 60 - 90 - 80 Kochfeldinsel bleiben wiederum nur 70cm zum Durchgehen. Der Kühlschrank ist aber hinten, das heißt man geht vermutlich immer zwischen Kochfeld und Spüle nach hinten, um sich beispielsweise ein Glas Wasser zu holen.
https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/erfahrungen-mit-geringen-abstaenden-im-altbau.42184/
Unter 330 wäre mir persönlich eine Zeile mit Insel zu beengt, weil ich gerne Freiraum in der Küche zum Bewegen habe. Was hier dazukommt, dass man nach vorne und planrechts auf eine lange Wand blickt.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.694
Wohnort
München
90 bis 120cm ist die Empfehlung für Zeilenabstände.
80cm ist eine sehr untypische Inseltiefe (für einen US zu viel, für zwei US Rücken an Rücken zu wenig), bei 75cm passen übertiefe Unterschränke.
Der 76cm Durchgang planrechts ist nur im Unterschrankbereich so breit, drüber herrscht Freiheit.

Alles theoretisieren nützt aber nix, das müssen die TEs für sich selber ausprobieren.

Eine lange “leere” Wand ist nicht wirklich ein Gegenargument. Es gibt Wandfarbe, Bilder und sonstige Dekoration, wenn man das möchte. ;-)

Was man in meiner obigen Planung noch anders machen kann: ein komplettes L mit mehr Hochschränken an der Rückwand plus Kochinsel. GSP dann entweder hoch gebaut im linken Hochschrank oder unter der APL neben der Spüle.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
@VB52, wenn du wieder Zeit hast, kannst du mal markieren/schreiben, welche Geräte der Liste permanent auf der AP stehen sollen?

Geräten:
- Küchenmaschine mit Fleischwolf, Getreidemühle, etc.
- Toaster
- Espressomaschine mit Festwasseranschluss und festem Abwasseranschluss, diese muss auf der Arbeitsplatte stehen+ Entkalkungsanlage unter der Arbeitsplatte (nur für diese Maschine)
- Espressomühle
- Kaffeemühle für Filterkaffee
- Sandwichtoaster
- Reiskocher

Dazu kommen allerlei Nicht-Elektrogeräte, wie
- Tofupresse
- Sprossenglas
- Tete-de-Moine-Hobel
- Wassersprudler (soll auf Arbeitsfläche)
...

Zukünftig sind noch ein paar zusätzliche Geräte angedacht, auf die wir momentan mangels Platz verzichten.

Insbesondere der Platzbedarf der Espressomaschine plus Zubehör wäre wichtig.

Und noch mal zu meiner Frage, welchen Platzbedarf hat das Entkalkungsgerät? würde ein separaten US, 30cm breit, neben der Spüle ausreichen?

Was meinst du mit 2 Spülbecken? an welche Größe denkst du? so groß, dass man einen 80er Spülen US dafür braucht?

Ich hatte nach KWL gefragt, weil es im Küchenbereich sonst keine Lüftungsmöglichkeit gibt.
Das Fenster, dass 50cm hoch sein soll und auf AP Höhe, hätte ja dann nur eine Scheibenhöhe von ca 40cm. Die OK des Fensters wäre schon bei 140cm, zu niedrig, dass außer Kindern jemand rausschauen kann. Auf die Größe und Länge der Wand wirkt es verloren. Was ist der Grund für das Bauchfenster?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.912
80cm ist eine sehr untypische Inseltiefe (für einen US zu viel, für zwei US Rücken an Rücken zu wenig), bei 75cm passen übertiefe Unterschränke
Danke; wieder etwas gelernt. Ich dachte, dass beim Kochfeld auf der Insel um die 80 Tiefe sein sollte.

@menorca, ich wollte nicht an deiner Planung herummäkeln, sondern nur auf Isabellas Frage antworten. Daher auch mindestens drei mal - MIR wäre es zu eng. Ich hoffe, du hast das nicht missverstanden.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.694
Wohnort
München
@Melanie 75 Das habe ich schon richtig verstanden, dass es DIR zu eng wäre, das hast du ja klar und gut kommuniziert.
Nur wenn keine Gegenstimme zu hören/lesen ist, dann können die nicht ganz so erfahrenen TEs meinen, das träfe auf sehr viele User zu. Daher habe ich nochmal etwas dazu geschrieben.
 

VB52

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
Hallo Zusammen,

vielen Dank für die ganzen neuen Beiträge und Denkanstöße.


Deshalb habe ich euch etwas Offeneres und ohne Ecken geplant: Fensterzeile mit Spüle und hochgestelltem Geschirrspüler, Kochinsel mit 75cm Tiefe, Hochschränke hinten.
Wie schon zuvor erwähnt sehr schöner Vorschlag und mit vielen wichtigen angesprochenen Punkten, danke für die Mühe! Wir würden das ernsthaft in Betracht ziehen, und müssen mal versuchen das nachzustellen.

Zu den weiteren offenen Fragen:

Hallo,

Kannst du mal in deiner Planung markieren, wo die ganzen Geräte, die permanent auf der AP stehen sollen, stehen? Wo soll die Entkalkungsanlage eingebaut werden, welche Maße hat sie bzw wieviel Platz braucht sie?

Das Haus hat eine KWL?

Das Haus hat keine KWL, falls die Fensterlüftung nicht reicht, würden wir ggf. in einzelnen Räumen Einzelraumbelüftungen nachrüsten.

Das was momentan auf die Arbeitsfläche soll ist:

GerätB /cmT /cmH /cmAnmerkung
Espressomaschine32,547 (51)43+xTassen stehen obendrauf, daher + x,
Espressomühle1214 (17)35
Knock-Box14.51115
Wassersprudler152554,5
Waage16278
Küchenmaschine
(ohne Vorsätze)
264236steht momentan seitwärts (B←→T), T inkl. Kabelstecker
(KM liegend)4236+x26+xalternativer Betriebsmodus für Vorsätze

Altglas und Papier/Pappe landen wahrscheinlich noch eher in der Kammer statt Küche.

Und noch mal zu meiner Frage, welchen Platzbedarf hat das Entkalkungsgerät? würde ein separaten US, 30cm breit, neben der Spüle ausreichen?
Das reicht locker, momentan benutzen wir die Brita C150 Kartusche, die passt hier unter die Spüle hinter die verkürzten Schubladen. Mit etwas mehr Platz würden wir auf die nächst größere Kartusche C300 wechseln. die noch größeren Kartuschen würden sich eigentlich nur lohnen, falls wir noch ein weiteres Gerät anschließen wollen (z.B. Dampfbackofen). Trotzdem sollte es mit 30 cm locker passen. In die Tiefe wird noch etwas mehr Platz benötigt, da die Schläuche recht unflexibel sind.
Bild_2023-09-09_004013872.jpg


Was meinst du mit 2 Spülbecken? an welche Größe denkst du? so groß, dass man einen 80er Spülen US dafür braucht?
Vermutlich ja, es sollen 2 gleich große Becken sein, zum Vorspülen/Nachspülen der Dinge die nicht in den Geschirrspüler passen oder dürfen. Wir bräuchten aber eigentlich nur entweder eine Abtropfablage oder einen Schrank mit Abtropfgestell über der Spüle, nicht beides wie oben geschrieben.

Ich hatte nach KWL gefragt, weil es im Küchenbereich sonst keine Lüftungsmöglichkeit gibt.
Das Fenster, dass 50cm hoch sein soll und auf AP Höhe, hätte ja dann nur eine Scheibenhöhe von ca 40cm. Die OK des Fensters wäre schon bei 140cm, zu niedrig, dass außer Kindern jemand rausschauen kann. Auf die Größe und Länge der Wand wirkt es verloren. Was ist der Grund für das Bauchfenster?
Die Idee war dort den Platz mit Unter- und Oberschränken zu nutzen und trotzdem noch ein Fenster unterzubringen.

WEnn euch die Theke wichtig ist, könnte ich mir auch ein G vorstellen. Ein Hochschrank weniger, 180 Abstellfläche planrechts, genügend Arbeitsfläche
Auch eine interessante Idee. Könntest du die Pläne nochmal neu (größer?) einstellen, ich kann sie hier leider nur in Vorschaugröße sehen?
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben