Schreiner- vs. Industrieküche

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von haggy, 23. Nov. 2011.

  1. haggy

    haggy Mitglied

    Seit:
    13. Dez. 2010
    Beiträge:
    6

    Liebe Küchen-Foristen,


    unsere Küchenplanung ist nun in derheißen Phase und es liegen verschiedene Angebote auf dem Tisch.


    Da wir eine sehr individuelle Lösungbrauchen (siehe Planungsforum) haben wir Angebote von Schreinern undfür eine Leicht-Küche. Jetzt stellt sich mir die Frage was dieVorteile einer industriell hergestellten Küche gegenüber einerSchreinerküche sind. Ansonsten wäre aufgrund der Flexibilität derSchreiner die erste Wahl.


    Gibt es spezielle Fertigungsverfahren,besonders bei Schichtstoffober- und Arbeitsflächen, bei denen ein„Serien-Hersteller“ Vorteile hat?
    Bei den Gesprächen mit den Schreinernwar z.B. immer das flächig eingelassene Waschbecken ein Thema wobeidas bei Leicht angeboten wird.


    Habt ihr ein paar weitereVorteile/Nachteile als Entscheidungshilfe für mich? :cool:


    Danke im Voraus!!


    haggy
     
  2. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: Schreiner- vs. Industrieküche

    Die Übergänge zwischen dem einem und dem anderen sind fließend...

    ich arbeite für eggersmann... im Gegensatz zu Häcker sind wir eine Schreinerei....

    ich arbeite zudem mit einer Schreinerei in Münster, (eine der größten am Ort) im Gegensatz zu dieser Schreinerei ist eggersmann ein Industriehersteller...

    ich kenne auch genügend Tischler, die bei dem Anblick des Maschinenparks meines Tischlers aus Münster glänzende Augen bekommen würden... Kantenanleimer, 2 CNC Fräsen, Korpusspresse, Plattensäge... etc. etc...

    also, die Frage ist somit nicht leicht zu beantworten. Eines kann man mit Gewissheit sagen: die Industrieproduktion ist bei gleicher Qualität immer günstiger als der Tischler, außer, der Tischler kann nicht rechnen...

    auch kann man mit Gewissheit sagen, dass man das Industrieprodukt in den häufigsten Fälllen vorher begutachten kann, während man das Produkt vom Tischler nur selten vorher in irgendwelchen Ausstellungen findet....

    mfg

    Racer
     
  3. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Schreiner- vs. Industrieküche

    Noch einen Punkt habe ich, den man im Hinterkopf behalten sollte: eine Schreinerküche, z.B. die von Samy, da hat kein Teil Standardmaß - außer die Teile, in die Geräte rein müssen, da bleibt ihm nichts anderes übrig.

    Wenn Du also eine Schreinerküche hast und z.B. mal neue Fronten haben willst (oder einen Schrank tauschen) mußt Du wieder zum Schreiner gehen (oder einen Küchenhersteller mit Schreiner finden). Einfach ins Geschäft marschieren und 5 neue 2-Rasterschubladenfronten ordern, is dann meist nicht.

    Wenn man sich darüber im Klaren ist und diese Tatsache akzeptiert, ist es sicher kein echter Nachteil, zumal normale Küchenläden für solche Teilebestellungen ordentlich zulangen (Mindermengenaufschlag oder sowas ;-) )

    neko
     
  4. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Schreiner- vs. Industrieküche

    naja... was soll ich sagen ?
    Nimm den Schreiner*kfb*, ich kenn sogar einen .

    Im Ernst mal...
    es hängt ein bisschen davon ab, wie weit Du die individuelle Ausführung treiben willst (oder musst).
    Racer hat recht... im Allgemeinen sind Schreiner eher teurer als günstiger (was den reinen Preis an geht), günstig werden die meisten erst, wenn das Volumen steigt.
    Dann schliesst sich die Schere der höheren Produktionskosten zu den günstigeren Vertriebskosten.
    Eine der Eggersmann-Küchen vom Schreiner nachzubauen lassen macht keinen Sinn.
    Schreiner lohnen sich, wenn viele schreinerspezifische Aufgaben zu lösen sind, und dein Schreiner die gewünschten Materialien beherrscht.
    Die Küchenindustrie kann oft vielfältigere Materialien anbieten (ich lasse bspw. die Finger von Glasfronten, da können viele Küchenschmieden einfach besser und günstiger einkaufen).

    Ein bisschen hängt es auch davon ab in wie weit Du es geniesst, quasi bei der Entwicklung deiner Küche eingebunden zu sein.
    Ich diskutiere grade mit einer Kundin quasi jeden Schrank durch... 1 cm breiter ?... was muss reinpassen ? Nutzhöhe jeder Schublade einzeln absprechen...
    Wer DAS mag MUSS zum Schreiner !.
    Wobei Du darauf achten solltest, dass dein Wunsch-Schreiner Erfahrung in Sachen Küche hat, das Thema ist komplex, und nicht jeder Schreiner findet sich da zurecht.

    *winke*
    Samy
     
  5. haggy

    haggy Mitglied

    Seit:
    13. Dez. 2010
    Beiträge:
    6
    AW: Schreiner- vs. Industrieküche

    Vielen Dank für Eure Antworten.*top*

    Die beiden Schreiner in der engeren Auswahl machen regelmäßig Küchen und beide haben uns zugesagt ein Muster zu erstellen (das Argument von Racer habe ich beim ersten Gespräch auch angebracht...)

    @Samy, Racer und neko: ihr hat bestimmt recht. Bei unserem Vorhaben ist die Notwendigkeit zur Individualisierung eigentlich zweigeteilt:
    1. Den Küchenblock könnte man ohne weiteres von Leicht kaufen. Da haben wir nur Standardmaße.
    2. Bei den Schränken allerdings brauchen/wollen wir eine sehr individuelle Lösung (Schränke raumhoch, Türe in HWR und weiterführende Verblendung in Küchenfront).

    Das ganze soll in Schichtstoff ausgeführt werden, da wir eine ganz weiße Küche incl. AP wollen. Das zweigeteilt (Leicht: Block, Schränke, Tür: Schreiner) zu kaufen macht meiner Meinung auch keinen Sinn - das würde aber nie gleich aussehen.

    Also doch Schreiner und hoffen, dass er mit Schichtstoff genau so umgehen kann wie ein Industriehersteller... ???
    Was meint ihr??

    Ich warte jetzt mal auf die Muster und berichte dann wieder.

    Servus aus München
    haggy
     
  6. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Schreiner- vs. Industrieküche

    ein Problem für manche Schreiner bei der Verarbeitung von Schichtstoff sind die Kanten.
    Da diese meist aus anderem Material sind, ist die Kantenfuge immer zu sehen, und oft haben die Kanten andere Oberflächeneigenschaften (Optik und Haptik)
    Ich persönlich empfehle meinen Kunden daher, eine Kante zu wählen, die sich richtig vom verwendeten Schichtstoff abhebt.
    Bspw. sogenannte "Brillantkanten", oder einfach eine andere Farbe.
    Das kann sehr elegant aussehen !
    Ansonsten ist Schichtstoff ein "uraltes" und gängiges Material in Schreinereien.

    In Nekos Album sieht man sehr schön eine Küche in weissem Hochglanz-Schichtstoff mit Alu-Acryl 3D Kante. Meine kleine Problemküche ... - Fertiggestellte Küchen - Schreinerküche

    Ansonsten... Gute Entscheidung, den Schreiner alles machen zu lassen. Das lohnt auch meist finanziell, da unsere Preise meist nicht linear zum Volumen steigen.

    *winke*
    Samy
     
  7. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Schreiner- vs. Industrieküche

    Namd Haggy,

    eine bewußte Entscheidung für eine Schreinerküche, mit allen damit verbundenen Schwierigkeiten und Vorteilen ist keine Schande. Im Gegenteil ;-)

    Du weißt, worauf Du Dich einläßt und damit ist einer perfekten Küche (zumindest mal, was Schränke etc angeht) der Weg offen.

    Eine Küche von der Stange ist fast immer ein Kompromiß - oder passt zufälliger Weise perfekt. Was aber bei genauer Betrachtung nicht allzu oft vor kommt.

    Gratulation. Jetzt hoffe ich für Dich, daß sie zur Traumküche wird...

    neko
     

Diese Seite empfehlen