Küchenplanung Nolte Küche Black Beauty

Bombateng

Mitglied

Beiträge
25
Nolte Küche Black Beauty

Hallo liebe Foristen und Foristinnen,

Ich lese nun schon eine ganze Weile viele Beiträge aus eurem Forum hier, da ich mich gerade mit der Küchenplanung unserer Traumküche befasse.
Ich hoffe mit meinem neu erstellten Thread gebe ich euch genug Informationen, damit ihr mir weiterhelfen könnt und mich vor allem nicht sofort wieder aus dem Forum verbannt. :-P Da ich vieles vom Handy aus erledige seht es mir bitte nach, dass ich nicht die Alno Planung nutzen konnte. Stattdessen war ich im Nolte-Planer unterwegs, der leider nicht alle nötigen Funktionen bietet, aber für das gröbste reichen sollte.

Ich habe die Maße der Küche angefügt, da die RaumKonstellation auch eine ganz besondere ist, da ein Schornstein und eine Dachschräge den Raum eingrenzen, wie auf den Bildern zu sehen.
Der Raum ist in die andere Richtung noch weiter offen als es das Raummaß aussagt, dort wird das Wohnzimmer sein, heißt es wird eine Küche auf die man auch oft mal schaut.
Da meine Frau sehr viel auf Instagram unterwegs ist ist das aktuell vorliegende Design sehr dem dortig gesehenen Stil geschuldet.
Ich als Pragmatiker frage mich jedoch letztlich, ob das für die Arbeitsabläufe so passt oder wir da nicht doch noch etwas umplanen sollten.

Anschlüsse, sowie Beleuchtung kann alles neu gelegt werden, auch wenn es ein bereits bestehender Raum ist. Gilt für Strom und Wasser.
Insgesamt wird die Front dann noch in Trockenbau eingefasst, sodass die Korpusse dann nicht mehr frei stehen. Dies erfolgt in Eigenregie.

Zu unserer Situation und warum es aktuell noch Nolte ist:
Wir waren in einem Küchenstudio bei uns vor Ort und haben dort mit der Planung begonnen, Nolte war mir als Möbelhersteller einfach ein Begriff und stand für mich für eine gewisse Qualität. Der Berater im Küchenstudio hatte noch den Vorteil angeführt, dass die Korpusse innen wie außen dieselbe Farbe haben können, was wir gut finden und wertig aussieht. Weiterhin hat Nolte ihre Aktion mit den 90er Korpussen zum Preis von den Standardkorpussen bis Ende des Jahres. Da wir beide sehr groß sind war das für uns ein relevanter Punkt.

Wir haben bisher schon einige Termine investiert, um auf die aktuelle Planung zu kommen. So gefällt es uns Design technisch bisher sehr.
Unser Budget haben wir am Anfang von 20.000 Euro bis maximale Obergrenze 30.000 Euro beziffert.

Zur konkreten Planung:
Aktuell sind an der 3,13 m breiten Rückwand 5 x 60cm breite Korpusse geplant in Höhe 225 cm.
Wir wollen gern Griffleisten haben, gern in schwarz, damit es zur Front passt.
Die Farbe ist Soft Lack schwarz matt.
Da wir die Griffleisten gern auf ca 98 cm Höhe hätten wollten wir aus designtechnischen Gründen diese Leisten möglichst durchgängig über die gesamte Front haben.
Daher wurde uns links angeboten einen Gefrierschrank mit 88cm maß zu nehmen und darüber dann einen Kühlschrank mit 122 cm Höhe, damit die Front bis ganz nach oben geht ist dann hinter der Front über dem Kühlschrank noch ein Fach.
Der zweite Schrank von links beinhaltet den Dampfbackofen (HSG936AB1 von Bosch ) darunter sind hinter der Tür Innenauszüge und überm Dampfbackofen Regalböden.
Im Mittleren Schrank soll der Geschirrspüler hochgebaut sein, entweder mit einem 60 cm Auszug oder 45 cm Auszug darunter, sodass dieser auf einer für uns passenden ergonomischen Höhe ist. Darüber dann wieder Regalböden bis oben hin.
Im 4. Schrank von links soll eine Einbaukaffeemaschine von Bosch ihren Platz finden, am liebsten ebenfalls Serie 8, aus Kostengründen kann es da auch das ältere Modell sein, Hauptsache Accent line. Darunter für die Optik die Bosch Wärmeschublade. Darunter und darüber dieselbe Aufteilung wie im 2. Schrank von links. Der 5. Schrank soll lediglich als Vorratsschrank dienen, unten Innenauszüge, darüber Regalböden.
Sockelleiste für die Front planen wir 7cm.
Soweit so gut, nun zur Kücheninsel auf der Schornsteinseite:
Wir planen mit einer 2,70 x 120 großen Kücheninsel, die zum Teil durch den Schornstein verdeckt wird. So ist leider der Schrank hinterm Schornstein tot. Ein Lift ist uns zu teuer, um ein bisschen von dem Raum zu nutzen. Dort auf der Abstellfläche könnten dann Thermomix und Sodastream stehen, ohne dass man sie sofort sieht.
An der Wand soll die Blanco Keramik Etagon Spüle in schwarz im Unterbau installiert werden, 15 cm von der Wand, also mittig auf einem 90er Spülenschrank.
Daneben freie Fläche über einem ebenso 90 cm Korpus mit Auszügen, 2 Auszüge für Utensilien/Gewürze à 15 cm Höhe und 2 Auszüge à 30 vom Höhe für Töpfe und Geschirr. Daneben wiederum ein 90 cm Kochstellenschrank für Muldenlüfter . Denn sie möchten gern ein Studio Line Siemens Induktionskochfeld (EX877NX68E)
mit Breite 80cm und Flächeninduktion dort haben.
Darunter dann nochmal 2 Auszüge für Geschirr und Töpfe.
Auf der anderen Seite ist ragt der Schornstein 95 cm in den Raum, daher bleiben dort nur noch Platz für einen 100cm toten Schrank, 80 cm Auszugsschrank und einen 90 cm Auszugschrank.

Die Arbeitsplatte soll das eigentlich Highlight der Küche werden: Dekton .
Meine Frau liebäugelt mit den schön dünnen 12 mm Vollmaterial. Ich habe hier im Forum aber schon gelesen, dass eher davon abgeraten wird und das 20 mm vollmaterial stabiler sein soll oder eben mit Unterbau.
Wobei uns der Berater im Studio eine 8mm Platte mit Unterbau und Kante auf Gärung angeboten hat zum Preis von 8000 Euro.
Mein Sicherheitsgefühl sagt mir 20 mm nehmen und mein Designgefühl sagt mir 12 mm sind so stylisch. Unser Berater hingegen sagt, die 12 mm vollmaterial sind laut seinem Lieferanten 30% teuerer als die 8mm Platte mit Unterbau. Das habe ich aber auch hier im Forum schon anders gelesen.

Das Budget und der Preis sind für mich neben der eigentlichen Planung auch noch ein großes Thema. Reingegangen sind wir mit 20.000, die sich allein schon nach der Auswahl der Geräte und Dekton erübrigt hatten. Daher haben wir gesagt okay, 30.000 Euro ist oberste Grenze.

Als wir dann das Angebot von unserem Küchenstudio erhalten haben, da wurde mir dann aber doch ganz schön anders. Aktuell sind wir bei einem Preis von ca. 37000 Euro, mit den Geräten und Dekton Platte mit Unterbau.
Was mit tatsächlich am meisten missfällt, ist dass wir weder die Planung mal ausgedruckt bekommen haben (das verstehe ich ja noch halbwegs), noch dass wir bei dem Angebot von 37.000 irgendwelche Posten genannt bekommen haben und auch auf Nachfrage gesagt wurde, dass eine einzelne Auflistung nicht viel Sinn ergeben würde.
Nun weiß ich für meinen Teil aber nicht woran ich denn sparen könnte, wenn ich denn wollte.
Andererseits finde ich die 37.000 Euro im Vergleich mit anderen Küchenpreisen hier so aus dem Forum echt ganz schön happig.


Nun zu meinen Fragen:

Ist diese Küche eurer Meinung nach noch funktional oder sollte man hier etwas umplanen?
Einzig die Nutzung des Raumes unter der Dachschräge möchte ich nicht.
Ist die Höhe des Geschirrspülers und der Arbeitsplatte aus eurer Sicht noch ergonomisch oder zu hoch?
Gibt es für die Kühlkombi-Nische noch andere Planungsmöglichkeiten, sodass der Griff auf der Höhe bleiben kann? Gibt es andere Kühl-Gefrierkombis mit denen das möglich wäre? Oder würdet ihr sagen der Kühlschrank steht dann eigentlich zu hoch?
Zu welcher Art Dekton-Verarbeitung würdet ihr raten und ist der Preis für Vollmaterial wirklich so exorbitant höher als für Platten mit Unterbau?

Und zu guter letzt: 37.000 Euro für eine Nolte-Küche. Haltet ihr das trotz der Geräte für gerechtfertigt?
Die Geräte kommen laut Berater insgesamt auf ca. 10.000 Euro. Die Dektonplatte auf 8.000 Euro. Bleiben so gesehen noch 19.000 Euro fürs Holz, Aufbau usw.
Für mich hört sich das irgendwie viel an.

Ich sage im Voraus schonmal danke und bin sehr offen für eure Ideen und Vorschläge und hoffe mit euch hier etwas herumplanen zu können, um vor allem auch mein Bauchgefühl für so eine große Investition zu verbessern.
Gern kann aus Nolte auch ein anderer Hersteller werden, wenn ihr sagt die können das ähnlich umsetzen.

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 197 cm, 178 cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 98 cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): N. a.
Fensterhöhe (in cm): N. a.
Raumhöhe in cm: 243
Heizung: N. a.
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Eigenständiges Gerät bis 88 cm Höhe
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbau-Kaffeeautomat, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Thermomix
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, täglicher Gebrauch und aufwendigere Gerichte für Familie und Freunde
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gemeinsam, maximal 2 Personen in der Küche

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
1. Planung mit Nolte, jedoch auch offen für andere Hersteller
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Sichtbare Frontgeräte von Bosch accent line Serie 8, Induktionsfeld von Siemens mit Flächeninduktion und Muldenlüfter bevorzugt, bei versteckten Geräten gibt es keine Bevorzugung
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die Küche wird zum ersten Mal dort in diesem Raum stehen. Die neue Küche soll eine Kombination aus stilvollem Design und Funktionalität sein, kurze Wege, viel Stauraum, ergonomische Arbeitshöhen.
Preisvorstellung (Budget): Bis zu 30.000 Euro

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • IMG_0362.jpeg
    IMG_0362.jpeg
    87,8 KB · Aufrufe: 230
  • IMG_0363.jpeg
    IMG_0363.jpeg
    89,2 KB · Aufrufe: 221
  • IMG_0364.jpeg
    IMG_0364.jpeg
    79,2 KB · Aufrufe: 216
  • IMG_0365.jpeg
    IMG_0365.jpeg
    70,8 KB · Aufrufe: 245
  • IMG_0366.jpeg
    IMG_0366.jpeg
    384,4 KB · Aufrufe: 242
  • IMG_9576.jpeg
    IMG_9576.jpeg
    175,5 KB · Aufrufe: 258
  • IMG_0371.jpeg
    IMG_0371.jpeg
    83,5 KB · Aufrufe: 190
  • IMG_0372.jpeg
    IMG_0372.jpeg
    71,7 KB · Aufrufe: 177
  • IMG_0367.jpeg
    IMG_0367.jpeg
    151,8 KB · Aufrufe: 158
  • IMG_0376.jpeg
    IMG_0376.jpeg
    201,8 KB · Aufrufe: 201
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
Hallo und herzlich willkommen

viel Text, habe nicht alles gelesen.

Ich verstehe es so, es ist eine Bestandsimmobilie. Könntest du ein paar Bilder der des Raumes einstellen und eine vermaßte Handskizze, nicht ein onlineplanerplan, wo die Maße sehr häufig nicht ganz stimmen.

Da der Raum eine Dachschräge hat, ist es um so wichtiger eine Handskizze zu erstellen. Kniestock und die Position der 2m-Linie bräuchten wir.

Wo gibt es Fenster?

Wo kommt man in den Raum?

Auf den ersten Blick wäre mir die Arbeitsfläche zu wenig und es fehlt jegliche Abstellfläche.

Was steht sonst noch im Raum? Bitte zeichne das in deine Handskizze.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.089
Hallo und herzlich Willkommen im Küchenforum!

Ich bin etwas überfordert von der Textlänge und von den schwarzen Bilder, die leider nichts erkennen lassen.

Ihr habt wenig Arbeits- und gar keine Abstellfläche. Dafür jede Menge Schnick-Schnack (Einbau-KVA, Dekton 12 mm, DGC, Muldenlüfter …): Das kostet Geld.

Nur aus Neugier: Wo sollte der (hässliche und weiße) Thermomix stehen?
 

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Guten Morgen,
Sorry für so viel Text :-)
Ich wollte jedoch so viele Infos wie möglich geben zu denen ihr dann Rückfragen stellen könnt. :-)

Ich habe unten nochmal eine Skizze erstellt und die Maße der Dachschräge aufgeschrieben. Ich bin leider im zeichnen nicht sehr professionell und akkurat, aber die Maße sind korrekt.

Der Eingang ist separiert von der Küche und ist auf dem Bild zu sehen. Die Küche steht im ersten OG eines Einfamilienhauses, vielleicht ist das auch noch wichtig.
In der Dachschräge befindet sich ein Velux-Fenster mit 80 cm Abstand zur Wand. Dieses ist 66 cm breit. Weitere Fenster gibt es nicht.

Es steht sonst auch im Raum nichts weiter drin, wenn die Küche reinkommt. Alle Anschlüsse wessen entsprechend noch gelegt. Da der Raum aktuell noch anders genutzt wird kann ich keine Bilder des Raumes hochladen, die uns hier etwas bringen. Der Raum wird künftig nur die Küche beinhalten. Weitere Möbel oder Gegenstände werden dort nicht stehen.

Über die fehlende Abstellfläche sind wir uns bewusst. Wir wollen die Küche optisch so clean wie möglich und wollen keine/kaum Utensilien auf der Arbeitsplatte stehen haben, bis auf den Thermomix und den Sodastream, die ja dann Hintern Schornstein “verschwinden”. Der Thermomix ist unser Küchengerät für alles. Einzig einen Toaster würden wir uns noch in eine Schublade auf der Frontseite der Kochinsel einplanen.






IMG_0367.jpeg
IMG_0369.jpeg
 

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Ich habe nochmal Bilder in hellerer Frontfarbe eingefügt, sodass man die Griffleisten etwas besser erkennt.
Ich finde der Text ist wichtig, denn sonst weiß ja keiner wie wir uns das vorstellen, was uns wichtig ist und was bisher auch schon besprochen und geplant wurde.

Dass der Schnick Schnack Geld kostet ist mir bewusst. Ich frage deshalb ja nicht nach Angemessenheit der Gerätepreise, die sind mir eigentlich klar.
Wichtig sind mir Erfahrungen zur Dekton -Platte und deren Preis und zum Preis der restlichen Küche. Geräte sind Geräte und je hochwertiger, desto teurer sind sie, da kann das Küchenstudio ja auch nur bedingt was machen.
Dass unser erstes Budget vielleicht anfangs für unsere Wünsche nicht realistisch war, das haben wir ja gemerkt, merkt man meist dann aber auch wirklich erst in der Planung, wenn man sowas vorher noch nie gemacht hat.

Der Thermomix, den ich tatsächlich absolut nicht hässlich finde, der wird hinter dem Schornstein stehen.

Ich bin auch offen für Ideen für mehr “Abstell- und Arbeitsfläche” jedoch ist die Küche halt aktuell schon an unserer Budget-Grenze bzw. darüber hinaus, daher traue ich mich nicht ganz den Berater nach noch mehr Fläche zu fragen, wenn es Ideen für Umplanungen im Budgetrahmen gibt, dann sehr gerne, dafür bin ich ja hier. :-)
 

Anhänge

  • IMG_0372.jpeg
    IMG_0372.jpeg
    71,7 KB · Aufrufe: 102
  • IMG_0371.jpeg
    IMG_0371.jpeg
    83,5 KB · Aufrufe: 107
  • IMG_0370.jpeg
    IMG_0370.jpeg
    98,8 KB · Aufrufe: 107
  • IMG_0373.jpeg
    IMG_0373.jpeg
    77,5 KB · Aufrufe: 102
  • IMG_0370.jpeg
    IMG_0370.jpeg
    98,8 KB · Aufrufe: 98

isabella

Mitglied

Beiträge
19.089
Ich habe nochmal Bilder in hellerer Frontfarbe eingefügt, sodass man die Griffleisten etwas besser erkennt.
Danke!
Ich finde der Text ist wichtig, denn sonst weiß ja keiner wie wir uns das vorstellen, was uns wichtig ist und was bisher auch schon besprochen und geplant wurde.
Ja, aber wenn es so viel ist, dass man es nicht liest, dann ist es schwierig. Wir sind keine Profis hier, wir lesen neben unsere restlichen Tätigkeiten - gut aufbereitete, knappe und zielgerichtete Infos sind sehr hilfreich.
Dass der Schnick Schnack Geld kostet ist mir bewusst. Ich frage deshalb ja nicht nach Angemessenheit der Gerätepreise, die sind mir eigentlich klar.
Ich habe nur ein 20 und ein 30 T gesehen, aber wie gesagt, in der Menge ist es schwierig, die Fragen herauszudestillieren,
Wichtig sind mir Erfahrungen zur Dekton -Platte und deren Preis und zum Preis der restlichen Küche.
Dekton ist super.
Der Thermomix, den ich tatsächlich absolut nicht hässlich finde, der wird hinter dem Schornstein stehen.
Naja, die Rest der Welt schon, aber hinterm Schornstein ist ein guter Platz.
Ich bin auch offen für Ideen für mehr “Abstell- und Arbeitsfläche” jedoch ist die Küche halt aktuell schon an unserer Budget-Grenze bzw. darüber hinaus, daher traue ich mich nicht ganz den Berater nach noch mehr Fläche zu fragen, wenn es Ideen für Umplanungen im Budgetrahmen gibt, dann sehr gerne, dafür bin ich ja hier. :-)
Genau, die Frage ist womit kann Dir das Planungsboard helfen. Preise kennen wir nicht, das ist von vielen Faktoren bis hin zur Mikrolage Deines Küchenstudios abhängig. Eine größere Insel geht ohne Layoutänderung auch nicht.

Welche der beiden Spülen steht für das Kochfeld?
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
2.282
Guten Morgen,
aber im unteren Bereich ausserhalb Küche stehen Esstisch und das Wozi, richtig? Dort gibt's weitere Dachfenster oder Giebelfenster? Falls ja, markiere das bitte noch in deiner Skizze. Wo ist Norden?
Der Küchenbereich bekommt jedenfalls wenig natürliches Licht ab und trotzdem steht eure Entscheidung für schwarz matt felsenfest? Liest sich jedenfalls so. Welchen Dekton habt ihr denn im Sinn?
 

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Danke!

Ja, aber wenn es so viel ist, dass man es nicht liest, dann ist es schwierig. Wir sind keine Profis hier, wir lesen neben unsere restlichen Tätigkeiten - gut aufbereitete, knappe und zielgerichtete Infos sind sehr hilfreich.

Ich habe nur ein 20 und ein 30 T gesehen, aber wie gesagt, in der Menge ist es schwierig, die Fragen herauszudestillieren,

Dekton ist super.

Naja, die Rest der Welt schon, aber hinterm Schornstein ist ein guter Platz.

Genau, die Frage ist womit kann Dir das Planungsboard helfen. Preise kennen wir nicht, das ist von vielen Faktoren bis hin zur Mikrolage Deines Küchenstudios abhängig. Eine größere Insel geht ohne Layoutänderung auch nicht.

Welche der beiden Spülen steht für das Kochfeld?

Ich werde versuchen den Startbeitrag nochmal besser zu strukturieren. :-)

Die Fragen für das Planungsboard habe ich im Startbeitrag ganz unten nochmal konkretisiert.
Letztlich hatte ich gehofft Fragen auf diese Antworten zu finden oder gar nochmal Anregungen, wie man die Küche nochmal anders denken kann, ohne die Balance zwischen Funktion und Stil ins kippen zu bringen.
Also konkret, wo könnte man noch Arbeitsfläche hinzugewinnen, ohne dass es dann in der Küche auch zu eng wird.

Ich erwarte auch keine genaue Preiskalkulation, dass das nur mit ganz detaillierten Infos gehen würde ist klar. Ein reines Bauchgefühl ist manchmal aber schon hilfreich. :-)

Das Kochfeld soll die silberne Spüle sein :-)
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
danke für den Plan, das macht es verständlicher.

Der Thermomix ist unser Küchengerät für alles.
das wußte ich nicht.

wenn der Thermo eurer Hauptkochgerät ist und nicht Kochfeld/Backofen, wäre es nicht einfacher, alles, was mit Wasser zu tun hat, eher planlinks einzuplanen und das Kochfeld planrechts?

So muss jeder durch die Küche laufen, um a) ans Wasser zu gelangen und b) Müll zu entsorgen.

Bedenke auch die Blenden und Wangen. Nolte hat auch übertiefe US für manche Schrankbreiten, was vielleicht hier und da hilft.

Plant ihr was für die Ecke unter der Schräge neben den HS was?

Wie breit ist der Schacht?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
aber aber @isabella, du willst mir doch mit deinem Post nicht konkurrieren? Hätte ich das geschrieben, wäre menorca schon wieder hinter mir her.
 

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Guten Morgen,
aber im unteren Bereich ausserhalb Küche stehen Esstisch und das Wozi, richtig? Dort gibt's weitere Dachfenster oder Giebelfenster? Falls ja, markiere das bitte noch in deiner Skizze. Wo ist Norden?
Der Küchenbereich bekommt jedenfalls wenig natürliches Licht ab und trotzdem steht eure Entscheidung für schwarz matt felsenfest? Liest sich jedenfalls so. Welchen Dekton habt ihr denn im Sinn?
Ich habe nochmal die Skizze ergänzt und auch in den Ausgangsbeitrag gepackt :-)

Wohnen und Esstisch sind dann im restlichen offenen Raum untergebracht ja. Es gibt dort 2 weitere Dachfenster und ein Giebelfenster. Durch unsere eher nördliche Ausrichtung gibt es nahezu keinen direkten Lichteinfall, dennoch ist der Raum ziemlich hell, aber du hast recht, Richtung Küche hin wird es eher ein wenig dunkler.
Norden habe ich jetzt eingezeichnet :-)

Ich würde nicht sagen Felsenfest, sie würde zu unseren Einrichtungsstil passen, der viele schwarze Akzente beinhaltet, da finden wir hübsch. Daher die Tendenz zur schwarzen Küche. Ich selbst liebäugel noch etwas mit Platingrau matt, aber meine Frau ist da glaube schon etwas fester.
Du spielst sicher darauf an, dass man eine hellere Farbe wählen sollte?

Sollte die Front bei Schwarz bleiben wäre es Dekton Stil Opera.
 

Anhänge

  • IMG_0376.jpeg
    IMG_0376.jpeg
    201,8 KB · Aufrufe: 57

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
danke für den Plan, das macht es verständlicher.


das wußte ich nicht.

wenn der Thermo eurer Hauptkochgerät ist und nicht Kochfeld/Backofen, wäre es nicht einfacher, alles, was mit Wasser zu tun hat, eher planlinks einzuplanen und das Kochfeld planrechts?

So muss jeder durch die Küche laufen, um a) ans Wasser zu gelangen und b) Müll zu entsorgen.

Bedenke auch die Blenden und Wangen. Nolte hat auch übertiefe US für manche Schrankbreiten, was vielleicht hier und da hilft.

Plant ihr was für die Ecke unter der Schräge neben den HS was?

Wie breit ist der Schacht?
Der TM ist das Hauptkochgerät meiner Frau. Der der Rest ist mein Bereich :-D
Darüber hatten wir noch garnicht nachgedacht, ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Was meinst du genau mit Blenden und Wangen bedenken?

Die Ecke neben den HS planen wir mit Trockenbau auszufüllen. Evtl. so, dass man das dann auch noch als versteckten Stauraum nutzen kann. Bisher haben wir sonst keine Idee gehabt wie man das gewinnbringend nutzen könnte. Hast du deine Idee?

Der Schacht ist 1 m breit.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.187
Wohnort
Schweiz
Die gestrichelte Linie mit 67cm Abstand zum Kniestock ist die 2m-Linie?

Eure Planung funktioniert so nur schlecht bzw. ergonomisch z.T. garnicht.

Dann würde ich unter die Dachschräge und somit unter dem Dachfenster auf ganzer Länge eine übertiefe APL (ca 75-80cm tief) einplanen. Darunter sollten optimalerweise übertiefe Unterschränke.

Die Seitenschränke würde ich wie geplant positionieren; allerdings in der Reihenfolge: hochgebauter GSP, Kühlschrank, Gerätegarage (darunter der TK), DGC, BO.

Die Säule würde ich mit Arbeitsfläche/Abstellfläche umbauen, evt. noch eine kleine Spüle vorsehen. Dadurch wird die Küche optimal zum Arbeiten zu Zweit oder auch backen/Pizza etc. gemeinsam.

Die Garderobe 'hinter' der Whg-Türe kann man weiterziehen und die Küchenzeile dahinter anschliessen lassen.

Ob schwarz in der spärlichbeleuchteten Küchenecke tatsächlich die optimale Wahl ist, würde ich überdenken. Auch ist das die putzintensivste Wahl - man sieht jeden Fingeretapsen.

Ob nun Dekton wirklich sein muss, würde ich ebenfalls überdenken. Es ist zwar der neueste Schrei (und damit auch am teuersten) - aber hat auch seine Schwachpunkte (da das Material enorm hart ist, splittern doch auch mal Ecken ab). Reparierbar ist es durch seine Materialeigenschaften auch nicht wirklich.

Die optimale Arbeitshöhe sollte man individuell ausgiebig ausprobieren. Am Besten geht das mit einem höhenverstellbaren Bügelbrett. Meine empfohlene Anordnung gibt die Möglichkeit für zwei verschiedene Schnibbelhöhen. Die L-Platte der umbauten Säule kann man z.B. niedriger wählen, dann ist die Arbeitsfläche auch ideal zum Backen/Teig ausrollen geeignet.

Der hochgebaute GSP sollte maximal so hoch eingebaut werden, dass die Oberkante des obersten Korbs noch bequem unterhalb der Achselhöhle liegt.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
2.282
Das Dachfenster ist mit 68 cm Breite ja auch nur eine bessere Schießscharte!
Ich kann verstehen, dass du aufgrund deiner Grösse nicht unter der Schräge stehen möchtest.
Mein erster Gedanke wäre Mehr LICHT!!
Ein Tausch oder Erweiterung der Dachfenstersituation wäre möglich?
Das würde für die Küche ganz andere Möglichkeiten eröffnen.
 

Anhänge

  • 20230907_092801.jpg
    20230907_092801.jpg
    352,2 KB · Aufrufe: 75

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.912
Bezugnehmend auf deine Planung-
Das Kochfeld ist zu knapp am Rand; du hast nur 10cm Abstand einkalkuliert, richtig? Der 90er Spülenunterschrank ist hingegen wieder Platzverschwendung.
Wenn du bei diesem Layout bleibst, würde ich wie von Evelin schon angeregt, Spüle und Kochfeld tauschen. Dann reichen beim Kochfeld 20cm Abstand zur Wand. Siehe @BibiEmma

1 Zeile + Halbinsel im Neubau - Fertig mit Bildern -
Für die Spüle reicht ein 80er US. Also 100 US Kochfeld rechtsbündig, 90 US, 80 Spülenunterschrank. Die Symmetrie auf der Inselinnenseite ist völlig nebensächlich. Wichtig ist der Sichtbereich vorne. Beim 90er mittig könntest du auch 30 Mupl - 60 US einplanen.
Um zu sehen, wie man einen 80er Spülenunterschrank gut nutzen kann
Spülenunterschrank – eine Wissenschaft für sich! -
 
Zuletzt bearbeitet:

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.912
Nun zum Dekton. Ich persönlich habe eine 12mm Vollmassiv Keramikarbeitsplatte und bin sehr zufrieden damit. Sie ist pflegeleicht, samtig weich, Hitze- und säureresistent. Bisher hat sie allen Gläsern, die heruntergefallen sind und Beinen, die (mit Brett als Auflage!) draufgestanden sind, standgehalten. Großes Aber, ich habe sie erst zwei Jahre und eine einzelne Meinung ist nie repräsentativ. Ich würde eher sagen, Dekton hat viele tolle Eigenschaften, ist aber teuer und bei Schäden schwer zu reparieren.

Zum Preis, da ich gut verstehen kann, dass dir die Küche teuer vorkommt und du gerne eine ungefähre Preiseinschätzung hättest, gebe ich jetzt hier ausnahmsweise meine Meinung ab. 37 000 Euro für die Küche in dieser Größe wäre mir zu teuer. Den Posten mit 8000 Euro für die Dekton (8 mm oder?) kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir war der Laufmeterpreis inklusive Ausschnitten bei Firma Lechner bei nicht ganz 1000 Euro. Du kannst das auch im Netz recherchieren.

Schwarz ist sehr pflegeintensiv, ist euch das klar? Und die große Frage für mich wäre, ob ihr mit der Abstellfläche für Thermomix, etc. klar kommt, denn die Insel sollte bei dieser Planung frei bleiben. Und ob euch 90cm Arbeitsfläche reichen?
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
854
Bei deiner Größe würde ich vorher oft ausprobieren, ob der Durchgang an der linken Inselseite breit genung sein kann. Das kannst du mit Kisten oder so ausprobieren. Ein Mensch hat auch eine gewisse Breite, kann deshalb nicht genau an der Insel her gehen und wenn du mehrmals mit dem Kopf die Schräge getroffen hast, ist die Schräge "dreckig", heisst drüber streichen, und der Kopf hat aua. in jedem Fall stelle ich es mir sehr unkomfortabel vor, wenn man ewig drauf achten muss.

Auch würde ich im Leben keine schwarze Küche nehmen. Es sieht zwar sehr elegant aus. Aber auf Instagram hat fast jeder die gleiche Farbe, also ist es schon Einheitsbrei. Auf anderen sozialen Medien, wo nicht nur "ach wie toll sieht es aus" kommt, fragen ständig die "Schwarzküchenbesitzer", wie man die Küche wieder sauber bekommt, schwer bis gar nicht, jeden Tag die Fronten putzen usw., und wer schon die Türen ausgetauscht hat und was es kostet. Ihr könnt natürlich trotzdem schwarze Fronten nehmen.
 

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Wow, ich möchte euch erstmal für diese Resonanz am ersten Tag danken :-)
Mir ist natürlich bewusst, dass wir mit dieser Mischung aus Design und versuchter Ergonomie einen ziemlich wagen Weg gehen würden und eure Tipps und Meinungen auch in diese Richtung gehen werden. Und genau deshalb hab ich das eben auch hier gepostet, um mir Anreize zum Denken zu holen, ob wir nicht auch noch das oder das beachten sollten.

Daher bin ich erstmal super dankbar für eure Beiträge. :-)

@Nice-nofret, Die 2 Meter Linie ist bei 47 cm.
Die gestrichelte Linie zeigt die Linie wo die schräge anfängt.
Heißt grundsätzlich könnte ich auf der Seite auch stehen hinter einer breiteren Arbeitsplatte , da hast du recht. Das habe ich bisher noch überhaupt nicht in Betracht gezogen.
Ich finde deinen Ansatz auf jeden Fall sehr spannend, weil er natürlich die Küche sehr öffnet und mehr platz für 2 kochende bieten würde.
Aber gibt es bei Nolte solche übertönen unterschränke oder welcher Hersteller bietet soetwas an?

Auch den Pluspunkt der unterschiedlichen Arbeithöhen bei 2 Platten hatte ich bisher noch nicht bedacht. Bricht natürlich das Design völlig auf, da muss ich mal mit meiner Gattin sprechen, gefällt mir als Idee aber insgesamt.
Und ja dass schwarz putzintensiv ist, das sind wir uns bewusst. Ob es dir letztendlich Farbe wird ist auch noch nicht 100% in Stein gemeißelt.
Leider lässt sich an der Fenstersituation nur mit großem Aufwand etwas ändern, weshalb wir davon leider absehen würden @Evelin, heißt ihr würdet dann scheinbar alle auf eine hellere Küche setzen?
Könnte man nicht auch ein entsprechendes Lichtkonzept als Ausgleich schaffen?

______________________________________

@Melanie 75,
Ja die aktuelle Kücheninsel ist 2,70 m lang und in der Aufteilung 90-90-90. Deine Hinweise zur alternativen Aufteilung finde ich sehr richtig und interessant. Bei der Spüle hatten wir nämlich generell überlegt, wie wir es machen und wie wir dir Abstände dann so hinbekommen, dass man nicht beim spülen mit der Schulter an der wand steht und dass man möglichst trotzdem guten Platz für die Sachen hat. Wir wussten nicht was für eine Breite beim Müllsystem sinnvoll ist, daher danke für den Hinweis. Und danke für den Link, das hilft :-)

Zum Thema Dekton, fühle ich mich durch dich bestätigt. Ich habe nämlich dazu auch viele Recherchen betrieben, die auch beim laufenden Meter um die 800-1000 Euro waren, da komm ich letztlich auch nicht auf 8000 Euro. (Und ja 8mm Dekton mit Unterbau)
Wollte da nur nochmal Erfahrungen hören von Leuten, die wirklich so eine Platte gekauft haben, denn die geschätzten Preise auf den Webseiten sind ja dann nicht immer ganz so genau.

Bezüglich der Arbeitsfläche rechneten wir mit der gegenüberliegenden Seite, die ja frei bleibt. Ob das so praktisch ist da grübeln wir tatsächlich auch noch ziemlich drüber.

@SuseK, das mit der Schräge haben wir ausprobiert, das klappt tatsächlich auch bei meiner Größe :-) aber mehr als 2,70 m dürfen es dann definitiv nicht sein, dann kann ich doch nicht mehr gerade vorbeilaufen.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben