Küchenplanung Nolte Küche Black Beauty

Neuhausen

Premium
Beiträge
302
Das wird auch schwierig. Ein 2-m-Mann kann nicht einfach unter der Dachschräge geparkt werden, da hilft die schönste Planung nichts. ;-)

Im Ernst, für @Bombateng kommt als Bewegungsfläche nur das in Frage, was höher als 2,10 m ist. Die Linie fehlt im Plan, genauso wie die Angabe zur Brüstungshöhe des Dachfensters und die 1-m-Linie (Arbeits- bzw. US-Höhe).

Übertiefe Arbeitsplatte unter der Schräge mit normaltiefen US mag Bombateng nicht. Außerdem müsste die Arbeitsplatte ein gutes Stück vor der vorhandenen Wand stehen - der Kniestock ist 80 cm hoch, die Arbeitshöhe beträgt lt. Bombateng 98 cm. Auch Evelins Vorschlag aus #30 müsste entsprechend geändert werden. Der Platz fehlt dann allerdings gegenüber.

Wenn der Raum unter der Schräge weder als Bewegungs- noch als Arbeitsfläche genutzt werden kann oder soll, dann wird’s beim gegebenen Grundriss eng.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
Lieber @Neuhausen,
wenn du offenbar von allen Räumlichkeiten/Personen/Küchen besser Bescheid weißt als wir, macht es wohl kaum noch Sinn, dass wir uns noch bemühen. Spart uns Zeit.

Dein Auftreten als Neuling ist, gelinde gesagt, gewöhnungsbedürftig und wird die eine oder andere abschrecken, sich um Anfragen zu "bemühen". In deinen Augen sind wir unfähig und kriegen ohne deine Belehrungen nichts gebacken.

Hol deine Stifte raus und zeige, was du drauf hast. Ich packe meine ein.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
6.089
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
@Evelin
Neuhausen hat nur zusammengefasst. Das darf man hier. Was das Auftreten betrifft, da sehe ich keinen Grund anzumahnen.

Weder lese ich was von Unfähigkeit der Anderen noch ein Wort das belehrend wirkt.

Wenn ein Auftreten gelinde gesagt fragwürdig erscheint, dann würde ich deines so bezeichnen.
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
302
@Evelin: Das wäre schade, du kannst nämlich ganz wunderbar Küchenmöbel kombinieren. so dass die Küchen sinnvoll und gut genutzt werden können. Diese tief detaillierte Küchenplanung beherrsche ich nicht, und sie ist auch nicht mein Anspruch.

Meine Anmerkungen beziehen sich auf das bauliche Umfeld, und da habe ich viele Jahre Erfahrung.

Wenn ich nachfrage, dann bei Dingen, bei denen ich eben nicht Bescheid weiß. Im konkreten Fall hier habe ich noch immer nicht verstanden, wie sich Bombateng in der Küche bewegen kann.

Nachtrag: @Snow hat geschrieben, während ich meine Antwort verfasst habe.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.089
Ich habe jetzt gerade das Bedürfnis mich bei @Neuhausen und @Melanie 75 zu entschuldigen, das ist einfach unerträglich. Ich hoffe, Ihr könnt die Pöbeleien ignorieren und helft weiterhin dabei, das Forum lesenswert zu machen.
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
302
Isabella, Snow, danke euch!

Die allermeisten hier sind ja allermeistens nett … ;-)
Und irgendwann steht halt jeder mal neben der Spur. Ich hoffe, dass ich nicht dann gerade schreibe, wenn es bei mir so weit ist.
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
302
Glaub ich dir sogar. :-)

Und ich wäre gerne immer nett. schaffe ich aner nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Ich wollte bei euch jetzt keine Welle auslösen auf irgendwen böse zu sein. Ich habe ja auch in dem Nachbarthread geschrieben, dass eure Expertise und die Nachfragen ja auch berechtigt sind.
Manchmal finde ich nur, dass der anfangs manchmal etwas „raue“ Ton, Leute, die sich mit Küchenplanung das erste mal beschäftigen auch ziemlich abschrecken kann.
Nicht jeder weiß auch direkt vor der ersten Planung von diesem Forum und kommt dann natürlich mit den Infos und Eindrücken „seines“ Beraters oder seiner Berater hier rein.
Und wenn sogar vielleicht jemand kommt der schon was unterschrieben hat, dann halte ich einfach nichts davon ihm alles direkt schlecht zu reden, das macht man finde ich nicht.
Da hält man sich zurück und versucht vielleicht noch auf etwas hinzuweisen, was sich noch verändern lässt und spart sich seine Kritik am Rest. Zumindest ist mein Empfinden so.
Und wie gesagt, beim Thema Design Farbe usw scheiden sich sowieso die Geister, auch bei Experten :-)

@Melanie 75, so ganz direkt war das übrigens auch nicht gemeint, ich habe ja auch ein paar Infos von mehreren bekommen. Und jeder Typ ist hilfreich, mir ist nur aufgefallen in dem ein oder anderen Thread, dass Evelin da auch gern mal direkt einen Vorschlag plant, das wollte ich eig als positiv herausstellen, weil sowas einem Laien doch hilft. Auch wenn der Vorschlag nicht ganz unseren Geschmack getroffen hat. Das ist aber nicht weiter schlimm.
 

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
@Neuhausen, tut mir leid, diese Sachen hatte ich garnicht auf dem Schirm und daher garnicht gemessen. Die 2,10 Höhe ist von der Dachschräge aus gesehen ab 52 cm. Der Dachwinkel ist ja relativ steil mit 68 Grad.
Brüstungshöhe des Fensters ist 1 m, aber es ist ein in der Wand zurückgesetztes Dachfenster, sobald also ein Schrank davor kommt bekommt man das Fenster nicht mehr auf. :(

Daher ist die Dachschräge vermutlich Murks.

Bisher hat auch keines der Küchenstudios dieses wirklich als Alternative gesehen.

Wir waren jetzt noch bei einem weiteren Studio für Ballerina und nach dem Qualitäts, und Preisvergleich sind Nolte und Häcker für mich definitiv raus. Dann plane ich mir fürs selbe Geld lieber eine Ballerina Küche dort rein. Das ginge mit dem Studio, das sie einen sehr guten Preis bieten.
Bisher ist aber irgendwie mein Problem, dass sowohl Ballerina, als auch Nolte und weitere so vorgefertigte Schränke haben, entweder passt es dann mit den Schränken in die Vorstellungen oder man hat irgendwelche größeren Blenden oder halbtote Ecken.

Auch Beispielsweise, dass sowohl bei Ballerina als auch Nolte Aufsatzschränke nur auf einer Arbeitsplatte stehen können. Gibt es da keine anderen Möglichkeiten? Also eine Platte aus Kropusmaterial zu nutzen, sodass man nicht die Farbe der Arbeitsplatte unterm Aufsatzschrank hat?

Wir waren ja bei Schmidt Küchen und dort wurde uns vorgeschlagen die ursprüngliche Insel noch um die Ecke bis in die Front zu ziehen und auch die Insel ein paar Zentimeter in den Raum reinzuschieben. Die Spüle wandert somit an die Wand-Seite und schafft noch etwas Arbeitsfläche. Die Arbeitsplatte endet vor dem Aufsatzschrank und bricht somit die Front nicht. Die Unterschränke konnten in der Breite alle Zentimeter genau angepasst werden, sodass man keinen Stauraum verliert, sondern eher noch gewinnt. Das fanden wir super und wollten das auch bei den anderen Studios so planen. Ging aber leider nicht, da dort wie gesagt die weiße Platte unter den Aufsatzschrank gezogen werden musste.

Bisher finden wir die Planung von Schmidt Küchen am besten von der Idee und der flexiblen Umsetzung her. Preislich sind wir auch im Rahmen.
Die Mankos hier jedoch noch, die Korpusse sind „nur“ 78 cm hoch, heißt höherer Sockel für uns als bei Ballerina und die Frontdekore haben deutlich sichtbarere Dickkanten als bei den anderen Herstellern und die Lackfronten gibt es nicht in schwarz matt. Da gefiel uns Ballerina besser.
Laut Ranking erzielt Ballerina qualitativ noch deutlich mehr Punkte als Schmidt Küchen. Macht das wirklich so einen Unterschied bei den beiden Herstellern? Hat da jemand Erfahrungen?

Bei Ballerina kommen wir wohl auf einen leicht günstigeren Preis, aber da hakelt es doch an der Umsetzung in unserem Raum, dafür gefallen uns die Fronten dort sehr gut und hätten den höheren Korpus.

Unser Gefühl bei der Beratung und unseren Vorstellungen tendiert aktuell eher zu Schmidt Küchen .. die Preis/Leistung hingegen wiegt rational bei Ballerina irgendwie stärker, zumindest wenn ich den Ranking hier im Forum folge. Bleibt weiterhin ein gedanklicher Kampf bei uns :-)
 

Anhänge

  • IMG_0960.jpeg
    IMG_0960.jpeg
    100,8 KB · Aufrufe: 256

Neuhausen

Premium
Beiträge
302
@Bombateng, du brauchst dich nicht zu entschuldigen, es ist deine Küche, und du entscheidest über die Planung.
Allerdings habe ich mittlerweile den Überblick verloren, was du wohin stellen wilst. Du brauchst bei deiner Größe ca. 1,50 m zwischen Kniestock und Küchenschrank, um durchgehen zu können. An die Außenwand passen allenfalls noch Billy-Regale, aber die gibt es nicht in schwarz.
Die diversen Schwarztöne der diversen Küchenhersteller versuche ich nicht mehr nachzuvollziehen. Ich stelle mir das Ganze allerdings anstrengend vor - als ob ich eine Auto nach der Lacknuance aussuche, mich dann auf die zugehörige Marke festlege und dann den Wagen konfiguriere.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Verständlich, mit unseren Gedanken haben wir glaube ich schon den ein oder anderen Berater sehr gefordert :-)
Die Insel ist 2,50m breit. Heißt für den Durchgang habe ich 1,30m.
Habe mir das letztens mit Stühlen hingestellt und das geht gut mit durchlaufen, ohne dass ich Angst habe mich zu stoßen oder mich neigen muss.

Das mit den Lacknuancen ist sicher nochmal ein guter Hinweis bzw. Vergleich, letztlich verkrampfen wir uns bei dem Gedanken vermutlich auch zu sehr für eine Sache, die vermutlich keinen Ausschlag gibt.

Letztlich wird es wie gesagt vermutlich nun auf Ballerina oder Schmidt hinauslaufen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.089
sowohl bei Ballerina als auch Nolte Aufsatzschränke nur auf einer Arbeitsplatte stehen können. Gibt es da keine anderen Möglichkeiten? Also eine Platte aus Kropusmaterial zu nutzen, sodass man nicht die Farbe der Arbeitsplatte unterm Aufsatzschrank hat?
Dann würde ich kein Aufsatzschrank nehmen, sondern ein Hochschrank , der dann unten ungenutzt ist - Du weißt schon: * Tote Ecken - gute Ecken *

Beispiele, wo das technisch so realisiert wurde:
LEICHT-Küche in carbongrau| Küchenplanung einer Küche von Leicht
Rational Polarweiß Lack Hochglanz in G-Form| Küchenplanung einer Küche von Rational

Ballerina oder Schmidt sind für mein Gefühl die bessere Wahl und beide müssten flexibel sein.
 

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Dann würde ich kein Aufsatzschrank nehmen, sondern ein Hochschrank , der dann unten ungenutzt ist - Du weißt schon: * Tote Ecken - gute Ecken *

Beispiele, wo das technisch so realisiert wurde:
LEICHT-Küche in carbongrau| Küchenplanung einer Küche von Leicht
Rational Polarweiß Lack Hochglanz in G-Form| Küchenplanung einer Küche von Rational

Ballerina oder Schmidt sind für mein Gefühl die bessere Wahl und beide müssten flexibel sein.

Das hatten wir den Berater bei Ballerina tatsächlich so gefragt, ob man da nicht einen Hochschränke nehmen könnte. Irgendwie schien das für ihn aber irgendwie ein paar Robles zu sein. Aber ich würde das einfach nochmal angehen und so probieren :-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.089
Problem insofern, dass die Ecke dann tot ist, was wir hier im Forum eher als vorteilhaft erachten. Du kannst ihn die verlinkten Küchen zeigen, dann lernt er dazu.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
was ist denn jetzt der neueste Stand? Gibt es irgendwelche neueren KFB Bilder?

bin verwirrt, weil du oben schreibst, die Insel wird 2.5m lang, Durchgang 1.3m

Was wird die Insel beinhalten, außer US, einer AP und Thermo drauf?

hab gerade dieses Bild entdeckt
img_0960-jpeg.381919

ist das der letzte Stand? es wird ja immer weniger AP Fläche ....
 
Zuletzt bearbeitet:

Bombateng

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Heute haben wir nochmal bei Schmidt Küchen einen Termin gehabt. Der Termin war wieder super angenehm und unser Gefühl in dem Studio wird immer besser.
Mittlerweile haben wir uns mit der Iron Black Lackfront angefreundet und dürfen sie am Wochenende mit nach Hause nehmen um sie mal in unseren Räumlichkeiten zu sehen und um sie einfach mal auch länger als 5 min anzugucken.

Die aktuelle Planung findest du nochmal unten im Bild. Leider haben wir noch keinen Plan bekommen, den wir als Bild haben. Bzw haben auch nicht danach gefragt.

Die Insel ist nun doch weiterhin 2.60 m, da hatte ich mich vertan. Ich hab trotzdem entspannte 1,20 m Platz zur Schräge zum durchlaufen.
Zwischen “Insel” und Hochschrank sind es 1,50m Abstand.neben der Spüle links sind nochmal 80 cm Arbeitsfläche. Und neben dem Induktionsfeld sind es ebenfalls 75 cm + die freie Ecke, wo dann irgendwo der Therme Platz findet.
Gegenüber dem Kochfeld haben wir nun doch eine Sitznische geplant mit Holzpanelen als Kontrast zum Schwarz. Da sind ebenfalls nochmal auf 1,60 m Breite und 50 cm Tiefe Arbeitsfläche möglich, da wir dort ja nichts abstellen.
Somit haben wir nun etwas Arbeitsfläche gewonnen, trotzdem wohnlichen Charakter und genug Platz zum umdrehen und aneinander vorbeilaufen.
Ich denke das ist schon ein guter Kompromiss zwischen Nutzen und unserem Design-Gedanken.

Unterschränke haben wir jetzt einen 30er Auszugschrank rechts neben dem Kochfeld(für Gewürze und Öl usw.), einen 90er Kochstellenschrank, links daneben einen 75 cm Unterschrank mit Schubladen und Auszügen. Unter der Spüle 60 cm Spülenunterschrank mit Müllsystem und links daneben nochmal 80 cm Unterschrank mit Schubladen und Auszügen.
An die Platte schließt sich ein Aufsatzschrank(Falttür), der die Kaffeemaschine auf einem Tablar beherbergt.
Hochschränke sind Kühlschrank, Vorratsschrank mit Innensuszügen, Schrank mit hochgebautem Geschirrspüler und Schrank mit hochgebautem Dampfbackofen(darunter Innenauszüge) von links nach rechts gesehen.
Hinter der Spüle gibt es eine Rückwand aus Milchglas. Die AP bleibt bei Dekton .

Geräte sind alle von Bosch aus der 8er Serie. Die sichtbaren Geräte als Accent Line. Blanco Kersmikspüle + Armatur mit herausziehbarer Brause.
Arbeitshöhe sind 95 cm, Sockel ist in Frontfarbe.

Endpreis sind wir bei 29.000 Euro.
Die sind in unserem Rahmen, daher sind wir mit der Planung somit ziemlich doll zufrieden. Vor allem bei der Beratung hatten wir einfach ein gutes Bauchgefühl.

Was sagt ihr? Passt das grob so, oder gibt es noch ein grobes Manko?
Ich sag mal, tote Ecken sind uns bewusst, Schwarze Front auch klar und als Arbeitsfläche haben wir alles rausgeholt was irgendwie in die Ecke gepasst hat. Sind ja sozusagen auch die Kritikpunkte an der ursprünglichen Planung gewesen.
Aber gibt es an der aktuellen noch was zu beachten?
 

Anhänge

  • FullSizeRender.jpeg
    FullSizeRender.jpeg
    132,5 KB · Aufrufe: 73

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
Was sagt ihr? Passt das grob so, oder gibt es noch ein grobes Manko?
Ich sag mal, tote Ecken sind uns bewusst, Schwarze Front auch klar und als Arbeitsfläche haben wir alles rausgeholt was irgendwie in die Ecke gepasst hat. Sind ja sozusagen auch die Kritikpunkte an der ursprünglichen Planung gewesen.
Aber gibt es an der aktuellen noch was zu beachten?
wenn wir jetzt wieder Kritikpunkte schreiben, regst du dich auf.

Die Küche ist für euch brauchbar gemäß eurem Eingangsprofil, erfüllt euren Anspruch auf Optik (Instagram und designtechnisch erwähnst du mehrmals) und der Preis ist im Budget, was trotzdem höher ist, als was ihr ursprünglich ausgeben wolltet. Weil du

a) immer und immer wieder den Thermo erwähnst, b) ihr einen DGC bekommt, c) eine Kaffeemaschine und d) ihr nicht backt, reicht die Küche voll und ganz.

Aber, nur um einen Punkt zu erwähnen. Du hast in meiner Planung kritisiert, dass das Kochfeld hinter der Wand ist und der "Kontakt" zum Wohnraum fehlt.

Lt deinen Kommentaren kocht ihr nur selten auf dem Kochfeld. Dazu dein Satz aus dem Eingangspost
Der Thermomix ist unser Küchengerät für alles.

und wenn ihr die Funktionen des DGC nutzt wie sie angedacht sind (ist aber vielleicht zu aufwändig in der pflege), passiert auf dem Kochfeld nicht viel mehr als Rühreier, Steak und Pasta wobei man außer für die Eier den Rest mit Timer kontrolliert und nicht dabei stehen muß. Ich weiß im Schlaf, wie lange das Wasser für die Nudeln zum Aufkochen braucht, ich weiß auf die Minute, wie lang meine Nudeln brauchen bis zum Abgießen.

Aus diesem Grund habe ich das Kochfeld bewußt hinter die Wand eingeplant, weil mir das wenige Nutzen eines Kochfeldes mit DGC und Thermo bekannt ist.

Jetzt werdet ihr die meiste Zeit in der Ecke mit dem wenigen Tageslicht verbringen, denn ohne Spüle läuft wenig in der Küche (außer morgens Butterbrote schmieren und Kaffeetrinken).

Und wenn eine Person Fisch oder Steak am Kochfeld bratet, hat die andere def keine Lust sich noch dazuzusetzen oder?

Es ist jetzt weniger Stauraum, spielt vermutlich keine Rolle, weil in deinem Eingangspost nichts darauf hinweist, dass ihr Hobbyköche seid oder indisch mit 32 Zutaten kocht oder Backzutaten/Backformen/Geräte braucht.

Die Kaffeemaschine ist in der letzten Planung kein Einbaugerät (online €1800) mehr, die Wärmeschublade ist weggefallen (online €600!) und ein HS ist nur noch halb so groß mit Fachböden.

Die Küche kostet weniger, weil Dinge weggelassen wurden.

Geld könnte man in der Kochzeile, 1 x 100, 1 x 80 sparen. Ölflaschen und Gewürze stehen bei mir in Auszügen im HS.

Warum ist der GSP nicht weiter planrechts eingeplant?
Warum ein 60er DGC?
Warum ein 30er Miniapotheker?

Screenshot 2023-10-11 095550.jpg

Tablare sind auch nicht billig, aber der Thermo wäre für einen cleaneren look im Eck HS vielleicht die bessere Option.

Die Kaffeemaschine unter oder über dem DGC würde eurem Anspruch auf Design wohl eher wohltuen.

Den KS def planlinks belassen, weil der Vorratsschrank mit Auszügen weiter geöffnet wird und sonst an die Schräge haut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben