1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Neue Küche - "keinen Plan"?!

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von kochmonster, 9. Juni 2010.

  1. kochmonster

    kochmonster Mitglied

    Seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    7

    Hallo Küchen-Experten,

    nach 2 Wochen Kopfzerbrechen habe ich einen Küchenentwurf zusammengebastelt, den ich hier gerne zur Diskussion stellen möchte.

    Im Entwurf sind zwei Zeilen in einem Quadrat von 2,4 x 2,4 Metern parallel aufgebaut, beginnend türseitig mit je einem Hochschrank. Alle Elemente sind 60 bzw. 90 cm breit. Ich hoffe, die Anhänge sind einigermaßen aussagekräftig.
    In den Bildern fehlt ein 60er Kochfeld unter dem Dunstabzug, die Wände sollen weiß sein und alle Griffe horizontal (Planer spielte hier nicht mit:-\). Fronten hellgrau (Hochglanz) und APL zum Kontrast dunkel (Granit oder Quarzkomposit) stimmen farblich in etwa.

    Zur Planung habe ich folgende Fragen an Euch:

    1) Anschlüsse

    Ist die Küchenplanung mit den vorhandenen Strom- und Wasseranschlüssen realisierbar oder gibt es Konflikte (Steckdosen alle unter Putz)? Sind Änderungen zwingend erforderlich?

    Können - abgesehen vom Kochfeld - alle Elektrogeräte (z.B. Mikrowelle, Backofen) an einer Standard-Stromleitung bzw. Steckdose betrieben werden?

    Müssen oder sollten die Steckdosen hinter den Hochschränken im Sockelbereich gelegt werden (10 cm Einbauhöhe) oder ist die Höhe egal?

    Braucht die Abzugshaube (mit Spots) eine Doppelsteckdose oder reicht eine einfache?

    Der Bauträger akzeptiert übrigens Anschlußpläne bzw. technische Zeichnungen nur vom durch ihn vorgeschlagenen Küchenlieferanten, welcher preislich recht hoch liegt. Änderungen der Stromanschlüsse kann ich selbst jedoch beantragen.

    2) Oberschränke

    Über der Spüle sollen zwei 90 cm breite und 60 cm hohe Lifttür-Oberschränke hängen (Eggersmann, Spiegelglas satiniert, je 2 Halogenspots – oder ähnlich). Bei meiner Größe (1,90 m) fühle ich mich mit auf „normaler“ Höhe montierten Oberschränken unwohl (eingeengtes Sichtfeld etc.). Wie hoch kann die Unterkante maximal hängen, damit man noch einigermaßen den Schrank nutzen kann (notfalls auf Zehenspitzen)?

    3) Bedienbarkeit Backofen/MW

    Es könnte problematisch werden, die Backofentüre zu öffnen, falls Türklinke (Türe öffnet nach außen), Lichtschalter, oder Zimmerthermostat (alle seitlich benachbart) zu weit in den Raum ragen. Vorsichtshalber ist ein 5 cm Passstück geplant, aber ich würde es lieber weglassen. Habt jemand hierzu eine Idee, Warnung oder Entwarnung?

    4) Spüle

    Die Wasser- und Stromanschlüsse im Bereich der Spüle beanspruchen offenbar 2 60er Unterschränke. Ist es sehr ungeschickt 2 Unterschränke als Spülenschränke zu „opfern“? Gibt es eine Alternative?

    Ich hoffe das genügt zum Einstieg. Mit den Einbaugeräten (Hersteller, Typ) bin ich noch ziemlich am Anfang, daher möchte ich sie im Moment noch ausklammern.
    Würde mich über Meinungen, Kritik und Tipps freuen! :-)

    LG
    kochmonster
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Hallo Kochmonster,
    für heute nur noch auf die Schnelle.

    5 cm Blende solltest du bei beiden Hochschränken zur Wand hin einplanen. Beim Backofen wg. der besseren Bedienbarkeit (2 cm wären aber auf jeden Fall notwendig), beim Kühlschrank, damit der trotz Griff auf jeden Fall im 90° Winkel aufgeht.

    Kannst du mal den kompletten Wohnungsplan einstellen?

    Ich kenne dein Kochverhalten nicht, aber bei dieser Aufteilungsart werde ich immer an meine Küche erinnert.

    Könntest du dich vielleicht mit einem Kombibackofen wie meinem anfreunden? Dann würde ich nämlich auf der Spülenseite einen kombinierten Hochschrank mit leicht erhöhter GSP und Kombibackofen planen und auf der Kochfeldseite den Kühlschrank

    -- Mein Sonderschrank:
    [​IMG]

    Zu den Hängeschränken ... meine hängen bei Unterkante 157 cm. Meine APL-Höhe ist 98 cm. Die Hängeschränke sind gut 72 cm hoch und ich habe kein Problem an mein oberstes Fach zu kommen. Ich bin 180 cm groß.

    Ich empfehle:
    - Ermittlung der gewünschten Arbeitsplattenhöhe (siehe bei |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|), außerdem --> Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung
    - dann ca. 60 cm Nischenhöhe einrechnen --> = Unterkante Hängeschränke.
     
  3. kochmonster

    kochmonster Mitglied

    Seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Hallo Kerstin,

    vielen Dank für die Antwort.

    Ein Wohungsplan ist beigefügt. Die Küche sollte nicht (oder nur geringfügig) über die 2,4 x 2,4 m grosse Nische hinausgehen.

    Ich koche eher wenig und mit wenig Aufwand, meist sind Rohkost/Salat, Joghurt und Nüsse angesagt. Pasta (oder Gemüse, Fisch) mit Sauce ist beinahe schon das Maximum. 3 Kochstellen zeitgelich benutze ich praktisch nie. In den Backofen kommen fast nur TK-Brötchen und TK-Pizza.

    GSP+Kombi-Ofen gegen Kühl-Gefrier-Kombi tauschen ist eine gute Idee, muss noch klären, ob der Stromanschluss für den Ofen an die gegenüberliegende Wand versetzt werden kann.
    Schade wäre es wohl nur um die schöne gleichmässige Ausrichtung aller Auszugsfronten auf der Kochseite.

    Hat der Kombiofen eine Back- und Mikrowellen-Funktion? Gibt es bei der Kombilösung nennenswerte Nachteile?

    Bei der APL-Höhe komme ich mit Nobilia auf 95 cm für die Kochseite und 105 cm für die Spülenseite (Kompromiss aus unterschiedlichen Tätigkeiten). D.h. 165 cm für die Unterkante der Hängeschränke. Ist 175 cm auch noch im Rahmen (70 cm Nischenhöhe)?

    Stauraumplanung muss ich mir noch überlegen, wobei ich dabei ziemlich anspruchslos bin. Habe nicht allzuviel Gerätschaften und kann auch gut mit Unordnung leben, soweit sie im Innenleben versteckt ist :-)

    LG
    kochmonster
     

    Anhänge:

  4. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Glückwunsch zu so einer schönen Wohnung! Ich hoffe, ich habe das richtig gesehen: 4-Zimmer, (Dach-)Terrasse, riesiges Wohn-Esszimmer, halboffene Küche...

    Da würde ich der Optik auch Rechnung tragen... Du schreibst
    Hochglanz - achte darauf, dass man Dir nicht Folienfronten verkauft. Meine erste Wahl wäre immer noch Hochglanz-Lack (kein Acryl).

    Kerstin hat den Siemens HB 86 P 570 - der hat Back- und MW-Funktion und Pyrolyse.

    Es gibt aber auch weitere, z. B. den Siemens |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| Mikrowellen-Kompaktbackofen:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Nachteile: Du kriegst keine Riesen-Gans rein, weil der Kompaktbackofen etwas niedriger als ein normaler Backofen ist und einen etwas kleineren Garraum hat. ;-)
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Werden die unterschiedlichen Arbeitshöhen durch unterschiedlich hohe Korpusse erzielt?

    Da wären bei Nobilia:
    86,4 cm Korpushöhe
    und
    72 cm Korpushöhe

    Ich fände eine einheitliche Sockelhöhe sehr gut und würde daher eher:

    Spülseite:
    - 86 cm Korpushöhe
    - 4 cm APL
    - 15 cm Sockel
    ------------
    Arbeitshöhe= 105 cm

    Kochseite
    - 72 cm Korpushöhe
    - 4 cm APL
    - 15 cm Sockel
    -----------
    Arbeitshöhe = 91 cm

    Allerdings stellt sich die Frage, ob du als Wenig-Kochfeldbenutzer überhaupt diese unterschiedlichen Arbeitshöhen brauchst. Wie wäre es denn mit durchgehend:

    - 86 cm Korpushöhe
    - 4 cm APL
    - 10 cm Sockelhöhe
    ------------------
    Arbeitshöhe= 100 cm

    Zum Schnippeln notfalls ein dickeres Brett. Oder hast du die Schnippelhöhe von 105 cm schon mal ausprobiert? Auch schon mal zum Kochen ausprobiert?

    Zum Ofen:
    Hast du den von mir verlinkten Artikel gelesen? Da steht eigentlich alles drin zum Ofen. Nach deiner Schilderung würde er vollkommen ausreichen. Der Ofen braucht nur eine normale Steckdose, der Kühlschrank auch.

    Zur GSP:
    Du wirst es lieben, wenn die GSP etwas höher ist.
     
  6. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Entschuldigung, Kerstin, wenn ich das anmerke, aber in einer so offenen Küche und bei der geringen Benutzung würde ich nicht verschiedene Arbeitshöhen planen. Rein wegen der Optik....

    Falls 100 cm Arbeitshöhe sich für ihn zu hoch anfühlen, kann man die Arbeitsplatte auch dünner wählen, z. B. 2 cm

    - 86 cm Korpushöhe
    - 2 cm APL
    - 10 cm Sockelhöhe
    ------------------
    Arbeitshöhe= 98 cm

    Wobei bei 190 cm Körpergröße 100 cm Arbeitshöhe schon als sehr angenehm empfunden werden können.
     
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    ... bevor sich einer ewig bindet, schau ob er nicht was bessres findet :-)

    :-[ das ist mal wieder so ein Fall von Grundriss... da frag ich mich, was sich der Architekt (so es einer war) dabei gedacht hat :rolleyes:
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Ulla,
    nichts anderes habe ich gesagt. Kochmonster hat von 2 verschiedenen Höhen gesprochen, die mit den Nobilia-Korpussen auch noch 2 verschiedene Sockelhöhen ergeben würden. Deshalb habe ich erstmal da etwas Korrektur reingebracht, zum Abschluß aber eine einheitliche Höhe vorgeschlagen ;-) ;-)
     
  9. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Wenn ich Deinen Plan richtig interpretiere, hast Du 3 Wasserauslässe. Der Sinn erschließt sich mir nicht, seit Kombi-Eckventil respektive Eckfix-Ventil erfunden sind.

    Den Lichtschalter für die Küche würde ich flurseitig setzen und einen weiteren im Eingangsbereich vom Wohnraum aus oberhalb der Arbeitsplatte (Wechselschaltung).

    Paßleisten neben den Hochschränken benötigst Du auf jeden Fall, allein schon wegen der Türzarge. Da die Wand sehr dünn zu sein scheint, ist evtl. auch noch der Türgriff zu berücksichtigen.
     
  10. kochmonster

    kochmonster Mitglied

    Seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Vielen Dank für Euer Feedback!

    @ Kerstin
    GSP erhöht ist sicher angenehm, glaube ich sofort. Mit dem Kombi-Ofen könnte ich gut leben. Oder bekommt man über erhöhten GSP einen kompakten Backofen und noch eine MW drüber? Kennst Du die Höhe der Oberkante des Kombi-Ofens in Deiner Küche?

    @ Kerstin & Ulla
    Denke auch, dass aus optischen Gründen beide APL gleich hoch sein sollten. Habe etwas experimentiert und komme auf 100 cm. Prima zum Schnibbeln, einen Tick hoch zum Rühren am Kochfeld aber noch ok und angenehm zum Aufstützen beim Kochen.

    @Ulla
    Hochglanz-Lack ist auch mein Favorit, momentan plane ich mit NX500-L291G (Schüller Next125 Metagrau Hochglanz).

    @ martin
    Zweiter Lichtschalter für Küche neben Wohnbereich macht definitiv Sinn. Wo siehst Du die Vorteile des flurseitigen Einbaus des ersten Schalters?

    @ Vanessa

    An dem Bau waren bzw. sind sogar 2 Architekten beteiligt:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ;D

    Habe Eure Ideen in der Planung umgesetzt: Hochschrank Nr. 1 auf Kochseite mit Gefrier- und Kühlteil, Hochschrank Nr. 2 auf Spülseite mit erhöhtem GSP und Kombi-Ofen darüber.

    Was haltet ihr von grifflosen Fronten? Könnte mir vorstellen, dass sie weniger praktisch sind und die Lackflächen mehr leiden. Stimmt das?

    Von den Passstücken bin ich noch kein Fan, aber sie sind wohl unvermeidlich... :-\

    LG
    kochmonster
     

    Anhänge:

  11. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Hallo, wir haben grifflose Fronten und Mattlack, allerdings von einem sehr hochwertigen Hersteller (Poggenpohl) und der Lack hat bisher in keinster Weise gelitten. Putzen musst Du dort, wo Du greifst, aber Griffe musst Du auch putzen.

    Der Nachteil ist für manche, dass bei grifflosen Fronten durch die Eingriffleiste ca. 5 cm an Korpushöhe verloren gehen. Mich hat das nicht gestört, da wir ohnehin einen extra hohen Korpus gewählt hatten. Hier muss man überlegen, ob man Priorität auf Optik oder Funktionalität legt. Wir wollten eben unbedingt die Optik der grifflosen Front.
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Hallo Kochmonster,
    der Backofen ist 45 cm hoch .. dadrüber noch eine Mikrowelle .. hmm ... ist ja nicht nötig, weil dieses Gerät einerseits ein vollwertiger Backofen ist, er kann sogar echte 300°, ideal für Pizza etc., andererseits eine vollwertige Mikrowelle ist.

    Welche Mülltrennung ist denn bei euch vorgeschrieben?

    Auf jeden Fall solltest du einen Hersteller wählen, der 6rasterig wird und mind. 78 cm hohe Korpusse anbietet.
     
  13. kochmonster

    kochmonster Mitglied

    Seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Danke @ Ulla & Kerstin

    Hahaaa, jetzt wo Du von Rasterung sprichst wird mir klar, warum Next125 (Schüller) Next125 heisst: Rastersystem 125 mm (Unterschrankhöhen 625, 750 und 875 mm & variable Sockelhöhen -> APL auf 100 cm sollte klappen).

    Mülltrennung ist minimal, separate Einsätze brauche ich nicht. Ein Müllbehälter könnte innen an einer der Spülentüren vorgesehen werden, oder?

    Halten die Auszüge in den 90er Unterschränken eine schwere Beladung (viel Porzellan, Töpfe etc.) aus oder kann es Probleme geben?

    Hat jemand noch Infos zu den Stromanschlüssen?
    - Sollte oder muss die Steckdose für Kühl-/Gefrierschrank im Sockel liegen, oder oberhalb des Schrankes, oder ist es egal?
    - Gibt es neben dem GSP noch andere Einbaugeräte (MW, Ofen, Kühlschrank...), hinter denen kein Platz für eine Einbausteckdose bleibt?
    - Sind je 2 Doppelsteckdosen pro Zeile sinnvoll oder mehr als nötig?

    Schönen Abend noch allerseits!
    kochmonster
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Ich habe die Planung noch mal mit grifflos zusammengesetzt.

    Ich weiß ja nicht, welche Möglichkeiten du hast, aber die Trennwand zum Wohnzimmer würde ich versuchen auf knapp 250 cm Länge zu bekommen. Es sieht nämlich bei einer evtl. 2 cm dicken APL und einer grifflosen Küche auch sehr gut aus, wenn die Zeilen seitlich wie eine Front gestaltet sind. Dazu sind wiederum Wangen erforderlich.

    Eine hochgebaute GSP muss übrigens auch rechts und links mit Wangen abgeschlossen sein, ca. 2,5 cm dick. Siehst du ganz gut an dem Bild von meiner hochgebauten GSP oben.

    Alternativ wäre da vielleicht eine Variante ein |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| von Siemens. Der hat dieselben Einbaumaße wie ein Backofen.

    Unter der GSP habe ich jetzt jedenfalls auch nochmal einen 3rasterigen Auszug geplant, dann kann man rund um den Spülenschrank entsprechend fortfahren.

    Kannst du das mit den Anschlüßen für die Spüle nochmal genau klären? Ansonsten wäre es eine praktikable Lösung, bei beiden Zeilen die Unterschränke quasi 5 bis 10 cm von der Wand wegzurücken und die abdeckende Arbeitsplatte halt 65 bis 70 cm tief zu machen. Dann reduziert sich das Hängeschrankproblem auch nochmal. Denn quasi 2 Spülenschränke würde ich in keinem Fall stellen wollen.
     

    Anhänge:

  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
  16. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Der Platz zwischen Türzarge und Hochschrank wird nicht für einen Lichtschalter reichen. Es müsste also die Paßleiste zurück gesetzt montiert werden und mind. 70mm breit sein, um den Schalter noch bedienen zu können. Das sieht dann ziemlich besch....eiden aus, und Licht mit dem Ellenbogen schalten geht auch nicht.
     
  17. kochmonster

    kochmonster Mitglied

    Seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Vielen Dank, Kerstin, für Deine Entwürfe, die Küche inklusive Umgebung sieht so wirklich sehr schick aus. *2daumenhoch*

    Die Wand zum Wohnzimmer kann sicher verlängert werden (mit MDF-Platte o.ä.). Allerdings tendiere ich doch eher zu Griffen, weil ich ständig an den Türen und Laden bin und dabei ziemlich zupacke. Mit meiner Rohkostschnibbelei habe ich auch dauernd Tomaten-, Paprika-, Gurken- und Obstsaft bzw. -schnipsel an den Fingern und sehe schon, wie sich das alles in den Griffmulden ansammelt ;D Und Putzen ist nicht gerade meine starke Seite.

    Ist die im Oberschrank integrierte Dunsthaube eine gute bzw. gleichwertige Lösung? Die Optik ist einwandfrei, nur fürchte ich mich ein wenig, dass ich gleich beidseitig Oberschränke vor der Nase habe.

    Die Wasser- und Stromanschlüsse spülenseitig liegen im Bereich beider mittigen 60er Unterschränke (siehe Bild mit Anschlussmaßen gemäß Bauträger). An einer breiten Spüle führt wohl kein Weg vorbei. Die kann man aber schon irgendwie nutzen, denke ich, für Abfallbehälter, Reinigungsmittel, Handtücher, selten/nicht benutzte Töpfe, diverse Utensilien etc.

    Eine tiefere APL hilft nur bezüglich der Lage der Oberschränke, da der GSP-Hahn etwa 20 cm von der Wand absteht (werde das aber nochmal genau klären).
    Wenn man die APL tiefer wählt, dann auf jeden Fall beidseitig identisch, oder? Auf der Kochseite ergäbe sich wohl ein Konflikt mit dem Einbau-Lichtschalter und dem Küchenthermostaten (für die Fußbodenheizung) rechts neben der Türzarge. Aber vielleicht kann ich beide gemäß Martin’s Anregung in die Diele versetzen.

    Schon erstaunlich, was die Auszüge gewichtsmäßig mitmachen. Leuchtet ein, dass solche Küchenmöbel nicht ganz billig sein können.

    Macht es Sinn Aufstellungen mit separatem Kühl- und Gefrierschrank durchzuspielen, oder ist ein Kombigerät zu bevorzugen?

    Was ist Eure Meinung zum Kochfeld? Flächenbündig, Stahlrand oder Facette, oder gibt es noch was (besseres)?

    LG
    kochmonster
     

    Anhänge:

  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Hallo Kochmonster,
    lese ich richtig, dass da auch noch ein Boiler Platz finden muss?

    Die Front würde ich nicht mit Türenschränken unterbrechen. Es gibt auch 90er Spülenunterschränke mit quasi 2 Auszügen. Der obere ist dann wegen Unterbringung Boiler etc. eher Schall und Rauch, den unteren würde ich für Putzmittel, geschlossene Getränkevorräte etc. benutzen.

    Müll dann lieber im 60er direkt unter der APL wie bei Biggi
    [​IMG]
    Dann kann man Gemüsereste auch wundervoll direkt in den Müll schieben.

    Grifflos finde ich gar nicht so unpraktisch. Meine Nachbarin hat jetzt die Schüller Next ... und da könntest du einfach mit dem Lappen einmal durch die Griffleiste wischen. Das ist bestimmt manchmal einfacher, als rund um die Griffe herumzuwischen. Auch für das Reinigen der Front ist es einfacher, weil eine glatte Fläche abgewischt wird.

    Die Hängeschränke habe ich hier ja nur ca. 45 cm hoch gemacht (eben so hoch, wie noch Platz über dem Backofen ist). Unterkante bei ca. 178 cm ... ich denke, da dürfte nichts drücken. Für die Optik sähe es hier eben einfach schöner aus, als wenn du eine Solohaube wählst.

    Welche Hauben da gut sind ...vielleicht eine |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|?
     

    Anhänge:

  19. kochmonster

    kochmonster Mitglied

    Seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Hallo Kerstin, klasse Ideen wieder, danke! *2daumenhoch*

    Der Kniff ist also ein 30er Element zwischen Hochschrank und Spüle, richtig? Ist das dann nur eine Blende oder hat es noch eine Funktion (Auszüge o.ä.)?

    An welche Front denkst Du bei den Hängeschränken? Ich hatte mich ja schon etwas in die Lifttürer von Eggersmann ("Ancona"?) mit satiniertem Spiegelglas verliebt (siehe Bilder), aber die sind bei 173 cm Unterkante (<- sehr gut) dann viel zu hoch (und vielleicht auch zu wuchtig für die doch eher kleine Küche). Gibt es die 45 cm hohen Hängeschränke auch in dieser Optik, oder was wäre Deine Idee?

    Also wenn Du als "Griffküchen"-Nutzerin für grifflos plädierst gehen einem schnell die Gegenargumente aus. Bricht man sich nicht die Finger, wenn man die mit 50 kg beladenen Auszüge an den Griffmulden herausreißen muss? ;D

    Boiler ist auch im Spülenbereich, stimmt.

    LG
    kochmonster
     

    Anhänge:

  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Neue Küche - "keinen Plan"?!

    Kochmonster,
    ich bin ja nur Hobbyplanerin ... jetzt wäre die Sache eigentlich reif für einen Besuch im Küchenstudio.

    Ich würde auf jeden Fall keinerlei durchsichtige Glasfronten wählen für die Hängeschränke. Das sieht nämlich nur gut aus, wenn alles, was dahinter ist, auch schick aussieht und gut geordnet dahinter steht. Die von Eggersmann kenne ich nicht in Natura. Eggersmann hat aber auch bestimmt Möglichkeiten, die Höhe der Hängeschränk individuell zu bestimmen. Für Eggersmann ist hier racer unser Fachmann. Der ist aber bis zum Wochenende noch irgendwo unterwegs.

    Ja, der 30er Unterschrank hat auch Funktion. Im oberen Bereich könnte ich mir einen Innenauszug vorstellen, der dann z. B. ein Messerbrett beinhaltet (hier mein 30er Auszug):
    [​IMG]
    Da untendrunter könnten z. B. auch Kartoffeln/Zwiebeln etc. aufbewahrt werden, sowie weitere typische Kochvorräte oder so.

    Ich habe die Griffmulde bei meiner Nachbarin ausprobiert und fand sie außerordentlich gut nutzbar. Wie gesagt Schüller Next. Andere haben hier schon mal berichtet, dass dies nicht immer so gut bei jedem Hersteller geht. Also, einfach los in die Studios und ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wasserschaden in meiner neuen Küche Mängel und Lösungen Freitag um 09:56 Uhr
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Anregungen für neue Küche, geplant für 2017 - Reihenhaus, Bj.1969 Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Eine neue Küche für meine Mama... ;) Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Neue Küche im neuen Haus Küchenplanung im Planungs-Board 26. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen