Meinungen zur Badplanung (Altbau) erwünscht

Dieses Thema im Forum "Sanitär" wurde erstellt von na-na, 13. Nov. 2015.

  1. na-na

    na-na Mitglied

    Seit:
    25. Aug. 2014
    Beiträge:
    60

    Hallo Forengemeinde,

    bislang habt Ihr mir schon große Hilfe bei der Küchenplanung geleistet. :-)

    Durch Zufall habe ich gesehen, dass auch ein Sanitär- Forum vorhanden ist und daher möchte ich Euch auch meine Badezimmerplanung vorstellen.

    Ich hoffe, dass man etwas erkennen kann, da ich nur Screenshots habe.
    Trotzdem glaube ich, dass man zumindest einen Eindruck vom dem, was wir uns so vorstellen, bekommt.

    Zur Ausgangssituation:

    Altbau: Zwei Vollgeschosse + Dachgeschoss.
    Die mittlere Etage steht unseren drei Kindern zur Verfügung. Dort ist ein Badezimmer vorhanden.

    Das DG möchten wir Eltern nutzen.

    Hier war mal eine kleine Einliegerwohnung mit Küche und Bad.

    Das große Zimmer soll unser Schlafzimmer, bzw. Rückzugsort werden, Bad und Küche zu einem großen Bad zusammengelegt werden.

    Die Trennwand zwischen ehemaliger Küche und Bad haben wir schon entfernt. Dort befindet sich unter der Mittelpfette noch eine Stütze, die aber auch wegfällt und durch ein U- Profil ersetzt wird.

    Die Dachfenster sind bereits durch neue, große Fenster getauscht worden.

    Die Wand, in der die Badezimmertür eingezeichnet ist (Grundriss), soll bleiben, bzw. durch eine neue, etwas breitere Wand (wegen Anschlüsse) ersetzt werden. An dieser Wand möchten wir den Waschplatz einrichten.

    Die Toilette soll an die Wand wandern, an der sich ehemals das Waschbecken befand.
    Für die Installation soll eine Vorwand erstellt werden.

    Die Badewanne habe ich unter einem Dachfenster platziert. Zum Putzen des Fensters muss man zwar in die Wanne, was mich aber nicht stört. Kopffreiheit ist genügend vorhanden, wobei auch hier eine Vorwand erstellt werden soll, die etwas höher als der Wannenrand sein sollte. Zum einen kommt man noch ein Stück von der Dachschräge weg, zum anderen ergibt sich eine ordentliche Ablagefläche.

    Die Dusche plane ich mit einer flachen Duschtasse. Über die Länge bin ich mir noch nicht im klaren (140-160cm).
    Größer wäre besser, allerdings muss ja auch die Glasscheibe durch das Treppenhaus ins DG transportiert werden.

    Der Heizkörper ist noch nicht eingezeichnet. Jedoch denke ich, dass sich die Wand zwischen Dusche und Wanne dafür anbieten würde. Dort wäre ausreichend Platz für einen "Handtuchwärmer".

    Reicht dieser dann aus, oder müsste trotzdem ein zweiter Heizkörper her?

    Lieben Dank!
     

    Anhänge:

  2. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.690
    Ort:
    78655 Dunningen
    Hallo na-na,
    ein exakt bemasster Plan insbesonders der Dachschräge (Kniestock, Drempel-Skizze) wären interessant.

    Spontan gefällt mir persönlich die Planung nicht. ;-)
     
  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Hmm, mir gefällt der Quasi-Gang im Bad nicht. Und, bist du sicher, dass die Dachschräge nicht im Weg ist, wenn man aus der Badewanne will?

    Vielleicht mal Werte wie:
    - Kniestockhöhe
    - wieviel cm reicht die Schräge in den Raum
    - Deckenhöhe
    angeben.

    Soll der Durchgang durchs Bad der einzige Zugang zum Schlafraum sein? Müssen im Schlafraum die eingezeichneten Säulen bleiben? Wie plant ihr dort einzurichten?
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
  5. na-na

    na-na Mitglied

    Seit:
    25. Aug. 2014
    Beiträge:
    60
    Hallo!

    Ich habe den Ausschnitt aus dem Grundriss noch mal vergrößert.

    Leider hat die Tastatur an meinem "Hauptrechner" gestern den geist aufgegeben und ich komme an bestimmte Informationen nicht ran.

    Ich meine aber, dass die Dachneigung bei 42° liegen dürfte.
    Der Kniestock ist im alten Plan mit 80 cm angegeben.

    Da wir eine neue Dämmung bekommen + neuer Trockenbau, weiß ich jetzt nicht, inwieweit sich die Maße noch verändern. Dürfte jedoch nicht allzu viel ausmachen.

    Die Raumhöhe liegt im DG bei 250 cm.

    Hilft das etwas weiter?

    Was gefällt Dir nicht?
     

    Anhänge:

  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Ich würde die Türe ins Schlafzimmer gegenüber der Treppe setzten und die Türe vom Treppenahsu ins Bad dafür schliessen - dann kann man den Raum prima möblieren und nutzen - so habt ihr die Kosten für den Umbau, aber das Ergebnis bleibt ein 'gewürch'.

    Es dürfte auch Anspruchsvoll werden Kleiderschränke, Kommoden und Doppelbett durch diese 'Schikane' zu lotsen ;-) - da fehlt der Rangierraum.
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Mal schnell noch eine Frage am Rande .. du hast 2 Küchenplanungen offen:

    Küchenplanung im Altbau für 5- Personen- Haushalt von 2014
    und
    mit der Bitte um Hilfe: Küchenplanung im Altbau von 2015

    Was ist mit der aus 2014? Unbeendet, weil Küche jetzt in einen anderen Raum kommt?

    --------------------
    So, habe ich nämlich entdeckt, weil ich gucken wollte, wie groß ihr seid ;-) ... 184 cm und 160 cm

    ---------
    Deine Angaben habe ich mal gezeichnet:
    Thema: Meinungen zur Badplanung (Altbau) erwünscht - 357199 -  von KerstinB - na-na_20151113_Bad.jpg

    Eine 160 cm breite Duschwanne würde dann bei ca. 180 cm Deckenhöhe enden.
    Volle Raumhöhe von 250 cm würde erst nach ca. 190 cm erreicht werden

    Also hier braucht man aufgrund der nicht zu üppigen Raummaße schon recht genaue Daten. Auch über die Position der Dachfenster, deren Laibungstiefe, was ja für Kopffreiheit sorgen kann, usw.
     
  8. na-na

    na-na Mitglied

    Seit:
    25. Aug. 2014
    Beiträge:
    60
    @KerstinB:

    Da sind keine Säulen im Schlafzimmer. An diesen Stellen waren wohl auch mal Stützen unter der Mittelpfette (wie aktuell im Bad). Das Problem hat man durch die Gaube gelöst... (Stahlträger).

    Ja, der Gang durch das Bad soll der einzige Zugang zum Schlafzimmer sein.
    Das DG ist nur für uns Eltern gedacht und uns stört der Zugang vom Bad ins Schlafzimmer nicht.

    Durch die Wand, die ja auch schon vorher da war (Flur), ergibt sich zumindest optisch eine gewisse Trennung. Ich weiß nicht, wie ich es besser formulieren soll.
    Jedoch schaut man beim Reinkommen nicht direkt aufs Klo, sondern sieht nur ein Stück der Dusche.

    Außerdem könnte man auf der anderen Seite dieser Wand ein Waschbecken und einen vernünftigen Spiegel anbringen. Durch die Schrägen ist das sonst schwierig.

    Kopffreiheit bei der Wanne ist genügend vorhanden.

    @Nice-nofret:

    Wenn wir noch eine Tür dort machen, wo Du vorschlägst, ist das für die Badezimmerplanung gewiss von Vorteil.

    Jedoch ist diese Wand die einzige, an die man einen vernünftigen Kleiderschrank stellen kann.

    @KerstinB:

    Ja, wir sind bereits im letzten Jahr umgezogen. Mittendrin (Renovierung, Küchenplanung) verstarb überraschend mein Vater.
    Deshalb haben sich unsere Pläne geändert...

    Zur Dusche: Das kann nicht sein!. Selbst vor der Wanne, die ja "in" der Schräge steht, sind 200 cm. Ja, wie gesagt: Leider komme ich gerade nicht an meine Unterlagen ran, weil sie sich auf dem anderen Rechner befinden.
    Vielleicht messe ich, wenn ich im Haus bin, einige Dinge nach...
     
  9. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Natürlich könnt ihr durchs Bad gehen - es ist aber nicht praktisch und

    Nochmal: so wie ihr das Bad geplant habt, mit der Wand ggüber der Schlafzimmertüre bekommt ihr da keinen Schrank oder Doppelbett durchgeschleust.

    Die Schränke würde ich links und rechts der Türen entlang der Mittelwand stellen, weitere Schränke oder Kommoden haben ja auch noch Platz - ich sehe da wenig Probleme.
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Na ja, man müßte fürs Schlafzimmer erstmal wissen, ob da auch noch Dachschräge ist, damit man eine passende Bettposition findet, wo auch die 184 cm Person noch bequem rein und raus kommt. Und dann Schränke verteilen.

    Ich sehe auch nicht die Notwendigkeit, direkt vom Bad ins Schlafzimmer zu kommen, so dass Schrank auch dort stehen kann. Für den Weg Schlafzimmer / Bad kann man auch den Flur wählen.
     
  11. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    ..klar auch das ist möglich - und alle Mal besser, als das die Badplanung durch 2 Türen verkompliziert wird.
     
  12. na-na

    na-na Mitglied

    Seit:
    25. Aug. 2014
    Beiträge:
    60
    Muss ich drüber nachdenken...

    Ja, das wäre auch eine elegante Möglichkeit.
    Die Wand zwischen Bad und Schlafzimmer, - würde sie geschlossen, - wäre sogar einen Tacken länger, als die Wand auf der anderen Seite.

    Allerdings finde ich die direkte Verbindung Badezimmer - Schlafzimmer recht attraktiv.
    Ich könnte mir dort eine satinierte Glastür vorstellen...

    Findet Ihr meine Lösung wirklich so schlimm?


    @Nice-nofret:
    Zum Rangieren:

    Das ist ein guter Einwand, über den ich noch nicht nachgedacht habe!
    Die Wand existiert ja schon länger und der große Raum wurde schon vorher als Schlafraum genutzt.
    Bislang war es kein Problem gewesen dort Möbel hinzu transportieren.
    Jedoch gab es bislang auch die Öffnung zum ehemaligen Bad, die nun wegfallen würde.
    Ob sie zum Rangieren benutzt wurde, weiß ich nicht.
    Aktuell ist die Wand ca. 220 cm lang.
    Sie könnte zukünftig auch etwas kürzer ausfallen.

    Hach, ich weiß nicht...
    Wieder Türen versetzen? Muss ich echt drüber nachdenken und mit dem Bauleiter besprechen. Braucht man für einen Türdurchbruch in eine tragende Wand einen Statiker?

    Ansonsten:

    Ich war heute auf der Baustelle und habe Fotos gemacht und einige Maße genommen.

    Auf dem ersten Bild sieht man den Stil, der die Mittelpfette stützt. Dieser kommt ja weg... Die Mittelpfette liegt in einer Höhe von 210 - 215 cm (scheint nicht ganz gerade zu sein).

    Die Maße, die ich genommen habe, beziehen sich auf das "Rohboden- Niveau".
    Der Rohboden besteht aus Dielen. Als Oberbelag wären daher Fliesen kritisch.
    Vielleicht kommt auch ins Badezimmer ein Holzboden.
    Wenn Ihr einen anderen Vorschlag habt... Gerne!

    Die Dachflächenfenster beginnen etwa in einer Höhe von 118 cm. (140 cm hoch, 114 cm breit).

    Auf Bild 2 sieht man die "2- Meter- Linie"!
    Von dort aus, wo die Dielen beginnen, (da wird ja auch ungefähr der Kniestock sein) beträgt die Entfernung etwa 100 cm.

    Zur Duschwanne: Selbst wenn diese eine Länge von 160 cm hätte, wären wir dort noch in dem Bereich, in dem die Deckenhöhe 250 cm beträgt.

    Die Länge von der Wand, die Schlafzimmer und Badezimmer trennt, bis zu diesem Wandvorsprung (siehe Bild 3), auf dem auch die Mittelpfette liegt, beträgt 162 cm.

    Ich habe auch noch einmal die Fläche gemessen.
    Die Länge des Raumes, (entlang der Dachflächenfenster gemessen, bis zu diesem Mauervorsprung in Bild 3) beträgt ca.425 cm.

    Die Breite, (von dort wo die Dielen anfangen) 361 cm.
    236 cm bis zur eingezogenen Wand, die Wand selbst ist aktuell 12,5 cm breit, der Durchgang (im Grundriss: "Flur") 112,5 cm.

    Zum Schlafzimmer: Ja, hier sind auch Schrägen! Auch hier haben wir ein zusätzliches Dachflächenfenster einbauen lassen. (Bilder 5 - 7)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 13. Nov. 2015
  13. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Die neue Türe einzubauen ist kein Akt; und einen Statiker braucht man dazu auch nicht; da kommt ein Sturz in die Wand, wenn sie tragend ist - und gut ist. Macht es lieber jetzt gleich richtig, als euch später zu ärgern; soo gross ist der Aufwand für den Türdurchbruch wirklich nicht.
     
  14. na-na

    na-na Mitglied

    Seit:
    25. Aug. 2014
    Beiträge:
    60
    Ja, ich habe nun mit meinem Mann gesprochen...
    Also, die Tür, die vom Schlafzimmer (in #1 "Wohnzimmer") würden wir gerne beibehalten. Das würde natürlich einen größeren Schlafzimmerschrank verhindern.
    Trotzdem möchten wir nicht auf diesen "direkten" Zugang verzichten.
    Wenn wir nun die Tür "vom Treppenhaus ins Bad" verschliessen würden, hättet ihr da eine Idee, wie wir das Bad gestalten sollten?
     
  15. RedKing

    RedKing Premium

    Seit:
    6. März 2014
    Beiträge:
    265
    ...habt Ihr schon mal einen direkten Zugang Schlafzimmer / Bad gehabt? Sicher chick und angenehm sich Abend`s im Bad "bettfein" zu machen und direkt ins Bett springen zu können.

    Denkt aber auch an eine vernünftige Schallisolierung der Tür. Wenn der eine Durchfall hat (mit allen Geräuschen die dazugehören), oder Bohnen gegessen hat, verliert es sicher etwas an Charme...

    Auch bei einmal anstehenden, unterschiedlichen Weckzeiten muß man immer wieder durch das Schlafzimmer laufen.

    VG
    Jens, der sein Bad endlich fertig hat *tounge*
     
  16. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    ... der 'Umweg' über das Treppenhaus wäre ja nun wirklich keine Sache bei euch - das solltet ihr euch nochmal überlegen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen Meinungen und Kritiken zu meiner geplanten DAN-Küche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2016
Bitte um Meinungen/Alternativen für meine Geräteauswahl Einbaugeräte 3. Sep. 2016
Bitte um Meinungen für Planung/Kosten Küche Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 8. Apr. 2016
Meinungen zu erster (oberflächlicher) Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 21. März 2016
Küchengeräte Meinungen Einbaugeräte 21. März 2016
Küchenentwurf für Neubau - Meinungen & Empfehlung welcher Hersteller Küchenplanung im Planungs-Board 11. Jan. 2016
Ikea Elektrogeräte Erfahrungen/Meinungen Einbaugeräte 6. Juli 2014
Meine Küchenplanung - Meinungen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board 7. Okt. 2013

Diese Seite empfehlen