Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Tommi

Mitglied
Beiträge
4
Wohnort
München
Hallo liebe Community, schön dass ich euch gefunden habe. Ich hab mir erst mal mit regem Interesse einige der Threads durchgelesen und denke bei euch richtig gelandet zu sein.
Leider ist der Anlass für mich nicht sehr erfreulich. Es geht um meine Premiere in Sachen ‚Anschaffung einer Einbauküche‘. Ich hoffe mein Post sprengt nicht den Rahmen hier…

Nachdem meine Frau mich von der Notwendigkeit einer neuen Küche überzeugt hatte und wir uns bei einschlägigen Möbelhäusern über deren Kompetenz und Angebot kundig gemacht hatten - für einige Verkäufer ein nicht gerade leichtes Unterfangen, in eine 2,40 x 2,40 eine Küche in U-Form zu planen - sind wir letztendlich zum Entschluss gekommen, bei Möbel Mahler in Wolfratshausen eine Nolte MATRIX 150-Küche mit 30% Anzahlung und 36-monatiger Finanzierung zu bestellen.

Kurz darauf kam der Vermessungsbeauftragte von Möbel Mahler vorbei und nahm sein Aufmaß. Dabei konstatierte er, dass unsere Wasser- und Abwasseranschlüsse zu hoch und mit zu großem Abstand von der Wand seien und diese entsprechend verlegt werden müssten. Aufgrund baulicher Eigenheiten unserer Eigentumswohnung ist dies jedoch nicht möglich, weswegen wir zum dritten (jedoch aufgrund Krankheit des Verkäufers vergeblichen) und vierten mal die Anfahrt nach Wolfratshausen antraten und die Sache klärten. Wir einigten uns auf entsprechende Anpassungen in der Planung und er würde das schon hinbekommen. Die Küche sollte dann Mitte Januar, also rund 10 Wochen später erfolgen.

Mitte Januar wurde uns dann auf unsere Nachfrage hin der auf vergangenen Donnerstag festgelegte Liefertermin genannt. Es würden gegen 8 Uhr morgens zwei Monteure kommen und die Küche innerhalb von ca. 8 Stunden einbauen.
Also nahm ich mir ab Dienstag Urlaub, räumte die vorhandene Küche aus, baute sie ab und strich die Wände neu. Die Kisten, Kartons, die größeren Elektrogeräte und der Kühlschrank wurde gleichmäßig auf die restliche Wohnung verteilt. Nun ja, wir wohnen auch im Normalzustand schon ein wenig beengt, aber es soll ja nur für kurz sein…

Am Donnerstag klingelte es um kurz vor 8, und es erschien ein recht freundlicher Herr, angeblich Tischlermeister, leider ohne Begleitung, da sein Kollege kurz vorher vom Laster gefallen und folglich ausgefallen wäre. Jedoch wäre dies kein Problem, er würde das alles alleine bewerkstelligen. Ein tapferer Kerl! Allerdings glaubte ich schon zu diesem Zeitpunkt nicht, dass er das schaffen könnte.

Es dauerte nicht lange, da stellte er fest, dass wegen der nicht berücksichtigten Wasseranschlüsse die Küche nicht laut seinem Plan eingebaut werden könnte, insbesondere seien die Arbeitsplatten so nicht einzupassen. Er wäre aber in der Lage, die Teile entsprechend anzupassen, so dass sie für einen provisorischen Einbau geeignet wären, bis die neu zu bestellenden Platten geliefert werden könnten. Und am Abend wird gekocht, versprochen! *2daumenhoch*

Gegen Mittag hatte unser Monteur dann ebenfalls nicht mehr die Hoffnung, dass die Küche bis zum Abend betriebsbereit wäre. Er müsste also noch mal kommen. Wäre aber schwierig, das kurzfristig zu terminieren. Sagte es, telefonierte er mit seinem Auftraggeber, regte sich auf weil er von denen angeblich die Anweisung bekommen hätte, uns einen Termin in ca. 10 Tagen zu nennen und schlug zunächst den Montag Nachmittag vor. Wir waren davon nicht wirklich begeistert, hätten aber zugestimmt. Ich entschloss mich, ihm ein wenig unter die Arme zu greifen und den Verpackungsmüll einzusammeln, der sich inzwischen auf den 20 Metern Hausgang zwischen Wohnungstür und Lift angehäuft hatte, und ihn wegzubringen.

Gegen 14 Uhr sprach er mich nochmal auf den Nachtermin an und sagte, er könne es auch am heutigen Samstag möglich machen. Für uns würde er das machen, und wir sollten froh sein, an ihn geraten zu sein. Andere hätten direkt in der früh wieder den Rückzug angetreten. Gut, dachte ich mir, bis Samstag, das halten wir durch. Kein Problem!

Gegen 16 Uhr, nachdem die Unter- und Oberschränke montiert bzw. aufgestellt, der Herd in sein Nest gehoben und die Kühl-/Gefrierkombination in die Mitte der Küche abgestellt war, fing er an sein Werkzeug einzupacken, die noch nicht montierten Türen und Schubladen gleichmäßig an noch frei gebliebenen Stellen unserer Wohnung aufzustapeln und verabschiedete sich, er müßte jetzt noch die Spülmaschine abholen und wäre ja dann eh am Samstag früh um 8 Uhr wieder da.

Heute früh um 8:10 Uhr rief er an, man hätte ihn in den Straßengraben gedrängt und er könnte nicht kommen. Mein Angebot, ihn mit meinem Auto abzuholen und natürlich auch wieder zurückzubringen schlug er aus. Er könne aber bei Möbel Mahler erst um 9 Uhr jemanden erreichen und würde sich dann auf alle Fälle wieder melden.
Gegen 9:30 meldete sich dann eine Dame von Möbel Mahler, heute ginge überhaupt nichts mehr und das wäre ja höhere Gewalt. Wir wiederholten nochmal unser Angebot, und sie sagte in Ordnung, sie telefoniert noch mal mit ihm und er meldet sich dann. Gegen 11:00 erkundigten wir uns nochmals, da hatten wir dann jemand anders, der nicht nachvollziehen konnte wer vorher mit uns telefoniert hatte, ihm tat das alles sehr leid aber er könne da nichts machen. Es ist Samstag, Möbel Mahler arbeitet mit Subunternehmern und hat in solchen Fällen keinerlei personelle Ressourcen um irgend jemand von denen zu ersetzen.

Am Montag werden wir dann informiert, wie lange wir voraussichtlich noch ohne Küche, mit einem tropfenden (weil schlecht abgequetschten) Warmwasseranschluss und einer nur noch teilweise begehbaren Wohnung zurechtkommen dürfen… :unfair:

So wie ich das sehe, ist die Geschichte noch lange nicht zu Ende. Ich halte euch selbstverständlich auf dem Laufenden, und wenn jemand einen Tipp hat, wie ich zur schnelleren Beendigung eines Dramas diesen Ausmaßes effektiv beitragen könnte, wäre ich natürlich sehr dankbar.
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Hallo Tommi, auweia...
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.bsin-forum.de%2Fimages%2Fsmilies%2F1%2520ach%2520du%2520Schande.gif&hash=497dcb707ba702560b9d0a2362aaefef


erstmal: Ich kann den Frust verstehen :trost:

und drücke Euch ganz fest die Daumen, daß schnell alles bereinigt wird.
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.bsin-forum.de%2Fimages%2Fsmilies%2F17%2520Daumen%2520druecken.gif&hash=a63bfec8a53b8892fa02c5a64b7dacd1


Liebe Grüße von Münchnerin zu Münchner!
Ulla
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.839
Wohnort
München
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Hallo, Tommi,

Du hast auch mein Mitgefühl!
Aber vielleicht siehst du ja zu schwarz. Zwar haben sich weder Möbel Mahler noch der Schreiner allzusehr mit Ruhm bekleckert bisher, aber andererseits:
Die Küche ist scheints richtig und vollständig geliefert worden, was echt schon mal positiv ist. Und wenn am Montag (nach freundlichem, aber bestimmtem Nachhaken von Dir*) tatsächlich weitergearbeitet wird udn die Küche dann fertig wird, bis auf die AP, dann ist das Drama doch nicht so tragisch. Positiv denken, bis das Gegenteil bewiesen ist!

Sich das Ganze von der Leber zu schreiben, war sicher auch schon etwas frustlindernd. Ich drücke die Daumen für das gute Ende!

Bei Freunden von uns ging mit deren Möbel Mahler Küche alles normal und gut über die Bühne.

*immer den Namen vom Gesprächspartner notieren und dazu sagen "ich berufe mich auf Sie" oder so.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Hallo Tommi

Mein Beileid! Ich hoffe ihr habt nette Nachbarn und gute Freunde :-) die aushelfen.

Alles Gute und immer freundlich aber bestimmt nachhaken.
 
Zuletzt bearbeitet:

platte

Spezialist
Beiträge
6
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Hallo,

Fehler können leider überall passieren...

Da telefonieren ja anscheinend keinen Zweck hat, würde Ich dem Küchenverkäufer einen Brief schreiben, mit angemessener Fristsetzung, sollte das nicht fruchten mußt Du eine Nachfrist setzen...

Ich würde auf gar keinen Fall einen Cent bezahlen, bevor die Arbeiten nicht fertig sind!

Meist wirkt das beser als langwieriges telefonieren und schreiben....*kfb*
 
Beiträge
5.754
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

@Platte

Die Werbung ein bischen weniger groß und ich könnte glauben das du da echt einen Rat geben möchtest. Wird die eigentlich von Mal zu Mal größer?

Sorry, aber für mich kommt es nur so rüber.

LG
Sabine
 
Zuletzt bearbeitet:

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.265
Wohnort
Barsinghausen
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Hallo Platte,

schau mal unten, wie's mit der Verlinkung zum eigenen Saftladen diskreter geht und setz das um.
 

Tommi

Mitglied
Beiträge
4
Wohnort
München
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Hallo auch, vielen Dank für die warmen Worte. Ich musste heute früh erstmal den Küchenboden aufwischen, weil ich irgendwie den Ausfluss des undichten Warmwasseranschlusses nicht richtig eingeschätzt hatte (der Wasserdruck steigt wohl in der Nacht) und der Auffangbehälter sich als zu klein erwiesen hat. Hoffentlich hat der Unterschrank nichts abbekommen... :-\

Das mit der Zahlungsverweigerung würde ich wahnsinnig gerne zu Anwendung bringen, aber ich hab die Anzahlung ja bereits bei der Auftragserteilung geleistet, und der Rest geht doch blöderweise über die Bank, die die Finanzierung durchführt. Ich glaub da werd ich kaum ansetzen können.

Einen Brief werd ich schon alleine aus dem Grund losschicken, damit ich den momentanen Zustand der Baustelle für alle Beteiligten dokumentiert habe. Sonst glaubt mir am Schluss wieder keiner :-\
 

Tommi

Mitglied
Beiträge
4
Wohnort
München
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Hallo Leute,

kleines Update. Ich hab aufgrund des von mir abgesetzten Schreibens ein Telefonat mit einem Herrn aus der Möbel-Mahler-Zentrale geführt, bin mit ihm noch mal alle einzelnen Punkte durchgegangen, und zumindest war das Gesprächsergebnis sehr vielversprechend.

Gestern war ja der Nachtermin. Der Monteur hat gute Arbeit geleistet und die Küche konnte soweit in Betrieb genommen werden. Es fehlen zwar noch ein paar Sachen (Kühlschrank noch und Geschirrspülmaschine nicht verblendet), aber immerhin, wir können die Schränke jetzt einräumen, kochen, abspülen, herrlich :cool:

Jetzt bin ich mal gespannt was der Herr aus der Zentrale mir am Montag bezüglich des nächsten Nachtermins zu berichten hat, und wie die Sache mit der unpassenden Arbeitsplatte weitergeht. Noch bin ich recht zuversichtlich, ich sehe aber auch ein ziemlich großes Streitpotential, das sich da durchaus noch entfachen könnte.

Na ja, man wird sehen, ich halte Euch weiterhin auf dem laufenden. Bis dahin

viele Grüße aus München!
 

Tommi

Mitglied
Beiträge
4
Wohnort
München
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Jetzt hätt ich beinahe vergessen die Geschichte hier zu Ende zu bringen. War ja noch ein wenig turbulent, aber hat quasi noch ein Happy End genommen:

Zuerst ist beim Nachtermin ein neuer Monteur gekommen, der angeblich direkt bei Möbel Mahler angestellt war. Der vorherige Monteur wurde angeblich geschasst wegen mehrerer anderer Problemfälle. Der Neue musste feststellen, dass der andere weder einen ominösen und scheinbar sehr wichtigen 'blauen Zettel', noch die für die Montage notwendigen Schrauben hinterlassen hatte. Sehr merkwürdig, genau wegen des Fehlens dieser Teile konnte ja vorher schon die Kühlschrank- und die Geschirrspülerfront nicht montiert werden. Dann hatte die neue, von Nolte gelieferte Arbeitsplatte abermals falsche Abmessungen. Gott sei Dank nicht zu klein sondern zu groß. Es bestand also die Möglichkeit, das in der Möbel-Mahler-Werkstatt zu beheben. So ist er also unverrichteter Dinge wieder abgeschoben, wir würden dann in den nächsten Tagen einen Nachtermin bekommen....

Der Nachtermin wurde uns für eine Woche später genannt (na immerhin), der wurde dann auch eingehalten. Diesmal fehlte es an nichts, die Küche konnte fertig montiert werden, und für die entstandenen Unannehmlichkeiten hat man uns einen Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro zugeschickt. Nette Geste, aber ich glaub nicht dass wir die nächste Küche noch mal bei denen bestellen werden.

Liebe Grüße

Tommi
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Meine erste Einbauküche - ein Drama nimmt seinen Lauf...

Hallo Tommi, na' immerhin steht die Küche - der Ärger hat ein Ende und Ihr könnt ein frohes Kochen und Werkeln darin genießen!

Danke für den Update! :-)
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben