Häcker Systemat oder Classic

Schorschinio

Mitglied

Beiträge
89
Hallo Zusammen,
wir sind in der Planung mit dem Küchenstudio für die neue ziemlich Fortgeschritten.
Wir haben das ganze mit der Häcker Systemat Linie geplant - Alternativ habe ich bei Freunden auch die Classic Linie gesehen.
Bei unserer Küche macht der Unterschied Systemat zu Classic ca. 600-700 EUR aus. Natürlich will ich nicht am falschen Ende sparen da wir die Küche ja lange im Einsatz haben möchten ;-)
Die Classic Küche macht bei unseren Freunden im Grunde auch einen guten und stabilen Eindruck - der Unterschied zu uns ist vor allem das wir mit einer Arbeitshöhe von 91 oder 92 cm planen - hier hab ich gelesen das der Systemat halt Sinn macht wegen dem höheren Korpus.
Grundsätzlich aber die Frage an Euch - ist der Aufpreis auch Qualitativ lohnenswert?
In anderen Forenbeiträgen hab ich gesehen das bei vielen der Aufpreis von Classic zu Systemat über 2000,- EUR war.
Daher die Frage - wie seht Ihr das? Ist das eine Sparoption den Classic zu nehmen, oder spart man hier an der falschen Stelle? Bzw. welche Eckdaten würdet Ihr noch von mir benötigen um etwas zu raten?
Danke und Viele Grüße Schorschinio
 

Schorschinio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
89
PS: Kann ein Admin evtl. den Beitrag in "Küchenmöbel" verschieben? Hab das übersehen...
 

psy-prog

Mitglied

Beiträge
380
Wohnort
Heilbronn
Hallo,

bei dem geringen Unterschied würde ich bei Systemat bleiben. Stabilerer Korpus dank 19mm Querböden statt 16mm, auch Konstruktionsböden. Die Auszugszarge ist etwas höher als bei Classic. Die Hänger sind tiefer mit 35cm statt 32,5cm Korpustiefe und natürlich der höhere Korpus im 6er Raster. Zudem gibt es 3 versch. Innenfarben bei Systemat.

Also, bis dann mal
 

Schorschinio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
89
Hallo,

bei dem geringen Unterschied würde ich bei Systemat bleiben. Stabilerer Korpus dank 19mm Querböden statt 16mm, auch Konstruktionsböden. Die Auszugszarge ist etwas höher als bei Classic. Die Hänger sind tiefer mit 35cm statt 32,5cm Korpustiefe und natürlich der höhere Korpus im 6er Raster. Zudem gibt es 3 versch. Innenfarben bei Systemat.

Also, bis dann mal
Danke für Deine schnelle Antwort - das ist bisher auch mein Bauchgefühl!
Hast Du eine Systemat Küche? Wenn ja, wie ist so die Beständigkeit nach Jahren ggf. im Unterschied zu der Classic?
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.857
Wohnort
München
psy-prog ist ein Küchenprofi und verkauft Küchen, daher auch sein detailliertes Wissen, was er hier netterweise weitergibt.

Am besten nutzt du den größeren Korpus bei Systemat, wenn du eine Einteilung mit zwei Schubladen und zwei Auszügen nimmst, denn die höheren Auszüge (die du bei der Classic gar nicht hättest) braucht man nur für vergleichsweise wenige Sachen. Lesestoff dazu.

full



 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.975
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
ich bin mir sicher dass die 6-700€ Unterschied nicht zum Systemat 6 Raster Korpus sind sondern zum 5,5 Raster Systemat.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.857
Wohnort
München
Das kann natürlich sein, und dann würde sich auch mein Hinweis auf die 1-1-2-2 Einteilung erübrigen.

Dann wäre aber auch der Korpus nicht höher, sondern sogar 0,5cm niedriger.
@Schorschinio: also genau nachfragen, welchen Korpus du bei der Systemat angeboten bekommen hast.

Die Höhe der Preisdifferenz hängt natürlich auch von der Küchengröße ab. 20 Unterschränke produzieren eine größere Differenz als 5 Unterschränke.
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.764
Ich verschiebe mal zu den Küchenmöbeln.

Und, meine Gedanken wg. Systemat haben moebelprofis und Annette bereits geschrieben. Systemat macht vor allem auch dann Sinn, wenn man wirklich den 78 cm hohen Korpus nimmt.
 

Schorschinio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
89
So, nachher gehts nochmal in das Küchenstudio . Bisher war immer die Unterscheidung beim Gespräch vor allem die Korpushöhe von Classic (sie sagt glaub 74, sind aber 72) zu System (sie redete immer von 78cm). Ich hinterfrage das nochmal.
Aber grundsätzlich sagt Ihr lieber Systemat wenn der Aufpreis zu der Korpushöhe (78) stimmt?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
9.072
Wohnort
Ruhrgebiet
Welche Front habt ihr denn ausgesucht? Nicht alle Fronten gibt es in beiden Linien.
 

Schorschinio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
89
Zuletzt bearbeitet:

Schorschinio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
89
Zur Auflösung - es war die 78er Korpushöhe - daher nehmen wir den Systemat! :-) Danke!
Wegen der Einteilung werden wir das nun nochmal im Detail überdenken. Ihr habt auf jeden Fall recht das viele 39er (3er) sicher nicht gebraucht werden. Somit müssen wir hier nochmal schauen.

Wie seid Ihr an die Planung/Entscheidung gegangen wie oft Ihr die 39er (+13er Schublade) oder lieber zwei 26er genommen habt?
Was ich Super hier im Forum auch fand war die Idee eine 13er Schublade für Tassen zu nutzen ;-)

Ein Planungstechnische Frage noch - der Herd ist hochgestellt. Darunter haben wir die Wahl zwischen drei 26er (2er Raster) oder einem 39+26+13 (also 3er+2er+1er Raster). Ist direkt unter dem Herd für Backbleche eine 13er Schublade oder eine hohe 26er sinnvoll?
Wie habt Ihr das bei Euch? Würde mich auch über Bilder freuen! :-)
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.764
Noch sinnvoller ist es, die Backbleche senkrecht über dem Backofen unterzubringen.
 

Schorschinio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
89
Noch sinnvoller ist es, die Backbleche senkrecht über dem Backofen unterzubringen.
Coole Idee! Der Platz wäre da :-)
Stellt sich die Frage ob man drunter ein 3,2,1 oder 2,2,2 Raster macht.

Habt Ihr Tipps wie man am besten da ran geht damit man sowas einschätzen kann für welche Fächer man bedarf hat?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.764
* Stauraumplanung * machen, Auszug für Auszug, Innenhöhen berücksichtigen und als Hinweis:

Habe im Rahmen der Planung der neuen Küche für meine Eltern über Nutzhöhen in Auszügen gesprochen. Mein Vater dazu: "Ja, die Tellerstapel sind doch so hoch" ... Ich: "Geh mal messen" ... Er: "Oh, nur 17 cm hoch der Stapel" ... Ich: "ja, dann reicht doch auch ein 2-rasteriger Auszug" ;-)
Dazu Vermaßung Häcker Systemat und sinnvollerweise -->Stauraum Schubladen am Beispiel meiner 590 cm Schubladen ;-)

Daher wie in * Stauraumplanung * beschrieben, Bild für Bild beschriften, dabei Abläufe bedenken, tatsächlich mal messen, was ihr so rumstehen habt usw. Dabei erkennt man auch schon, ob Schrankbreiten und -positionen gut geplant sind.
 

Schorschinio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
89
Wisst Ihr wie hoch die Sachen maximal sein dürfen die man beim Häcker Systemat in eine 3-rastrige Schublage, eine zwei Rastrige bzw. ein Rastrige Schublade reinbekommt?
D.h. z.B. die zweirastrige ist ja 26cm Hoch, aber ein bisschen braucht ja auch die Schublade, d.h es passen ja weniger als die 26cm in Höhe rein - ich hoffe meine Frage kommt richtig rüber! ;-)
Danke und Grüße Schorschinio


NACHTRAG: OJE - ich war wohl zu müde, unter dem folgenden Link steht es ja:
Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung
D.h. auf die Nutzhöhe kann ich mich verlassen, oder?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.764
Aber ... sinnvollerweise im Küchenstudio immer nachmessen. Innenhöhe hängt auch von der verwendeten Auszugsvariante ab und vor allem, grifflose Variante haben weniger nutzbare Innenhöhe. Also am besten immer im Studio am Muster nachmessen ;-)
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.857
Wohnort
München
Und: untere und obere Auszüge haben bei gleicher Fronthöhe weniger nutzbare Innenhöhe als mittlere Auszüge, der obere wegen der circa 2cm dicken Traverse, die den Schrank oben stabilisiert, und der untere wegen der circa 2cm höher (= über dem Schrankboden) montierten Beschläge.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben