Häcker Systemat AV 2030 oder Leicht Vitrea 245

Krissie

Mitglied

Beiträge
3
Hallo liebes Küchenforum,

wir beschäftigen uns aktuell mit der Neuplanung unserer Küche und waren bisher in zwei unterschiedlichen Künchentstudios. Einmal wurde mit Häcker Systemat AV 2030, einer Lackfront, geplant; einmal mit Leicht Vitrea 245. Preislich liegen beide Pläne nicht so weit auseinander, die Leicht wäre etwas teurer. Leicht kommt uns insgesamt vom INnenleben hochwertiger vor, aber wie verhält es sich mit der Vitrea Front? Optisch gefällt sie uns sehr, sehr gut, aber wie ist die Qualität und Langlebigkeit einzuschätzen, auch im Vergleich mit der Häcker Systemat AV 2030?
Und stimmt es, dass Leicht eher etwas "höherwertiger" ist als Häcker Systemat?
Wenn uns dazu jemand eine Einschätzung geben könnten, wären wir in unserer Entscheidung schon ein bisschen weiter.
Vielen lieben Dank schon einmal im Voraus
Krissie
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.975
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Leicht ist, ganz allgemein gesehen, hochwertiger als Häcker , zumal sie viele interessante Details bieten. Welche Korpushöhen sind denn jeweils verplant?
 

mozart

Spezialist
Beiträge
5.186
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
die Vitrea ist eine Plexiglasfront mit sehr dicker Deckschicht. Das Material wirkt fast wie Glas, die Bekantung ist auch sehr schön gemacht.
Plexiglas ist aber ein Acrylwerkstoff und deshalb weniger kratzfest, als Lackoberflächen. In weiß (Firn/Arktis/Merino) ist sie allerdings merklich grünstichig, das sollte man beachten. Nochmal schöner ist die Ios in Glas, allerdings auch 2 Preisgruppen höher angesiedelt.
Die AV 2030 ist eine UV-Lackfront, also lackiertes Plattenmaterial, mit einer Bekantung versehen. Die entsprechende Front bei Leicht ist die Chiara-BG, die allerdings jetzt ausläuft.
Qualitativ im Sinne von Lebensdauer kann man Leicht und Häcker Systemat gut vergleichen. Erstaunlicherweise laufen die völlig untersch. aussehenden Auszüge der beiden Marken auf der gleichen Grass-Schiene.
Leicht bietet mehr gestalterische Möglichkeiten und bietet viele hochwertige Detaillösungen. Wie wichtig das ist, hängt von der Planung ab.
VG,
Jens
 

Krissie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Vielen Dank! Korpushöhen sind 80 cm (Leicht) bzw. 78 (Häcker ) verplant, das wäre also ähnlich. @mozart , grünstichig kam uns die weiße Front eigentlich gar nicht vor, da müssen wir nochmal genauer drauf achten im Laden. Aber ich verstehe es richtig, dass es nicht so einfach ist zu sagen, welche Front denn eigentlich "hochwertiger" ist, also welche Küche hochpreisiger sein "dürfte"?
 

psy-prog

Mitglied

Beiträge
380
Wohnort
Heilbronn
Hallo,

kann mich Mozart anschließen im Vergleich Leicht vs. Häcker , jedoch nicht ganz in der Aussage bezüglich der Vitrea-Oberfläche. Die Polymerglas-Oberfläche ist deutlich kratzunempfindlicher als echter Lack, schon mehrfach getestet und selbst das Auspolieren von Kratzern funktioniert. Teurer als UV-Lack ist sie obendrein.
Auch würde ich den Korpus bei Leicht als stabiler bezeichnen durch hinterem stehendem Traver statt liegendem in 20cm Höhe. Gerade bei Dünnplatten ein Vorteil. Vorn wird dann sogar mit starken Metalltraversen gearbeitet.
 

Krissie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Vielen Dank, das hilft mir schon sehr, auch um die Angebote besser einschätzen und vergleichen zu können. Die Leicht Küche wäre nur etwas teurer, daher denke ich, für uns dann doch das bessere Angebot, zumal und die Front wirklich gefällt. Wir werden es vielleicht nochmal mit der noch teureren Glasfront durchrechnen lassen, aber das wird dann vermutlich doch unser Budget sprengen.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben