1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Garten"küche"

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Hansi, 21. Mai 2015.

  1. Hansi

    Hansi Mitglied

    Seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    15
    Ort:
    In Bayern

    hi,

    ich hoffe ihr könnt mir hierbei auch weiterhelfen.
    ich möchte mir im Garten eine Art "küchenzeile" aufstellen. Also eigentlich brauche ich mehr eine Platz zum Essen zurbereiten.

    Kurze Beschreibung der Sachlage:
    ich habe diesen Gartenkamin den ich natürlich auch zum Grillen verwende -> bei nordpeis.de ... Roma-Garden (daten stehen unten)

    Ich möchte hier links und/oder rechts daneben eine Große Arbeitsplatte hinmachen. derzeit habe ich hier nur ein kleines Beistelltischchen für zutaten und so weiter. Das stört mich aber da hier kaum platz ist. ich möchte das einfach ordentlich machen wie eben in einer Normalen Küche auch. ich brauche einfach platz zum Kochen bzw. Grillen.

    So fände ich das am Idealsten.

    [​IMG]

    Der Kamin ist ja schon vorhanden also bräuchte ich ja nur noch diese zwei - ich nenns mal "Sidboards"

    Ich überlege nun ob ich mir hier selbst etwas bauen soll oder ob man das auch wo kaufen kann. Ich wüsste allerdings nicht wo ich das kaufen kann.

    hat von euch schon jemand erfahrungen mit "Küchen" im Außenbereich? wenn ich das wirklich selber mache was wäre da für material am Besten.

    Ich weiß irgendwie nicht so genau wo und wie ich anfangen soll :/

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt:
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm:
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
    Fensterhöhe (in cm):
    Raumhöhe in cm:
    Heizung:
    Sanitäranschlüsse:
    Ausführung Kühlgerät:
    Kühlgerät Größe:
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
    Dunstabzugshaube:
    Backofen etc. hochgebaut?:
    Hochgebauter Geschirrspüler?:
    Kochfeldart:
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?:
    Spülenform:
    Geplante Heißgeräte:
    Küchenstil:
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
    Wie häufig wird gekocht?[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Preisvorstellung (Budget):
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Mai 2015
  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Schöner Kamin.
    Ich hab mal für meine Küche als Versuch Arbeitsplatten in Betonoptik gegossen. die benutze ich noch. Und ein Fehlversuch steht schon seit mind. 1,5 Jahren unten im Garten an der Hauswand. Ohne Oberflächenbehandlung. und ich bin erstaunt, wie wenig bis gar keine Stockflecken oder sonstige Spuren das vom Wetter hat.

    Daher vielleicht ein Tipp zur Platte: Form bauen aus ganz glatten Spanplatten, mind. 20mm dick. Im Baumarkt zusägen lassen. Mit bischen Fummelei kannst da vll. sogar eine Rundung an der einen Schmalseite einbauen.

    Periplan Extra Glasfaserverstärkte Holzdielenausgleichsmasse kaufen (pro Sack ca. 53,-) - ein Sack reicht für eine Plate von ca. 60 x 95cm in 25mm Stärke.
    Anrühren, in die Form gießen (hier die späteren Vorderkanten in der Form mit Acrylmasse bischen "abrunden") und nach einigen Tagen herausnehmen. Nach dem Gießen sicherheitshalber mit Frischhaltefolie abdecken. Umgedreht hat man dann eine spiegelglatte Oberfläche.

    Das Ding ist in 2cm Stärke fast unkaputtbar!!
    Dann kann man das mit Mellerud für Beton oder Granit imprägnieren und hat eine schöne Platte, die von der Optik her gut zum Kamin passt, wetterfest ist und pflegeleicht.
    Dadurch, dass diese Platte auch eine gewisse Weite überspannen kann, braucht man nicht unbedingt eine durchgehende Fläche drunter zum auflegen.

    Den Unterbau kannste dann mit Porenbeton machen, den Du auch verputzen kannst.
    Sollte das Ganze nicht auf der Terrasse stehen, sondern in der wiese, dann natürlich mit kleinem Fundament oder ahlt wenigstens einem Kiesbett drunter.

    Ansonsten: Für eine Platte mit 150cm einfach drei Stützen bauen mit insg. 12 x 11,5cm starken Ytong-Steinen. Die sind 60cm lang und 20cm breit.
    Da drunter zwei Reihen quer legen, als Sockel. eine hinten, eine vorne, jeweils bischen eingerückt. Die Verbindungsstellen kann man mit dicken "Dübeln" fixieren.
    Obendrauf mit dünnen Aluprofilen und langen Schrauben/Nägeln (Löcher in die Profile, Schrauben durch) die Stützen fixieren, damit sie nicht kippen.

    Den Unterbau schön verputzen, passend zum Kamin streichen. Untenrein auf die Sockel kann man auch Leimholzplatten legen, als Ablagen. Evtl. auch eine Reihe Regalböden weiter oben. Oder Körbe rein etc.

    Platte drauflegen und ggf. mit bischen Silikon fixieren, fertig.
     
  3. Hansi

    Hansi Mitglied

    Seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    15
    Ort:
    In Bayern
    Sehr cool. Vielen vielen Dank für den Ausführlichen Tipp.

    besser gehts ja gar nicht.

    Glaub das mit der Platte mach ich echt so wie dus beschrieben hast. Wenn das unbehandelt bei dir im Garten schon so gut hält. Was will man mehr :-)
     
  4. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Sieht dann in etwa so aus. Rechts die gegossene und gewendete Platte, links eine, die nicht gewendet, sondern nur oben abgezogen wurde und dementsprechend rau ist.

    Thema: Garten"küche" - 337769 -  von tantchen - CIMG0643.jpg
     
  5. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    wenn es etwas moderner sein darf.....

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    mfg

    Racer
     
  6. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Cool. Aber das dürfte von den Kosten her im Rahmen eines Kleinwagens liegen. :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kindergartenküche - brauche Hilfe und Tips Küchenplanung im Planungs-Board 19. Nov. 2010

Diese Seite empfehlen