Entscheidung zwischen 2 Hersteller Nolte vs Häcker

Kanito

Mitglied

Beiträge
52
Titel des Themas: Entscheidung zwischen 2 Hersteller Nolte vs Häcker

Liebe Gemeinschaft!

Wir werden bald eine neue Küche kaufen und würden gerne auf Euren professionellen Rat zugreifen :-)

Zur Auswahl stehen 2 Hersteller

Nolte Matrix 150

Häcker systemat

L-förmig mit Insel, Fläche in der Küche ca. 16m2

Beide mit 3cm Granitplatten 5 Jahre Garantie für die Küche und 2 Jahre für die Elektrogeräte.

Kochfeld Siemens EX877LVC1E

Kühlschrank Siemens KI86NAD30

Geschirrspüler Siemens SX858X04PE

Dunstabzugshabue Siemens LC91KWQ60S

Ofen Dampfgarer Kombi Siemens HS636GDS1

Ofen Mikrowelle Kombi Siemens HM633GNS1

Hochschrank mit 5 Auszügen, La Mans Eckschrank, Echtlackfronten, usw. werden von beiden angeboten.

Häcker ist zur zeit ca. EUR 2.000 teurer als Nolte (20.000 vs 18.000)

Was ich in älteren Beiträgen gelesen habe:

Häcker sollte qualitativ besser sein als Nolte (z.B. Auszüge von Grass)

6er Raster bietet mehr Stauraum als die 5er Raster von Nolte

Sind diese Infos noch aktuell? Lohnt sich die Häcker Küche für EUR 2.000 mehr?
Vielen Dank im Voraus für Eure Kommentare!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 5
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 180, 170
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 267
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 3 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Reiskocher, Messerblock, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Beides

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nolte / Häcker
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): 20000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • kueche.JPG
    kueche.JPG
    70,4 KB · Aufrufe: 1.438

Nilsblau

Mitglied

Beiträge
2.525
Wohnort
Frankfurt
Hallo Kanito,

willkommen im Forum. Ganz generell ist ein 6er Raster oft vorteilhaft, weil dadurch eine Ebene mehr pro Schrank geplant werden kann. Diese muss in der Planung natürlich auch umgesetzt sein, sprich die Schränke müssen z.B. 1-1-2-2 statt 1-2-3 aufgeteilt sein. Ist das der Fall, wäre mir das 2000 Euro Aufpreis wert.

Abgesehen davon würde ich noch folgende Ideen vorschlagen:
  • Tausch von Spüle und Kochfeld, dazu der GSP in die Hochschrankwand. So ist dieser aus dem Weg und kann gleichzeitig erhöht eingebaut werden
  • Verzichtet auf den Lemans (teurer, wenig Platz, anfällige Mechanik), plant eine tote Ecke und entsprechend breitere Auszüge
  • Schaut euch das Konzept MUPL an, es gibt keinen häufigeren Handgriff in der Küche, insofern wäre das ein echter Komfortgewinn
Grüße
 

Kanito

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
52
Hallo Nils,

Danke für die Tipps!

Die Hochschrankwand links vom Kochfeld werden mit 5 Auszügen ausgestattet, da wir auf Apothekerschrank verzichtet haben. Einer von den Auszügen wird als Gewürzebehälter benutzt (griffbereit beim Kochen). Es sei denn, Du hast hier eine besser Idee.

In der jetzige Küche haben wir die Gewürze im kleiner 30er Apothekerunterschrank rechts vom Kochfeld, aber ist halt teuer und bietet wenig Platz...

Ja, eine tote Ecke war auch im Gespräch. Eventuell normale Unterschränke mit Einlegeboden die zur Ecke verlängert werden? Das wird sicherlich schwer zugänglich, aber für Dinge die wir einmal im Jahr benutzen...

MUPL scheint echt interessant zu sein! Was baut man dann unter der Spüle?

Und die Insel ganz normal mit Auszügen oder kann man dort was kreativeres machen? Die Seite zum Esszimmer würde ein bisschen Überstand haben und 3 Barhocker bekommen.
 

Nilsblau

Mitglied

Beiträge
2.525
Wohnort
Frankfurt
Gerne doch.

Ein Vorratsschrank mit innenauszügen ist super. Müsste ich mich entscheiden würde ich (185cm, unter 30 Jahre) dennoch den hochgebauten GSP nehmen, da der Handgriff einfach viel öfter erfolgt. Der ehemalige Platz des GSP böte ja genauso viel Platz für Vorräte.

Ein Eckschrank, egal mit welcher Innenausstattung, braucht immer eine Tür und bietet Max. zwei Ebenen. Baut man statt dieser Tür Auszüge ein (am besten möglichst breit durch Verbindung mit einem anderen Schrank), ist der Platz ähnlich, aber deutlich komfortabler zu nutzen. Selten gebrauchtes kann auch in die HS ganz nach oben.

Ein MUPL ist idR. 40cm breit, sodass er offen nicht im Weg ist und eine gute Größe für Bio und Restmüll hat. Unter die Spüle kann weiterer Müll (Glas, Papier, etc) oder man nutzt den Platz für Siebe usw. die oft an der Spüle gebraucht werden.

Und ich finde Auszüge in der Insel super, gibt keinen besseren Stauraum. Wenn man etwas „kreativeres“ möchte“, wären offene Auszüge oder ein Weinkühlschrank eine Option.
 

Kanito

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
52
Bis auf den hochgebauten GSP, werden wir deine Tipps so umsetzen!
Meine Frau ist nur 167cm groß und haben noch 2 kleine Kinder, die gerne beim GSP-ausräumen mithelfen... deswegen ist der Unterbau die komfortabler Variante.

Wenn ich jetzt auch eine Schüller Küche in 78cm Korpus zur Auswahl hätte. Würdest Du trotzdem Häcker nehmen? Angenommen selben Front, Ausstattung usw...

Findest Du den Preis von EUR 20.000 für so eine Küche in Ordnung?

Wäre ein MUPL in 60er Breite nicht günstiger? Da die Auszügen für 30, 40, 60 im Preis sehr ähnlich sind.
Wir haben jetzt 3 Eimer unter der Spüle und die Größe passt so gerade (4 köpfige Familie und kochen 3 Mal am Tag).
 
Zuletzt bearbeitet:

Nilsblau

Mitglied

Beiträge
2.525
Wohnort
Frankfurt
Kein Problem, ich gebe ja nur Anregungen. Dennoch würde ich den GSP dann am Rand positionieren. So kann er beim Einräumen auch mal einen Moment offen stehen und niemand muss beim Ausräumen drumherum laufen. Einfach breiten Schrank und GSP tauschen. Netter Nebeneffekt, die Hauptarbeitsfläche zwischen Kochfeld und Spüle wird größer.

Unterschiedlich breite Schränke sind im Prinzip ähnlich teuer. Ein schmaler MUPL hat sich dennoch bewährt, da er offen nicht viel Platz beansprucht. Ich kann z.B. noch bequem neben meinem stehen und habe immer noch genug Arbeitsfläche. Wie geschrieben, entweder MUPL plus Müll unter der Spüle oder MUPL und den Auszug darunter für Müll. Am Ende sind beide Varianten Auszüge in die Eimer reingestellt werden (hängende Systeme finde ich nicht so gut, weil sie schlechter zu reinigen sind und die Mechanik oft nicht so gut wie von Auszügen ist).

Wie ist denn aktuell die Seite an der Wand aufgeteilt bzw. wie lang ist die Wand?

Zum Preis, da bin ich kein Experte. Scheint mir durchaus ok für den Hersteller, Raster, Stangengriffe, Granit und Siemens Geräte.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.466
Ich sehe es so wie Nilsblau.

Es wäre gut, wenn du einen bemalten Grundriss einstellst, dann kann man dir konkrete Vorschläge zur Anordnung der Schränke machen.

Ich tippe mal auf 3x60 und 2x90, also 360 plus Blenden nach der toten Ecke.
Ich würde auch Spüle und Kochfeld tauschen, da die Reihenfolge in der Regel ist: man nimmt etwas aus dem KS oder Vorrat, verarbeitet es in der Nähe der Spüle auf der Hauptarbeitsfläche und geht dann weiter zum Kochfeld. Außerdem ist die Spüle so auch vom Raum aus schneller und direkt zu erreichen, wenn man mal schnell einen Lappen braucht o.ä..

Also dann von links nach rechts:
60er GSP
60er US mit Spüle
40er US mit MUPL
80er US
80er US mit Kochfeld
40er US

LG Anke
 

Kanito

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
52
Wand, wo die Hochschränke sind, müsste so um die 3.5m sein
Und wo das Kochfeld ist ca. 4.5m

Ja, das ist definitiv eine tolle Idee. Jetzt kollidieren wir wenn einer an der Spüle arbeitet und der anderer was entsorgen möchte. Mit MUPL hätten wir das Problem nicht mehr!

Skizze kommt sofort!
kitchen.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Kanito

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
52
Hallo Anke,

Danke für das Feedback.
Der Grund warum wir das Kochfeld links geplant haben, ist damit wir auf die Gewürze im Hochschrank -Auszüg zugreifen können.

Und wenn wir jetzt auch auf LeMans verzichten, wüsste ich nicht wo die Gewürze hin sollen.
 

russini

Mitglied

Beiträge
4.180
Lade hier einen Küchengrundriss und Schau ob nicht noch eine bessere Planung raus kommt.

Übrigens vermute ich, dass die Arbeitshöhe für euch wohl zu niedrig mit 90 cm ist. Ich bin 162 und arbeite auf 91 cm.

Am besten ideale Höhe austesten mittels Bügelbrett oder mehrere Schneidbretter längere Zeit.
Wenn ihr beide in der Küche tätig seid, kann man die Insel zum Bsp. in einer anderen Arbeitshöhe gestalten.
 

Kanito

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
52
Hier ist der Grundriss.
Die Arbeitshöhe müssen wir heute nochmal probieren, vielen Dank für den Hinweis!
 

Anhänge

  • grundriss.jpg
    grundriss.jpg
    140,6 KB · Aufrufe: 271

Kanito

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
52
4,46 und 3,45 sind die Angaben vom Bauträger laut technische Zeichnung... ist auf jeden Fall genauer als meine geschätzte 4,5 :-[
 

isabella

Mitglied

Beiträge
13.929
Bis auf den hochgebauten GSP, werden wir deine Tipps so umsetzen!
Meine Frau ist nur 167cm groß und haben noch 2 kleine Kinder, die gerne beim GSP-ausräumen mithelfen... deswegen ist der Unterbau die komfortabler Variante.

1. 1,67 ist nicht „nur“ sonderm ziemlich durchschnittlich - ich bin 1,68 und hätte gerne eine erhöhte Spülmaschine, es geht auch nur um 20-30 cm um sich nicht so tief bücken zu müssen
2. Es könnte passieren, dass die Kinder schneller als Du glaubst groß werden, ich meine nicht, dass man wegen der jetzigen Größe der Kinder für die nächsten 20 Jahren auf Comfort verzichten muss

Und apropos Körpergröße: Ihr solltet unbedingt die optimale Arbeitshöhe der Küchenhauptnutzer bestimmen:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 

Meecrob

Mitglied

Beiträge
71
Unter der spüle gehen auch zwei verkürzte Auszüge. Hat mich einige Überzeugungsarbeit beim Küchenbauer gekostet aber hat sich gelohnt. Habe dafür im 40er MUPL restmüll und gelber sack. Pappe darunter. Glas und pfandflaschen in einer 80er Schublade mit 3er rastergrösse.
MUPL ist das aller beste!
 

Nilsblau

Mitglied

Beiträge
2.525
Wohnort
Frankfurt
Ich fände die Variante aus #7 super, Gewürze könnten dann in den 40er rechts vom Kochfeld (bei 4,46cm Wand könnte der Schrank sogar 50cm breit sein)
 

russini

Mitglied

Beiträge
4.180
In fertig gestellten Küchen gibt es sehr viele Beispiele die euren Küche ähnlich sehen, gerade die langen Treads auch mal mitlesen, sind oft sehr informativ.

Schaut euch mal auch die Spüleninsel-Küchen an, bei euch sind die Anschlüsse ja noch flexibel.

Ich plädiere auch unbedingt zur erhöhten Spülmaschine, wenigstens um 2 Raster, das ist tolle Sache. Und gerade die lieben Kleinen (mein Sohn auch) klettert so gern auf die offene Geschirrspülertür, wo man wie ein Luchs aufpassen muss.

Schau dir mal hier paar an, das könnte ich mir bei euch ähnlich vorstellen:

Küchentraum ist Wirklichkeit geworden-Nolte-Fertiggestellte Küchen

Die Aufteilung der Hochschränke aber links und rechts des Kochfelds ähnlich wie hier, nur habt ihr 1m mehr Platz in der Zeile, was luftiger wirkt:
Grifflose Häckerküche mit Halbinsel und Bora-Häcker-Fertiggestellte Küchen

Ähnliche Aufteilung wie bei euch momentan geplant:
Küche mit Halbinsel und Gattenblock -Schüller-Fertiggestellte Küchen

Und mal einen Flugzeugträger , je nachdem wie es bei eurem Grundriss möglich wäre und euch gefallen würde:
Gatto-Gatto-Fertiggestellte Küchen
 

Kanito

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
52
1. 1,67 ist nicht „nur“ sonderm ziemlich durchschnittlich - ich bin 1,68 und hätte gerne eine erhöhte Spülmaschine, es geht auch nur um 20-30 cm um sich nicht so tief bücken zu müssen
2. Es könnte passieren, dass die Kinder schneller als Du glaubst groß werden, ich meine nicht, dass man wegen der jetzigen Größe der Kinder für die nächsten 20 Jahren auf Comfort verzichten muss

Ach sooo, 20-30cm wäre noch OK... ich dachte die würden so ungefähr auf Backofen Höhe stehen. Mein Fehler! Dann muss ich mir ein Live Demo anschauen. Vielleicht kann ich meine Frau auch überzeugen.
 

russini

Mitglied

Beiträge
4.180
Bedenke, den Backofen benutzt man max. 1 mal am Tag, eher seltener und Geschirrspüler zu jedem Essen, also mind. 3x, bei uns gefühlt 10 mal :rolleyes:
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben