Einbaugeräte für neue Küche

domdom_

Mitglied

Beiträge
26
Hallo liebes Forum!

Ich bin zurzeit dabei, eine neu Küche zu planen (klick). Bei der riesen Auswahl an Einbaugeräten fällt es mir ehrlichgesagt ein bisschen schwer, den Überblick zu behalten. Ich habe schon viel recherchiert und auch schon ein paar Geräte zusammengesucht. Bei den meisten Geräten weiß ich aber nicht so recht, worauf ich achten soll und was wichtig ist. Und vor allem: was unnötig ist. (Anschaffungskosten...)

Ich liste einfach mal auf, was ich ich mir bisher so zusammengesucht habe:

Induktionskochfeld mit Wrasenabzug
Falls ich irgendwo ein gutes Angebot finde: Bora Basic BFIU
Ansonsten eher das Siemens EX875LX34E + Umluftkit (die Kombi ist neu deutlich günstiger zu bekommen als das BFIU).
Wrasenabzug, weil in Kochinsel (möchten keine DAH darüber haben). Und Flächeninduktion soll es sein.

60er Backrohr+Dampfgarer: Siemens HS658GXS7
Eine Kombination aus Backrohr und Dampfgarer scheint recht beliebt zu sein (oft gelesen). Den dreifachen Auszug, das große Touchdisplay, den Backsensor und die vielen vordefinierten Programme habe ich als interessante Pluspunkte angesehen und der Preisunterschied zu den günstigeren Modellen ist nicht nicht exorbitant groß. Oder findet ihr all diesen Kram unnötig/überteuert und würdet eher zu einem einfacheren Modell greifen?

45er Backrohr+Mikrowelle+Dampfstoß: Siemens CN678G4S6
Eigentlich ging es mir primär um die Mikrowelle. Hab dann aber gelesen, dass ein zweites Backrohr oft ganz nützlich ist, wenn z.B. der Dampfgarer schon für was anderes belegt ist. Mit Dampfgaren habe ich leider noch absolut keine Erfahrung, daher kann ich das schlecht einschätzen. Auch die Dampfstoß Funktion dürfte für manches praktisch sein. Kann aber auch hier schwer einschätzen, wie sinnvoll das ist.

Geschirrspüler: Siemens SX658X06TE (oder eventuell auch SX678X36UE ?)
Mir ist nicht ganz klar, woher der Preisunterschied dieser beiden Modelle kommt. Im Wesentlichen möchte ich einen halbwegs leisen XXL-Geschirrspüler mit Bestecklade, einem express Waschprogramm und irgend eine optische Signalisierung, ob der Spüler noch läuft oder schon fertig ist (muss nicht zwingend so eine Restzeitprojektion sein). Eine automatisch öffnende Tür und ein dritter Sprüharm wäre echt toll, aber das gibt es glaub ich nur bei den deutlich teureren Miele Geräten oder?

Kühl-Gefrier-Kombi: Siemens KI86NAD30
Einbaugerät, 60cm breit. Möglichst groß und leise soll die Kombi sein. Speziell der Gefrierteil soll möglichst viel Platz bieten. NoFrost wäre auch sehr wünschenswert, soll den Kühlschrank aber lauter machen hab ich mehrfach gelesen. Wie schlimm ist das wirklich? Küche und Wohnbereich ist bei uns derselbe Raum, übermäßig viel Lärm sollte der Kühlschrank also nicht machen.

Waschmaschine: Siemens WM14U940EU oder WM14U840EU
Die kommt zwar nicht in die Küche, wird aber auch neu angeschafft. Vielleicht kann dazu ja auch jemand etwas sagen? Bin noch sehr unschlüssig, ob es so ein High-Tech Ding sein soll, oder ob eine Waschmaschine zum halben Preis nicht auch reicht.

Das sind nun also die Geräte, welche ich bisher in die engere Auswahl gezogen habe.
Preislich würde das Komplettpaket bei 7.250€ liegen (Cash-Back-Aktionen von Siemens bereits berücksichtigt), was schon ziemlich nah an meiner Schmerzgrenze liegt. Wenn es also wo sinnvolle Sparmöglichkeiten gibt, bin ich auf jeden Fall offen für Vorschläge :2daumenhoch:
Auch über allgemeine Tipps und Ratschläge zu meiner Auswahl würde ich mich wirklich sehr freuen. Es müssen auch nicht zwingend Siemens Geräte sein, wenn ein anderer Hersteller vielleicht besseres zu bieten hat.

Besten Dank im Voraus für eure Antworten! ;-)

Lg domdom
 
Zuletzt bearbeitet:

schnuer

Mitglied

Beiträge
195
Hallo domdom,

ich kann nicht zu allen Geräten etwas sagen, zu ein paar Sachen habe ich eine Meinung, die ich einfach mal abgebe.

60er Backrohr+Dampfgarer: Siemens HS658GXS7
Eine Kombination aus Backrohr und Dampfgarer scheint recht beliebt zu sein (oft gelesen). Den dreifachen Auszug, das große Touchdisplay, den Backsensor und die vielen vordefinierten Programme habe ich als interessante Pluspunkte angesehen und der Preisunterschied zu den günstigeren Modellen ist nicht nicht exorbitant groß. Oder findet ihr all diesen Kram unnötig/überteuert und würdet eher zu einem einfacheren Modell greifen?

45er Backrohr+Mikrowelle+Dampfstoß: Siemens CN678G4S6
Eigentlich ging es mir primär um die Mikrowelle. Hab dann aber gelesen, dass ein zweites Backrohr oft ganz nützlich ist, wenn z.B. der Dampfgarer schon für was anderes belegt ist. Mit Dampfgaren habe ich leider noch absolut keine Erfahrung, daher kann ich das schlecht einschätzen. Auch die Dampfstoß Funktion dürfte für manches praktisch sein. Kann aber auch hier schwer einschätzen, wie sinnvoll das ist.

Ich habe vor ein paar Tagen einen neuen Backofen bestellt, es ist wieder ein Modell ohne Dampfgarfunktion geworden.

Wir ernähren uns rein pflanzlich und essen deshalb wirklich sehr viel Gemüse, und trotzdem habe ich bisher einen Dampfgarer nicht vermisst.

Unsere Bekannten, die auf Dampfgarer schwören, haben alle Kinder und waren, als diese klein waren, von der Nutzung zur Fläschchendesinfektion begeistert. Brauchen wir nicht.

Wir haben eine relativ große Kombi-Mikrowelle (Samsung MC28M6055CK/EG), die wird genutzt, wenn Gemüse schnell gegart werden soll, auch die Möglichkeit, Mikrowelle & Heißluft bzw. Mikrowelle und Grill zusammen zu nutzen sind hilfreich und werden oft genutzt. Ich nehme sie auch für kleine Kuchen, für die der große Backofen überdimensioniert ist.

Ein zweiter Backofen (in welcher Form auch immer, uns reicht die reduzierte Größe) ist schön und ich würde wenn möglich immer einen einplanen.

Fazit zur Dampfgarfunktion: Lese dir durch, was andere Leute damit machen, und überlege, ob du die Funktionen tatsächlich nutzen würdest. Wenn nicht, spar dir den Aufpreis (oder kaufe ihn trotzdem, weil du ihn als Spielzeug gerne hättest, ist auch legitim ;-))

Geschirrspüler: Siemens SX658X06TE (oder eventuell auch SX678X36UE ?)
Mir ist nicht ganz klar, woher der Preisunterschied dieser beiden Modelle kommt. Im Wesentlichen möchte ich einen halbwegs leisen XXL-Geschirrspüler mit Bestecklade, einem express Waschprogramm und irgend eine optische Signalisierung, ob der Spüler noch läuft oder schon fertig ist (muss nicht zwingend so eine Restzeitprojektion sein). Eine automatisch öffnende Tür und ein dritter Sprüharm wäre echt toll, aber das gibt es glaub ich nur bei den deutlich teureren Miele Geräten oder?
Ich habe für die beiden Geräte nur die EU-Produktdatenblätter verglichen: Sie unterscheiden sich in den Verbrauchswerten. Es hängt von euerem Nutzungsverhalten ab, ob ihr den Mehrpreis über die Lebenszeit des Gerätes durch die niedrigeren Verbrauchswerte wieder reinholen könnt.

Zu den funktionalen Unterschieden: Hat der Produktvergleich auf der Siemens-Homepage etwas ergeben?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.409
Wohnort
Barsinghausen
Dampfgegartes Gemüse ist deutlich aromatischer als bei allen anderen Garmethoden. Dampfgegarte Kartoffeln (ohne Salz) schmecken sogar mir als bekennendem Salzkartoffelfan und Pellkartoffelhasser wirklich gut.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.499
Ja, und zum Reisen ist kein eigenes Auto notwendig... nichts ist *notwendig*...

Ich würde allerdings ein Kombi-BO-DG-Gerät nehmen, der hat viel mehr Nutzungsfälle, die nicht von einem BO und auch nicht von einem DG abgedeckt sind. Und nur dann nehmen, wenn man bereit ist, das Gerät nach jeder Nutzung penibel auszutrocknen. Emaillierte Geräte tendieren sonst Rost anzusetzen.
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
609
Wohnort
Westerwald
Nein, viele Geräte sind nicht notwendig, erleichtern das Leben aber oder machen einfach Spaß.

Ich kenne die angedachten Muldenlüfter nicht, habe selber Miele , und der hat ja bekanntermaßen die kleinen Kochflächen. Daher muss ich also froh sein über meinen Dampfgarer.

War ich aber vorher schon, als ich noch auf Gas gekocht habe.

Im Alltag gibt es bei uns oft Sättigungsbeilagen, und allein dafür mag ich den Dampfgarer sehr gern.
Kartoffeln oder Reis kommt da rein, ich kann auch programmieren, wann das fertig sein soll und vergesse das ganze dann.
Kein Kümmern um "wann kocht das Wasser, muss runterregeln".

Ganz früher habe ich den DG nur zum Erhitzen genommen. Wir mögen nämlich keine Mikrowelle. So ist jeder Jeck halt anders.

Übrigens, aufgewärmtes Kartoffelgratin oder Nudelauflauf schmecken daraus super. Mit DGC gibt es auch wieder eine schöne Kruste.

Es kann auch mehr gedämpft werden als Gemüse, ich rate sich Kochbücher oder Videos zu dem Thema anzuschauen.

Wenn die Geräte nicht mit der Küche zusammen gekauft werden sollen, @domdom_ , schau mal bei Küchen-Atlas rein. Dort sind aus ganz Deutschland Ausstellungsgeräte aufgelistet. Bequem nach Postleitzahl, Firma und Gerät sortierbar.

Ich habe darüber meinem DGC gekauft.

Ach so, und beim Backofen rate ich zur Pyrolyse. Bei meinem Miele kann das Gestänge und der Rost drin bleiben.
Ich weiß nicht, ob das bei den anderen inzwischen auch möglich ist.
 

schnuer

Mitglied

Beiträge
195
Um Gottes Willen, ich gönne euch doch allen eueren Dampfbackofen und bezweifle ja auch nicht, dass es sinnvolle Use Cases gibt, und habe ja auch gleich oben geschrieben, dass durchaus auch Spaß am Spielzeug ein legitimer Anschaffungsgrund ist. Ich bleibe aber dabei, dass nicht jedes Küchenleben davon wesentlich erleichtert wird, und gerade Gemüse dünsten ist jetzt meiner Meinung nach nicht das Killer Feature. Wenn das der einzige Grund ist, kann man sich schon überlegen, ob man für den Aufpreis nicht auch andere schöne Sachen kaufen kann.

Aber das Thema ist auch in diesem Forum schon in aller Ausführlichkeit diskutiert, deswegen war's das zu dem Thema von meiner Seite.

Ach so, und beim Backofen rate ich zur Pyrolyse. Bei meinem Miele kann das Gestänge und der Rost drin bleiben.
Ich weiß nicht, ob das bei den anderen inzwischen auch möglich ist.

Bei Bosch /Siemens ist es modellabhängig, ob man einen pyrolysefesten Teleskopauszug bekommt oder nicht.

Und da bin ich völlig d'accord: Auf jeden Fall Pyrolyse, wenn es das Budget hergibt, Backofen putzen ist ätzend.
 

domdom_

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Vielen Dank für eure zahlreichen und ausführlichen Antworten!

Zum Dampfgarer: dass ich einen haben möchte ist quasi schon fix. Ich bin nur noch etwas unsicher, wie ich die drei Funktionen Mikrowelle, Dampfgarer und Backofen sinnvoll in zwei Geräten kombiniere. Und welche Zusatzfunktionen man wirklich braucht und welche nur unnötige Marketing-features sind.

Mein vorgeschlagener 60er Backofen/Dampfgarer hat soweit ich das sehe keine Pyrolyse, der 45er Backofen mit Mikrowelle und Dampstoß jedoch schon. Gibt es Pyrolyse überhaupt in Verbindung mit „echten“ Dampfgarern?

Zum Geschirrspüler: Der Produktvergleich auf der Siemens Webseite ist leider eine Katastrophe. Überhaupt sind die auf der Siemens Webseite zu findenden Produktspezifikationen vollkommen unübersichtlich, teils unvollständig und schlecht vergleichbar finde ich. Da ist das Suchen und Vergleichen von Geräten richtig mühselig. Die meisten Einbaugeräte habe ich über die Such- und Filterfunktionen bei Geizhals rausgesucht ;D Klappt erstaunlich gut, ist aber natürlich auch nicht immer alles ganz vollständig und richtig.

@isabella: was verstehst du unter einem Kombi-BO-DG-Gerät? So etwas wie den von mir vorgeschlagenen Siemens HS658GXS7, oder gibt es da noch was anderes?

Kann zum Thema Kühl-Gefrier-Kombi vielleicht auch noch jemand was sagen? Speziell in Hinblick auf Lautstärke und die NoFrost Funktion?

Liebe Grüße, domdom :-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.499
Ein reiner Dampfgarer ist von seinen Anwendungsmöglichkeiten sehr beschränkt und am ehesten mit den Dampfgar-Einsätzen für Töpfe vergleichbar. Die bessere Wahl ist ein sogenannter DGC, also eine Kombination aus Dampfgarer und Backofen. Er beherrscht die klassischen Funktionen beider Geräte, was ihn aber wirklich interessant macht, ist der Kombi-Betrieb von beidem. Dadurch kann man Speisen so zubereiten, wie es Profi-Küchen mit Konvektomaten machen.
Zusammen mit einem Backofen, der noch eine integrierte Mikrowelle hat, hat man dann sämtliche Nutzungskombinationen zur Verfügung:
 

schnuer

Mitglied

Beiträge
195
Hallo domdom,

da schließe ich mich Isabella an: Dampfbackofen und Backofen mit Mikrowellenfunktion, also im Prinzip die Geräte, die du im Eingangspost vorgeschlagen hast. Allerdings stellt sich die Frage, ob du im Kompaktbackofen Mit Mikro die Dampfstoßfunktion brauchst, wenn das andere Gerät ein Dampfbackofen ist.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.561
Wohnort
Ruhrgebiet
Gibt es Pyrolyse überhaupt in Verbindung mit „echten“ Dampfgarern?
Gibt es nicht
Ich würde Backofen/Mikro/Pyrolyse kombinieren + Dampfbackofen
Dann muss auch nur ein Gerät regelmässig entkalkt werden.Ein auch nicht zu unterschätzender Aufwand,vergleichbar mit einem Kaffeevollautomat.
 

domdom_

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Okay, alles klar. Vielen Dank für die Erklärungen. Dann wird es wird es ein normal großer Dampfbackofen (Siemens HS658GXS7) und ein kompakt-Backofen mit Mikrowelle und Pyrolyse. Oder lieber umgekehrt (also den Dampfbackofen als Kompaktgerät)?

Hat vielleicht noch jemand Rat zur Kühl-Gefrier-Kombi? Ich habe den Siemens KI86NAD30 in der engeren Auswahl. Ich bin allerdings recht verunsichert hinsichtlich Geräuschentwicklung wegen NoFrost, da es eine offene Küche wird. Ich habe leider keine Erfahrung, wie viel Lauter solche Geräte gegenüber Geräten ohne NoFrost sind. Als Alternative ohne NoFrost habe ich den Siemens KI86SAD40 auf der Merkliste. Oder einen Samsung BRB260134WW mit NoFrost, soll aber etwas leiser sein als der Siemens mit NoFrost.

Liebe Grüße
 

mic3

Mitglied

Beiträge
99
Okay, alles klar. Vielen Dank für die Erklärungen. Dann wird es wird es ein normal großer Dampfbackofen (Siemens HS658GXS7) und ein kompakt-Backofen mit Mikrowelle und Pyrolyse. Oder lieber umgekehrt (also den Dampfbackofen als Kompaktgerät)?

Hallo, wir stehen vor ähnlichen Entscheidungen und haben uns auch die Modelle von Siemens rausgesucht. Jedoch genau anders herum


Siemens iQ700 Backofen + Mikrowelle HN678G4S6
Siemens iQ700 Einbau-Kompaktdampfbackofen CS856GPB7 + Wärmeschublade drunter

Das größere Gerät mit Mikrowelle und Pyrolyse Funktion, das kleinere ist der Dampfbackofen it Sous Vide und ecoClean Plus.

Warum würdest du dich für einen größeren Dampfbackofen entscheiden?
 

domdom_

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Hallo mic3,
sorry für die späte Antwort.
Das ist eine gute Frage... ich kann es ehrlichgesagt garnicht näher begründen, warum wir das kleinere Gerät als Mikrowelle+Backrohr und das größere als Dampfbackofen gewählt haben. Jedenfalls sind die Geräte mittlerweile schon verbaut und wir sind sehr zufrieden :-)
Ich denke dass es umgekehrt aber genau so gut gepasst hätte. Mir fällt jetzt kein bestimmter Anwendungsfall ein, welcher für oder gegen eine der beiden Varianten spricht.
Lg
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.907
@domdom_ vermutlich liegt das daran, dass mir nur sehr wenige Anwendungsfälle einfallen, die tatsächlich die volle 60er Bauhöhe eines Backofens benötigen, so dass bei "normalen" Anwendungen eben nicht auffällt, dass man etwas gerade im "nur" 45 cm bauhohem Gerät macht.:cool:
 

Dominic_MS

Mitglied

Beiträge
136
Meiner Meinung nach benötigt man den großen Backofen am ehesten zusammen mit der Dampffunktion, zb eine große Pute ggf sogar mit Beilage. Daher ist mein 60er ein DGC.
Außerdem nutze ich am meisten den kleinen weil er etwas Energie sparender ist. Und der viel genutzte Ofen sollte der mit Pyrolyse sein, weil er einfacher zu reinigen ist.
 

mic3

Mitglied

Beiträge
99
Das macht vielelicht Sinn (mikro im kleinen). Das mit der Pyrolyse ist im Netz umstritten, und einige putzen dadurch mehr als vorher.

@domdom_ habt ihr einen Bosch DGC mit EcoCleanDirekt?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
13.104
Wohnort
Perth, Australien
Das macht vielelicht Sinn (mikro im kleinen). Das mit der Pyrolyse ist im Netz umstritten, und einige putzen dadurch mehr als vorher.
was meinst du mit "umstritten"? Wollte nie mehr einen normalen BO ohne Pyro. Hab sowas seit 7 Jahren, mach das wenige Mal pro Jahr auf Stufe 1, das Teil sieht wie nagelneu aus. Was soll daran problematisch sein? Weil es 500 Grad heiß wird und etwas riecht? Ich mach das nicht jeden Monat.
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
12.499
Ich würde auch gerne wissen was „im Netz umstritten„ bedeutet. Im Netz liest man viel. Und wenn schon zitieren, dann bitte mit Quellenangabe.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
13.104
Wohnort
Perth, Australien
das ist das Gleiche wie mit "keine Induktion" weil ich da bestrahlt werde.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben