1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Detailfragen zu Häcker-Küche

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Sven, 26. Aug. 2009.

  1. Sven

    Sven Mitglied

    Seit:
    24. Aug. 2009
    Beiträge:
    7

    Hallo Küchenexperten,

    nach langen Überlegungen steht jetzt endlich die Planung für unsere Küche, mit der wir angesichts des zur Verfügung stehenden Platzes auch zufrieden sind. Die Preiswürdigkeit kann ich allerdings nicht beurteilen. Deshalb die Frage (zumal uns ein günstigeres Schüller-Angebot von 5.500 Euro vorliegt): Ist hier ein Preis von 6.500 Euro inkl. Montage super, akzeptabel oder teuer – und angesichts evtl. besserer Qualität gerechtfertigt?

    Häcker Küche
    Front Magnolia Hochglanz lackiert
    Arbeitsplatte Holzdekor
    Unterschrankhöhe 92cm, Oberschränke ca. 60 cm

    Unterschränke von links nach rechts:
    50er Unterschrank (3 Auszüge) ohne Innenleben
    Spülenunterschrank mit Tür ohne Innenleben
    60er Unterschrank für Geschirrspüler
    115er Eckschrank Le Mans
    50er Unterschrank (3 Auszüge) + 1Besteckeinsatz
    60er Unterschrank für Herd/Backofen mit Auszug
    50er Unterschrank (3 Auszüge) + 1Besteckeinsatz
    60er Hochschrank für Kühlschrank, Höhe ca. 205 cm
    45er Hochschrank für Putzkram, Höhe ca. 205 cm

    Oberschränke von links nach rechts:
    60er Oberschrank
    50er Oberschrank
    60er Esse
    50er Oberschrank

    Technik: (Geräte sind bewusst Basic, mit minimalen Grundextras)
    KEIN Wasserhahn
    Spülbecken Silgranit (Hersteller unbekannt)
    Kühl-Gefrierkombi (Marke unbekannt, entspricht wohl Siemens KI 26 DA 20)
    Geschirrspüler Siemens SX 65 M 001
    Gas-Herd Siemens ER 15 353 DE
    Ofen Siemens HB 23 AB 520
    Esse (Hersteller unbekannt)
    3 Halo-Spots unter Oberschränken
    KEIN Mülltrenner, 2 Auszüge mit Besteckeinsätzen

    Zusatzfragen:

    Evtl. wollen wir noch einen separaten Hochschrank mit 1 Tür und 50 cm Breite für eine schmale Wand bestellen, möglichst mit einer Tiefe von nur 25 cm. Ist so etwas überhaupt als Sonderbestellung bei Häcker oder Schüller möglich und wenn ja, mit welchen Extrakosten wäre zu rechnen?

    Sind 30 % Anzahlung Usus oder „wir versuchen´s halt mal“? Wie sichert man sich in dem Fall gegen Insolvenz des Händlers (habe hier schlechte Erffahrung gemacht)?

    Danke Euch im Voraus!
    Sven
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 31. Aug. 2009
  2. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hi

    Bei nahezu identischer Planung, und identischen (Lack Hochglanz) fronten war bei uns Schüller next 125 annähernd preisgleich mit Häcker Systemat.
    Der Preis soweit es mir möglich war um die planerischen Unterschiede bereinigt.
    Ohne Geräte, ohne APL.

    Wobei ich sagen muß Schüller war ausm Möbelhaus ohne Planungsaufwand, bewust nur ein Vergleichs-kampf-preisangebot bestellt.

    Häcker außm Studio mit Planungs und Beratungsleistung.
    30% Anzahlung hatten wir auch, ist doch wurscht auf welchem Konto die paar tsd. für 2 Monate rumliegen. Gibt eh keine Zinsen.

    Wir haben Häcker genommen.

    gruß
    bb
     
  3. Sven

    Sven Mitglied

    Seit:
    24. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hi bbernhard,

    danke für deine Meinung, aber in einem Punkt muss ich heftig widersprechen: Es ist nicht egal, wo das Geld rumliegt. Ich habe vor zwei Jahren ein Möbel gekauft und mit 700 Euro angezahlt. Der Händler war kurz darauf insolvent, sein Laden wurde dicht gemacht, von meinem Geld habe ich 0,0 Euro zurückbekommen. >:(

    Was die Beratungsqualität angeht: Der Schüller-Verkäufer hat gut beraten, wurde nicht müde, uns die weit im Haus verteilten Details unterschiedlicher Küchen zu zeigen und hat meine eigene Planung verbessert.

    Der Häcker-Verkäufer hat uns wenig gezeigt, im Prinzip nur meine eigene Planung nachvollzogen und auf Nachfrage nach Alternativen nur gesagt, er würde da nix anders machen. Dafür jede Menge flotter Verkaufssprüche.

    Was mir jetzt erst nach etwas Verkaufsgesprächserfahrung auffällt: Die Hersteller geben ihren Küchen tolle Programm- und Systemnamen. In Verkaufsgesprächen ist davon gar nicht mehr die Rede. Planen mir die da nach Gutdünken einfach billigere Korpusse ein, damit der Preis günstiger wird? Man bekommt ja auch nie einen detaillierten KV, der selbst beim billigsten Handwerkerauftrag absoluter Mindeststandard ist.

    Hat sonst noch jemand eine Einschätzung oder Tipps? Würde mich sehr darüber freuen! *2daumenhoch*

    Sven
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.654
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hallo Sven,
    dann gibt es die Möglichkeit einer Bürgschaft --> ausführlicher Thread.

    VG
    Kerstin
     
  5. Sven

    Sven Mitglied

    Seit:
    24. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Ah, danke Kerstin,

    aber grundsätzlich mal: Wieso eigentlich Anzahlung? Ich soll jetzt leisten, der Händler aber erst in 10 Wochen (wenn ich Glück habe)??? Warum nicht Leistung gegen Geld, wie es auch bei Handwerkern der Fall ist? Muss der Händler seinen Küchenlieferanten auch 10 Wochen im Voraus bezahlen? Wohl kaum!

    Sorry, ich steigere mich grad wieder rein ... wie konnte es der Küchenhandel nur schaffen, dass der Kunde zum Bittsteller/Diener wurde und der Händler einseitig die Konditionen festlegt?
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.654
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hallo Sven,
    die Küchenhändler sind vermutlich teilweise dazu übergegangen, weil sie aus böser Erfahrung gelernt haben. Sie haben vielleicht die Küche geliefert und dann kein Geld bekommen ;-). Und diese Handlungen nehmen leider auch zu. Deshalb ist doch eine Bürgschaft eine saubere Sache.

    Mein Küchenhändler hat übrigens ohne Anzahlung geliefert.

    VG
    Kerstin
     
  7. Mimsel

    Mimsel Mitglied

    Seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    183
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Wir haben in unserem Küchenstudio keine Anzahlung leisten müssen- nicht mal unterschreiben. Laut Meinung des Inhabers bringt ihm die Unterschrift auch nichts wenn ich nicht zahlen könne. Rechnung kommt nach Einbau der Küche und dann darf man bei Zahlung innerhalb 10 Tagen noch 3% Skonto abziehen.

    Wobei wir unser Zeug immer zahlen, ich denke es ist auch eine Vertrauensfrage.

    LG
    Martina
     
  8. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Vertrauen hilft im Schadensriskiko Niemandem - weder dem Verkäufer noch dem Käufer.

    Wir hatten uns auf eine Anzahlung von 30 % geeinigt, aber erst bei Bestellung, also 8 Wochen vor Lieferung. Das finden wir absolut ok!

    Eine EinbauKüche ist nicht zu vergleichen mit anderen Möbeln oder Handwerkerleistungen. Einen Kleiderschrank kann man wieder abholen, wenn der Kunde nicht bezahlt und ihn weiter verkaufen. Eine Einbauküche ? Und die Vorleistungen des Küchenhauses - ich habe meinen Küchenberater sicher mehr als 40 Stunden Planung im Vorfeld "gekostet".

    Aber das muß jeder selber entscheiden.

    VG Ulla
     
  9. Mimsel

    Mimsel Mitglied

    Seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    183
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Ulla- ich hätte ja unterschrieben und angezahlt. Er meinte er macht das wohl immer so.

    Ich mache mir jetzt aber keine ernsthafte Sorgen das er die neue Küche entsorgt und mir dann keine neue bringt. ;-)

    LG
    Martina
     
  10. Sven

    Sven Mitglied

    Seit:
    24. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Eigentor! ;-)
    Auch eine Küche kann man wieder abholen und zu einem gewissen Restwert verkaufen. Die Umbaumaßnahmen, die wir für 15.000 Euro machen ließen (Wanddurchbrüche, Tapezieren, Parkett verlegen, Streichen, neue Elektrik ...) kann man nicht mal ansatzweise wieder abholen. Und bei solchen Handwerkern bekomme ich einen detaillierten KV, nach Abschluss der Arbeiten eine Rechnung und die darf ich dann innerhalb von 10 Tagen zahlen (was ich persönlich immer sofort mache).

    Der Häcker-Händler, bei dem wir waren, hat uns 3 Stunden beraten. Immerhin, aber das macht trotzdem nur ca. 150 Euro. Ich bin selbst Unternehmer und bekomme auch keinen Kredit von meinen Kunden für Arbeit, die ich in 10 Wochen abliefere.

    Grüße
    Sven
     
  11. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Gerade im Zubehörsektor sind die Zahlungsfristen (mit Skonto) teilweise sehr kurz. Da gehen die Händler häufig in erhebliche Vorleistung. Allein schon deswegen ist eine Anzahlung sicherlich durchaus gerechtfertigt.

    Zum Handwerksbetrieb: auch hier wird bei kleineren Betrieben schon mal eine Anzahlung für Vorleistungen gefordert, was ich legitim finde. Der Handwerker ist ja schließlich keine Bank.

    Und zu den Angeboten: ich habe kürzlich für Malerarbeiten Angebote machen lassen. Die enthielten eine Leistungsbeschreibung und den Nachsatz: einschl. aller erforderlichen Materialien. Da hat keiner nach Tapete, Kleister, Farbe usw. aufgedröselt, wozu auch. Mir ist es Schnuppe, ob er 3 oder 5 Pakete Kleister braucht. Hauptsache die Tapete fällt nicht von der Wand.
     
  12. Pillepalle

    Pillepalle Mitglied

    Seit:
    2. Aug. 2009
    Beiträge:
    2
    Ort:
    München
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hallo Sven, bist Du in Deiner Entscheidungsfindung schon weiter gekommen??????? Ich stehe vor exakt dem selben Problem, wobei ich bisher nur ein Angebot für eine Häcker Hochglanzküche habe und wenn ich die Preise mit Deinem Angebot vergleiche - dann ist meines VIEL!!!!!!!!!!! teurer. Ich war aber nochmal im Möbelhaus und habe mir Schüller (next501) und Häcker genauer angeschaut. Mit kam die Schüller im Innenbereich hochwertiger vor??!! Frage an die Profis - kann das sein? Allerdings nervt es mich, daß man den Korpus nur in 75iger Höhe bekommt und den Rest mit Sockelhöhe ausgleichen muss. Meine Küche ist nicht mal 8 qm gross, da kämpfe ich um jeden Zentimeter.
    Für Häcker habe ich auch einen Prospekt, aus dem ich mir die Schrankvarianten wenigstens grob selber zusammenstellen/planen kann. Mich ärgert es, daß ich bei Schüller an nichts rankomme. Ich bin mit Baby zu Hause und kann nicht stundenlang im Küchenstudio verbringen sondern würde gern selber planen. Übrigens bin ich soooooooooooooo glücklich, daß es dieses Forum gibt!!! Meine momentane Hauptlektüre!! :danke:
     
  13. Sven

    Sven Mitglied

    Seit:
    24. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hallo Pillepalle,

    mit google und schlauen Suchbegriffen kommt man bei vielen Herstellern an Seiten, die sonst nicht zugänglich sind. ;D

    Guck mal: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Bis auf die Hochschränke sind da alle Typen zu finden.

    Was die Preise angeht: Man (ich) weiß ja bei den Händlern nie, was die da eigentlich genau planen: Hab ich jetzt bei Häcker die "guten" Korpusse geplant bekommen oder die Billigschiene? Bei den Fronten haben wir angeblich die höchste Preisgruppe (Hochglanz lackiert, rundum ohne Fugen). Bei den E-Geräten bin ich eher Purist und will keinen überflüssigen Schnickschnack. Die Geräte, die der Händler vorschlug, sind per |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ohne Esse ab ca. 2.200 Euro zusammenzutragen (jew. zzgl. Lieferkosten). Außerdem sind - abgesehen von 2 Besteckeinsätzen - alle Schübe und Schränke ohne Extras.

    Übrigens: je länger ich mich befasse, desto mehr Dinge fallen mir auf, die die Händler nicht berücksichtigt haben: Wie kriege ich Licht in die Ecke links? Wie möchte ich die Nische verkleiden? Reicht der Stauraum wirklich aus? Überlebt Le Mans die Beladung mit Gußeisentöpfen à 5 kg Gewicht?

    Wir werden unsere Entscheidung definitiv Ende nächster Woche treffen. Spätestens bei Vertragsunterzeichnung habe ich dann ja die komplette Stückliste, die ich inkl. aller Einzelpreise öffentlich machen werde. :p Apropos: Hast du von deinem Händler eine Aufstellung der Einzelstücke mit Preisen bekommen?

    Gruß
    Sven
     
  14. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Martin,
    Richtig, und: Aber hallo, meine Umbaufirma wollte 50 % Anzahlung! Vor allem, wenn Material im Spiel ist, das die Handwerker vorher bestellen und bezahlen müssen. Nur wenn es um reine Handarbeit und das übliche Verbrauchsmaterial geht, dann ohne Anzahlung bei Handwerkern.

    VG Ulla
     
  15. Sven

    Sven Mitglied

    Seit:
    24. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Also ich habe irgendwann auch 5.000 Euro Akonto bezahlt. Da waren die Arbeiten aber schon zu einem Drittel abgeschlossen und ich hatte Parkett-Pakete im Gegenwert von 5.500 Euro in der Diele lagern. So finde ich das auch absolut akzeptabel. Aber 10 Wochen vor Leistung 3.000 Euro Vertrauensvorschuss?
     
  16. acundh

    acundh Mitglied

    Seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Schwetzingen
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hi Sven,

    irgendwie kommt mir deine Küche vom Preis her besonders günstig vor zumal die Geräte da ja auch schon dabei sind.

    Ist es das Häcker Aktiv-System und die Front Folie, Schichtstoff oder Lack?

    Gruß
    Andre
     
  17. Sven

    Sven Mitglied

    Seit:
    24. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hi Andre,

    steht alles in meinem Eröffnungsbeitrag ;-) , Systemnamen des Korpus kenne ich nicht. Der Verkäufer sagte, das sei eh alles das gleiche.

    Günstig? Hm, lackierte Spanplatten mit Beschlägen und ein paar Standardelektrogeräten zum Preis eines Kleinwagens? Ich glaube, die Küchenindustrie baut hier sehr erfolgreich einen Mythos über Fertigungsaufwand, Qualität und Wertigkeit ihrer Produkte auf. :rolleyes:
     
  18. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.152
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hi sven,

    ich verstehe die Intention Deines Beitrages nicht so ganz;-).

    Für 6,5 Kilos(inkl. MwSt ?) ne Häcker mit lackierter Front incl. Geräten und Montage;..... nehmen und freuen.
     
  19. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hallo Sven,

    wenn an Deinem Auto eine Stoßstange lackiert wird, bist Du schnell bei 500 Euronen und mehr. Der Häcker-Oberschrank kostet ähnlich und die Bretter gibt's noch dazu. Der Lackieraufwand ist bei beiden Beispielen annähernd gleich.

    Wenn Du billig willst, guck beim Elch (der auch nicht mit allem wirklich preisgünstig ist).

    Bei Deiner negativen Einstellung gegenüber Herstellern und Händlern würde ich Dir wohl keine Küche verkaufen wollen.
     
  20. Pillepalle

    Pillepalle Mitglied

    Seit:
    2. Aug. 2009
    Beiträge:
    2
    Ort:
    München
    AW: Detailfragen zu Häcker-Küche

    Hallo Sven,

    Dein Angebot klingt wirklich unschlagbar. Meines bezog sich auf eine Häcker Hochglanzlackküche. Ich habe keine Aufstellung erhalten, kann daher nur noch grob zusammenfassen, dass 2 Hochschränke (ca 221) je 30 breit (Besen/Apo) und 1 Hochschrank 60 breit für Geschirr, 3 US je 60 mit Auszügen, 1 Spüleneckschrank 115, 1 LeMans 115, 1 Herdunterbau, 4 OS 60 mit Drehtür dabei waren.

    Arbeitsplatte Nero Assoluto

    Gerät: 1 Grossraumgeschirrspüler von AEG

    1 Spülbecken mit Armatur von Franke (keine Ahnung welches)

    einzelne Lampen für die Oberschränke (unten)

    Die restlichen Geräte habe ich neu, deswegen brauche ich si enicht noch einmal kaufen. Meine Küche ist 2,60 breit und 3 m tief, wobei auf der einen Seite schon mein Edelstahlkühlschrank steht und daher 60 cm weniger zu planen sind.

    Das Angebot belief sich auf 13.500 Euro bei einem hiesigen GROSSEN Möbelhaus. Keine Ahnung, ob das Preisleistungsverhältnis gut ist. Der Verkäufer war jedenfalls nett, mich hat es nur genervt, daß ich nichts in der Hand hatte, um mir die Planung in Ruhe selber zu überdenken. Schliesslich muss die Küche für MICH Sinn machen. Ich möchte gern Geld ausgeben, möchte aber das Gefühl haben, daß dann alles für mich passt und auch sein Geld wert ist.

    Ich kannte damals das Küchenforum aber noch nicht - JETZT würde ich beispielsweise keinen Aposchrank mehr wollen ;D

    Liebe Grüsse
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Unterdruckwächter-Installation - Detailfragen Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 16. Nov. 2016
Küche für Freunde (mit Ikea) - Detailfragen zur Umsetzung Küchenplanung im Planungs-Board 8. Okt. 2015
detailfragen an euch (lichtplatzierung; abstände) Küchenplanung im Planungs-Board 9. Aug. 2015
Wie den Abluftkanal führen, und einige andere Detailfragen (Faber isola cylindra ix) Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 11. Sep. 2011
Küchen für die Mittelklasse (Grundsatz- & Detailfragen) Teilaspekte zur Küchenplanung 8. Feb. 2010
Häcker-Küche Plastik-Verbindungsteil Mängel und Lösungen 21. Aug. 2015
neue Häcker-Küche in renovierter DHH aus den 1980ern Küchenplanung im Planungs-Board 22. Juli 2014
Ablösende Dekorfolie bei HÄCKER-KÜCHE Herstellerfehler 18. Apr. 2011

Diese Seite empfehlen