APL generell und im Besonderen bei Eggersmann

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von dedate, 18. Juli 2014.

  1. dedate

    dedate Mitglied

    Seit:
    22. Jan. 2013
    Beiträge:
    12

    Hallo,

    ich lese schon seit einiger Zeit hier im Forum mit und bin ganz begeistert über den freundlichen Umgang und die wirklich gute Hilfe, die die Mitglieder sich hier untereinander bei der Küchenplanung zukommen lassen. Solche Foren gibt es, meiner Ansicht nach, recht selten. Und deshalb habe ich mir immer vorgenommen, gerade vor dem Hintergrund, dass ich von Küchen relativ wenig Ahnung habe, auch im Planungsboard zu posten sobald ich eine neue Küche benötige.
    Nun ist es soweit: wir haben uns ein Haus gekauft, Bj. 1951, und werden einiges umbauen. Bäder werden erneuert, der Grundriss im Erdgeschoss deutlich offener gestaltet, und wir dürfen uns auch eine neue Küche aussuchen - hierauf freuen sich meine Frau und ich uns besonders.
    Sobald ich den endgültigen Grundriss habe und ich mir den groben Umgang mit dem Alno-Küchen-Planer angeeignet habe werde ich die ersten Entwürfe auch hier im Planungsboard posten und um Tipps bitten.
    Momentan stehen wir noch am Anfang unserer Planung, und wir haben zuerst Termine in drei Küchenstudios ausgemacht, die Küchenmarken vertreten, die für uns in Frage kommen. Wir wollen eine mattweiße, grifflose Küche - modern-kühler, reduzierter Stil. Als sowohl vom Design als auch von der Preisklasse grob passend haben wir uns Häcker, Schüller nextline und Eggersmann herausgesucht. Bei den ersten Terminen in den drei Küchenstudios - möglichst bald wollen wir uns für eins und damit für eine Marke entscheiden - haben wir schon viele schöne Varianten gesehen. Auch von dem Beratungspersonal waren wir sehr angetan.
    Am Besten gefällt uns momentan die Marke Eggersmann - die Küchen wirken irgendwie am Edelsten. Wo wir momentan noch am meisten schwanken ist die APL: wir werden Dielenboden haben, wie gesagt eine weiße Küche, und würden gerne eine möglichst flache, mittel- bis hellgraue Arbeitsplatte nehmen. Die APL-Diskussionen hier im Forum fand ich immer schon sehr schwer nachzuvollziehen - der eine sagte, Silestone sei sehr pflegeleicht, der nächste vertrat die gegenteilige Meinung. Der nächste schwor auf Granit, ein weiterer würde nie wieder von Schichtstoff weggehen.
    Für uns hat sich jetzt herausgestellt, dass entweder Quarzkomposit oder Schichtstoff in Frage kommt. Quarzkomposit hat anscheinend einen deutlichen preislichen Nachteil. Da wir ja "nur" schlicht grau haben möchten wäre uns Schichtstoff aus diesem Grunde eigentlich noch lieber, aber: dort scheint es nicht möglich zu sein, die Spüle und die Induktionsplatte flächenbündig einzubauen, was wir schon sehr schick finden. In einem der aufgesuchten Küchenstudios gab es auch noch bulthaup-Küchen, in einer dieser Küchen war eine Schichtstoff-APL verbaut inkl. flächenbündigem Einbau von Spüle und Herd. Der Verkäufer meinte, dass dies nur bulthaup könne. Leicht würde sowas auch liefern können (Kompaktschichtstoff?), jedoch würden die nur zukaufen. Nun meine erste Frage: ist es auch möglich, eine Häcker/Schüller/Eggersmann-Küche zu kaufen, die Schichtstoff-APL jedoch woanders zu ordern, nämlich bei einer Firma, die Spüle etc. auch flächenbündig verbauen kann?
    Und: wie gesagt, die Eggersmann-Küche gefiel uns sehr gut. Die Fronten, auch aus Schichtstoff, haben Laserkanten. Die weiße Arbeitsplatte hatte jedoch eine - ist der richtige Ausdruck Dickkante? - rundherum angeklebt, die fablich deutlich anders als die APL und fast schon billig aussah, dass dadurch der gute Eindruck der Küche in unseren Augen schon gemindert wurde. Der Verkäufer meinte, dass eine APL nicht gelasert werden könnte, deswegen diese komische Kante. Bei Eggersmann sähe die Kante aber besonders schlecht aus, so die weitergehende Auskunft, Schüller z.B. könne das viel besser. Nun meine Frage, auch vor dem Hintergrund, dass hier einige Eggersmann-Mitarbeiter mitlesen: war dies nur eine "Montags"-APL, oder kann man generell sagen, dass Eggersmann viele Stärken hat, dass APL jedoch nicht dazu zählen? Und, auch hier die Frage: könnte man eine Küche von Eggersmann kaufen und die Schichtstoff-APL woanders bestellen? Schichtstoff würde uns vollkommen ausreichen und wir würden gerne den Aufpreis zu Silestone etc. sparen/woanders reinstecken.

    Es tut mir leid, dass ich meine paar Fragen so ausufernd gestellt habe, ich hoffe trotzdem, dass sie verständlich sind.

    Viele Grüße

    Dedate
     
  2. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.202
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    nur kurz zum Thema flächenbündig: prinzipiell ist das flächenbündige einbauen von Spülen bei vielen Plattenherstellern möglich; diese sollten aber im Werk die Spüle einbauen, d.h. mit Harz vergießen. Das ist meiner Meinung nach die einzig langlebige Variante. Kochfelder können in Schichtstoff nur mit einem kleinen "Workaround" flächenbündig eingebaut werden, diese geschieht dann mit einem Einbaurahmen (|Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, ähnlich auch bei anderen Herstellern)

    Natürlich ist es möglich, die APL bei einem anderen Hersteller als die Küchenmöbel zu bestellen (z.B. Lechner, AKP etc), was durchaus üblich ist. Nur man sollte das Gesamtpaket aus Möbeln und APL bei einem Händler kaufen - dann liegt das Risiko hinsichtlich Maß und Ausführung beim Händler.

    zu Eggersmann soll sich @racer äußern ;-)
     
  3. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Auch Arbeitsplatten können mit Laserkanten versehen werden, es gibt keinen Grund, weshalb es nicht gehen sollte. Pfleiderer bspw. hat APLs mit Laserkanten sogar als Standardware im Programm.
     
  4. dedate

    dedate Mitglied

    Seit:
    22. Jan. 2013
    Beiträge:
    12
    Vielen Dank für die Antworten. Und danke für den Hinweis, dass man die APL auch bei einem anderen Hersteller als den Rest der Küche bestellen kann. Natürlich möchte ich gerne alles in einem Küchenstudio, aus einer Hand, ordern. Wenn ich die Schichtstoff-APL von einem anderen Hersteller möchte als den Rest der Küche, dann wird das Küchenstudio doch wahrscheinlich drauf bestehen (oder auch keine andere Möglichkeit haben) als die APL bei einem der Hersteller zu bestellen die sie auch im Sortiment haben, oder?
    In unserem konkreten Fall kommen noch zwei Küchenstudios in Frage. Das eine hat Eggersmann im Programm (von der Firma sollte auch die Küche sein), zusätzlich noch Bulthaup und Schüller. Bulthaup kann zwar flächenbündig in eine Schichtstoff-APL integrieren und hat auch schöne Dickkanten, wird aber wahrscheinlich sehr teuer sein.
    Das andere Küchenstudio hat Häcker (das wäre auch die Küchenmarke unserer Wahl dort) und noch Siematic und Nobilia im Angebot.
    Werden die darauf eingehen, wenn ich vorschlage, die Arbeitsplatte doch bitte von lechner, AKP oder Pfleiderer zu nehmen? Oder ist das dann eher Verhandlungssache? Ich weiß, am Besten wird es wohl sein einfach in den Küchenstudios direkt nachzufragen...:-)

    Viele Grüße

    Dedate
     
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.404
    Ort:
    Barsinghausen
    So ist es. Wir kennen die Studios ja nicht.
     
  6. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    Wenn die auch Schüller haben, die verbauen zumindest die Spüle im Schichtstoff "Solid" auch unterbündig, genau wie Bulthaup. Flächenbündig geht da nicht.

    Preislich vielleicht günstiger als Bulthaup.
     
  7. dedate

    dedate Mitglied

    Seit:
    22. Jan. 2013
    Beiträge:
    12
    Danke für die Antworten, dann werde ich dahingehend nochmal nachfragen. Heute waren wir nochmal im Küchenstudio, und da haben sich direkt neue Fragen aufgeworfen: zum einen hätten wir - so zumindest der aktuelle Stand :-) - gerne eine Küche mit mattweißer Kunststoffront. Auch die Arbeitsplatte soll weiß sein. Nun sagte uns der Küchenberater heute, dass es sehr unwahrscheinlich sei, dass die APL den gleichen Farbton wie die Fronten hat. Als Begründung sagte er, dass wir die APL wahrscheinlich bei einem anderen Hersteller bestellen werden als die Küche (er verkauft Häcker-Küchen), und dadurch werden sich die Farbtöne wahrscheinlich etwas unterscheiden. Meine Frage hierzu: einem Tipp weiter oben folgend würden wir die APL gerne bei Pfleiderer betsellen, da dort die APL eine Laserkante hat. Und natürlich gibt es viele unterschiedliche Weißtöne, aber gibt es nicht z.B. ein "Standard-Weiß" (RAL9010?), das von fast allen Herstellern angeboten wird, so dass man das wählen könnte und alles wäre in genau dem gleichen Farbton? Und was ist eure Erfahrung: wenn sich die Weißfarbtöne leicht unterscheiden sollten, sieht das sehr schlimm aus, oder fällt es z.B. durch unterschiedliche Lichtverhältnisse (APL waagerecht, Front senkrecht) sowieso nicht auf?
    Und, welche Aussage des Beraters uns noch mehr aufschreckte: wir hätten gerne eine recht dünne APL, am liebsten nur 16mm dick. Nun erfuhren wir heute, dass man Schichtstoff-APLs, die so dünn ausgeführt werden, angeblich nicht sonderlich groß machen kann (wir benötigen 3,00m x 0,60 m für die Küchenzeile und ca. 2,00m x 1,00m für die Insel), da sich diese dann "wellen" würden. Standardmaße wären 40mm, 30mm gingen auch noch, aber alles was drunter wäre ginge quasi schon in Richtung Spezialanfertigung. Was ist eure Meinung dazu? Unerfahren wie ich bin dachte ich, dass eine Schichtstoffplatte in 16mm kaum ein Problem darstellen sollte. Falls es doch problematisch ist: kann man die Arbeitsplatte dann verstärken? Oder nur am Rand dünner ausführen, so dass sich zumindest der flache optische Eindruck einstellt?

    Vielen Dank schonmal

    Dedate
     
  8. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.514
    Warum schaust du nicht nach einem anderen Werkstoff? Du hast mehrere Ansprüche an deine APL die Schichtstoff nicht erfüllt, warum nimmst du nicht das womit das geht? Ich verstehe gar nicht warum du so unbedingt Schichtstoff möchtest?
     
  9. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.630
    Hab gerade mal nachgeschaut.
    Solid Color Verbundplatte ist bis 410cm lieferbar.
    Plattenstärken 10/12/16/20/30/40/50/60/80/100mm
    Tiefen 0,60m/0,75m/0,90m/1,20m und1,3m
    Farben:da hilft nur ein Vergleich mit Originalmustern in Deinem Küchenraum bei verschiedenen Lichtverhältnissen. (Tageslicht/Kunstlicht)
    Ob die Möglichkeit flächenbündig Elemente einzubauen besteht,
    hängt vom Konfektionär oder Küchenhersteller ab.Kostenmässig ist es aber nicht sehr
    weit bis zu einer Compositearbeitsplatte,die es auch in diversen Weißtönen gibt.

    LG Bibbi
     
  10. dedate

    dedate Mitglied

    Seit:
    22. Jan. 2013
    Beiträge:
    12
    Vielen Dank für die Antworten!

    @Küchenplanlos: es tut mir leid, wenn ich hier etwas wirr schreibe und mit immer neuen "Anforderungen" an unsere Wunsch-APL ankomme. Ich möchte damit keinen verärgern, es zeigt schlicht und einfach nur, wie wenig Ahnung ich von der Materie habe.

    Ich habe durchs Lesen hier im Forum fünf APL-Materialien kennengelernt; 3 davon kommen für uns nicht in Frage: Keramik (da anscheinend sehr teuer), Naturstein (da uns die "Musterung" nicht gefällt) und Glas (zu teuer und trifft nicht unseren Geschmack).
    Die übrigen beiden sind, soweit ich informiert bin, Schichtstoff und Quarzkomposit. Bevorzugt würde ich Schichtstoff nehmen, aus dem einfachen Grunde, dass dann unser Budget für teurere Planungen in anderen Bereichen (v. a. Geräte) mehr hergeben würde. Falls unsere Anforderungen aber besser durch Kunststein erfüllt werden würden wir aber dann wohl auch den nehmen. Die Anforderungen sind:

    - möglichst dünn
    - möglichst schlichte/uni Farbgebung
    - Flächen, die wahrscheinlich "belegt" werden müssen: 300cm x 60cm und 200cm x 100cm
    - möglichst farbgleich mit der Front (weiß)
    - wenn möglich flächenbündige Installation

    Es kann natürlich sein, dass ich die eierlegende Wollmilchsau unter den Arbeitsplatten suche und die einfach noch nicht erfunden wurde. dewegen möchte ich mich herzlich bei @bibbi für ihre Recherche bedanken; ich werde diesen Tipp gleich mal an unseren Küchenplaner weitergeben.

    Nix für ungut

    Daniel
     
  11. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    Evtl. wäre Corian eine Alternative? |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  12. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    ich würde mir nicht all zu viele Gedanken über die exakte Farbgleichheit von Front und APL machen. Das siehst Du nachher gar nicht. Selbst beim gleichen Material wirken Flächen anders, wenn sie mal horizontal und mal vertikal verlegt sind.
    Glanz-und Mattgrade sind bei Frontmaterialien auch meistens anders als bei Arbeitsplatten.Ich habe eine kleine weisse Hochglanzküche gebaut, bei dem die Materialien (Front und AP), wenn man sie nebeneinander legt wirklich identisch wirken. Im montierten Zustand sehen sie doch unterschiedlich aus, aber es stört nicht.
    Album
     
  13. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Ich denke schon, dass man Unterschiede sieht, wenn sich die Weißtöne unterscheiden. Wir hatten das hier im Küchenforum doch schon öfter, dass Leute total unglücklich waren, weil das Weiß von Korpus (gelbstichiges Weiß) und Front (blaustichiges Weiß) nicht zusammenpassten.

    Meiner Meinung nach sollten die Weißtöne möglichst ähnlich sein (muss jetzt aber nicht die genau gleich RAL-Farbe sein), damit es passt. Trotzdem werden Front und Arbeitsplatte immer ein wenig anders wirken, da die Oberflächen unterschiedlich sind (anderes Material, andere Struktur, anderer Glanz).

    Ob es passt, kann man nur optisch im direkten Mustergleich beurteilen und dann am Besten da, wo die Küche aufgebaut wird. Unterschiedliche Lichtverhältnisse können die Farbwirkung sehr stark beeinflussen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Genereller Aufbau Küche Küchenplanung im Planungs-Board 1. Sep. 2016
Generelle Planung Neubau EFH Küchenplanung im Planungs-Board 31. Juli 2011
Generelle Informationen zu Dunstabzugshauben/interessante Threads Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 9. März 2011
Generelle Fragen vom Küchen Newbie Teilaspekte zur Küchenplanung 3. März 2009
Worauf sollte man generell achten beim Küchenkauf? Teilaspekte zur Küchenplanung 7. März 2008
Fertiggestellte Küche Küchenplanung für DHH mit besonderen Ansprüchen? Küchenplanung im Planungs-Board 31. Aug. 2010
2er Gaskochfeld mit besonderen Anforderungen (Wohnwagen) Einbaugeräte 11. Sep. 2009

Diese Seite empfehlen