60er und 45er Einschub, sinnvolle Gerätekombination

mabu

Mitglied
Beiträge
33
Hallo,

in der neuen Küche wird es zwei Einschübe für die Heißgeräte geben, 60er und 45er. Wir finden immer noch keine sinnvolle Kombination.
Ursprünglich sollte es ein Backofen und darüber eine Microwelle sein. Meine Frau hätte gerne einen Dampfgarer.

Die Dampfgarer-Backofen-Kombinationen haben meist den Nachteil, dass sie nur Umluft können und keine vollwertigen Backöfen sind. Es scheint bei Neff aber z.B. bereits 60er Geräte zu geben.

Eine Backofen/Microwellen-Kombi ist aber scheinbar nur in 45 cm Höhe zu bekommen. Warum eigentlich? Das könnte zwar meist als Backofen ausreichen, aber hin und wieder braucht man doch einen großen 60er Backofen.
Ansonsten würde ich die Kombination Backofen mit Microwellenfunktion + einzelnen Dampfgarer als ideal sehen.

Mal am Rande: Bei den Dampfgarern allgemein habe ich außerdem im Geschäft gehört, dass es hier einen großen Unterschied zwischen denen mit Druck und denen ohne gibt. Ohne Druck ist so ein Gerät doch nur wie ein Backofen mit einem Glas Wasser, oder sehe ich das falsch? Mit Druck-Funktion sehe ich wie beim Dampfdrucktopf schon eher Vorteile in Bezug auf hohe Temperatur und schnelle Garung. Sind das nicht 2 völlig verschiedene Einsatzgebiete? Dampf ohne Druck soll doch möglichst schonend bei geringer Temperatur garen, Dampf mit Druck soll doch über dem normalen Siedepunkt höhere Temperaturen erreichen.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
in der Theorie bist Du schon mal gut ;-)

Praktisch betrachtet ist ein DGC = Combi Dampfgarer (mit Backofen) das vielseitigste Gerät und bietet Anwendungsmöglichkeiten wie es früher nur mit Profi-Gastrogeräten möglich war. Alles was innen saftig und aussen knusprig werden soll, wird in einem DGC optimal zubereitet ;-)
 

mabu

Mitglied
Beiträge
33
D.h. du würdest bei den 2 Einschüben doch zum Dampfgarer-Kombigerät raten, und dabei ein 60cm Gerät wählen? Kann man hier denn auf Backofen-Funktionen wie Ober-Unterhitze verzichten? Diese Kombigeräte können doch meist nur die Dampfgarer-Funktion sowie Umluft?
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Ohne meinen DGC wäre ich inzwischen aufgeschmissen - das Teil ist Klasse. Da ich ein Miele-Gerät habe, hat meiner sowohl Ober-/Unterhitze, als auch Grill und Heissluft - also ein vollwertiger BO plus vollwertiger DG.
 

mabu

Mitglied
Beiträge
33
Kannst du denn grundsätzlich etwas dazu sagen, wie wichtig es ist, dass ein Dampfgarer mit oder ohne Druck arbeitet, und woran man das erkennt?
Wenn dein Mielegerät in beiden Disziplinen alle Funktionen beherrscht, fehlt natürlich nichts, spielt aber auch in einer anderen Preisklasse als bei Neff z.B. Dort gibt es zwar große 60cm Kombigeräte, aber ob die in beiden Richtungen vollwertig sind, weiß ich nicht.

Meine Frau hat das Argument, dass ein 45cm Dampfgarer natürlich auch weniger Energie verbraucht, weil der Dampfgarraum kleiner ist. Da kommt mir natürlich der Gedanke als Kombination: 60cm herkömmlicher Backofen + kleines 45cm Kombi-Gerät mit Umluft. Umluft ist eh das, was wir am häufigsten brauchen. Meine Frau macht mit Umluft auch Backwaren. So hätte man einen kleinen Ofen für kleinere Sachen und zur Not bei großen Gerichten auch den großen Ofen. Das könnte energiesparend sein.

Fehlt noch die Mikrowelle: Weiß jemand, warum es einfach keine 60cm Geräte mit Mikrowellenfunktion gibt? Ich würde vermuten, dass ein Mikrowellen-Generator doch einfacher in einen Backofen zu integrieren ist, als eine Dampfgarfunktion. Außerdem würde bei Mikrowelle die Größe des Garraumes doch eigentlich für die Energie egal sein, da nicht der Raum, sondern nur das Gargut erhitzt wird.
Daher immer noch meine Idee: 60cm Backofen mit Mikrowelle (gibts nicht) + 45cm Dampfgarer mit Heißluft oder Grillfunktion.
 
Beiträge
7.687
Ein Druckdampfgarer gibt es m.E. nur von Miele (ehem. Imperial), erkennbar an der runden, gepanzerten Tür. Das Gerät braucht grundsätzlich ein Festwasseranschluß, so weit ich weiß. Ob man ein Autoclave tatsächlich in einem Privathaushalt braucht, kann man nur selbst beurteilen. Es gibt Profiköche die drauf schwören. Aber es gibt auch Profiköche, die Lachs in der Spülmaschine garen. Ein DGC ist m.E. flexibler und es gibt auch welche, die ohne Wasseranschluß betrieben werden können.
Ich glaube, dass es keine 60er BO + MW gibt, weil die Nachfrage nicht hoch genug ist. Ich habe nur deswegen ein 60er BO und dadurch eine getrennte MW (und ein 45er DGC), weil mein Mann unbedingt den großen Backraum wollte, warum auch immer. Ganze Truthähne haben wir bisher nicht zubereitet...
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Wenn ich mit Druck garen möchte nutze ich den Dampfkochtopf - für alles andere nutze ich meinen DGC und den BO mit Pyrolyse nur für die Plätzchengrossproduktion und wenn ich fettspritzendes Zubereite.
 
Beiträge
3.846
Andersrum geht's auch.

Bei AEG gibt es einen 60-er Multidampfgarer (vollwertiger Backofen mit Dampfgarer)
Und dazu auch einen 45-er Backofen mit Umluft und integrierter Mikrowelle.
 

Frepa

Mitglied
Beiträge
248
Hallo,

Neff kann auch Ober-/Unterhitze, soweit ich gesehen habe und ist ebenso ein vollwertiger Backofen. Die Fähigkeit hat also nicht nur Miele, wenn ich das jetzt richtig gesehen habe.

LG,
Frepa
 

Mela

Premium
Beiträge
7.748
Mein Dampfgarercombi (45 cm) von AEG ist auch ein vollwertiger BO mit Unter-/Oberhitze und Heißluft.
 

obbi

Mitglied
Beiträge
68
Wenn nur Platz für 2x 60 ist, welche Kombination würdet ihr denn wählen? Ich habe mich bis jetzt auf 60cm BO und 45cm DGC mit Wärmeschublade 15cm eingeschossen. Oder sollte man lieber einen großen DGC und dafür einen kleinen BO nehmen?
 

obbi

Mitglied
Beiträge
68
es gibt jetzt evtl. doch mehr Platz. Was nun tun?
BO UND DGC in 60cm?
oder
BO 60, DGC 45
oder
BO 45, DGC 60
??
kann mir jemand helfen?
 
Beiträge
2.495
Wohnort
Frankfurt
Es geht weniger darum wie viel Platz du hast, sondern was du in deiner Küche wirklich brauchst. Wie sind deine Kochgewohnheiten, wie oft und aufwändig wird gekocht und für wie viele Personen?

Ein 45er Gerät bietet 3 Ebenen zum Garen/Backen, ein 60er Gerät 5 Ebenen. In einem 45er Gerät passt alles bis zu einem normalen Huhn rein, wenn du planst regelmäßig große Truthähne zuzubereiten, brauchst du ein 60er Gerät.

Eine Wärmeschublade ist in meinen Augen nur zum Teller wärmen zu teuer, diese macht nur Sinn, wenn man diese auch zum Niedrig-Temperatur-Garen nutzen möchte.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.084
Und dann ist die Frage, ob man 2x60 nicht eher nebeneinander setzt. Denn, 2x60er Geräte mit einem z. B. 3-rasterigem Auszug untendrunter und Sockel enden in einer Höhe von 169 bis 176 cm ... je nach Sockelhöhe. Und das kann zu hoch sein für eine bequeme Entnahme der Bleche.
 
Beiträge
2.495
Wohnort
Frankfurt
Selbst wenn es oben passt wäre mir der untere zu tief, die offene Tür wäre ca. auf Kniehöhe und zur Bedienung müsste man sich immer neben das Gerät hocken ...
 

obbi

Mitglied
Beiträge
68
Danke für euren Input. Ich werde wohl dann einen 60er Backofen und einen 45 DGC nehmen ohne Wärmeschublade. Niedrigtemperaturgaren würde ich schon gerne aber die kleine 14cm Schublade ist dafür ja zu niedrig und die Große ist zu hoch/zu teuer
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.084
Niedrigtemperaturgaren kann man aber auch im Backofen. Dazu braucht man keine Wärmeschublade.
 
Beiträge
7.687
Ich habe eine kleine WS und kann einen Braten von ca. 1 kg in einem Glasbräter niedertemperaturgaren und daneben 4 flache Teller erwärmen.
Bräter:
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fcdn.idealo.com%2Ffolder%2FProduct%2F1231%2F8%2F1231847%2Fs1_produktbild_mid%2Fpyrex-braeter-oval-4-5-l-mit-deckel.jpg&hash=6490b4be671d98e0bfbfba34fcffd31e

Klar ist eine WS Luxus/eine Spielerei, aber es is nicht so, dass es komplett nutzlos ist. Ich habe es schon ein paar mal zu schätzen gewußt, dass ich drei ganz unterschiedliche Gerichte parallel jeweils im BO, DGC und WS zubereiten konnte.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben