Aufteilungen für 60er MUPL

lea2

Mitglied

Beiträge
58
Hallo zusammen,

MUPL werden hier ja häufiger in 30, 40 oder 45er Schränken verbaut - aber mir scheint, eher seltener in 60er. Habt ihr noch Inspirationen zur Aufteilung? Wir suchen nach 3 oder 4 Eimern
  • Biomüll (klein bis mittel)
  • Restmüll (klein bis mittel)
  • Gelbe Tonne (mittel bis groß)
  • Ggf. Sammeleimer für alles, was sonst noch anfällt und in den Keller getragen werden muss (Kleinpapier von Verpackungen, Glas, usw.) - das könnte aber ggf. auch anderswo noch Platz finden
Gefunden habe ich folgende Aufteilungen, welche mir für uns im entferntesten sinnvoll erscheinen:
P.S. Höhe vermutlich eher niedrig, aber exakte Maße habe ich noch nicht... Muss ich erst den KFB fragen
 

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
Hat niemand einen 60er MUPL und Ideen dazu?

Ansonsten geht mir auch grundsätzlich durch den Kopf, ob wir lieber einen kleinen 6-8 l Biomülleimer brauchen (bringt man sowieso alle 3 Tage spätestens raus) oder einen etwas größeren 15-18 l. Der größere hat für mich den Vorteil, dass man Reste von Teller und Brett einfacher abstreifen kann und nicht so genau „zielen“ muss sowie wenn man bei Melone, Orangen usw. viel Biomüll auf einmal entsteht.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.387
Wohnort
Bamberg
Mach es so simpel und austauschbar wie möglich. Hast du schon mal einen MUPL gehabt?

4 Eimer in einen 60er Schrank zu quetschen halte ich für unpraktikabel. Ich hatte einen 60er Mupl mit 3 Eimern für unsere Küche geplant. Blanco 32 Liter für Gelben Sack, 17 Liter für Restmüll und darin eingehängt 1,5 Liter Blanco Universal Box für Bio.

Nach wenigen Tagen in der neuen Küche wurde der Mupl wieder aufgelöst und die zwei großen Eimer stehen nun wieder im Auszug unter der Spüle. Die 1,5 Liter Box steht oben auf der Arbeitsplatte für Bio. Wird im Sommer jeden Tag ausgebracht. Wir wollen einfach keine Fruchtfliegen und Feuchtigkeit in den Schränken.

Papier wird in einem Ikea Filur im Flur gesammelt. Leere Gläser und Flaschen stehen so lange auf der Arbeitsplatte, bis sie jemand mit raus nimmt.

Ich würde daher empfehlen einfach nur Eimer in einen Auszug einzustellen und keine festen Systeme zu nehmen. So hast du die Möglichkeit flexibel zu bleiben. 8 Liter halte ich für Bio für viel zu gross.
IMG_20240303_203346.jpg

Die Bio Box hab ich für das Bild nur mal eingehängt. Die ist da sonst nicht drin, würde aber so funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
19.373
Nichts für ungut, @US68_KFB, aber je nach Gericht / Anzahl Gäste kriege ich den 8 l -Eimerchen auch in einem Nachmittag voll. Du musst mehr frisches Gemüse essen.
 

Juli_R

Mitglied

Beiträge
49
Ich finde bei der Auswahl des Systems die Maße am wichtigsten. Wie tief ist der Auszug? Standard oder Übertiefe? Die meisten Müllsysteme sind für den Auszug unter der Spüle konzipiert und daher mindertief. Wie hoch ist der Auszug (nutzbare Innenhöhe)? Oder wenn du den Hersteller und die Anzahl der Raster kennst, kannst du auch im Küchenforum schauen ob jemand den Auszug mal ausgemessen hat.
Wie viele Eimer in welcher Größe ihr braucht ist total individuell und müsst ihr wissen.
möchtest du eine fest installierte Deckelplatte oder lieber einzelne Deckel für jeden Eimer?
Ich glaube nicht dass sich die Eimer selbst bei den Herstellern stark unterscheiden...
Wo habt ihr den MUPL jetzt eingeplant? Rechts neben der Spüle?
 

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
Was ich tatsächlich nicht berücksichtigt habe, ist, dass die ganzen Systeme die ganze Tiefe eines normalen Auszugs vielleicht gar nicht nutzen…

Der MUPL kommt links neben die Spüle (für die, die den Planungsthread im Kopf haben). D.h. Häcker Systemat mit 84,5 cm Korpus und davon eben der obere Auszug mit Greifraumprofil . Genaue Raster und insb. Innenmaße habe ich noch nicht. Wird demnächst beim KFB erfragt - oder hat die hier jemanden parat?

Gerade mit Greifraumprofil stellt sich für mich auch die Frage, wie man mit Geruch/festem Deckel genau umgeht - wir haben aktuell keine Küche mit Greifraumprofil, d.h. habe nicht vor Augen, wie das im oberen Auszug eigentlich genau aussieht…
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.387
Wohnort
Bamberg
Nichts für ungut, @US68_KFB, aber je nach Gericht / Anzahl Gäste kriege ich den 8 l -Eimerchen auch in einem Nachmittag voll. Du musst mehr frisches Gemüse essen.

Ja natürlich, aber vielleicht sollte ich erwähnen, daß wir noch 10 Hühner haben und allerlei Brotreste und Gemüse in eine extra Schale für die Hühner kommt. Ausserdem steht die braune Tonne direkt vor der Tür. Wir sind aktuell 6 Personen und bislang ist das völlig ausreichend. Es hängt halt von den persönlichen Umständen ab.

Ausserdem essen wir das Gemüse und schälen nicht die Hälfte weg. ;-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.373
Ja natürlich, aber vielleicht sollte ich erwähnen, daß wir noch 10 Hühner haben und allerlei Brotreste und Gemüse in eine extra Schale für die Hühner kommt. Ausserdem steht die braune Tonne direkt vor der Tür.
Ich wohne in einer Wohnung in der Stadt - keine Hühner, längerer Weg zur Biotonne. Brotreste werden hier als Semmelbrösel selber vertilgt.
Ausserdem essen wir das Gemüse und schälen nicht die Hälfte weg. ;-)
Touché ;-)
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
942
Es hängt auch von der jeweiligen Gemeinde/Bundesland ab, was in den Biomüll darf oder nicht. Das wirkt sich natürlich auch auf die erforderliche Größe aus.
 

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
Noch eine Frage @US68_KFB, wenn ich das Foto so sehe: Die meisten anderen Hersteller wie Ninka oder Hailo arbeiten ja mit 2 Griffen, die auch zum Festklemmen von Müllsäcken usw. dienen. Bei Blanco hat man ja nur einen Griff an einer Seite - stülpt man dann zwangsläufig den Sack einfach drüber? Hält das? Und der 32er sieht zu groß aus für einen normalen gelben Sack oder ist der auf dem Foto nur lose?
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.387
Wohnort
Bamberg
Ja, der gelbe Sack hat eigentlich 70 Liter, passt der Länge nach also nur halb in den 32 Liter Eimer, dafür ist der Sack aber zu schmal oder der Eimer zu breit.

Bei Blanco gibt's den Clip zum Aufstecken BLANCO SELECT Clip | BLANCO Shop
Aber bislang kommen wir ohne klar.
 

GA100

Mitglied

Beiträge
517
warum muss man mit unbedingt einen gelben Sack in den Eimer machen?
Wenn der Plastikmüll entsorgt ist entweder in der Tonne oder anderweilig, kurz auswischen den Eimer und fertig
 

Juli_R

Mitglied

Beiträge
49
Hier gibt es Infos zu der nutzbaren Innenhöhe bei Häcker , allerdings ist so weit ich gesehen habe bisher nur die Variante mit 78 cm Korpushöhe von Forumsteilnehmern ausgemessen worden.
 

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
An der für den MUPL vorgesehenen Stelle haben wir folgenden Querschnitt (Greifraumprofil oben, unten Tip-on). D.h. Eimer mit maximal 350 mm passen rein. Leider steht die Tiefe des Schubkastens nicht exakt drin, um noch besser Tetris spielen zu können
 

Anhänge

  • IMG_1379.jpeg
    IMG_1379.jpeg
    168,3 KB · Aufrufe: 23

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
Alle Alternativen mal auf Basis der Maße kommentiert:
  • Blanco Flexon II Low 60/3 XL mit 8/8/30 —> Gefällt uns, auch Empfehlung des KFB. Aber angeregt durch diesen Thread erscheinen mir die Eimermaße suboptimal. Der 30 L Eimer ist selbst mit gelbem Sack nicht ganz umspannbar (siehe @US68_KFB oben). Und die 8 L Eimer sind nur Außenmaß 210 mm breit, d.h. Innenmaß vermutlich eher 190 mm. Dumm nur, dass die meisten Biomüll-Papiertüten (z.B.) eher länglich und ca. 200-210 mm breit sind, d.h. ohne zusammenkrumpeln passen die nicht und nutzen gleichzeitig die Breite des Eimers gar nicht aus. Oder, kann das jemand bestätigen?
  • Blanco Flexon II Low 60/3 mit 15/15/15 —> Gibt vermutlich noch weniger passende Papiertüten hierfür und außerdem gelber Sack etwas klein
  • Blanco Flexon II Low 60/4 mit 15/15/6/6 —> Erscheint alles etwas zu klein, da die Blanco Eimer viel Platz durch den breiten Rand „verschenken“
  • HAILO AS Allegro 350 28/13/13/D —> Höhe von 350 mm ist vermutlich knapp zu hoch inkl. der Anti-Rutschmatte darunter. Kann das jemand nachmessen? Danke! Sonst wäre der super ohne den Deckel.
  • HAILO AS Allegro 295 18/18/8/8/D —> Gelber Sack etwas klein, dafür 4 Stück, d.h. würde auch noch Glas/Pfand/Kleinpapier aufnehmen
  • Ninka eins2vier mit 25/11,5/11,5 —> Aktuell unser Favorit, aber Hailo wäre natürlich etwas voluminöser bei identischer Aufteilung. Und die Frage wäre, ob so ein 10 L Papierbeutel im 11,5 Eimer wirklich besser sitzt als im 8 L von Ninka (wenn nicht, könnte man auch den Folgenden überlegen)
  • Ninka eins2vier mit 17/17/8/8 —> Siehe Vor-/Nachteile Hailo mit 4 Eimern
Was sind eure Erfahrungen gerade mit den typischen Papier-Biomüllbeuteln?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.755
Ninka 17/17/8/8
full


Das ist BBAA im 60er Schrank ... da passen auf jeden Fall die Papiertüten von Biomat gut rein. Und ich finde auch die Öffnung noch passend. Manchmal könnte der 8 l Bioeimer etwas breiter sein, aber es klappt ganz gut. Und, er hat eine ganz gute Größe, ausreichend, wenn man auch mal viel hat und dennoch nicht zu groß.

Restmüll 8 l passt auch gut.

Ich habe dann in 17 l Altpapier und Gelber Sack Müll.

Bei mir alles etwas anders aufgeteilt, aber Eimergrößen sind halt so.
 

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
Sonst noch Meinungen? Sonst tendiere ich stark dazu, ein paar Ninka-Eimer zu bestellen sobald die Küche fertig ist und zu schauen, was mir live am sinnvollsten vorkommt.

Die Hailo wären mit 350 mm zwar perfekt, aber ggf. einfach zu knapp falls die Maße exakt so zutreffen.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben