Küchenplanung Optimierung von Küchenvorschlag mit Zeile und Insel (Meterküche :( )

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.554
Wohnort
Perth, Australien
Mitch, 90cm ist vielleicht zu hoch. Nobilia hat zB 79.3cm, das würde wahrscheinlich besser passen.

zB
6cm Sockel (wenn Nolte das anbietet, 5cm ist vielleicht zu knapp)
90cm Korpus
2cm AP
=98cm AP Höhe, vielleicht zu hoch.

Löse erst mal das "Höhenproblem", also Korpus, Hersteller, welche Höhe die passende ist.
 

mitch321

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
Ja, @Soßenqueen, das es gibt steht nicht zur Debatte, aber der Sichtschutz ist nicht gegeben, die Theken aus Stelzen sind furchtbar unbequem zum Nutzen und zum Dransitzen und deswegen sieht man sowas auch so gut wie nicht mehr.

@mitch321, seid Ihr vertraglich an Nolte gebunden?
Wir sind vertraglich NICHT an Nolte gebunden. Ich hatte aber schon das Gefühl, dass der Verkäufer gerne Nolte verkaufen will. Ich habe schon überlegt, ob ein anderer Küchenhersteller mir weiter hilft. Bei XXXL gibt es ja z.B. noch Moderano , was ja eigentlich Häcker ist.

Denkst du ein anderer Hersteller wäre besser? Welche Vorteile würdest du sehen?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.554
Wohnort
Perth, Australien
les dich bei den Planungshilfen über Raster etwas ein.

Die Hauptunterschiede bei den Herstellern sind die Rasterung. Die günstigen Hersteller bieten ein 5er raster an, die etwas teureren ein 6er Raster.

1607583828612.jpg


die Grafik stimmt nicht mehr ganz, weil viele Hersteller inzwischen zusätzlich ein XL Raster anbieten. Bei Nobilia heißt das aber nur, dass der untere hohe Auszug noch höher wird und dir eigentlich nicht viel hilft.

Häcker hat ein 78er Korpus und ein 6er Raster. Man kann dann zB 1-1-2-2, 2-2-2, 1-2-3, 3-3 usw wählen. Es ist eine Stauebene mehr, was schon einen Unterschied macht.

Schau dir dazu auch die fertigen Küchen an, zB Häcker Küchen.

Häcker bietet auch 75cm tiefe Korpen an, der Stauraum ist bis zu 1/3 mehr. Allerdings kostet sowas halt wieder mehr Geld.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.719
Nolte hat den speziellen Rastermaß von 15 cm, was zu 15x5 = 75 cm bzw. 15x6 = 90 cm Korpushöhe führt. Ersteres ist oft zu niedrig (viel unnützer Sockel ), Zweiteres zu hoch.
Wenn Du die Arbeitshöhe bestimmen würdest, könnte man Dir vielleicht was empfehlen. Nolte wird auch oft - gefühlt - hochpreisig verkauft, mein persönlicher Eindruck.
-korrektur: Ich hatte „Meterküche“ übersehen.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.554
Wohnort
Perth, Australien
im ARD gibt es diese Serie "Traumhäuser". Eins davon ist dieses Ein Haus mit Flachdach

Die Küche ist im Prinzip mein Plan, aber spiegelbildlich. Leider hat man nur US mit türen auf der Spülenzeile eingebaut
 

mitch321

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
les dich bei den Planungshilfen über Raster etwas ein.

Die Hauptunterschiede bei den Herstellern sind die Rasterung. Die günstigen Hersteller bieten ein 5er raster an, die etwas teureren ein 6er Raster.

Anhang anzeigen 317836

die Grafik stimmt nicht mehr ganz, weil viele Hersteller inzwischen zusätzlich ein XL Raster anbieten. Bei Nobilia heißt das aber nur, dass der untere hohe Auszug noch höher wird und dir eigentlich nicht viel hilft.

Häcker hat ein 78er Korpus und ein 6er Raster. Man kann dann zB 1-1-2-2, 2-2-2, 1-2-3, 3-3 usw wählen. Es ist eine Stauebene mehr, was schon einen Unterschied macht.

Schau dir dazu auch die fertigen Küchen an, zB Häcker Küchen.

Häcker bietet auch 75cm tiefe Korpen an, der Stauraum ist bis zu 1/3 mehr. Allerdings kostet sowas halt wieder mehr Geld.
Die Häcker Classic Serie hat ja standardmäßig nur eine Höhe von 72cm. Das ist ja noch ungünstiger als die 75cm beim Nolte -Standard. Ich hab noch keine Antwort vom Küchenstudio zu den mir möglichen Korpushöhen.

Die Arbeitshöhe messe ich heute Abend bei meiner Frau.
 

mitch321

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
Nolte hat den speziellen Rastermaß von 15 cm, was zu 15x5 = 75 cm bzw. 15x6 = 90 cm Korpushöhe führt. Ersteres ist oft zu niedrig (viel unnützer Sockel ), Zweiteres zu hoch.
Wenn Du die Arbeitshöhe bestimmen würdest, könnte man Dir vielleicht was empfehlen. Nolte wird auch oft - gefühlt - hochpreisig verkauft, mein persönlicher Eindruck.
-korrektur: Ich hatte „Meterküche“ übersehen.
Ich ermittle heute Abend die Arbeitshöhe bei meiner Frau und messe mal die Arbeitshöhe der jetzigen Küche. Das habe ich gerade nicht im Kopf.

Die richtige Arbeitshöhe mit den Höhenvorgaben zu finden, ist gar nicht so einfach. Irgendwie habe ich mir den Küchenkauf leichter vorgestellt.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.554
Wohnort
Perth, Australien
tja, so geht es allen. Die große Mehrheit geht aber auch in den Laden, legt den Plan hin, nennt das Budget und das war's. Meine Tochter hätte das genauso gemacht, ohne mich, sie hat keine Ahnung, was die Unterschiede der Hersteller sind. Hat sie nicht interessiert.

Am Besten ist jemand damit beraten, die Küche vor Bauantrag zu planen. Am Ende ist es oft so, dass es nicht die Traumküche wird, weil ein paar Zentimeter irgendwo fehlen und die Leute sich auch oft Entfernungen nicht vorstellen können, wie Zeilenabstände.

Es gibt auch Käufer, die den Vertrag und die KFB Pläne gar nicht verstehen und außen der Front und der Form nicht wissen, was sie bekommen. Es ist aber auch sehr schwer für einen Laien zu verstehen, was zb die Front mit UV Lack oder oder bedeutet. ich weiß es auch nicht.

Im Forum gibt es ein paar lange threads. Das sind die, die man sich anschauen sollte. Es sind überwiegend Renovierungen, aus alt mach neu, die Besitzer sind Frauen >45J alt. Sie nehmen sich sehr viel Zeit, sie haben den Raum vor sich, sie wissen, was sie in der alten Küche gestört hat und sie nie wieder haben möchten. Diese Threads gehen über Monate.
 

mitch321

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
tja, so geht es allen. Die große Mehrheit geht aber auch in den Laden, legt den Plan hin, nennt das Budget und das war's. Meine Tochter hätte das genauso gemacht, ohne mich, sie hat keine Ahnung, was die Unterschiede der Hersteller sind. Hat sie nicht interessiert.

Am Besten ist jemand damit beraten, die Küche vor Bauantrag zu planen. Am Ende ist es oft so, dass es nicht die Traumküche wird, weil ein paar Zentimeter irgendwo fehlen und die Leute sich auch oft Entfernungen nicht vorstellen können, wie Zeilenabstände.

Es gibt auch Käufer, die den Vertrag und die KFB Pläne gar nicht verstehen und außen der Front und der Form nicht wissen, was sie bekommen. Es ist aber auch sehr schwer für einen Laien zu verstehen, was zb die Front mit UV Lack oder oder bedeutet. ich weiß es auch nicht.

Im Forum gibt es ein paar lange threads. Das sind die, die man sich anschauen sollte. Es sind überwiegend Renovierungen, aus alt mach neu, die Besitzer sind Frauen >45J alt. Sie nehmen sich sehr viel Zeit, sie haben den Raum vor sich, sie wissen, was sie in der alten Küche gestört hat und sie nie wieder haben möchten. Diese Threads gehen über Monate.
Kein Problem. Ich bin ja schon ein ganzes Stück weiter. :-)
 

mitch321

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
so bei mir ist es schon spät, deshalb ohne Kommentar. Das layout ist praktisch und funktional, einfach, ohne Schnörkel, max Stauraum.

Anhang anzeigen 317761

Anhang anzeigen 317766

Anhang anzeigen 317763
Hallo Evelin, wir haben aktuell eine Arbeitshöhe von 91cm. Das ist angenehm. Es könnte, muss aber nicht unbedingt höher sein.

Nochmal zu deinem Entwurf. Könntest du dir auch vorstellen, dass das schmale Fenster auch in etwa mittig sitzt? Also ungefähr an der jetzigen Position aus dem Bauplan. So dass weiterhin zwei Hochschränke rechts und vielleicht einer links steht und Hängeschränke das Fenster wie in deinem Entwurf umrahmen. sieht das dann auch unschön aus wegen der fehlenden Symmetrie.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.554
Wohnort
Perth, Australien
Mach ich.

Dass mit der AP kann ich nicht ganz glauben. Ich glaube eher, ihr habt 3uch daran gewöhnt. Übt mit mehreren Brettern übereinander und das über Tage.. Ich bin 159cm groß und meine AP ist 91cm hoch.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.554
Wohnort
Perth, Australien
so, ich hab die Küche etwas genauer dargestellt, mit dem 6er Raster.

mitch51.jpg
ob euch das zu weit ist von der Spüle bis zum GSP planoben weiß ich nicht. Vielleicht könnt ihr es simulieren.

mitch42.jpg

mitch422.jpg
die Inselrückseite würde ich grifflos wählen, sieht besser aus.

mitch54.jpg

man kann in einen 2er Auszug auch eine Schüssel stellen, um schmutziges Geschirr zwischenzulagern.
Küchentante Geschirr zwischenablage.jpeg

mitch53.jpg

mitch533.jpg

IN der Küche dann Griffe, "obenherum" mit Tip-op wegen der Optik, sonst wird es sehr schnell zu einem "Griffewald". Man muss da auch nicht so oft ran.

Haube, da gibt es zB die unsichtbare von Miele DA3598 (hat meine Tochter)
Miele Flachpaneelhaube DA3598.jpg

Kochfelder gibt es eine riesige Auswahl, würde aber keine Vollflächen nehmen, der Mehrwert geht gegen NULL. Miele hatte oder hat immer noch ein problem damit. Zuviel Elektronik. Auswahlen nach Kochverhalten, Pfannenboden und Töpfe messen.

Spüle wird zZ gerne die Blanco Etagon gekauft, 500mm breit. Dazu ein Einhängsieb (gibt's günstig bei IKEA . Im Bild ist die 700er aus spexs Küche
spexs Spüle.jpg

so, jetzt hast du erst mal was zum Lesen. Wie gesagt, die Schrankauswahl ist ein Beispiel, eine Stauraumplanung gibt Gewissheit, was ihr wirklich braucht. Vielleicht reicht euch eine 100cm tiefe Insel.
 

mitch321

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
so, ich hab die Küche etwas genauer dargestellt, mit dem 6er Raster.

Anhang anzeigen 317891
ob euch das zu weit ist von der Spüle bis zum GSP planoben weiß ich nicht. Vielleicht könnt ihr es simulieren.

Anhang anzeigen 317893

Anhang anzeigen 317894
die Inselrückseite würde ich grifflos wählen, sieht besser aus.

Anhang anzeigen 317897

man kann in einen 2er Auszug auch eine Schüssel stellen, um schmutziges Geschirr zwischenzulagern.
Anhang anzeigen 317903

Anhang anzeigen 317898

Anhang anzeigen 317899

IN der Küche dann Griffe, "obenherum" mit Tip-op wegen der Optik, sonst wird es sehr schnell zu einem "Griffewald". Man muss da auch nicht so oft ran.

Haube, da gibt es zB die unsichtbare von Miele DA3598 (hat meine Tochter)
Anhang anzeigen 317902

Kochfelder gibt es eine riesige Auswahl, würde aber keine Vollflächen nehmen, der Mehrwert geht gegen NULL. Miele hatte oder hat immer noch ein problem damit. Zuviel Elektronik. Auswahlen nach Kochverhalten, Pfannenboden und Töpfe messen.

Spüle wird zZ gerne die Blanco Etagon gekauft, 500mm breit. Dazu ein Einhängsieb (gibt's günstig bei IKEA . Im Bild ist die 700er aus spexs Küche
Anhang anzeigen 317905

so, jetzt hast du erst mal was zum Lesen. Wie gesagt, die Schrankauswahl ist ein Beispiel, eine Stauraumplanung gibt Gewissheit, was ihr wirklich braucht. Vielleicht reicht euch eine 100cm tiefe Insel.
Das gefällt mir schon wirklich gut. Ich würde vielleicht den Backofen in den linken Hochschrank bauen.

Welche Fensterhöhe und damit Arbeitshöhe haben wir hier? Wenn alles sehr hoch wird, kommt man ja bestimmt auch an die Hängeschränke eher schwer ran.

Egal ob Kochfeld oder Spüle auf der Fensterseite verbaut ist, hat man ja bestimmt etwas Probleme mit Schmutz, der ans Fenster spritzt. Ich weiß, alles kann man nicht haben. :-)
Wäre die Insel zu klein, um Kochfeld und Spüle in die Insel zu packen?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.554
Wohnort
Perth, Australien
not really. Wenn du zB ein Kochfeld in einer Wandzeile einbaust mit Mauer dahinter, sind zwischen Kochfeld und Wand weniger als 5cm Platz.

Wenn du dahinter ein Glasscheibe (Fenster) hast, sind zwischen Kochfeld und Fensterscheibe ca 15cm Platz. Nur wenige Spritzer wird man an der Scheibe finden.

Oft wird ein Kochfeld in einer Insel mit 15cm Platz Abstand zum Rand eingebaut, ist genau die gleiche Situation.

Das andere ist eben eine hochwertige Haube kaufen. Ich bin ja der Meinung, dass die Haube das wichtigste ist. Einmal ist die Küche in einen Allraum, das Teil soll sehr leise sein und sehr gut saugen. Top of the range wäre hier Berbel , denn zu den genannten Eigenschaften ist sie sehr sehr leicht zu pflegen. Schau dir die website ab, Berbel Hauben arbeiten mit Zentrifugalkraft. Viele im Forum haben eine Berbel. Sie sind halt teuer, ihr Geld aber wert. Leider gibt es sie in meinem Land nicht.

Die OS über dem Kochfeld fangen da an, wo ihr euch den Kopf nicht mehr anstößt und natürlich mit dem Raster passt. Ich habe die AP Höhe in meinem Plánen nicht angepasst, die OS fangen daher bei 186cm an.

Hier mal ein Bild von einem Berbel LüfterbausteinBerbel lüfterbaystein.jpg

wie du siehst, ist in dem 90er OS über dem Kochfeld nur Platz für die Haube . Du hättest dann noch 1 x 90er, 1 x45er OS mit jeweils einem Fachboden. Die OS kosten nicht die Welt, sind nur "Bretter". Wir sagen immer, "da ist Platz für die Weihnachtsdeko", also etwas, was man hat, aber eigentlich nur einmal im Jahr rausholt, wenn die Oma kommt.

Man kann also nicht beliebig Geräte rumschieben, die beiden Zeilen, Wand und Insel, müssen "funktional" zusammenpassen. Wenn ein Backofen in einem HS dicht an der Wand eingebaut wird, ist es etwas unpraktisch, es fehlt die Armfreiheit. Wenn aber gleich daneben eine terrassentür ist, so hat man wieder diese ca 10cm extra Platz weil die Tur ja nicht innen mit der Wand abschließt.

Also ihr müsst euch in erster Linie überlegen, wo soll der GSP stehen, wieviel Tropferei akzeptiere ich. Danach richtet sich die Position der Spüle und auch das Kochfeld (es soll gegenüber der Hauptarbeistfläche eingebaut sein). Man dreht sich von der Insel zum Kochfeld und muss nur einwerfen.

Ich hab mal einen meiner Pläne eingestellt. Wenn du die V15 des ALNO Planers zum Laufen kriegst, kannst du damit ja rumschieben. Läuft aber nicht auf MAC.

Ansonsten ist es für alle einfacher, wenn du deine Ideen mit Papier und Bleistift in einfachen Skizzen mit Schrankbreiten darstellst. Im Text ist es immer schwer, etwas wiederzufinden.
 

Anhänge

  • mitch-PLAN5.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 41
  • mitch-PLAN5.POS
    14,5 KB · Aufrufe: 40

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben