Küchenplanung Neue Küche mit Kochinsel und Muldenlüfter

soundie19

Mitglied

Beiträge
2
Neue Küche mit Kochinsel und Muldenlüfter

Planung einer neuen Küche für ein EFH

Hallo zusammen,

wir waren bereits im Küchenstudio und finden den Vorschlag auch ganz gut.
Im Alno Planer haben wir noch ein paar Details umgezeichnet und wollte mal euere Meinung darüber wissen, was man noch anders machen könnte.

Die Wasseranschlüsse sind fest und sollen nicht versetzt werden.
Mit dem Mülleimersystem sind wir uns noch nicht ganz sicher, in welchen Unterschrank der passt.

Ich freue mich schon über eure Vorschläge und Ideen.


Liebe Grüße
soundie19

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
5
Davon Kinder: 3
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 183, 170
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 120
Fensterhöhe (in cm): 73
Raumhöhe in cm: 235
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:
gelegentlich zum schnellen Frühstück

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat, Thermomix, Küchenmaschine, Allesschneider
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, viel im Backofen
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: eigentlich alleine

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nobilia
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Miele und Liebherr
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wir haben einen offenen Bereich mit Küche und Wohnzimmer. Es soll alles, was jetzt überall rum steht in die Schubladen wandern. Auszüge sind uns wichtig.
Preisvorstellung (Budget): 17000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.730
Wohnort
Schweiz
:welcome:

am Besten stellst Du mal einen Grundriss der Etage ein, damit man versteht, wie ihr auf so einen unpraktischen Entwurf kommt.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.730
Wohnort
Schweiz
Wenn Du den Verbindungsschrank zwischen der Insel und der Zeile weglässt, wird es bereits deutlich besser.
 
Beiträge
247
damit man versteht, wie ihr auf so einen unpraktischen Entwurf kommt.
Nice-nofret arbeitet wieder an ihrer freundlichen Ansprache, aber ich finde da ist noch Luft nach oben.
Im Prinzip finde ich die Grundidee gar nicht so verkehrt. Gut ist es, die Hochschränke hinter
die Wand zu machen. Das U ist dann auch ok, ob man dann den Müll unter die Spüle packt
oder noch einen Extra Schrank als Mupl einplant, ist dann Geschmacksache. Was gar nicht
so gut ist, wenn das Kochfeld am Rand ist, das finde ich echt gefährlich und außerdem
spritzt dir der Boden dauernd voll. So richtig ändern würde ich deinen Vorschlag nur insoweit,
als ich die Theke als Verlängerung der Wand bauen würde ohne direkte Verbindung zur Rest-Küche, wie in dem pdf-Vorschlag.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
767
Wohnort
Frankfurt
Mir gefällt die Planung auch nicht so wirklich. Das Kochfeld zu nah am Rand und direkt nebendran keine Arbeitsfläche, weil da die Ecke kommt. Eine Sitzmöglichkeit finde ich nicht nötig, wenn direkt nebendran der Esstisch steht. Besonders am Kochfeld sitzen ist sicher nicht so angenehm, wenn da das Essen brutzelt und Fett aus der Pfanne spritzt.
In der Checkliste steht Abluft. Wo ist denn der Anschluss dafür?
Ich würde wohl das Kochfeld an die planlinke Seite unter das Fenster setzen (also nur ein U statt G), dann könnt ihr auch eine Wandhaube nehmen. Das ist günstiger als ein Kochfeldabzug. Und ihr spart euch einen Eckschrank/tote Ecke.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.263
Wohnort
Perth, Australien
@Fernblau, Nice macht das hier freiwillig seit mehr als 10 Jahren, man läuft etwas auf dem Zahnfleisch, wenn man x 1000ende von Plänen und Häusern gesehen hat, man ist gelegentlich genervt bei einem thread und das schwapp über in einen anderen. Viele von uns sind ältere Semester, man schon alles gesehen und zumindest ich frage mich oft, wie manche Ideen zustande kommen. Es ist ja so, dass NIEMAND, der hier aufschlägt, OHNE Küche groß geworden ist. JEDER müsste in etwa wissen, wie breit ein Durchgang sein müsste, dass man durchkommt und noch eine Schublade öffnen kann (nur mal als Beispiel). Wenn sich alle TEs die Mühe machen und sich einige threads anschauen würden, bräuchten wir nicht immer dasselbe wieder und wieder und wieder zu schreiben. Viele schlagen hier auf (nicht in diesem thread) nach dem Motto, jetzt mach mal, ohne vermaßten Plan, nix, obwohl über jedem thread zu lesen ist, was wir brauchen. Bestes Beispiel ist die Wasserposition, danach wird in der Checkliste gefragt, vielleicht 20% machen sich die Mühe, ein Maß zu nennen, ein blaues X irgendwo an einer Wand hilft uns nicht.

Es gibt im Moment einen thread, wo man nichts im plan lesen kann, ma3e fehlen und und und. Da hat niemand Lust sich drum zu kümmern.

Fernblau, du hast 35 posts erstellt, Nice fast 20,000, antworte mal fast täglich x mal in mehreren threads über Jahre, das ist anstrengend. Du wärst ganz schnell weg, wenn du merken würdest, dass die Mehrzahl der TES nach ein paar Antworten sich nicht mehr melden, keine Reaktion zu einer Planung kommt, die man nicht eben mal aus dem Handgelenk schüttelt. Denn die pláne, die hier jemand erstellt, sind gewöhnlich nicht die einizgen, die man erstellt, man tastet sich vor und probiert und probiert. Und schau mal in andere Foren, da haben die Dauerschreiber immer die Messer im Anschlag, sprich, da geht's echt rauh zu.

Aber was schreibe ich, Fernblau es steht dir offen, auch mal in jeden thread Vorschläge zu machen, Pläne zu erstellen, mach's mal eine Woche lang.
 
Beiträge
247
Ich verstehe die Gründe für "genervt sein". Wirklich. Aber die Lösung kann nicht sein,
neue Mitglieder anzublaffen. Das passiert, das ist menschlich, das muß man auch nicht immer zu
hoch hängen, aber richtig wird das dadurch nicht.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.263
Wohnort
Perth, Australien
es gibt gerade wieder einen neuen thread, nicht ein (1) einziges Maß. Da fällt mir nichts mehr ein und die Person schreibt, sie hat schon einiges im Forum gelesen.
 
Beiträge
247
Also, mal ehrlich, manche Anfragen sind halt so, daß ich da echt keinen Bock drauf habe, dann ignoriere ich das halt, na und?
Außerdem habe ich nur ein begrenztes Zeitbudget, darüber mach ich auch nichts.
Such dir doch die raus, wo`s Spaß macht.
 

Alwa

Foren-Troll

Beiträge
50
@Fernblau, Nice macht das hier freiwillig seit mehr als 10 Jahren, man läuft etwas auf dem Zahnfleisch, wenn man x 1000ende von Plänen und Häusern gesehen hat, man ist gelegentlich genervt bei einem thread und das schwapp über in einen anderen. Viele von uns sind ältere Semester, man schon alles gesehen und zumindest ich frage mich oft, wie manche Ideen zustande kommen. Es ist ja so, dass NIEMAND, der hier aufschlägt, OHNE Küche groß geworden ist. JEDER müsste in etwa wissen, wie breit ein Durchgang sein müsste, dass man durchkommt und noch eine Schublade öffnen kann (nur mal als Beispiel). Wenn sich alle TEs die Mühe machen und sich einige threads anschauen würden, bräuchten wir nicht immer dasselbe wieder und wieder und wieder zu schreiben. Viele schlagen hier auf (nicht in diesem thread) nach dem Motto, jetzt mach mal, ohne vermaßten Plan, nix, obwohl über jedem thread zu lesen ist, was wir brauchen. Bestes Beispiel ist die Wasserposition, danach wird in der Checkliste gefragt, vielleicht 20% machen sich die Mühe, ein Maß zu nennen, ein blaues X irgendwo an einer Wand hilft uns nicht.

Es gibt im Moment einen thread, wo man nichts im plan lesen kann, ma3e fehlen und und und. Da hat niemand Lust sich drum zu kümmern.

Fernblau, du hast 35 posts erstellt, Nice fast 20,000, antworte mal fast täglich x mal in mehreren threads über Jahre, das ist anstrengend. Du wärst ganz schnell weg, wenn du merken würdest, dass die Mehrzahl der TES nach ein paar Antworten sich nicht mehr melden, keine Reaktion zu einer Planung kommt, die man nicht eben mal aus dem Handgelenk schüttelt. Denn die pláne, die hier jemand erstellt, sind gewöhnlich nicht die einizgen, die man erstellt, man tastet sich vor und probiert und probiert. Und schau mal in andere Foren, da haben die Dauerschreiber immer die Messer im Anschlag, sprich, da geht's echt rauh zu.

Aber was schreibe ich, Fernblau es steht dir offen, auch mal in jeden thread Vorschläge zu machen, Pläne zu erstellen, mach's mal eine Woche lang.
Zwingt Dich jemand hier zu posten (außer vielleicht ausgeprägter pathologischer Internetgebrauch)?
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
105
@Evelin , ach Mensch, das war doch nur mein Schmunzler zum Frühstück, den ich da kurz kommentiert hatte, mehr nicht. Aber jetzt hast Du das so sehr ernst genommen und extra eine Lanze für die Moderatorin gebrochen, dass ich da zumindest nochmal drauf eingehen möchte:

In meinen „paar Kommentaren“ (das hast Du ja ganz richtig bemerkt, bin ja auch erst wenige Wochen dabei ;-)) nimmt der Dank an diejenigen hier, die sich weit über eine durchschnittliche Forums-Beteiligung engagieren, einen großen Raum ein. Dafür habe ich eine sehr große Wertschätzung und das mache ich an dieser Stelle auch gern noch einmal ganz deutlich: Großer Respekt vor so viel freiwilligem Engagement. Wahrscheinlich werde ich hier -wie wohl die meisten Forumsmitglieder- in der Zeit der Küchenplanung und -realisierung lediglich immer mal reinschauen, mir den ein- oder anderen Thread durchlesen und ggf. mal eine Frage stellen. Wenn und Wo ich kann, werde ich Gelerntes/Erfahrenes auch weitergeben und so versuchen, wenigstens einen kleinen Teil zum Funktionieren der Community beizutragen (und war ganz stolz darauf, dass Moderatorin @Nice-nofret meinen kleinen Dekton -Beitrag redaktionell bearbeitet und Power-Userin @isabella selbigen auch noch „gepinnt“ hat :-))

Ich glaube in der Tat, dass sich viele von uns, obgleich wahrscheinlich wirklich kaum jemand ganz ohne Küche aufgewachsen ist, vor der Annahme der realen Aufgabe sich selber mit der Planung einer eigenen Küche auseinander zu setzen, noch nie Gedanken darüber gemacht haben, warum manche Dinge so und so funktionieren (oder eben nicht.) Und dann kommen eben Fragen, die bei den „Pro‘s“ hier nur noch Augenrollen erzeugen. Und sie kommen immer wieder. Weil die „Newbies“ täglich nachwachsen. Und weil die sich die mit viel Mühe angelegten gesammelten Werke von Tipps und Vorlagen noch nicht einmal erschöpfend durchlesen, bevor sie ihre ggf. naiv wirkende Frage stellen. Was tun? Ich stelle mir dann immer den Lehrer mit Mitte 50 vor, der vielleicht zum zehnten Mal in seinem Leben erstmalig vor einer Klasse junger, energiegeladener und ebenso unwissender Kinder steht. Aber dasjenige Kind, welches dann zum hundertsten Mal die „dämliche Frage“ stellt, die den armen Lehrer immer schon genervt hat und jetzt endlich einmal dafür die Breitseite kassiert… hat diese Frage genau einmal gestellt. Genau wie die 99 anderen vor ihm. Aber eben zum falschen Zeitpunkt…

Persönlich würde ich mir das „Recht“, einen Neuling in einem Forum wegen einer ggf. naiv wirkenden Frage genervt abkanzeln zu dürfen, gar nicht erst erarbeiten wollen. Egal wieviel Beiträge ich hier oder anderswo bereits auf der Uhr hätte.

Im Übrigen ist das mit der diskutierten Antwort von @Nice-nofret oben m.E. auch gar nicht geschehen. Ich kann hier durchaus ein augenrollendes Schmunzeln der Moderatorin wahrnehmen. Das und vor allem Wolfgangs lustiger Kommentar dazu, hatte mich ja so zum Lachen gebracht heute morgen.

Und der TE @soundie19 hat überhaupt am Besten und Entspanntesten von uns allen reagiert: Einfach mal den Grundriss nachgeladen. ;-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.545
Mich nerven auch viele Anfragen, die beantworte ich einfach nicht, bzw. ich starte mit einem Versuch und mache nur weiter, wenn ich ein Lichtlein am Ende des Tunnels sehe. Es ist hier ein Zeitvertreib und muss Spaß machen, für die Pflicht gibt es genug Leute, die von ihrem Arbeitgeber Schmerzensgeld - ähm Gehalt - bekommen. Leute anpöbeln wie im „anderen“ Forum ist nicht mein Stil und ich fände es definitiv besser, schöner, spaßiger, wenn man dieses Getue, das beleidigt sein, das herablassende, das belehrende, lassen würde und auf eine sachliche Ebene bliebe. Und wer selbst sich für den Planer oder für Stift und Zettel zu fein ist, sollte ins Küchenstudio gehen. Die sind dafür da, oder?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben