Neue Küche im Architektenhaus

webside

Mitglied
Beiträge
5
Hallo zusammen,

seitdem ich vor wenigen Tagen diese Seite entdeckt habe, habe ich intensiv Beiträge gelesen und befinde mich jetzt vollkommen im Zustand der Verwirrung.
Wir haben ein Architektenhaus (gebraucht) gekauft und wollen die vorhandene Küche austauschen. Wir haben ein erstes Gespräch mit einem Fachhändle rzur Küchenplanung geführt und noch weitere vor uns. Da wollen wir aber nicht unvorbereitet hineingehen, sondern mit Eurer Hilfe vorbereitet sein.
Wunsch ist bisher eine Insellösung (weil wir gern mit Freunden kochen wollen), wir wissen aber noch nicht, ob das angesichts der notwendigen Masse wirklich realisierbar ist. Ich habe versucht, die nachfolgenden Fragen ausführlich zu beantworten, so dass an dieser Stelle vielleicht erst einmal nicht weitere Worte zu verlieren sind. Beim Budget habe ich unsere Wunschvorstellung angegeben, die ggfs. etwas erhöht werden kann.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Marion

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 176-178cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 90 cm
Fensterhöhe (in cm): leider derzeit nicht bekannt, weil Haus noch nicht übergeben ist
Raumhöhe in cm: ca. 2,50
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: lieber 80 als 60 cm
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
für schnelle Mahlzeiten und beim Zubereiten
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90-93cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Allesschneider, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): von alltäglichen Speisen bis zu großen Menüs
Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: allein und mit Freunden
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die bisherige Küche ist mit Holzfronten versehen (was wir gar nicht mögen), von Ecke zu Ecke gebaut und zudem mit einer ca 1,20 hohen Wand vom Wohnraum abgetrennt. Die neue Küche soll auf jeden Fall Kommunikation mit den im Wohnraum Sitzenden zulassen, vor allem aber auch Kochen mit Freunden: Deshalb die Idee einer Kochinsel und zugleich die Frage, ob sich die Induktionsplatte wirklich auf der Kochinsel befinden muss, ggfs. mit einem Bora-Abzugssystem?
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: ./.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Wunsch ist AEG ProCombi Multi-Dampfgarer mit Sous Vide-Funktion, Miele-Spülmaschine (Einbaugerät) ist vorhanden, sonst keine Präferenzen
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.525
Wohnort
78655 Dunningen
Herzlich willkommen Marion,

du schreibst
so dass an dieser Stelle vielleicht erst einmal nicht weitere Worte zu verlieren sind.
Magst du uns zur Vervollständigung nicht noch noch ein gut vermaßten und leserlichen Grundriss zur Verfügung stellen. ;-)
 
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.453
Wohnort
Schorndorf
Hallöle und erst ein Mal ganz herzlich:welcome: hier.

Evtl. wirst Du nach einem besseren Grundriss der Küche mit allen benötigten Maßen,
Wasserposition und ggef Position des Abluftlochs gefragt werden.
Fenster- und Brüstungshöhen sind oft auch interessant.

Zur Küche:
Gerade wenn Du Wert auf Komunikation und Kochen mit Gästen legst, halte ich eine Kochinsel für Kontraproduktiv.
Zusammen wird meist geschnippelt und angerichtet, weniger in den Pfannen gerührt. Eine Bora ist zwar nett, aber a) glaub nicht ganz leise und b) ist das Kochfeld zerstückelt, was dem gemeinsamen Kochen auch nicht entgegnkommt.
Ich würde deshalb raten über eine reine Arbeitsinsel nachzudenken. (kommt auch dem Budget entgegen ;-)

Bis dahin viel Spass hier und viel nützlichen Input wünscht
Samy
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.758
Wohnort
München
Hallo Marion,

lt. PDF ist die Brüstungshöhe der Küchenfenster 90cm.

Da kommt es jetzt auf die genaue Vermaßung an, damit ihr die AP evtl in die Fensterlaibung laufen lassen könnt, so grade unter der Fensterrahmenkante, denn ich denke, 90cm Arbeitshöhe wird euch zu niedrig sein.

Ermitteln der richtigen Arbeitshöhe:
3 Methoden haben sich da etabliert:
- Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint. Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert.
Manche Arbeiten wie Teig kneten mögen auch eine etwas niedrigere Arbeitshöhe.


Allerdings könntet ihr ja für die Insel eine andere, perfekte Arbeitshöhe wählen.
 

webside

Mitglied
Beiträge
5
Erst einmal herzlichen Dank für Eure nettes Willkommen und die schnellen Reaktionen, die schon ins nächste Grübeln führen.

Angehängt habe ich einen hoffentlich besser nutzbaren Plan der Räumlichkeiten.

LG

Marion
 

Anhänge

Magnolia

Magnolia

Mitglied
Beiträge
6.846
**grmpf***
Also ich hoffe, dass sich diese 90 cm Brüstungshöhe in real nicht war sind. Das wäre ja echt Mist. Und wundern tue ich mich wieder über die Tiefe planrechts der Nische mit 56 cm. Das ist ja auch irgendwie blöde. Na ja, wenn die Gegebenheiten so sind, dann kann man auch da nichts machen.

Ungünstig finde ich ja auch die 78 (?) cm planrunten, Mauer rechts vom unteren Fenster.

Mit einer Arbeitshöhe unter 93 cm (die sind schon grenzwertig) ist das bei Eurer Körpergröße sicherlich ungünstig. Also da müsst ihr wirklich viel ausprobieren, welche Arbeitshöhe für Euch ideal ist.

Wie weit gehen denn eure "Planänderungen möglich" ??? Darf man da auch Fenster versetzen ?

Dann könnte man zB. die Nische mit den Geräten füllen, etwas nach vorne ziehen und an der langen Wand mit tiefenreduzierten Schränken weiterarbeiten, damit das optisch eine "glatte Frontansicht" gibt.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Wann könnt ihr denn ins Haus und die Brüstungshöhe mal korrekt vermaßen? .. Dabei am besten gleich bis Unterkante Fensterbank und Unterkante Fensterflügel, so dass er gerade noch aufgehen kann, messen.

Desweiteren steht in der Checkliste "Sanitäranschluss vollkommen variabel" und Fußbodenheizung. Wenn diese schon vorhanden ist und nicht erst durch euch realisiert wird, dann beißt sich das vollkommen variabel aber mit der Wasserposition. Wo ist denn genau die derzeitige Position? Am planlinken Fenster wie eingezeichnet?

Ansonsten, eine Kücheninsel muss keine Kochfeldinsel sein ... ich bin z. B. ausgesprochener Fan von Spülen/Arbeitsinsel.
Meine Philosophie zu einer Spülen-/Arbeitsinsel habe ich HIER zusammengefaßt.
 

webside

Mitglied
Beiträge
5
Hallo an alle,

leider zieht sich alles, wenn man nicht so einfach ins Haus gehen und kurzerhand nachmessen kann.

Also, es ist mit der Brüstungshöhe und den 90 cm leider Realität. Derzeit endet die APL bei 93 cm. Wir meinen, dass wir damit klar kommen müssten.

Die Nische planrechts ist tatsächlich mit 67 cm ausgeführt worden. Da stehen jetzt Kühlschrank und Unterschränke.

Fenster versetzen möchten wir nicht.

Die Fussbodenheizung wurde nicht in der Nische planrechts und an den Fensterwänden verlegt in einer Tiefe von ca 60 cm ab Wand. Zudem wurde sie nicht im Wandabschnitt planlinks (gekennzeichnet mit 86,5) in einer Tief von ca 70 cm bis zur Mitte des Raums verlegt. Wenn das entscheidend ist, kann ich noch einen Plan einstellen.

Der Wasseranschluss befindet sich - ganz genau war das nicht herauszubekommen - planlinks am Fenster.

Die Idee, sich von einer Kochinsel auf eine Spülinsel umzustellen, finden wir gut, weil das auch ermöglicht, den Herd in der Nähe der Abluft aufzustellen, ohne dass große Umbauten nötig sind.

Wir waren mittlerweile in drei Fachgeschäften. Im Ergebnis kam es immer auf die gleiche Lösung hinaus (die wir natürlich auch im zweiten und dritten Gespräch nicht vorgegeben haben, sondern die Ideen der Planer abgewartet haben). Ich stelle die drei Vorschläge, jeweils gekennzeichnet mit den angebotenen Marken, nachfolgend ein.

Wir sind sehr dankbar, wenn Ihr uns Eure Meinung hierzu wissen lasst. Verblüfft hat uns schon, dass es letztlich kaum größere Unterschiede gab. Sind die angebotenen Lösungen sinnvoll?

Toll wäre es auch, wenn Ihr etwas zu den Qualitäten der Küchenmarken, also Häcker , Leicht und Nobilia , sagen könnt. Vorgegeben an technischen Geräten haben wir immer den AEG ProCombi Multi Dampfgarer, eine Induktionsplatte zur Größe von 80 cm, einen 224l Kühlschrank mit fresh-Fächern, eine leise Dunstabzugshaube mit Abluft und eine Edelstahlspüle mit zwei Becken vorgegeben. Eine Geschirrspülmaschine ist ja vorhanden. Als APL haben wir "Resopal" zugrundegelegt. Von Silestone haben wir uns, auch wegen des Preises und der problematischen Pflege, verabschiedet. Teilt Ihr diese Beurteilung?

Die Häckerküche schlägt mit rund EUR 18.000,00 zu Buche, die Leicht mit rund EUR 16.600,00 und die Nobilia liegt bei etwa EUR 11.500,00. Im Küchenstudio, dass die Nobilia empfohlen hat, riet man von Häcker ab, weil die Türen von Nobilia angenehmer schließen; man habe auch nichts davon, dass der Sockel der Häcker bei der geplanten Arbeitshöhe niedriger sei. Die Auszüge seien dann zwar höher, das lasse sich aber ja nicht immer nutzen.

An sich finden wir einen hohen Sockel überflüssig, weil er Platz vergeudet. Oder? Von Sockelschubladen hat man uns abgeraten. Richtig?

Wir finden es gut, wenn es für zwei Personen Sitzmöglichkeiten an der Insel gibt.

Bei den Farben und Oberflächen sind wir noch nicht. Jetzt geht es erst mal ums Grundsätzliche.

Ganz lieben Dank für Eure Gedanken und Ideen.

Marion
 

Anhänge

KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Es wäre sinnvoll, die ganze Maße, die du angegeben hast, doch mal in ein Bildskizze zu verwandeln. Und dabei dann auch skizzieren wo FBH liegt und wo nicht *rose*

Und jetzt sehe ich mir mal die Angebote an .. Die Äußerungen vom Nobilia-KFB .. na ja .. .der höhere Korpus von Häcker und auch Leicht ermöglicht halt die Rasterung 1-1-2-2 ... damit gar nicht so hohe Auszüge, sondern einfach eine Stauraumebene mehr und man bekommt sehr viel auch in Schubladen unter.

-->Stauraum Schubladen am Beispiel meiner 590 cm Schubladen ;-)
 

webside

Mitglied
Beiträge
5
Oops,

mir ist gerade aufgefallen, dass ich die Dateien ja als j Neue Küche im Architektenhaus - 298709 - 3. Aug 2014 - 20:14 Neue Küche im Architektenhaus - 298709 - 3. Aug 2014 - 20:14 Neue Küche im Architektenhaus - 298709 - 3. Aug 2014 - 20:14 Neue Küche im Architektenhaus - 298709 - 3. Aug 2014 - 20:14 Neue Küche im Architektenhaus - 298709 - 3. Aug 2014 - 20:14 Neue Küche im Architektenhaus - 298709 - 3. Aug 2014 - 20:14 Neue Küche im Architektenhaus - 298709 - 3. Aug 2014 - 20:14 Neue Küche im Architektenhaus - 298709 - 3. Aug 2014 - 20:14 pg einstellen sollte. Sorry, wird jetzt nachgeholt. Bild 1-3 = Häcker, 4-5 = Leicht, 6-8 = Nobilia.
 

webside

Mitglied
Beiträge
5
Hallo Kerstin,

danke für die schnelle Anmerkung. 1-1-2-2 hatte niemand angeregt. Scheint uns aber nach Blick in Deine tollen Schubladen ziemlich empfehlenswert zu sein.

Ich wollte gern unseren Grundriss in den Alno-Planer übernehmen, bin aber gescheitert, weil ich privat einen Mac mit OS X benutze. Gibt es evtl. eine Möglichkeit, doch den Planer zu nutzen?
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Nur, wenn du dir eine virtuelle Windows-Umgebung erstellen kannst.
 

Mitglieder online

  • palermo1
  • Helmut Jäger
  • Razcal
  • Shania
  • TomiTom
  • moebelprofis
  • Conny
  • doppelkeks
  • Snow
  • Boschibär
  • Ritterburg2.0
  • Elba
  • SanniK

Neff Spezial

Blum Zonenplaner