Montagehöhe bodennaher Mauerkasten (Naber Turbo Flow)

Häuslebauer123

Mitglied
Beiträge
5
Hallo,

wir bekommen demnächst eine neue Küche mit Neff Tischlüfter.
Im Kaufvertrag heißt es, dass bauseitig der Mauerkasten für die Abluft des Tischlüfters angebracht werden muss.
Nachdem es relativ lange gedauert hat, hat sich das Kückenstudio endlich geäußert, welcher Mauerkasten konkret sein soll (Turbo flow 150 Mauerkasten inkl. THERMOBOX zwischenzeitlich war ich auch schon so weit und habe den bestellt).
Jetzt habe ich folgendes Problem/Frage bezüglich der Montage: Laut Montageanleitung muss der Unterrand der Kernbohrung mindestens 200 mm über dem Boden sein, im Montageplan des Küchenstudios ist sie allerdings direkt über dem Boden.
Naber.JPG
Inst1.JPG
Inst2.JPG

Der Berater/Verkäufer kann nicht wirklich weiterhelfen („wenn der Hersteller das sagt, wird’s schon stimmen“ -denke ich eigentlich auch) allerdings heißt das, dass zwei zusätzliche Bögen benötigt werden, z.B. so
Inst3.JPG
(Photoshop Level 10 ;-))

Der Hersteller ist leider für Endkunden nicht ansprechbar.

Außerdem ist 300 mm über dem Boden auch eine Stromleitung verlegt, die Bohrung müsste also dann gleich nochmal höher erfolgen, Unterrand der Bohrung ca 300 mm + x.

Meine konkrete Frage: Kann/sollte man den Turbo Flow Mauerkasten direkt über dem Boden oder dann lieber 30,x cm (Unterkante) über dem Boden installieren?

Ich könnte mir vorstellen, dass die Montage zu weit unten die Luftströmung negativ beeinflusst, dass Erde weggepustet wird, oder es zu Ablagerungen von Wrasen auf dem direkt angrenzenden Boden führt.

Für
Tipps wäre ich dankbar, da das Küchenstudio sich -wie gesagt- leider nur mäßig hilfreich zeigt .

Vielen Dank!
 
Ihr lest den Plan von 2 verschiedenen Seiten: der Mauerkasten muss außen mind. 20cm überm Boden sein. Innen (also für die richtige Abluftführung in der Küche direkt überm Boden, laut Plan Küchenstudio .
 
mindestens 200 mm über dem Boden sein,
Damit ist der Boden draußen gemeint.Innen ist das Maß durch Bodenaufbau /Estrich Fussbodenbelag vermutlich knapp über Fussboden.Musst du halt prüfen bzw messen wo du draussen auskommst.
Die Kanäle verlaufen halt unter den Schränken im Sockelbereich.
Stell doch mal bitte den aktuellen Küchenplan ein.
 
Hallo und schon mal danke für eure Antworten! Mir ist klar, dass die 20 cm sich auf außen beziehen, allerdings steht das Haus nicht am Hang, der Boden außen ist also identisch mit der Höhe des Fußbodens innen.
Anbei der ganze Plan!

Nochmals vielen Dank!
DEB8D18F-BBFB-426B-8EEE-7BA7E3F83380.jpeg
 

Anhänge

  • 8076D8E5-BF6E-4586-965A-F500637C4563.jpeg
    8076D8E5-BF6E-4586-965A-F500637C4563.jpeg
    117,5 KB · Aufrufe: 78
  • ABF19F97-79D0-423E-8C26-894EA8390AFE.jpeg
    ABF19F97-79D0-423E-8C26-894EA8390AFE.jpeg
    373,9 KB · Aufrufe: 91
Je nach zu erwartender maximaler Schneehöhe muss der MK positioniert werden. Hierbei ist auch Wind zu beachten, der Schnee aufhäuft.
 
Die Bohrung liegt ja im toten Eck,da wäre die Höhe aus meiner Sicht flexibel.
oder man setzt so etwas ein.
Naber | COMPAIR® Tower
Hinsichtlich der Toten Ecke schon, aber es geht mir um die dann nötigen zweimal 90° Winkel (also parallel nach oben versetzt). Für den Tower müsste das Rohr ja unterirdisch verlegt werden, das geht nicht, denke ich
Je nach zu erwartender maximaler Schneehöhe muss der MK positioniert werden. Hierbei ist auch Wind zu beachten, der Schnee aufhäuft.
Stimmt, Schnee gibt’s ja auch noch, hatte ich gar nicht dran gedacht! Gibt’s bei uns aber relativ wenig…
 
Was heißt relativ?

Nur mal so als Beispiel: 3 Haare in der Suppe sind relativ viel, 3 Haare auf dem Kopf sind relativ wenig.
 
Was heißt relativ?

Nur mal so als Beispiel: 3 Haare in der Suppe sind relativ viel, 3 Haare auf dem Kopf sind relativ wenig.
:rofl: Naja, wir wohnen im Südwesten und nicht in den Alpen, das meinte ich.

Mir ist noch eine grundsätzliche Frage eingefallen: Momentan ist die Außenwand eine 240 mm Wand (+ Putz + Gipskarton innen), aber kommendes Jahr kommt da noch 180 mm WDVS (Mineralwolle) drauf. Wie handhabt man das mit dem Mauerkasten…? Einfach das Rohr nicht kürzen und vorerst außen aus der Wand „rausstehen“ lassen…? Weil nicht, dass es am Ende mit neuem Putz, etc. zu kurz ist, das wäre ja ärgerlich…
 
Wenn das mit dem richtigen System und fachgerecht gemacht ist,ist das kein Problem.
Dein KFB scheint mit der Abluftführung ja wohl etwas überfordert zu sein.
Das merke ich eben auch gerade, jetzt ist es aber zu spät, den Händler zu wechseln. Daher versuche ich jetzt eben selbst alles soweit wie möglich korrekt vorzubereiten, bzw. dafür zu sorgen, dass es entsprechend gemacht wird. Es wird wohl auf jeden Fall das Compair System verwendet auch mit den entsprechenden Flachkanälen, was ja schon mal gut ist.

Wenn ich die gefliest die Sockelleiste nicht wegklopfen will (habe ich nicht vor) kann der Unterrand der Bohrung knapp 10 cm oberhalb des Fußbodens sein, das Zentrum der 160mm-Bohrung also auf 180 mm über dem Fußboden und der Unterrand der Bohrung dann entsprechend bei ca. 100 mm. Ist das gut oder schlecht? :think:
 
:rofl: Naja, wir wohnen im Südwesten und nicht in den Alpen, das meinte ich.

Mir ist noch eine grundsätzliche Frage eingefallen: Momentan ist die Außenwand eine 240 mm Wand (+ Putz + Gipskarton innen), aber kommendes Jahr kommt da noch 180 mm WDVS (Mineralwolle) drauf. Wie handhabt man das mit dem Mauerkasten…? Einfach das Rohr nicht kürzen und vorerst außen aus der Wand „rausstehen“ lassen…? Weil nicht, dass es am Ende mit neuem Putz, etc. zu kurz ist, das wäre ja ärgerlich…
Servus, hab mich kurz extra registriert um diese Frage zu stellen:
Wie wurde das Problem denn gelöst? Ich habe die selben Probleme.

Danke
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben