Lichtband unter Arbeitsplatte (Grifflose Küche)

tobiasbkraemer

Mitglied
Beiträge
109
Hallo zusammen,

Wir haben gerade eine Häcker Systemat Art mit Kehlleiste bestellt.
Die Leiste unter der AP wird (anders als im Planungsbild) durchgehend von der linken Seite über die Seite mit dem Kochfeld und komplett um die Halbinsel herum (incl. Rückseite) vorhanden sein.

Auf die Frage an die KFB nach einer Ambiente-Beleuchtung unterhalb der „schwebenden AP“ in der Kehlleiste sagte sie mir, dass es von Häcker ein System mit einem von unten geklebten LED Streifen gibt, was allerdings für die gesamte Länge (es sind knapp 8m) über 700 Euro kosten würde.
Sie empfahl mir daher selbst einen LED Streifen zu kleben, weil a) viel billiger und b) ein vergleichbares Ergebnis zu erwarten sei.

Da mir 700 Euro für so eine Beleuchtung zu viel sind, habe ich drauf verzichtet.

Nun stehe ich vor der Frage, ob ich mir selbst eine Lösung baue.

Rahmenbedingungen:

Gesamte Länge: knapp 8m
2 innenliegende Ecken (links und recht des Kochfeldes), 2 aussenliegende Ecken.

Steckdose zum Anschluss (entweder per Stecker) oder direkt einer Dose ist verfügbar. Ich habe ein Homematic Haussteuerungssystem, kann die Dose also mit auf den Lichtschalter programmieren. Steckdose sitzt im Spülenschrank, ist also zugänglich. Ich würde also auch den LED Treiber dort platzieren, dass er notfalls getauscht werden könnte.

Von dort wäre dann das Anschlusskabel unter den US bis zur Wand (an der Wand, wo links von der Spüle die AP endet, von wo das Planungsbild aus aufgenommen ist). In der Wand würde ich einen Schlitz hochziehen (an der Stelle brauche ich für die Steuerung der Fußbodenheizung sowieso einen Schlitz, würde das einfach mit reinlegen), mit Ausgang für das Kabel direkt an der Kehlleiste und von dort mit der Verlegung des LED Streifens starten.

Folgende Fragen stellen sich mir nun:

Welche Anforderungen an den LED Streifen gibt es:
- braucht man ein Profil um den Streifen, damit man die einzelnen LEDs nicht sieht? Oder ist das Licht durch die Kehlleiste eh schon diffus genug?
- muss der Streifen Wasserfest sein? IP 65? Oder ist das in der Kehlleiste unter der AP gar nicht nötig?
- gibt es am Kochfeld etwas zu beachten? Wir haben ein flächenbündiges Kochfeld geplant (Neff Induktionskochfeld)
- Wir haben eine Dekton Kelya AP bestellt (leider habe ich das Muster schon wieder zurückgegeben) / gibt es in Bezug auf den Kleber dort Probleme im Sinne von dort haftet dieser nicht?

Evtl. hat jemand ja schon einmal ein ähnliches Projekt durchgeführt und kann mir dabei weiterhelfen.
Gerne auch weitere Anregungen, Ideen oder zusätzliche Punkte, die ich beachten sollte.

Vielen Dank im Voraus

P.S.: zusätzlich noch ein Bild von einer Siematic Küche in ähnlichem Farbton (Front/AP) - so stelle ich mir das Ergebnis vor.
 

Anhänge

  • 95C54111-B34E-4A85-8E78-4546E82A461F.jpeg
    95C54111-B34E-4A85-8E78-4546E82A461F.jpeg
    41 KB · Aufrufe: 1.107
  • E102E589-597E-4FDB-8A9F-2229D89D55D8.jpeg
    E102E589-597E-4FDB-8A9F-2229D89D55D8.jpeg
    112,8 KB · Aufrufe: 1.089
Ich würde mir ein Aluprofil besorgen und es mit dem Stripe unterkleben. Dann kann man wenigstens mal mit dem Lappen rüber.
Ansonsten gibt es keine Anforderungen an die LEDs.

Ich finde so was gut:
51Y4XbbXEmL._AC_SL1425_.jpg

Habe ich gerade im Auto verbaut.
 

Anhänge

  • IMG_5749.JPG
    IMG_5749.JPG
    183,9 KB · Aufrufe: 609
Bei uns habe ich "nur" die Sockel - und Oberschrankbeleuchtung realisiert, folgende Gedanken dazu von mir:

- Verwenden eines 24V-Systems. Bei größeren Längen der Zuleitungen und Stripes macht sich der geringere Leitungsquerschnitt (halbe Stromstärke) bemerkbar.
- Nicht zu große Abstände zwischen den LED-s. Die höhere "Auflösung" führt zu einer geringeren Wahrnehmbarkeit der Lichtpunkte. Hier unterscheiden sich niederpreisige Lösungen oft von höherwertigen.
- Passende (oder einstellbare) Farbtemperatur bei weißen LED-s. Die Lichtfarbe sollte zum restlichen Licht passen und das gewünschte Ambiente erzeugen.
- Kein weißes Licht mit einem reinen Farb-LED-Band erzeugen, das kann "gewollt" (aber nicht gekonnt) aussehen.
- Verbindungen sauber verlöten. Die beiliegenden Verbinder, die einfach die Leiterbahnen durchschneiden, verursachen langfristig öfter Kontaktprobleme
- Überlegt und sauber arbeiten. Das Licht erzeugt Aufmerksamkeit und man schaut genau hin. Sichtbare Zuleitungen oder sichtbare LED-Bänder wirken billig. Der Grad zwischen "Wow!" und "Really?" kann hier schmal sein ;-)

Viel Spaß. Die 700 € hätte ich mir auch geholt. Für ein Viertel oder ein Drittel davon bekommst Du ggf. Dein (gutes) Material. Und Du kannst genau und in Ruhe überlegen. wie Du's machen möchtest...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,
so empfehle ich es auch, wenn die Kosten dem Kunden "ab Werk" zu hoch sind.
Ergebnis-jeder dritte meldet sich Monate später und möchte die LED-Beleuchtung doch von uns. Da wird dann erst ein 19€ LED-Set von der Baumarktkasse druntergeklebt, das sieht besch... aus und fällt nach 1 Woche ab. Dann suchen die Leute nach geeigneten Komponenten und merken, daß das Thema doch etwas Arbeit und Denken erfordert und geben auf.
Trotzdem-mit guten LED-Streifen und Aluprofilen mit Acrylabdeckung läßt sich das sauber und deutlich günstiger realisieren.
Die Tips von Fernblau sollte man berücksichtigen.
 
Ich gebe zu bedenken, dass diese LED Beleuchtung im Greifraumprofil ambientetechnisch überbewertet wird. Es ist eine beleuchtete geometrische Form, eine Wandleuchte mit einem weichen Lichtkegel oder eine Pendelleuchte bringt aus meiner Sicht deutlich mehr Wohnlichkeit und Gemütlichkeit rein für viel weniger Geld. Es gibt auch Pendelleuchten, die man in der Höhe nach Bedarf verstellen kann, damit ist man sehr flexibel. Man hat Arbeitslicht und Abmientelicht auf der Halbinsel. Mit der LED im Greifraumprofil hast du weder das eine noch das andere.
 

Anhänge

  • DE0AD67A-A456-4AA6-ADD9-FF54FD4086AD.jpeg
    DE0AD67A-A456-4AA6-ADD9-FF54FD4086AD.jpeg
    61,9 KB · Aufrufe: 464
  • EE8B901F-7FF2-40E6-8840-A780633B8476.jpeg
    EE8B901F-7FF2-40E6-8840-A780633B8476.jpeg
    61,2 KB · Aufrufe: 428
Ich gebe zu bedenken, dass diese LED Beleuchtung im Greifraumprofil ambientetechnisch überbewertet wird. Es ist eine beleuchtete geometrische Form, eine Wandleuchte mit einem weichen Lichtkegel oder eine Pendelleuchte bringt aus meiner Sicht deutlich mehr Wohnlichkeit und Gemütlichkeit rein für viel weniger Geld. Es gibt auch Pendelleuchten, die man in der Höhe nach Bedarf verstellen kann, damit ist man sehr flexibel. Man hat Arbeitslicht und Abmientelicht auf der Halbinsel. Mit der LED im Greifraumprofil hast du weder das eine noch das andere.
Tatsächlich würde ich beides machen.

Im Raum ist bereits eine Pendelleuchte (mittig) enthalten, in der bestellten Küche zusätzlich eine AP Beleuchtung in den Oberschränken. Im offenen Essbereich (direkt neber der Halbinsel) ist auch noch eine helle Deckenleuchte angebracht.

Die Beleuchtung im Greifraumprofil soll nicht dazu dienen irgendetwas auszuleuchten, sondern wäre ein reines Design-Element.


Vielen Dank euch allen für die Tipps, ich habe eben mal "schnell" bei einer entsprechenden Seite was zusammengestellt, komme auf unter 300 Euro im Warenkorb, was natürlich schon deutlich weniger ist, als die angebotenen 700 Euro.
(hier der Link zur Küchenplanung, wie die Küche bestellt wurde)
 
Ich stehe vor einer ähnlichen Problematik und würde Dir hochwertige COB LED Streifen empfehlen, welche Du auch in der ‚wasserfest‘ Variante bekommen kannst. Diese sind homogen (keine Punkte), hauchdünn, biegsam (Ecken) und Du kannst auf das auftragende Profil verzichten. Ich habe ebenfalls Homematic (Kombi aus Wired und IP) und würde das ebenfalls machen, wie Du bereits vorgeschlagen hast. Dimmbar wäre auch noch relevant.

@ Traumküchegesucht hat allerdings einen Punkt über den ich jetzt schon seit Wochen nachgrüble. Sieht das wirklich so cool aus, wie wir uns das beide offensichtlich vorstellen? :think:

Ich habe auch zusätzliche Hängeleuchten, indirekte Wandleuchten, eingebaute Deckenleuchten (für mal viel Licht) und zusätzlich noch Gipseinbauleuchten in der Dachschräge (welche die Arbeitsplatte punktuell anleuchten) eingeplant – kann mich trotzdem aber nicht von dieser ‚schwebenden Optik‘ mit Licht unter Arbeitsplatte trennen.

Freue mich schon auf die Bilder Deiner Küche!
 
Noch vergessen:
Bloß keine Philips Hue nehmen. Hatte ich mit Diffusor Profil ausprobiert und gibt genau das Resultat welches @Fernblau beschreibt. Total assi und geht echt gar nicht! (lauter Punkte sichtbar).

Werde es vielleicht auch mal mit der Oberschrankvariante (so in der Schattenfuge) ausprobieren - die sanften Hue Lichtszenen sind einfach so schön :-[
 
Wie geht es mit dem LED Projekt voran? Habe ähnliches vor und freue mich über einen Erfahrungsbericht sowie Bilder :-)
 
Nun - ich habe jetzt folgendes gekauft:

2 Rollen wasserfesten COB Streifen 3000k, 6W/Meter

1 230/24V 60 W Trafo
1 Homematic 24V LED Dimmer
Kabel
Flachstecker

Habe mich in einem Elektro Fachgeschäft beraten lassen, daher auch nur die „geringe“ Leistung pro Meter. Reicht für den Ambiente Zweck völlig aus.
Offen ist, ob ich wirklich ein Profil brauche.
Der Fachmann meinte, das die Dekton Platte genug Wärmekapazität hat für die Wärmeableitung. Der Streifen ist vollständig mit Silikon versiegelt, vom anpassen her kann nichts passieren, sofern die Ecken (die zu löten sind) dann entsprechend isoliert werden.

Der Aufbau wird wie folgt sein:
Aus der Steckdose unter der Spüle (wird noch neu gesetzt) geht das Kabel im einen großen flachen Abzweigkasten. Dort dann in den Trafo und von da in den Dimmer. Dann aus dem Kasten raus und unter der Küche bis an die eine Seite, hinter der Blende wird es hochgezogen. Ca. 5cm Schlitz in der Wand, um an der Blende vorbei unter die AP zu kommen. Dort ist dann der Anschluss des Streifens.

Die Tage will ich testen, ob ich wirklich 7m ohne dunkler werdende Streifen mit einer Einspeisung am Anfang des Streifens hinbekomme.
Falls nein: zweites Kabel wird vom Dimmer „parallel“ gelegt für zweite Einspeisung ca. Mittig des Streifens (Ecke Herdseite zur Halbinsel).

Die Konstruktion ermöglicht es mit dann alle “Verschleißteile” zu erreichen, Trafo Dimmer sind im Spülenunterschrank, alle Lötverbindungen und der Streifen selbst von vorne erreichbar.

Echter Aufbau erfolgt dann in zwei Schritten:
1.) nach Aufbau der Küchenmöbel (Lieferdatum KW14): setzen der Box, und Verkablung.
2.) nachdem die Möbel stehen kommt erstmal eine „Interims-AP“, weil dann der Steinmetz nochmal zum Ausmessen kommt, die Dekton Platte kommt ca. 14 Tage später. Sobald diese da ist: Anschluss: Verlötung des Streifens und Programmierung der Steuerung.

Viele Grüße
 
Nun - ich habe jetzt folgendes gekauft:

2 Rollen wasserfesten COB Streifen 3000k, 6W/Meter

1 230/24V 60 W Trafo
1 Homematic 24V LED Dimmer
Kabel
Flachstecker

Habe mich in einem Elektro Fachgeschäft beraten lassen, daher auch nur die „geringe“ Leistung pro Meter. Reicht für den Ambiente Zweck völlig aus.
Offen ist, ob ich wirklich ein Profil brauche.
Der Fachmann meinte, das die Dekton Platte genug Wärmekapazität hat für die Wärmeableitung. Der Streifen ist vollständig mit Silikon versiegelt, vom anpassen her kann nichts passieren, sofern die Ecken (die zu löten sind) dann entsprechend isoliert werden.

Der Aufbau wird wie folgt sein:
Aus der Steckdose unter der Spüle (wird noch neu gesetzt) geht das Kabel im einen großen flachen Abzweigkasten. Dort dann in den Trafo und von da in den Dimmer. Dann aus dem Kasten raus und unter der Küche bis an die eine Seite, hinter der Blende wird es hochgezogen. Ca. 5cm Schlitz in der Wand, um an der Blende vorbei unter die AP zu kommen. Dort ist dann der Anschluss des Streifens.

Die Tage will ich testen, ob ich wirklich 7m ohne dunkler werdende Streifen mit einer Einspeisung am Anfang des Streifens hinbekomme.
Falls nein: zweites Kabel wird vom Dimmer „parallel“ gelegt für zweite Einspeisung ca. Mittig des Streifens (Ecke Herdseite zur Halbinsel).

Die Konstruktion ermöglicht es mit dann alle “Verschleißteile” zu erreichen, Trafo Dimmer sind im Spülenunterschrank, alle Lötverbindungen und der Streifen selbst von vorne erreichbar.

Echter Aufbau erfolgt dann in zwei Schritten:
1.) nach Aufbau der Küchenmöbel (Lieferdatum KW14): setzen der Box, und Verkablung.
2.) nachdem die Möbel stehen kommt erstmal eine „Interims-AP“, weil dann der Steinmetz nochmal zum Ausmessen kommt, die Dekton Platte kommt ca. 14 Tage später. Sobald diese da ist: Anschluss: Verlötung des Streifens und Programmierung der Steuerung.

Viele Grüße
Hallo @tobiasbkraemer, hat das mit den COB funktioniert? Oder sollte man besser doch eine Schiene nehmen? Einspeisungslänge 7m wird vermutlich zu lange sein. Sind Fotos vorhanden :-) ?
LG Josef
 
Hallo zusammen,

Ich habe hier etwas mitgelesen und stehe gerade vor dem selben Projekt, eine LED-Beleuchtung unter einer Keramikarbeitsplatte zu installieren. Bei meiner Küche ist auch eine Griffkehle vorhanden und die Arbeitsplatze wurde noch nicht geliefert. Ausgangspunkt für den Strom und die verwendeten Komponenten stehen soweit fest. Mir stellt sich aktuell noch die Frage, wie ich das Kabeln zum LED-Streifen bekomme. Im moment stelle ich es mir so vor, dass die AP auf der Griffkehe liegt und dort keine Luft mehr für eine Kabeldurchführung ist.

Hat da eventuell jemand einen Tipp oder ein Foto?

Vielen Dank vorab.
 
Ich werde in die Wand am einen Ende der AP einen kleinen Schlitz klopfen, da das Kabel durch. Nachdem die AP dann moniert ist Kabel sauber durchziehen, den Schlitz wieder zuspachteln und streichen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
In die Küchenwand? Wie wird es denn gemacht wenn man das ab Werk bestellt?

Ah das hatte ich falsch verstanden. Ich werde einen Schlitz in die Hauswand klopfen, dort den Strom legen. Dann aus der Wand auf Höhe der Griffmulde unter der AP raus, dann den COB Streifen unter die AP kleben.
Laut meiner KFB ist bei HÄcker im Original das ganze auch nur direkt unter der AP geklebt
 
Gar kein Problem. Ich versuche nochmal etwas genauer mein Anliegen zu beschreiben. Mir geht es darum, wie das Kabel von der Steckdose an den LED-Streifen kommt. Muss man hier seine Griffkehle "durchlöchern" wie auf dem Bild zu sehen?

1647265653848.jpg
 
mhh - bist Du sicher? Das ist sowas von 'yesteryear' .. das war vor 10 Jahren noch halbwegs eine 'frische' Idee - aber es schaute schon damals nicht halbsogut aus, wie man sich das vorstellt.
 
Gar kein Problem. Ich versuche nochmal etwas genauer mein Anliegen zu beschreiben. Mir geht es darum, wie das Kabel von der Steckdose an den LED-Streifen kommt. Muss man hier seine Griffkehle "durchlöchern" wie auf dem Bild zu sehen?
Ich weiß noch nicht genau, wie dass bei mir aussehen wird. Aber ja, falls nötig wäre das so.


@Nice-nofret mir gefällt es gut - habe es an einer siematic pure slx live anschauen können.

Die Ausstellungsküche hatte ähnliche Farben wie meine bestellte Häcker .
 
Nachdem heute unser Monteur die Schränke aufgebaut hat ein kurzes Update, nachdem ich mit ihm mein Vorhaben durchgesprochen habe.

Grundsätzlich sagt er meine Idee wäre super, leider gibt es aber einen Haken, den ich nicht bedacht habe. Der zweite US von links ist unser GSP. Bei der Türöffnung geht die Griffmulde (die ist ja oberhalb der Front montiert) mit auf. Damit diese nahezu bündig mit der AP abschließt (man will da ja keinen halben CM Schlitz sehen), passt am GSP kein LED Streifen unter die AP.

Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten:
- von links und rechts bis an den GSP den led Streifen kleben und den GSP freilassen
- doch den Sockel statt der Griffmulde beleuchten

Bin mir total unsicher, habe aber noch ca 4 Wochen Zeit zu überlegen, bis die AP kommt
 

Anhänge

  • AC72ECB1-7480-4487-8A92-B0947DA1BCFF.jpeg
    AC72ECB1-7480-4487-8A92-B0947DA1BCFF.jpeg
    158,5 KB · Aufrufe: 537
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben