Küchenplanung Küche inkl. Esszimmer, ca. 25m2 und Holzofen

Verber

Mitglied
Beiträge
27
Küche inkl. Esszimmer, ca. 25m2 und Holzofen

Hallo zusammen,
ich habe jetzt schon einiges selbst versucht, komme aber leider auf keinen grünen Zweig.
Anbei die Maße des Raumes. Der weiße "Bock" oben im Eck ist ein Holzofen, der soll behalten werden.
Sonst können die Fenster und Türen auf der linken Seite noch beliebig geändert werden, ich hatte an eine SChiebetüre gedacht.

Die zwei Innentüren oben sind fix.
Es ist eine Kernsanierung.

Hättet ihr Ideen, wie man die Küche inkl. größerem Esstisch (180cm Länge) hier planen könnte?

Danke für eure Hilfe!

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 1
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 165
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 80-85

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 100
Fensterhöhe (in cm): 140
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 6 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 180x100
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Frühstück, Mittag und Abendessen. Das ist der Hauptessplatz.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Unter der Woche meist für 1 Person, max. 2 Personen. Am Wochenende meistens für 5 Personen.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine

Spülen und Müll
Spülenform: 2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zu wenig Arbeitsplatte momentan. Es steht auch viel auf der Arbeitsplatte herum
Preisvorstellung (Budget): 10.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Küche Mama Grundriss.JPG
    Küche Mama Grundriss.JPG
    43,1 KB · Aufrufe: 53

GA100

Mitglied
Beiträge
219
ein Gesamtgrundriß wäre schon hilfreich damit man weiß welche Tür wohin führt
 

Verber

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
27
Evelin, nein, diese Küche ist bereits fertig, danke nochmals für deine Hilfe damals!
Es geht jetzt um die Küche meiner Mama. Meine Schwester wird unser Elternahaus sanieren und meine Mama bekommt eine kleine Wohnung. Bei uns in Österreich heißt das "Ausnahm" :-)
Gesamtgrundriss habe ich leider nicht ganz, hier ein Ausschnitt, da sieht man das ein bisschen.
 

Anhänge

  • Küche Grundriss mit Speis.jpg
    Küche Grundriss mit Speis.jpg
    80,8 KB · Aufrufe: 91

GA100

Mitglied
Beiträge
219
im Prinzip würde ich so stellen wie im Grundriß, unten noch Hochschränke. Dann hat ein großer Tisch in der Mitte Platz
 

Verber

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
27
So wäre es meint ihr die einzige Lösung? Ich kenne mich mit den Planungstools nicht wirklich aus, habe nur etwas herumprobiert...
 

Anhänge

  • Küche Mama L.JPG
    Küche Mama L.JPG
    51,1 KB · Aufrufe: 291

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.455
Wohnort
Schweiz
Was anderes als eine L-Küche lässt der Raum und die Nutzung nicht zu.

Soll es den Ikea werden? Da ist man mit dem Schrankprogramm sehr eingeschränkt und alles was nicht selbstaufbau wird, ist zu teuer - da können konventionelle Küchenhersteller wie Nobilia , Schüller etc problemlos mithalten - und das mit kleinerem Aufwand für euch und besserer Raumausnutzung.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
kueche-mama-l-jpg.341411

?
etwas überdimensioniert für eine Person (auch wenn sie am Woende für die Familie kocht) und nicht auch für 10 Riesen zu haben.

Und, die Fenster sind planlinks, die gute Frau kocht dann im dunklen Eck ...
 

Verber

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
27
Ikea soll es nicht werden, ich habe das nur als Planungstool verwendet um herauszufinden, was möglich ist. Wir werden wahrscheinlich die Küche in einem Möbelhaus kaufen inkl. Aufbau.

Die ganze Wohnung ist wohl etwas überdimensioniert.. es sind insgesamt ca. 100m2. Hat sich aber so ergeben und wir wohnen am Land, das Haus ist ein altes Bauernhaus, ist also das meiste schon so groß vorgegeben.

Ich habe auch schon überlegt, ob man nicht aus dem Fenster links unten und der Türe eine große Schiebetüre machen soll, wäre auch platzsparender und würde mehr Licht bringen.
Fenster Rechts können keine mehr hinzugefügt werden, eines ist schon beim Holzofen vorhanden, mehr sind nicht möglich.

Der Esstisch ist schon vorhanden und wird "mitgenommen".
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.148
Wohnort
Oberfranken
Ich habe hier auch keinen richtigen Plan für den Raum. Ich zitiere mal oben: "Mama bekommt eine kleine Wohnung." und dann sehe ich da einen Raum mit mit 5,66 x 4,11 allein für Küche und Esszimmer und nochmal eine große Speis daneben.

Ist der Holzofen eine Holzherd? Wird da gekocht? Der neue Herd sollte dann in der Nähe sein.

Ein L mit fast 4 x 4 ist sehr groß. Die üblichen Küchen in Deutschlands Reihenhaussiedlungen sind in der Regel 2,50 x 3,50 und für 3 bis 4 Personen gedacht und kosten alles inklusive im Durchschnitt 9.950 EUR.

Braucht deine Mama so viel Küche?
 

Verber

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
27
Ja genau, der Holzofen ist ein Holzherd, auf dem auch gekocht wird. Ich weiß schon, es hört sich komisch an, dass ich sage "klein". Der Raum ist nur schwierig, weil so viele Türen sind.

Es ist ein bisschen schwierig zu erklären. Wir sind am Land in einem Dorf mit 250 einwohnern. Es ist ein ca. 100 Jahre altes Bauernhaus und wir sind diese Größen gewöhnt. Bzw ist der Raum halt einfach so groß.
Weil das komplette Gebäude so groß ist, auch das, in dem sie jetzt wohnt, gibt es auch dementsprechend viel zu verstauen. Wir hatten früher auch eine Ausschank bei uns, davon sind auch noch viele Teller usw übrig, die auch gelagert werden müssen.

Wahrscheinlich braucht sie nicht so viel Küche, es ist ab die Möglichkeit da und daher möchten wir das auch nutzen.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.455
Wohnort
Schweiz
Schiebetüre finde ich eine gute Idee!

Ich würde die Seitenschränke plan rechts stellen, die Unterschränke planunten und dort mit einer übertiefen APL planen, weil das komfortabler zum arbeiten ist.
 

zizibee

Mitglied
Beiträge
35
Seitenschränke rechts würde ich nicht machen. Auf dem Holzherd soll auch gekocht werden, wenn ich das richtig verstanden habe, also braucht man in der Nähe Abstellflächen und es wäre wohl auch geschickt, wenn man nicht um Gewürze oder einen Löffel etc. durch die ganze Küche laufen müsste.
Insofern ist die grundsätzliche Idee der Hochschränke unten und der Hauptarbeitsfläche rechts sicher nicht verkehrt, auch wenn das weiter weg von Fenster ist.
 

Verber

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
27
Da hast du auch recht, ich denke, die Hochschränke werden wir Planunten belassen..
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.455
Wohnort
Schweiz
Bei der Arbeitsplatte planrechts wird es sowohl eng, diese zu benutzen, wenn der Tisch besetzt wird und man steht mit dem Rücken zum Licht und wirft sich selber Schatten auf die APL. An Uebertiefe ist da auch nicht zu denken. Deshalb habe ich die APL planunten vorgeschlagen, da dass organisatorisch besser läuft.

Für das Kochen am Holzherd schlage ich einen Küchenwagen vor, welcher z.B. in der Speisekammer leben kann oder unter der APL griffbereit.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
ich würde mich weigern an der Wand planrechts zu kochen. Ist wie strafversetzt.
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.148
Wohnort
Oberfranken
Machen wir mal Nägel mit Köpfen.

k1.jpgk2.jpgk3.jpgk4.jpg

Um das Budget halbwegs hinzukriegen, habe ich alles eher klein und niedrig gehalten. Auf überflüssige Schränke kann verzichtet werden und möglichst breit planen. Backofen habe ich hochgebaut, aber wegen Körpergröße nicht so sehr hoch. Rechts daneben ist Kühlschrank und dann Geschirrspüler. Die beiden folgenden Schränke könnten auch MUPL enthalten, muss aber nicht.

Wie oft wird ernsthaft auf dem Holzherd gekocht? Ich hatte auch mal so ein Ding und es war grauenhaft. Eine unglaubliche Staubentwicklung, praktisch nicht regelbar und man braucht viel Geduld. Der kann allerhöchstens aus nostalgischen Gründen und zum Warmhalten der Küche benutzt werden. Das kann er nämlich prima. Ich würde den also erstmal ignorieren.
Wieviel Platz braucht der Holzherd nach vorn, bis das nächste Möbelstück anfangen kann?
Die Idee mit dem Küchenwagen von Nice-nofret finde ich jedenfalls gut.

Oben steht: Arbeitshöhe 80 bis 85 cm. Bei Körpergröße 1,65 m würde ich eher auf 88 bis 90 tippen. Bitte nochmal nach der allgemein bekannten Regeln prüfen. Kleiner als 85 geht nämlich nicht oder nur mit sehr dünnen Arbeitsplatten . Sonst passt da kein Geschirrspüler rein.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
@US68_KFB, der Spüler ist schon etwas weit weg vom Schuss, ein Schrank weniger und gut ist. Ansonsten würde ich auch so stellen.

ABER, ich würde Frau Mutter doch einen leicht erhöhten GSP gönnen, man wird ja nicht jünger.

Seh das mit dem Holzofen wie du. Es sind nicht 365 Tage im Jahr kalt, Frau Mutter wird nicht unter der Woche täglich auf dem Teil was für sich selbst kochen und der Aufwand ist im Vergleich zu Induktion und modernen Backofen enorm.

Singbegeistert, die 5 Tage die Woche für 8 kocht, hat inzwischen auch geschrieben, dass sie ihren Ofen nicht so häufig nutzt, wie angedacht. Ich denke, wenn man den Komfort von modernen Kochgeräten erst mal kennengelernt hat, sind solche Spezies nicht mehr zeitgemäß. Man klammert sich an der Vergangenheit fest.

Frau Mutter würde ein Induktionskochfeld mehr helfen. Ceran ist kochen im Schneckentempo.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.455
Wohnort
Schweiz
Ja, so in der Richtung hatte ich mir das Vorgestellt @US68_KFB - vielen Dank für die rasche Umsetzung. Vorallem die niedrigend Schränke & Hänger finde ich gut - sowohl aus Alters-, als auch Budgetgründen. Die obersten Fächer werden i.d.R. sowieso sonst nur zugemüllt.

Als Abstand zwischen Kochfeld und Spüle würde ich 80-90cm wählen - also das Kochfeld weiter Richtung Spüle rücken. Die APL würde ich immer noch in Uebertiefe von ca 70-75cm wählen, das ist maximal angenehm beim Arbeiten.

GSP leicht hochstellen, wie Evelyn vorschlägt, würde ich ebenfalls versuchen zu berücksichtigen; bei übertiefer APL könnte man ihn auch direkt an die APL anschliessen - das ist zum befüllen besonders praktisch.

Die Küchenmaschine könnte z.B. in der Speise auf einem Küchenwagen untergebracht werden, um zur Benutzung dann vorgeholt zu werden.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben