größe einer dunstesse?

ela72

Mitglied
Beiträge
17
hallo

ich suche eine kopffreie dunstesse für mein herd 60er(induktionskochfeld)
die dunstesse sollte umluftbetrieb haben, da ich kein abluftschlauch nach draussen habe. wie stark sollte die esse sein? 400 oder 800qu. ?
und sind 66db latstärke ok oder ist das zulaut?

kennt sich jemand damit aus?

gruß
ela
 

Costinero

Spezialist
Beiträge
108
Wohnort
Bischofferode - Eichsfeld
AW: größe einer dunstesse?

ich geb mal meine berechnungsvariante zum besten, lass mich aber gern eines besseren belehren ;-)

Raumgröße in m³ x 6 = sollte sie mindestens haben
Raumgröße in m³ x 12 = ist mehr als ausreichend
Raumgröße in m³ x 9 = Durchschnittlicher Wert
 

ela72

Mitglied
Beiträge
17
AW: größe einer dunstesse?

hallo

danke für die info.*top*

damit kann ich jetzt meine dunstesse aussuchen, ohne mich dauenrd zufragen, ob sie groß genug ist.

gruß
ela
 
Beiträge
619
AW: größe einer dunstesse?

Hallo ela !

1.
Alles, was so über 300 m³/h Leistung ist, wird von einem Aktivkohlefilter (also bei Umluftbetrieb) nicht mehr absorbiert.

2.
Die Raumgröße als Basis für die Geräteleistung zugrunde zu legen, ist höflich ausgedrückt, Unfug.
Es geht, anders als bei einer "Raumbelüftung", nicht darum, in gewissen Abständen die Raumluft komplett zu tauschen, sondern den Kochdunst möglichst nahe am Entstehungsort "abzugreifen". Das können am besten Gerät mit "Randabsaugung ".

3. Die dB/A Angaben sind reine Theorie. Ob's nervt oder nicht hängt von sehr vielen subjektiven Faktoren (Raumakustik, Lärmfrequenz, pers. Geräuschempfinden u.ä.) ab. Allerdings sind "Qualitätshauben" (Berbel, Novy & Co.) der Regel doch leiser und auch angenehmer im Ton.

4. Eine der wichtigsten Aufgaben einer Dunstabzugshaube ist der Abtransport der nicht unerheblichen Feuchtigkeit. Diese Aufgabe kann von einer Umlufthaube prinzipbedingt nicht erfüllt werden.
Allerdings wird ein Großteil vom Fett absorbert (mal ne 'Berbel' anschauen) und auch die Gerüche werden reduziert.
Einzig bei der Beleuchtung nehmen sich Ab- und Umluft nix.

Gruß Kuhea
 
Zuletzt bearbeitet:

Costinero

Spezialist
Beiträge
108
Wohnort
Bischofferode - Eichsfeld
AW: größe einer dunstesse?

Hey Kuhea,

ich stimme Dir zu Deinem Beitrag voll und ganz zu, nur mit Deiner Aussage zur Raumgröße kann ich mich noch net wirklich anfreunden:

Abgesehn davon, dass die Hersteller selbst diese Formeln weitergeben und die Leistung als Luftmengenwälzung in m³ pro Stunde angeben, zitiere ich auch mal aus´nem anderen Forum:

...Bei Abluft- und Umlufthauben spielt eine Rolle, daß ein gewisser Luftzug im Bereich um die Kochstelle erreicht werden muß, der dazu führt, daß die Geruchspartikel keine Möglichkeit haben, in die Umgebungsluft zu diffundieren. Die sich daraus ergebende Strömungsgeschwindigkeit hängt neben der Leistung der Haube auch vom Volumen des Raumes , Hindernissen (Schränke etc.) und der Anordnung der Haube im Raum ab. Daher ergibt sich ein allgemein anwendbarer Richtwert, den man so bestimmt hat, daß im ungünstigsten Fall keine wesentliche Geruchsbelästigung auftritt. Zugbelästigung und Windgeräusche an Möbeln sollen natürlich auch nicht aufkommen.....


lass mich natürlich auch gern weiterhin eines besseren belehren...
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.262
Wohnort
Barsinghausen
AW: größe einer dunstesse?

Insbesondere bei Umluftbetrieb empfehle ich eine Haube mit Randabsaugung . Wieviel Leistung die Haube haben sollte, lässt sich noch obigem Rechenmuster zwar grob ermitteln. Genaueres lässt sich ihne Kenntnis der Räumlichkeiten und der Einrichtung nicht sagen.

Auch wenn die Meßwerte bei Dunsthauben mangels Norm nicht wirklich vergleichbar sind und das individuelle Geräuschempfinden sehr unterschiedlich ist: 66 dbA ist mit Sicherheit ein "Radaubruder"
 
Beiträge
619
AW: größe einer dunstesse?

Hallo costinero,

selbstverständlich sind auch diese, Deine Argumente nicht von der Hand zu weisen.
Allerdings, die Raumgröße kann kein wesentlicher Faktor sein. Nur als Beispiel, Deine Umrechnugstabelle:
Offener Wohnbereich von 130 m³, 2,5 m hoch, also alles "ganz normal".

Da würdest du dann als Minimum 2000 cbm/h, als ausreichend 3000 cbm/h benötigen. - Solche Geräte sind sehr "unüblich". ;D

Die Herstellerangaben bzgl. Raumgröße kommen aus einer Zeit, als ein Ventilator irgendwo oben in der Wand die Luft abgesaugt hat, auch zwecks Entlüfung anderer Räume (z.B. in Gaststätten, geweblichen Arbeitsplätzen usw.), wo letztendlich die gesamte Raumluft ausgetauscht werden muss.
Aber darum geht es bei einer Dunstabzuhaube nicht. Da soll der Kochdunst idealerweise an der Quelle eingefangen und abgeleitet werden werden. Mehr eigentlich nicht.

Natürlich bleibt die Absaugung von Luft eine komplizierte Sache.

Sie ist nicht berechenbar.

Die meisten Leute meinen, Luft wäre praktisch nix. - Stimmt aber nicht.

So wiegt die Luft in einem normalen Raum 4 x 4 x 2,5 m über 50 kg. Und diese Luft ist praktisch immer in Bewegung.
Temperaturunterschiede sorgen für Strömungen, mal so, mal so. Öffnet man das Fenster, dann drückt die (kältere=schwerere) Luft in den Innenraum. Liegt Wind auf einer Hausseite, so kommen von dort Luftdruck, an der andren Seite entsteht ein Unterdruck, der saugt. Kommt der Wind von der "anderen Seite" dann ist's wieder anders.
Öffnet man eine Zimmertür, dann entstehen neue Strömungen. Und geht nur jemand am Herd vorbei, dann zieht er eine Luftschleppe hinter sich her, die alles verwirbelt. Und immer ist da eine gehörige "Masse" in Bewegung (man denke an die 50 kg !!), die nur ganz langsam, wenn überhaupt, zur Ruhe kommt.
(Also, nicht nur die Leute von der Formel 1 haben da ihre Last mit den "Luftwirbeln".);D;D

Daher ist es ja auch geboten, eine Dunstabzgushaube schon einige Minuten vorher anzuschalten, damit die gewneuige Masse Luft genügend Zeit hat, häufig genau gegen die im Moment herrschende Strömung, sich in Richtung Dunstabzugshaube in Bewegnung zu setzen und dort eine nutzbaren Strömungsgeschwindigkeit aufbauen.

Kurzum, möglichst Abluft und möglichst hohe Leistung (ist auch immer geringeres Geräusch), auch wenn die Küche nicht so groß ist. Und die Abluftleitung: Länge kurz, Durchmesser groß. *top*

Und wenn keine Abluft möglich ist, sich bei "Spezialherstellern", z.B. Berbel mal schlaumachen. ;-)

Gruß Kuhea
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
92
Wohnort
Münster
AW: größe einer dunstesse?

Hallo,

Ela72 möchte ein Dunstabzugshaube mit Umluft betreiben.

Durch eine Randabsaugung wird die Strömungsgeschwindigkeit um das 6-7fache erhöht.Bei Umlufthauben gilt aber, das die Strömungsgeschwindigkeit unter 0,6 - 0,8 m/sec. bleiben muss, damit die Geruchspartikel Zeit haben, sich an die Aktivkohle anzuheften.

Wie passt dann eine Empfehlung "Randabsaugung " zu einer Umlufthaube?

 
Beiträge
619
AW: größe einer dunstesse?

Hallo,

Wie passt dann eine Empfehlung "Randabsaugung" zu einer Umlufthaube?
Die Randabsaugung und die hohe Strömungsgeschwindigkeit dort betrifft den Auffangschirm. Mit der Luftgeschwindigkeit innen im Gerät hat das überhaupt nichts zu tun. Dort ist die Luftgeschwindigkeit wieder "normal".

Mit Deiner Aussage zur Aufnahemfähigkeit der Aktivkohle hast du recht. Die ist begrenzt.

Daher auch der Vorteil der Randabsaugung . Da hat der Dunst auch bei niedriger Luftleistung wenig Chancen, über den Rand der DA zu verschwinden.
Im Gegensatz zu einere "normalen" Haube, wo die Strömungsgeschwindigkeit dann oft so gering ist, dass der Dunst macht , was ER will.

Gruß Kuhea
 
Beiträge
1.276
AW: größe einer dunstesse?

Mit Deiner Aussage zur Aufnahemfähigkeit der Aktivkohle hast du recht. Die ist begrenzt
Bei den herkömmlichen Systemen ist das richtig.

die Strömungsgeschwindigkeit unter 0,6 - 0,8 m/sec. bleiben muss, damit die Geruchspartikel Zeit haben, sich an die Aktivkohle anzuheften.
Aber bei der Berbel Technik sieht das ja wohl etwas anders aus.

Dann noch eine Frage an Dunstabzug:

Bist du Händler, Außendienst oder bei einem Produzenten.
Ich frage nur deshalb, weil wir dir dann den internen Bereich öffnen würden.


-
 

Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben