Die T-Frage

djjazz

Mitglied
Beiträge
11
Hallo K-experten,

bis Gestern habe ich gedacht, dass in unseren neuen Haus genug Platz für eine Küche ist... dann habe ich mit der (Grob)plannung begonnen... Im Anhang findet ihr meine ersten Bemühungen. Ich habe mir noch keine konkreten Gedanken über Schübe und Schranktüren gemacht, sondern nur mal aufgezeichnet, was generell an Elektrogeräten rein soll und wo ich mir welche Schränke vorstellen könnte. Das große Fragezeichen ist dabei der Tisch. Er soll 4 Personen einen Platz zum Essen bieten. Täglich, werden wir ihn kaum benutzen und schon gar nicht mit Gästen.

1. Ist der Tisch mit mit 120x75 ausreichend groß/zu groß? Gibt es gute (platzsparende) Alternativen zu einen "normalen" Tisch
2. Hat die Küche in der aktuellen Konstellation genügend breite Laufwege? Wirkt das mit dem Tisch nicht alles eng?
3. Gibt es eine bessere Konfiguration für die Küche?
4. Sollen wir am Raum noch etwas umplanen (die Wand mit der Tür könnten wir noch etwas verschieben, Fenster könnten auch noch versetzt/in der Größe verändert werden)
5. Sollten wir lieber auf den Tisch in der Küche verzichten?

Gerade erst angefange und schon ziemlich verzweifelt...
DJ


Checkliste zur Küchenplanung von djjazz

Anzahl Personen im Haushalt : 4
Davon Kinder? : 2
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 183, 173
Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : Variabel
Fensterhöhe (in cm) : Variabel
Raumhöhe in cm: : 270
Heizung : Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe : noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube? : Umluft
Hochgebauter Backofen? : Ja
Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
Kochfeldart? : Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)? :
Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle
Küchenstil? : grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : Darf gerne auch etwas kleiner sein
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Gemeinsames Essen, wenn es mal schnell gehen muß. 1 Frühstück und 3 mal Abendessen/Woche
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 96cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? :
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Speisekammer, Hauswirtschaftsraum, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht? : ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Fast immer alleine
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Zu klein. zu wenig Stauraum.
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? :
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? :
Preisvorstellung (Budget) : bis 15.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mela

Premium
Beiträge
7.743
AW: Die T-Frage

:welcome:

stellvertretend für das Team herzlich willkommen im Küchenforum.

Schöne Threaderöffnung, sogar die Alno-Dateien sind dabei.

Jedoch habe ich eine Frage, wie breit ist die Küche tatsächlich. Laut Grundriss, wenn ich es richtig gelesen und addiert habe 487,5 und im Alno 451.
Wichtig zu wissen ist, ob es sich um Rohbaumaße handelt.
Bitte ergänze noch die gewünschte Arbeitshöhe - anbei der Link
https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/optimale-arbeitshoehen.4863/
und die Kochfeldbreite - bei 4 Personen würde ich dir mindestens 80 cm empfehlen
 
Beiträge
4.541
Wohnort
bei HH
AW: Die T-Frage

Hallo,
ich habe mal versucht, wenigstens ein paar Sitzplätze zu integrieren, einen Hochschrank musste ich dir dafür weg nehmen, den fehlenden Stauraum hoffe ich durch höhere Hochschränke und extra tiefe Arbeitszeile wieder wett zu machen ;-)

Stühle sollten zum gut ranschieben gewählt werden. Die Tür habe ich etwas verschoben, damit die 70 cm APL auch passt. Schiebetür wäre hier auch keine schlechte Idee.
Die T-Frage - 204041 - 10. Jul 2012 - 16:32

Die T-Frage - 204041 - 10. Jul 2012 - 16:32
Als Kaffeeecke der Sitzplatz, zum richtigen Essen würde ich dann auch ins Esszimmer ausweichen. Mikrowelle habe ich als Standgerät ausgewählt, die kosten teilweise nur 1/5 von einer Einbaumikro und bringen genau das gleiche und sind genau so schnell kaputt.
Die T-Frage - 204041 - 10. Jul 2012 - 16:32
Arbeitszeile beginnt mit 5cm Blende, GSP, Spülenschrank (ich würde nur ein großes Becken nehmen und sonst konsequent den GSP nutzen), dann ein 90-er 1-1-2-2, gefolgt vom Müll unter der APL in 40 cm, dann breites Kochfeld auf 100-er Schrank und noch ein 90-er plus Blende.
Auf Oberschränke habe ich bewusst verzichtet, man kommt i.R. oben nur schlecht ran und optisch sind sie doch ein wenig in die Jahre gekommen;-)

Die T-Frage - 204041 - 10. Jul 2012 - 16:32

Arbeitshöhe solltet ihr testen
Text von Kerstin:
- habt ihr die gewünschte Arbeitshöhe ermittelt oder geschätzt? Ist sie für euch beide ideal?ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint. Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert


-------------
Arbeitsplatte in die Fensterlaibung laufen zu lassen ist *top* und wirkt großzügig. Ein Fenster mit festem Brüstungselement ist dann sehr hilfreich, da man die Fläche z. B. für Kräuter etc. nutzen kann und das Fenster ohne große Räumerei trotzdem öffnen kann.
 

Anhänge

djjazz

Mitglied
Beiträge
11
AW: Die T-Frage

Wow. Da bin ich jetzt 1,5h nach dem posten schon schlauer als nach 2 besuchen in Küchenstudios. Danke erst mal.

Zu den Fragen:
1. Küche ist 4,51m breit. Vermute, dass das ein Rohbaumaß ist.
2. Arbeitshöhe werden wir mal testen. Bin mal gespannt ob wir uns einigen können

Zum Entwurf von Angelika (Danke!)
1. Vorschlag mit dem Tisch auf der anderen Seite gefällt mir schon mal ziemlich gut. Auch wenn ich noch nicht weiß wieviel Schränke wir brauchen, fehlt mir der Hochschrank schon ein wenig. Nachdem was ich über tote Ecken gelesen habe, wäre das einbeziehen der Wand neben der Tür keine gute Idee, oder?
2. Über die eingebaute Mikrowelle wird wohl am Schluss das Budget entscheiden. Ich finde sie einfach schick
3. Das du die Oberschränke rausgenommen hast, mach mich glücklich: ich finde die Dinger auch häßlich, aber meine letzte Beraterin im Küchenstudio war der Meinung, dass ich die für Teller und Gläser brauche.
4. Über das verlängern der Arbeitsplatte über die Fensterbänke hinweg haben wir auch schon nachgedacht. Ist das ein Problem, dass die eine Fensterbank länger als die APL werden muss? Feststehendes Unterteil für das Fenster ist bereits eingeplant, habe ich nur in Alno nicht zeichnen können...
5. Wird die Küche durch die 70cm APL eigentlich teurer (im Sinne von weniger Auswahl an Herstellern, die sich dann das "Sondermaß" bezahlen lassen)?

Noch jemand mit weiteren kreativen Ideen für die T-Frage? Was mir an Angelikas Vorschlag noch nicht optimal gefällt, ist dass sie uns doch Stauraum geklaut hat. Unsere aktuelle Küche ist so klein, dass ich da vorgeschädigt und auf keinen Fall rational bin...

Merci
DJ
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.910
Wohnort
München
AW: Die T-Frage

Hallo DJ,

übertiefe Arbeitsplatten hat jeder Hersteller, und wenn sie in die Fensterlaibung laufen soll, muss sie sowieso übertief genommen werden. Die gelieferten Standardtiefen sind 60/90/120cm. Bei dir würde eine übertiefe Spülenzeile dann vor Ort aus einer 90cm Platte geschnitten werden.

Übertiefe Unterschränke haben die meisten Hersteller. Sie sind etwas teurer, aber das kommt zu 100% dem Stauraum zugute.

Hier ein schöner Vergleich aus Connys Küche. Beide Schubladen sind voll ausgezogen, einmal normaltief, einmal übertief.
974_dscf4475-1335178285.JPG


Und zusätzlich hat euch Angelika auch Unterschränke mit einem höheren Korpus und dafür niedrigerem Sockel eingebaut, sogenannte 6-Raster statt 5-Raster Schränke. Ein Raster entspricht einer Schubladenhöhe. In einen 6-Raster-US könnte man also 6 Schubladen einbauen, bzw Schubladen mit unterschiedlichen Auszugshöhen (2-Raster oder 3-Raster) kombinieren. Angelika hat die Schränke mit wirklich viel Stauraum verwendet, die eine Aufteilung von 1-1-2-2 haben. Sogar Tellerstapel bis zu acht Teller passen in die zweite Schublade.
Hier ein paar Bilder zur Verdeutlichung:

attachment.php?attachmentid=36606

Die T-Frage - 204052 - 10. Jul 2012 - 19:39

Die T-Frage - 204052 - 10. Jul 2012 - 19:39
 
Beiträge
4.541
Wohnort
bei HH
AW: Die T-Frage

Also, mal der Reihe nach;-)
zu 1. mit meiner Planung kann man von einem der Auszugsschränke notfalls 5-10 cm weg nehmen, falls da viel Putz auf die Wände soll, bei unserem Blähtonhaus war Rohbau = Fertigmaß
zu 2. es sollte natürlich der am meisten bevorzugt werden, der auch meistens in der Küche ist, für große Männer z.B. bietet sich ein dickes Schneidebrett von Ikea an ;-)
zu 1a. Über die Ecke bringt wirklich nicht viel, so große Eckschränke sind meist ziemlich teuer, die Seite benötigt womöglich eine Wange und wieder findet man in so einer Ecke auch nichts, als tote Ecke brächte sie aber keinerlei Vorteil, das würde alles zu eng.
zu 2a. Bedenke, dass du auch immer wieder dort ein Einbaugerät ersetzen musst, für um die 500,-€, hinter einer klappe kann man auch mal Übergangsweise nichts stellen. ;-)
zu 3a. Teller im Oberschrank führen zu solchen ~ Haken ;-), gerade im März beim Abbau gesehen, wir hatten auch immer traditionell Geschirr im Oberschrank... keine gute Idee.

zu 4a. Arbeitsplatte tiefer kann man durch zwei Möglichkeiten erreichen, entweder zieht man die Schränke entsprechend vor (muss bei Spüle und GSP so wie so gemacht werden) oder man kauft tiefere Schränke, ich habe mit 70 cm geplant, weil ich weiß, dass Schüller und Häcker die haben, Alno hat 75. Die kosten natürlich etwas mehr, man gewinnt aber deutlich an Stauraum in bequem zu erreichenden Schubladen (siehe Bild von Menorca), kein Vergleich zu Hochschränken, welche mit Auszügen ja auch ihr Geld kosten. Ein *echtes* Sondermaß ist das aber nicht mehr!
Zum Angucken, wie Stauraum genutzt werden kann:
Stauraumnutzung von doppelkeks und die Küche dazu
Küche von KerstinB und nach dem Umzug
Küche von Jelena
Küche von Ulla
Nekos Küche
Darlas Küche
Magnolias Küche
Vanessas Küche
Hemerocallis Küche
Littlequeenies Küche
Angelikas Küche
Küche von atmos
Küche von biggimaus
Küche von Bodybiene
Küche von Missjenny

zu 5a. Wir haben eine tiefere APL, weil die auch ins Fenster rein läuft, da wurde von einer 90-er eben entsprechend abgeschnitten, ob die SOOO viel mehr gekostet hat, weiß ich gar nicht, das war uns so klar, dass wir das so haben wollen, das wir da nicht gefragt haben. Dafür haben wir robuste und trotzdem schöne Schichtstofffronten genommen, die haben den Preis wieder etwas relativiert, man kann sich ja alles mal rechnen lassen ;-), ich vermute mal, ihr bräuchtet eine 120-er Platte (70 cm APL + Fensterbanktiefe?), die dann entsprechend zersägt werden muss, bei der Länge vielleicht auch zwei Teilstücke und dann eben ein 120 x Fensterbreite und 90 x Rest und das alles entsprechend zurecht gesägt.

Zum Rest :cool:, wenn euch Stauraum mehr wert ist, als ein Essplatz für 4, dann würde ich den 4. Hochschrank wieder dazu nehmen und einen kleinen Bistrotisch (rund 60-70 cm) so schräge vors Fenster setzen, das reicht, um sich mal zum Schnippeln oder für eine Tasse Kaffee und ein schnelles Frühstück hin zu setzen.
Zwei Stühle könnten dran stehen und ein 3. noch neben den Hochschränken.
Einen richtig gemütlichen Esstisch bekommt ihr so ja eher nicht rein und der steht ja auch nicht so weit weg im Wohnzimmer.
 

Mela

Premium
Beiträge
7.743
AW: Die T-Frage

Hallo djjazz,
zufrieden bin ich mit meiner Schieberei nicht. Einen Sitzplatz habe ich nicht unter bekommen, obwohl sich die Fensterecke dazu anbietet. Aber dann wäre deine Küche nicht mehr optimal zum Arbeiten.

Beginnend Planoben links:
Blende
60er Putzmittel
BO
Kühli
60 Vorrat

planunten:
Blende
90er Auszug 1-1-2-2
90er Auszug 1-1-2-2 mit 90er Herdplatte und DA
90er Auszug 1-1-2-2
45 er Auszug 3-3 - für Müll unter der AP
60er Spüle 3-3
SpüMa
Blende
Die unteren Schränke in Übertiefe 75 cm

Zu deiner Frage mit den Fensterbänken. Ich würde alle in Arbeitsplattenmaterial ausführen.

Ich werde versuchen noch weiter zu schieben!

Edit: Angelikas Planung finde ich außerdem gut!*rose*
 

Anhänge

Beiträge
4.541
Wohnort
bei HH
AW: Die T-Frage

Danke *rose*, so würde ich es mit den Hochschränken dann auch lösen, oder einen weniger und dort vielleicht auch Klappstühle aufhängen, für den Notfall, falls sich doch immer mehr in der Küche versammeln.
Du hast die Spüle gedreht, damit der Müll nicht zwischen zwei Schubladenschränke kommt, finde ich auch gut, denn unter der Abtropfe würde er nur wenig Sinn machen (schnippeln und von der APL in den Müll schieben ist ja das Gute an dem Müllschrank)
Wenn die APL bis in die Fensterecken rein läuft, dann wird das ja trotz Spüle in der Ecke noch eine tolle Fläche dort.
 
Beiträge
6.855
AW: Die T-Frage

Hallo DJ,

ich habe hier 2 generelle Überlegungen: ;-)

1.) Backofen + Einbaumikrowelle

Hast Du Dir schon Gedanken über eine BO mit integrierter Mikrowelle gemacht?
Ich habe so einen seit ca. 20 Jahren (inzwischen den 2.) in Gebrauch für meine 4-köpfige Familie und bin sehr zufrieden damit Hier nun die Vor- und Nachteile:

Vorteile:
- mehr Stauraum (Platz der entfallenen Mikrowelle + 1 Schublade extra)
- weniger Energieverbrauch durch den kleineren Garraum

Nachteile:
-durch die 45er Höhe dieses Gerätes geht keine ganze Gans in BO

Hier ein Beispiel für solch einen Kompakt-Backofen:
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fmedia.bosch-home.com%2FFiles%2FBosch%2FDe%2Fde%2FProductFiles%2FProductImages%2FEpsImages%2FMCSA037205_HBC86P753_def.eps%3FAntiCropWidth%3D400%26AntiCropHeight%3D330&hash=7dda23a014307da5dbcce179c651ab62



2.) Tisch

Ich hatte in meiner letzten Küche einen Tisch für 4 Personen zusätzlich zum Esszimmer mit einer Größe von 130 cm auf 100 cm, der für 2 Kinder + mich für das Mittagessen werktags genutzt wurde. Diese Tischgröße reichte gerade so.

75 cm Breite deines Tisches sind m.M. nach viel zu schmal.

PS:
@ Angelika: Ich habe den Müllschrank übrigens unter der Abtropfe und habe im Gebrauch dann dadurch andere Vorteile entdeckt ;-) und das Hauptargument für mich persönlich ich eigentlich die richtige Höhe des Behälters, was mir mein Rücken dankt und dass man sich nicht so im Weg steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

djjazz

Mitglied
Beiträge
11
AW: Die T-Frage

Nochmals vielen Dank für die ganzen Tipps.

@Angelika: habe noch 2 Punkte:
1. Spricht eigentlich etwas dagegen noch zumindest einen 45er Hochschrank hinzuzufügen? Bin dafür mit den Tisch auf 80cm runter gegangen, aber 90 würde auch noch passen. Dann ist wohl nur noch Platz für Teller und eine "schmale" Mahlzeit ;-). Der Durchgang ist mit 100cm doch ziemlich breit und mich würde es wohl nicht stören wenn mal ein Stuhl reinragt. Hocker wären möglicherweise auch eine Alternative um die Stühle komplett verschwinden zu lassen
2. Noch mal zurück zu den Hochschränken: Meine Beste Hälfte ist auch fast überzeugt, fragt sich aber noch, ob Hochschränke nicht furchtbar praktisch für Gläser sind.

Die T-Frage - 204088 - 10. Jul 2012 - 22:00

Anhang anzeigen DJ_2.KPL Anhang anzeigen DJ_2.POS
 

djjazz

Mitglied
Beiträge
11
AW: Die T-Frage

@Mela: Bei deinem zweiten Entwurf war mein erster Gedanke: Wow. Sieht sehr ausgewogen aus und gibt einen tollen Essplatz. Wäre aber zuwenig Arbeitsfläche, oder? Deinen ersten Entwurf schaue ich mir lieber noch nicht näher an: Habe die Hoffnung auf einen Essplatz noch nicht aufgegeben ;-)
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.910
Wohnort
München
AW: Die T-Frage

DJ, bei deiner Ausgangsplanung ist der Esstisch viel zu nah an der Spüle. Die Spüle ist ein sehr häufig benutzter Ort in einer Küche, der oft auch von zwei Leuten gleichzeitig benutzt wird.

Wie wäre es so: die Hochschränke trennen: hinter der Tür ein 50cm Vorratsschrank, dann der BO/MW-Schrank.
Jetzt könnte man 3x90cm Unterschränke stellen. Damit aber das Kochfeld und damit auch die DAH nicht zu nahe ans Fenster kommen, schlage ich 80 - 90 - 100 vor. Das Kochfeld dann mittig über die 80/90er Anschlussstelle. Oder doch 3x90 und das Kochfeld etwas außermittig nach planlinks.
Tote Ecke, dann noch 60cm Spüle, 60cm GSP, und eventuell ein Abschlussregal (ist aber nicht billig und Geschmacksache).

Planoben dann einen zweiten Vorratsschrank und den Kühli. Dann bleibt noch genug Platz für einen Tisch.
 

Anhänge

Beiträge
6.855
AW: Die T-Frage

@ Menorca: *top* Hier sieht die Essecke auch sehr gemütlich aus.
Hm... das Eckregal könnte man sich aber auch sparen. ;-)

PS: Wobei mir der Tisch noch immer zu schmal wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.910
Wohnort
München
AW: Die T-Frage

;-) wie ich auch schon schrieb: das Regal ist Geschmacksache ;-), aber vielleicht ganz praktisch für den Toaster uä beim Tisch.

Ich bin mit einem 120x80 Tisch aufgewachsen, und als Küchenesstisch finde ich ihn groß genug. Fürs opulentere Essen gibt es ja noch den großen Esstisch im Zimmer.
 

Conny

Mitglied
Beiträge
7.326
Wohnort
SchleswigHolstein
AW: Die T-Frage

...unser Tisch in der Küche ist auch nicht größer. Wenn meine Eltern kommen, essen wir sogar zu 6. daran. Dann wird er aber um eine Platte vergrößert. ;-) Der Tisch in unserer neuen Küche war noch kleiner, 70x110. Dort haben wir immer zu 4. dran gegessen. Wenn man sich gleich aus dem Kochtopf auffüllt, geht das ohne Probleme und den Abwasch für diverse Schüsseln spart man auch gleich. ;D
 
Beiträge
6.855
AW: Die T-Frage

Echt?!? Dann bin ich wahrscheinlich verwöhnt. ;D
Ich fand es mit den Töpfen, Salattellern, etc. immer eng auf dem Tisch. Und zu viert sind wir immer ins Esszimmer.
 

Mela

Premium
Beiträge
7.743
AW: Die T-Frage

Ja djjazz, die Arbeitsfläche ist beim 2. Entwurf zu gering. Deswegen war und bin ich auch nicht glücklich damit. Vielleicht kommt ja noch die Superidee.
Ich finde halt immer noch, dass sich die Fensterecke geradezu für den Sitzplatz hervorragend eignet.
 

Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben