Bodenbelag in der offenen Küche mit Fussbodenheizung

lena164

Mitglied

Beiträge
88
Hallo Zusammen,

Wir haben eine ETW gekauft, die momentan noch im Bau ist. Bis Ende August müssen wir alle Bodenbeläge ausgesucht haben.
Jetzt stellt sich die Frage, was soll in die Küche rein?
Wir haben eine offene Küche, die in Wohn/Esszimmer übergeht. Außerdem ist zwischen Flur und Wohn/ Esszimmer keine Tür sondern geht fließend über.
Mein Problem ist, sollen wir einen Fliesenboden in Flur Wohn/Esszimmer und Küche machen oder Vinyl oder Parkett (wäre als Standardausstattung drin).
Bei Fussbodenheizung habe ich gehört und gelesen dass Fliesen das beste ist.

Könnt ihr mir eure Erfahrungen diesbezüglich mitteilen :rose:


Vielen Dank schon mal an alle :2daumenhoch:
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.981
Fliesen sind schön, pflegeleicht, unverwüstlich und können sehr elegant sein. Ich habe Feinsteinzeugfliesen im ganzen Wohnbereich und kann sie nur wärmstens empfehlen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.046
Wohnort
Perth, Australien
@isabella, wie würdest Feinsteinzeug ins Englische übersetzen? ceramic stoneware? wie warm/kalt ist an die Füsse, ohne Fussbodenheizung? hast du einen link von deinem Lieferanten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Wir hatten zuerst angedacht im gesamten Wohn-, Ess-, Küchenbereich Parkett zu verlegen. Allerdings sind wir uns dessen nun auch nicht mehr sicher und tendieren vermutlich zu einer holzoptik Fliese. Einen harten Schnitt, im offenen Küchenbereich konnten wir uns dann doch nicht vorstellen. ;-)
 

lena164

Mitglied

Beiträge
88
Guten Morgen an alle :-)

@Goldrush
ja das mit dem harten Schnitt zwischen Küche und Wohn/Essbereich kommt für uns auch nicht in Frage, deswegen was einheitliches.



Jetzt überlegen wir, ob wir nicht in der ganzen Wohnung (inkl. Schlafräume) Fliesen verlegen lassen oder da doch den Parkett lassen. Ich hatte aber noch nie Parkett auf Fussbodenheizung und von Vinyl habe ich keine guten Erfahrungen, in dieser Kombination, gehört.
Hat da jemand Erfahrungen wie die Kombination Fussbodenheizung und Parkett im Vergleich zu Fussbodenheizung und Fliesen ist?
Holz ist ja eigentlich was isolierendes und deswegen habe ich die Befürchtung dass die Wärme nicht so gut durch den Parkett kommt. Laut Baubeschreibung bekommen wir ein Mosaikparkett in 8mm, Eiche-Natur im engl. Verband. Wir werden diesen uns auf jeden Fall anschauen aber den Verkäufer/Parkettleger (gleiche Firma), braucht man über Vor- und Nachteile im Vergleich zu Fliesen nicht zu Fragen, da er ja den Auftrag haben möchte. Für Fliesen ist nähmlich eine andere Firma zuständig.

Vielen Dank euch schon mal für die Antworten und einen schönen Tag :clap:
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.981
@Evelin, es heisst "porcelain stoneware", den Zusatz "porcelain" darf es nur haben, wenn die Wasserabsorption sehr gering ist (was gut ist, wg. Unempfindlichkeit bez. Flecken). In der Emilia-Romagna-Region in Italien gibt es so viele Herstellern wie hier Küchenherstellern, aber es gibt auch viele spanische Firmen und, wenn man das dreifache bezahlen möchte, auch deutsche Herstellern.

Unglasierte Fliesen (solche, die nicht glänzen) sind nicht so kalt wie, z.B., Marmor und in Italien werden sie überall verlegt, meistens ohne Fußbodenheizung. Italiener tragen allerdings immer irgendeinen Schuhwerk auch zu Hause - ich bin keine Ausnahme, deswegen ist es mir herzlich egal, ob die Fliesen "kalt" sind und achte nicht wirklich darauf.
 

ralfs1969

Mitglied

Beiträge
188
Fussbodenheizung und Fliesen als optimale Kombination das war einmal. Das stimmt nur noch bei Bestandsbauten mit einer alten Fussbodenheizung wo hohe Vorlauftemparaturen von 40° und mehr vorhanden sind. Neue moderne und aktuelle Systeme arbeiten mit einem Vorlauftemp. um die 30° und darunter, da sind Fliesen sogar kontraproduktiv da sie sich immer kalt anfühlen.

Heutzutage ist fast jeder Fußbodenbelag für FBH geeignet. Wir haben auch überall außer im Bad und WC einen einheitlichen Vinylboden in Holzoptik als schwimmende Panele mit Clicksystem verlegt. Auf dem fertigen Estrich wurde eine Dampfsperre verlegt und darauf die 10mm dicke Panele die aus einer Korkschicht als Trittschalldämmung, Holz-Trägerschicht wie bei Laminat und dann dem Vinylbelag mit 0,55er Nutzschicht besteht. Sind absolut zufrieden. Der belag ist sehr angenehm, robust und läst sich sehr gut pflegen.
 

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
@lena164 ,

also wir haben im Elternhaus Parkett und Fliese in Kombination mit FBH. Ich würde nicht sagen, dass der Boden aufgrund der Isolierung Holz kälter ist. Letztendlich ist es auch ein empfinden wenn du z.B. Barfuß auf dem Boden läufst. Auf Holz läuft es sich immer anders als auf Fliesen. Vinyl ist da nochmals angenehmer aber für uns kommt dieser nicht in Frage.

Es gibt bei Vinyl unterschiede wie Vollvinyl und Böden mit Trägerplatte (meist HDF od. MDF). Böden mit Träger haben meist eine Stärke von ca. 8-12mm, Vollvinyl etwa 1,5-6mm. Von Kork als Trittschalldämmung würde ich bei FBH auch abraten, kann aber auch verwendet werden, allerdings weist dieser einen relativ hohen Wärmedurchlasswiderstand hat, ideal wäre PE-Schaum, der relativ dünn (2-3mm) zu bekommen ist. Eine Dampfbremse ist bei mineralischem Untergrund zwingend erforderlich, sollte der Boden schwimmend verlegt werden. Dies nun weiter auszuführen würde aber den Rahmen hier sprengen. :-)

Wir haben es bei uns wie folgt geplant, da wir im Winter eh immer Hausschuhe tragen bzw. meist auch im Sommer.

Parkett:
Gästezimmer
Büro
Schlafzimmer
Ankleide
Kinderzimmer
Abstellraum
Flur OG

Fliesen:
Badezimmer
WC
Eingangsbereich Flur EG
Küchen-, Wohn-, Essbereich --> "Holzoptikfliese"
HWR / Technikraum Fliese PG1

Evtl. wäre es sinvoll euch unabhängig von den beiden Firmen nochmals beraten zu lassen und euch vor Ort nochmals die Punkte abprüft welche euch kopfzerbrechen bereiten.

Man könnte ggf. auch die Raumtemperaturen in Räumen welche Fliesen bekommen oder Parkett unterschiedlich über die FBH Steuern. Sprichwort "Verlegeabstand und Durchfluss".
Aber dabei muss beim Neubau bereits einiges beim Verlegen der FBH selbst beachtet werden, sonst steigt die VL-Temp. unnötig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.587
Wohnort
Lipperland
Naturstein und Fliesen sind nach wie vor noch die best geeigneten Materialien in Kombination mit einer Fußbodenheizung. Auch heute noch, oder gerade wegen den geringeren Vorlauftemperaturen.

Fliesen und Naturstein speichern die Wärme und geben sie kontinuierlich ab.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
10.890
Wohnort
Barsinghausen
Genauso ist es.

Wenn es nun partout keine Fliesen oder Naturstein sein sollen, würde ich über Linoleum nachdenken. Das gibt es heute auch in "hübsch". Das ist alle Mal besser als der Sondermüll Vinyl.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
49.685
... und, wenn es Fliesen werden sollen, dann evtl. darüber nachdenken, keine Holzoptik zu wählen. Wollte ich anfangs auch, habe mich dann aber für helles geschiefertes (Oberflächenhaptik) Feinsteinzeug entschieden. Das ist einfach neutraler und macht auch den Wandel im Möblierungsgeschmack mit.

Fliesen liegen bei mir komplett durchgehend in Wohnen/Essen/Kochen/Gast-Arbeiten/HWR. Andere Fliesen im Bad und im Schlafraum habe ich im Ton der Fliesen einen Naturteppich von Tretford (Ziegenhaar und Schurwolle) gelegt. Bei geöffneter Tür wirkt das trotzdem sehr durchgehend, ich finde aber Teppich angenehmer im Schlafbereich (eher mal nackte Füße). Denn, moderne FBHs, da werden Fliesen etc. nicht richtig warm (so max. 2 oder 3 ° über Raumtemperatur) und das fühlt sich für den Fuss, der ja selber ca. 37° hat, immer noch kühl/kalt an.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
10.890
Wohnort
Barsinghausen
Fliesen in Holzoptik mag ich gar nicht. Als ich das erste Mal in einem Hotel im Bad barfuß so einen Boden betrat, bin ich vor Schreck fast gegen die Decke gesprungen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.046
Wohnort
Perth, Australien
@KerstinB, erstaunlich, da gibt es tatsächlich noch eine Marke und Produkt (Tretford, Ziegenhaar und Schurwolle), das meine Eltern schon in den 60igern in ihrer Wohnung verlegt hatten, und dies bis zu ihrem Auszug ins Seniorenheim in 2010 (wurde zwischendurch erneuert). Toller Boden, sehr nachgiebig.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
49.685
... und wirklich ausgesprochen fußangenehm. Da bin ich echt etwas pingelig und stehe auf Natur ;-). Hat leider seinen Preis, unter 40 Euro/qm ist da wenig zu bekommen, lohnt sich aber, weil es auch so robust ist.
 

lena164

Mitglied

Beiträge
88
:top:Hallo an alle :rose:
wir haben die Bemusterungen für Fussbodenbeläge hinter uns und haben es auch paar Tage sacken lassen. Mussten aber nach der Bemusterung des Parketts enttäuscht zugeben, dass uns der vom Bauträger vorgesehene Eichenparkett überhaupt nicht gefällt , was Farbe angeht. Und wir haben leider auch keinen Alternativparkett gefunden, der uns sofort begeistert hat. Vinyl wird uns sogar mehr kosten als Parkett, weil man den Esstrich höher machen muss und weil der Standard-Parkett aufgrund des Mengenrabatts, für den Bauträger, günstiger ist.
Bei der Fliesenbemusterung hatten wir im Gegenteil zu Parkett schon fast zu viel Auswahl, wo uns sehr gut gefallen hat. Außer die Fliesen mit Holzoptik, da sahen die mir alle zu unecht aus ;D. Es sieht wohl so aus als ob wir überall Fliesen verlegen lassen werden. Aber wahrscheinlich machen wir dann in den Schlaf/Kinderzimmern andere Fliesen (in brauner Farbe mit Muster) als in anderen Räumen (Betonoptik in Silver).


Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen :top:
Ich danke euch schon mal herzlich für euren Input.
 

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Ich denke wirklich das es auch eine persönliche Geschmacksfrage ist, was einem besser begaht. Auch muss das Zusammenspiel des ganzen Hauses in einer Art und Weise gegeben sein bzw. der eine Punkt sich wo anders auch wieder spiegeln.

Wir haben z.B. vor eine Faltwerktreppe mit einer hellen weiß lackierten Blende, Glasfronten und einem Belag in Eiche geölt, zu verbauen. Dazu wollen hatten wir angedacht dieses Thema Eiche geölt, die weiße Blende sowie die antrazit farbenen Geländer im Küchen, Wohn Essbereich auch wieder auf zu greifen.

Sich das alles aber im Vorfeld so vorstellen zu können ist wirklich nicht einfach und fällt einem enorm schwer. Ich persönlich finde ein Holzboden bzw. Boden in Holzoptik verleit einem Raum schon eine gewisse Wärme und behaglichkeit. Hm.. ;-)

Kerstin hatte es ja gut geschrieben, eine Küche überlebt einen Wandel eher als ein Fliesenboden. Nur muss es doch irgendwie alles stimmig sein.

@lena164 , Fliesen im Schlafbereich könnte ich mir persönlich z.B. gar nicht vorstellen. Aber wie geschrieben ist das alles eine Geschmackssache :-)
 

lena164

Mitglied

Beiträge
88
Wir haben unsere Fliesen ausgesucht :dance:

Für Flur/Wohn-/Esszimmer/Küche nehmen wir die ABK Interno9 silver naturale in 30x60
Und die Kinderzimmer/Schlafzimmer bekommen den Dom Pietra maronne in 30x60

Da wir eins der Kinderzimmer als Abstellraum verwenden werden, vorerst, und wir eine Hauskatze haben, die gerne mal ihre Runden dreht ist es uns zu gefährlich da Parkett zu verlegen, der auf jeden Fall verkratzt wird :stocksauer:
 

Anhänge

andrea2208

Premium
Beiträge
1.244
Wohnort
Oberschwaben
@Lena,
herzlichen Glückwunsch zu eurer Entscheidung! Das Thema Fußbodenbelag hat uns auch eine Weile beschäftigt. Wir haben in der kompletten Wohnung - sowohl in unserer, als auch in der Mietwohnung - Fliesen verlegt, auch im Schlafzimmer. Nach einem halben Jahr würde ich diese Entscheidung genau so wieder fällen. Im DG (dort befindet sich nur Tochters Zimmer und Büro) hatten wir leider nicht die Möglichkeit Fliesen zu verlegen und haben auf Avatara Multisense zurückgegriffen. Ich würde ihn NICHT mehr verlegen! Direkt nach dem Verlegen haben wir Macken festgestellt, die wir wieder austauschen mussten. Am nächsten Tag hat mein Mann beim Aufbau des Bettes unserser Tochter zwei Schrammen im Boden verursacht.

Fliesen sind einfach robust und obwohl ich barfuß im Haus unterwegs bin, finde ich die Fliesen jetzt im Sommer nicht als sehr kalt (im Gegenteil, bei den hohen Temperaturen derzeit finde ich sie sehr angenehm). Da wo man sitzt kann man ja einen Teppich hinlegen (z.B. Sofa - da fand ich abends beim gemütlichen Fernseh gucken den Boden manchmal als etwas kühl). Wir haben die Fliese ABK Petraia ocra, die eine Terrakotta-Optik haben, was dem Boden eine warme Ausstrahlung gibt.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben