Beleuchtungs-Tipps?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von amenophisiv, 5. März 2008.


  1. Hallo schon wieder (es fallen mir jetzt auch dauernd neue Fragen ein, wo ich mich schonmal angemeldet habe... ;-))

    Zum Thema Beleuchtung: Ich bin völlig unentschlossen, wie ich das aufteilen soll ::-)

    Zum einen hatte ich mir gedacht, dass ich eine normale Deckenleuchte in der Küche haben will, die normal per Lichtschalter an der Tür bedient wird. Sämtliche Schrank(innen/oben/unter)beleuchtung könnte man zusammen über einen weiteren Schalter an der Tür bedienen. Kommt mir einigermaßen sinnvoll vor... oder was würdet ihr meinen? Ich fände es schon lästig, erstmal ein halbes Dutzend einzelne Schalter auf oder unter den Schränken zu knipsen, bis ich alle Küchenbeleuchtung an habe.

    Andererseits braucht man ja wohl auch nicht alles auf einmal... hmmm - was meint ihr, was ist sinnvoll zusammen bzw. getrennt zu schalten?

    Und überhaupt, was braucht man? Eine gute Arbeitsplattenbeleuchtung, klar. Wie steht's mit Aufbauleuchten oben am Schrank? Und Schrankinnenbeleuchtung? Leuchtende Glas-Regalböden? Soll ja wiederum alles auch nicht 'overdone' wirken :-\ manchmal ist weniger ja mehr - nur hell genug soll's ja auch sein.

    Ach, ist das schwierig...

    Kochbereich wird ja eh über die Dunsthaube per Schalter an selbiger beleuchtet und geschaltet.

    Weitere Tipps?

    Danke!

    Gruß
    Klaus
     
  2. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    Hallo Klaus,

    nimm doch einfach alle Leuchten mit Schalter und stelle sie auf "an". Trotzdem dann die Einspeisung über eine Leitung die über einen Schalter läuft. Dann bist du sehr flexibel und
    kannst die "überflüssigen" ausschalten. Du kannst aber auch im Vorfeld festlegen, welche
    "Pärchen" du schalten willst. Dann müssen eben noch ein paar Schalter im Eingangsbereich
    mehr her.

    Aber das ist, wie im richtigen Leben auch, eine individuelle Entscheidung. ;-)
     
  3. hminet

    hminet Spezialist

    Seit:
    4. Dez. 2007
    Beiträge:
    96
    Ort:
    SHG (bei Hannover)
    Hallo Klaus,

    welche Beleuchtung und welcher Art im einzelnen berücksichtigt werden muss/soll/kann, entscheidet sie eigentlich erst nach der erfolgreichen Küchenplanung.
    Es kauft sich ja auch keiner eine chice Designerleuchte, und baut dann das Haus stilgemäß drumherum ::-)
    Generell ist entscheidend was Ihr letztendlich mögt.
    Wichtig ist die Arbeitsbeleuchtung unter den Hängeschränken, sofern dann welche geplant werden *crazy* Sinnvoll ist hier eine Halogenbeleuchtung oder besser noch eine helle Neonausleuchtung.
    Aufbauleuchten auf den Schränken bringen eigentlich nur etwas Atmosphäre ins Geschehen.
    Wenn Ihr in der Küche auch speist und/oder die Küche recht offen zum Wohn-/Essbereich hin plant, wirkt solch eine Dekobeleuchtung natürlich.
    Nicht aber wenn die Küche ein mehr oder minder abgeschlossener Arbeitsbereich bleibt, da wäre eine Dekobeleuchtung eigentlich unnützer Luxus. *idee*
    Bei einer offenen Planung sollte man durchaus Deko- und Arbeitslicht schalttechnisch trennen, zB. die Dekobeleuchtung mit über den zweiten Lichtschalter als ganzheitliches mit in den Wohnbereich "integrieren" und die Arbeitsbeleuchtung dann da wo sie auch zum Einsatz kommt.

    Als Schrankinnenbeleuchtung kann man oben im Schrank Einbaustrahler mit 10 oder 20 Watt (je nach Frontenfarbe) einsetzen. Voraussetzung sind dann natürlich Glasböden in den Schränken. Alternativ gibt es auch die beleuchteten Schrankböden, die gleichzeitig als Arbeitslicht fungieren. Oder aber man beleuchtet nur die einzelnen Glaseinlegeböden mit LEDs...!?

    Aber wie gesagt, erst einmal müsste die Küche in Stil, Form und Farbe geplant werden, dann findet sich auch die passende Beleuchtung ;-)

    *idee* Immer helle, gelle?
    Der Heiko
     
  4. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    Hallo Klaus,

    die Beleuchtung der Arbeitsfläche solltest Du dort schalten, wo Du arbeitest. Was nützt es, wenn Du merkst, dass Du nicht mehr genug siehst znd dann womöglich mit tropfenden Händen durch die Küche rennen musst? Willst Du zusätzlich an der Tür schalten können, plane eine Wechselschaltung. Willst Du den ultimativen Komfort, installiere einen Funk-BUS mit Master-Schalter.
     
  5. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    Hi Martin,

    klar gibt es immer Komfortlösungen. Der Alltag zeigt jedoch , dass in der Regel meistens dann doch die mittelprächtige ( nicht zu komplizierte ) Variante genommen wird.

    ;D das ist aber Hausfrauen/ Hausmänner feindlich ;D meinst du die fangen im Hellen an und sind so langweilig, dass sie bis zum Dunkelwerden ortsfest den Salat waschen ?? ;-)
     
  6. Küchenchef

    Küchenchef Spezialist

    Seit:
    20. Feb. 2008
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo zusammen, ich bin ein großer Freund von Beleuchtungsböden in den Hängeschränke. Nur leider passt dieses nicht zu jedem Küchenstil. Der Vorteil man hat ein vernünftig verteiltes Licht auf der APL und im Hängeschrank, der Nachteil dieses Kostet ein paar Euro mehr.
    HAbe dieses selbst in der Küche und kann ein großteil meiner Kunden davon begeistern.
    Ich selber schalte diese über Sensor.
     
  7. Was ist denn das sinnvollste vom Energiespar-Aspekt aus gesehen? Ist z.B. IRC bei Halogenleuchten schon Standard oder muss man da gezielt drauf achten?
    Arbeitsflächen-Hängeschrank-Unterbeleuchtung lässt sich ja sicherlich einfach mit Energiesparlampen realisieren, evtl. in der Art wie hier
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    oder hier
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    oder hier
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    (Heiko, hast du da auch was entsprechendes im Programm? Über Megaman bin ich nur zufällig beim Googeln gestolpert)

    Schrank-Aufsatzleuchten habe ich eigentlich bisher nur Halogen gesehen. Gibt es da auch schicke sparsamere Lösungen?

    Gruß
    Klaus
     
  8. Sarah

    Sarah Gast

    Hallo,

    also ich persönlich würde meinen Arbeitsplatz in der Küche nicht unbedingt mit Energiesparleuchten beleuchten, da es meist etwas länger dauert, bis diese richtig hell werden. Wenn man mal schnell gutes Licht braucht, ist das nicht sehr praktisch. Ausserdem ist der Ersatz ziemlich teuer, wenn mal eine kaputt geht. Man möge mich korrigieren, wenn ich da falsch liege, aber das ist meine Erfahrung bisher.

    LG

    Sarah
     
  9. hminet

    hminet Spezialist

    Seit:
    4. Dez. 2007
    Beiträge:
    96
    Ort:
    SHG (bei Hannover)
    Hallo auch,

    ich persönlich finde dass der Energiespargedanke zwar ok ist, aber wenn ich in der Küche vernünftiges Arbeitslicht haben möchte, muß ich irgendwo gewisse Abstriche machen. Und wenn ich mir dann überlege was ein Kochfeld/Backofen resp. andere Geräte so an KWs durchsemmelt... so what *crazy*

    Standard noch nicht unbedingt, aber eben noch etwas teurer. Und ob da nun der "riesen" Energiespareffekt mit erzielt wird, lassen wir mal dahingestellt ::-)

    Sicher eine äusserst interessante Alternative. Aber vorsicht, die Teile werden relativ heiss!!!
    Und das Leuchtmittel ist auch meist recht teuer...!?

    Nur die klassischen...

    [​IMG]

    [​IMG]

    Jain!
    Sparsam heisst hier dann: LED.
    Da gibt es schon einige Sachen (wir basteln auch gerade an einem neuen Prototyp, in jeder x-beliebigen Breite lieferbar *idee*), aber eben halt eher in Richtung "kaltes" Licht

    Grüße in die Ferne,
    Heiko, der Moderne ;D
     
  10. [/Paranoia-Modus EIN]
    Müssen wir uns nicht drauf vorbereiten, dass vielleicht demnächst auch bei uns - wie in Australien - alle Nicht-Energiesparlampen verboten werden...?
    [/Paranoia-Modus AUS]

    Gruß
    Klaus
     
  11. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    bevor das passiert müssen m.E. erst einmal alle "normalen"
    Ceranfelder als Riesenstromfresser verboten werden.

    Was nützen die paar Watt beim Licht, wenn andererseits die
    Energie nur so rausgehauen wird.
     
  12. hminet

    hminet Spezialist

    Seit:
    4. Dez. 2007
    Beiträge:
    96
    Ort:
    SHG (bei Hannover)
    :offtopic:
    Ja klar... unsere Profipolitiker kriegen DAS auch noch hin.
    Um ein Haar hätte ich meinem Panzer einen Russpartikelfilter gegönnt... mit dem Ergebnis dass ich für netto 500,- ne grüne Plakette an der Scheibe hätte... und hinten den gleichen Müll rausblase, weil das Teil eh nicht funktioniert hätte, und keiner gewusst hätte wie man so ein Teil reinigt *crazy*
    Kühe sollen in Zukunft ja auch nicht mehr pupsen dürfen...

    also, lasset uns leuchten ;D
     

Diese Seite empfehlen