80er oder 90er Kochfeld ? 5 oder 6 Zonen? Welche Funktionen?

VirtualNic

Mitglied

Beiträge
39
Liebe Küchengemeinde,

ich überlege gerade welches Kochfeld in die neue Küche kommt. Es soll Induktion und mind. 80 cm breit sein.

Folgende Fragen stellen sich mir:
  • Bringt 90 cm anstatt 80 cm noch einen merklichen Gewinn, sind die 10 cm APL Verlust gut investiert? Die Anzahl der Kochzonen erhöht sich ja nicht.
  • Es gibt 80er Kochfelder mit 4 Zonen. Ich denke bei 80 cm sollten es mind. 5 Zonen sein. Miele (Miele KM 6367-1) hat sogar 6 Zonen, lohnt sich das?
  • Es gibt heutzutage alle möglichen Funktionen bei den Kochfeldern, je nach Hersteller Powerflex, Powermove usw. Ich wäre dankbar für Hinweise aus der Praxis, auf welche Funktion ihr auf keinen Fall verzichten würdet, und vielleicht welche Funktion ihr kaum einsetzt.
Ich koche aktuell auf einem normalen Cerankochfeld, und das hat genau zwei Funktionen: Warm von 1 - 9 und Kochfeld vergrößern. Ich kann also nicht einschätzen, was wirklich einen wesentlichen Vorteil bringt, und was Marketing der Hersteller ist.

Herzlichen Dank!

Nic
 
Zuletzt bearbeitet:

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
2.035
Wohnort
Oberfranken
Wie sind denn deine Kochgewohnheiten? Wie groß ist die Dunsthaube oben drüber? Wieviel Platz hast du denn noch links und rechts?

Das ganze Marketinggeschwätz Perfectbrät, Powerbräu, Flextamtam braucht kein Mensch. Ich behaupte jetzt mal Kraft meines Amtes, daß 99% all dieser teuer bezahlten Flexzonen im grauen Alltag als einfache runde Zone benutzt werden, weil Töpfe und Pfannen nun mal rund sind und mehr als 2 x 24 cm hintereinander sowieso nicht passen können. Bei unseren deutschen "Premiumherstellern" sind es meisst nur 18 bis 21 cm. Also eine kleine Pfanne und ein kleiner Topf hintereinander.

Wenn man oft Bräter nutzt empfiehlt sich eine separate Bräterzone oder eben ein Kochfeld mit einer Combizone.

Der Unterschied zwischen 80 und 90 cm ist außerdem oft ein anderer. Du hast mehr Leistung. Ein 80er Kochfeld hat reingedanklich eine linke und eine rechte Seite. Jede Seite hat 3650 Watt Leistung. Ob diese Leistung nun auf 2 oder lieber auf 3 Zonen aufgeteilt werden, hängt von deinen Kochgewohnheiten ab. Mit 3 Kochzonen hast du eben mehr kleinere Töppe.

Ein 90er Kochfeld hat hingegen 3 x 3650 Watt Leistung und ist gedanklich in 3 Bereiche aufgeteilt. Ob du nun lieber 5 oder 6 Kochstellen haben möchtest, überlasse ich dir. 90er Kochfelder sind meist auch erheblich teurer und du brauchst die komplette Herdanschlussdose für das Kochfeld. Der Backofen passt da dann nicht mehr dran.
Ausnahmen bestätigen die Regel, es gibt auch 80er mit mehr Leistung.

Die heute erhältlichen Vollflächeninduktionsfelder sind noch als absoluter Luxus anzusehen und in der Regel auch nur 80 cm mit 7,3 KW. Nur Miele hat ein 90er mit mehr Leistung.

Ich persönlich habe 80cm mit 4 Kochzonen. Die 5. Zone haben wir geopfert, zugunsten einer 32er Paellakochzone, die passt auch perfekt für handelsübliche Bräter. Dazu gibts dann noch DGC und Backofen.

Fazit: Wenn Platz und Geld da ist, dann 90er mit 5 Kochstellen.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
321
Das genannte Miele hängt an drei Phasen.
Genau wie die 90er Kochfelder.
Sind die überhaupt vorhanden oder machbar?

Tja US68,

dann sage ich mal Kraft meiner Küche;-) , dass ich sehr häufig 3/4 der Flexzone, auch mit der zusätzlichen Erweiterung nutze, da hier häufig gebraten wird und es gibt ja auch passende Teppans und Gastronormbehälter.

Vor allem wenn eine neue Küche auch mit einem "Dampfgerät" ausgestattet wird und man das auch nutzt, entfällt die Notwendigkeit für die dafür vorher genutzten Kochzonen und Töpfe.

Vom Platz für runde Töpfe tut es sich auch nicht viel, ob man eine 38-40 cm tiefe Flexzone hat, oder eine runde 21er Zone mit einer 14,5er dahinter.

Man muss bei den Flexzonen auch unterscheiden ob man wie bei Miele zwei eher runde Spulen darunter hat oder, bei der BSH vier ovale.
Letztere sind für Bräter oder Teppan etc. günstiger.

PowerMove, Brat-/ Kochsensoren halte ich auch für verzichtbar, sind aber je nach Feld teilweise dabei. Man ist nicht gezwungen das zu nutzen.
Es gibt aber auch Leute die auf die Sensoren abfahren. Auch da gibt es noch herstellerabhängige, funktionelle Unterschiede.

Wenn Platz genug da ist, sind 90er Felder gewöhnlich besser aufgeteilt als 80er.


Worauf ich auch achten würde, ist die Bedienungsart der autarken Felder und da ist für mich Bosch mit dem DirectSelect genannten, in die Breite gezogenen MonoSlider, zu umständlich.
Dann lieber DualSlider, TwistPad oder die beste Bedienung MultiSlider.

P.S. Wenn man den Miele Link im EP anklickt landet man bei einem Feld von Bosch.
 

VirtualNic

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Danke für die schnellen Antworten, guter Input.

Bräter benutze ich schon recht häufig, ich mache sehr gerne Schmorgerichte, bspw. Bäckle, das mache ich im Bräter.

Abzug ist ein 90er geplant.

Guter Hinweis mit der Bedienung, das muss ich mir noch genauer ansehen.

Ob das mit den 3 Phasen machbar ist, muss ich meinen Elektriker fragen, das weiß ich nicht.

Und danke für den Hinweis zum Link, ist korrigiert.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben