Unterbauspüle in 12 mm Compact-Arbeitsplatte/Kochfeld-Einbau

mozart

Spezialist
Beiträge
4.619
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ist das ernsthaft von Ikea so gedacht - die Blechtraversen stehen nach oben über die Korpusseiten über (bereits bekannt). Und weil das stört, bietet Ikea noch mehr oben überstehende Teile an, damit empfindliche Platten wieder gut aufliegen?
Sachtma...
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.771
Wohnort
Berlin
@mozart Der Stützbeschlag ist für Platten unter 2cm zum Höhenausgleich vorgesehen, damit man trotzdem ein Kochfeld überm Backofen planen kann, wenn ich mich richtig erinnere.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.841
Wohnort
Ruhrgebiet
Ich bin bei dem gesamten Projekt etwas skeptisch.
Bei einem Selbstaufbau mit genügend handwerklichen Fähigkeiten,viel Zeit und Geduld ist dies sicher zu leisten.Da gibt es hier im Forum einige Beispiele.
Aber wenn professionelle Handwerker dieses creative Puzzle zusammen setzen müssen,wird das nicht billig und das Ergebnis könnte nicht zufriedenstellend sein.
Das Thema Arbeitsplatte würde ich nochmal überdenken.
Geht das überhaupt mit dem Compactschichtstoff und dem Induktionsmodul ?
Heiss werden die Töpfe doch trotzdem. Oder ist hier eine Keramikplatte angedacht?
Die wäre noch kritischer bei dem schwedischen Korpus.
 

Rasputin2022

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
46
Mein Mann ist zwar handwerklich sehr begabt und hat schon vieles hinbekommen, aber wir denken momentan auch darüber nach, ob wir nicht besser eine Acrylarbeitsplatte nehmen sollten, die hätte wenigstens 20 mm Stärke. Wie sind die Meinungen dazu? Das mit den Ausgleichsschienen würden wir trotzdem machen.
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
764
...ich nehme an, es geht um Acrylstein? Auch hier bleibt euch eine Temperatur- und Kratzempfindlichkeit "erhalten"... :think:
 

Rasputin2022

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
46
Dann frag ich mal andersrum: Was wäre denn das passende Material für eine Platte, die maximal 2 cm stark ist und ein Unterbauspülbecken halten muss?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.841
Wohnort
Ruhrgebiet
Hier steht ja auch noch dieses Induktionsmodul zur Debatte.
Der dadurch erhitzte soll doch direkt auf dem Arbeitsmaterial stehen .
 

Rasputin2022

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
46
@bibbi: Du meinst der dadurch erhitzte Topf? Nein, der muss nicht zwingend auf der AP stehen...
@moebelprofis: Dass es schwierig wird, haben wir inzwischen auch festgestellt. Die IKEA Küche ist jetzt gekauft und montiert, also haben wir nur noch die Möglichkeit, die AP zu variieren. Wo genau passen die Wünsche Deiner Meinung nach nicht zu IKEA? Bei der Spüle? Beim Induktionsfeld? Bei der AP? Oder grundsätzlich? Ich habe gesehen, dass es bei IKEA auch AP mit 20 mm Stärke gibt, nur sind die zurzeit nicht lieferbar.
Deshalb nochmal die Frage: Welche AP würdet Ihr uns empfehlen bei den Tatsachen, die jetzt bereits geschaffen wurden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fernblau

Mitglied

Beiträge
764
Habe ich überlesen, dass das Kochfeld flächenbündig eingelassen werden soll? Wenn nicht, dann nimm doch den Corian (resp. Acrylstein). Keine heißen Pfannen/Formen draufstellen und fertig.

Ich persönlich würde in der Tat über Quarzkomposit nachdenken: Dann ist das Acryl nur noch in wenigen Prozenten vorhanden und es wird wirklich ganz gut wärme- und kratzfest, ohne jedoch die Brüchigkeit von Keramik zu erreichen. Klar, der Ikea -Unterbau muss darauf ggf. noch vorbereitet werden und der eine oder andere wird ob dieser Kombination die Nase rümpfen... aber warum eigentlich nicht? Hier muss aber alles perfekt konfektioniert werden: Nacharbeiten mit Hausmitteln würden... schwierig.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.841
Wohnort
Ruhrgebiet
Dann hab ich wohl was verwechselt. Zeig doch mal dein Kochfeld.
 

Rasputin2022

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
46
Das Kochfeld ist momentan ausgebaut, deshalb keine guten Fotos...ich bin nicht der Meinung, dass das Kochfeld flächenbündig sein muss, die Spüle schon. Inwiefern beeinflusst das die Materialauswahl für die AP?
@Fernblau: Was meinst Du mit "Nachbearbeiten mit Hausmitteln"?
Gibt es einen Unterschied zwischen Quarzkomposit und Acrylstein? Bei jedem Hersteller heißt das Material anders, ich blick bald nicht mehr durch...
 

Anhänge

  • image0.jpeg
    image0.jpeg
    47,5 KB · Aufrufe: 45
  • image1.jpeg
    image1.jpeg
    45,6 KB · Aufrufe: 47

Fernblau

Mitglied

Beiträge
764
Quarzkomposit ist viel Quarzmehl (93%) und wenig Acryl. Dazu viel Druck und wenig Temperatur. Was dabei entsteht ist sehr stein-ähnlich (rel. hart und temperaturbeständig) und kann auch nur so wie Stein bearbeitet werden. Also gleiche Technik und gleiche Werkzeuge. Am Besten passt das Ding wenn's ankommt ;-)

Acrylstein ist ein gegossener Werkstoff mit höherem Acrylanteil. Das Ganze wirkt wie ein widerstandsfähiger Kunststoff (ist es ja auch) mit erhöhtem Mineralanteil. Es kann gut in Form gegossen werden (Waschbecken können komplett inkludiert werden) und wird wie hartes Holz bearbeitet. Die Mineralien verschleißen allerdings die Werkzeuge schneller...

Unterbauspüle geht bei Beidem. Flächenbündiges Kochfeld eher nur bei Quarzkomposit (oder Naturstein, Keramik, Dekton ), weil ein temperaturbeständiger angrenzender Bereich Sinn macht.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.019
Wohnort
Schweiz
Wofür genau?
Bei Quarzsstein und Corian sind hier bisher keine Hersteller und Konfektionäre negativ aufgefallen... also nur zu.
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
764
Ich denke auch, dass Du hier eine große Auswahl hast. Corian ist dabei nur ein Markenname von Acrylstein (Markeninhaber ist DuPont), genau wie Silestone der Markenname der Firma Cosentino für Quarzkomposit ist. Für beide Produktarten gibt es viele weitere Hersteller.

zum Budget: Quarzkomposit wird mit einiger Wahrscheinlichkeit etwa doppelt so teuer werden wie Acrylstein...
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.019
Wohnort
Schweiz
Ja, Dekton ist das 'Neueste' auf dem Markt, besonders teuer, aber weissgott nicht das einzige geeignete Material als APL, es ist besonders laut und dadurch dass es besonders hart ist, natürlich auch besonders spröde - und weder reparierbar oder nachbearbeitbar.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben