Steckdosen in Blende unterm Kochfeld

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Cucaracha, 21. Juli 2014.

  1. Cucaracha

    Cucaracha Premium

    Seit:
    23. Mai 2014
    Beiträge:
    69

    Hallo mal wieder,

    unsere Küchenmöbel sind inzwischen bestellt, aber ich bin noch mit der Feinjustierung beschäftigt und hoffe, ihr könnt mir bei folgender Frage helfen:

    Direkt unter unserem Kochfeld bekommen wir, anders als auf dem unten beigefügten Bild, nur eine Blende statt einer Schublade. Dort würde ich nun gerne 2 Steckdose platzieren. Dafür will unser *kfb* aber nun sage und schreibe 120 € extra haben. Mir kommt das sehr teuer vor, oder ist das ein besonders aufwändiges Vorhaben und der hohe Preis gerechtfertigt?!

    Ich spiele jetzt mit dem Gedanken, selber eine Doppelsteckdose dafür zu kaufen und dann entweder selbst zu montieren, oder die Monteure beim Küchenaufbau für ein gewisses Entgeld darum zu bitten.

    Muss man dabei irgendetwas Besonderes beachten? Ich verstehe einfach nicht, wie der hohe Preis von 120 € zustande kommt. Mir ist es auch ziemlich egal, wie die Steckdosen dort aussehen werden, die sieht man eh nur, wenn man direkt davor steht. Einzig eine Kindersicherung wäre wichtig. Ich nehme an, sowas bekommt man für ein paar Euronen im Baumarkt, oder übersehe ich etwas?

    Vielen Dank und Grüße,

    Cucaracha
     

    Anhänge:

  2. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.843
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Warum kommt unter das Kochfeld keine Schublade?

    Zu den Preisen kann ich nichts sagen, hier hat der Monteur nur das Loch für die Steckdose gebohrt, alles andere hat der Elektriker erledigt und der wurde nach Stunden bezahlt.
     
  3. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.627
    Ich würde unseren Monteuren verbieten ,kundeneigene Baumarktsteckdosen einzubauen.Welche Steckdose wurde Dir denn angeboten.

    LG Bibbi
     
  4. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.197
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    genau wie bibbi sehe ich das auch. Wir verbauen auch nur unser Installationsmaterial, schließlich müssen wir auch dafür gerade stehen.

    Wenn es ordnungsgemäß (laut VDE Vorschrift) ausgeführt ist, liegt der Preis durchaus im Rahmen, vorausgesetzt es ist alles enthalten.
     
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Wenn das Anschließen eines Kochfeldes durch den Elektriker schon glaub 80,- kostet (wenn ich mich recht erinnere, Neff Ind.), dann dürfte der Einbau einer Steckdose incl. Material für 120,- evtl. schon gerechtfertigt sein.
    Machen das die Küchenbauern dann überhaupt mit? Also die schließen auch das Kochfeld z.B. an? Oder müsste dafür auch der Elex extra kommen? Wenn ja, dann fände ich es zu teuer.

    Kannst ja die Löcer dann selber in die Blende bohren, ein Kabel von hinten in den Schrank führen lassen und dann den Rest vom Elex.

    Dafür muss das Kabel ja auch erstmal an dieser Stelle verfügbar sein...
     
  6. Cucaracha

    Cucaracha Premium

    Seit:
    23. Mai 2014
    Beiträge:
    69
    Danke für die Relativierung - ja, der Anschluss wäre dabei.

    Ich gehöre übrigens nicht zu der Fraktion, die alles umsonst haben möchte, falls das so rübergekommen ist. Ich fand es nur etwas viel Geld im Vergleich zu einer normalen 10-Euro-Doppelsteckdose, deren Einbau mich tatsächlich nichts kostet, weil der Elektriker ein sehr enger Freund der Familie ist.

    Also ich tendiere jetzt zum Selbereinbauen oder ganz darauf verzichten. An der Wand sind eh Steckdosen, nur für den Zauberstab ist der Abstand zum Kochfeld zu lang. Für die wenigen Einsätze tut's wohl auch eine improvisierte Verlängerung auf der APL...

    @Conny : Der KFB meinte, Schubläden unterm Kochfeld seien unüblich und nicht sehr sinnvoll, da von oben weniger Platz ist und Hitze abstrahlen kann. Mir war's dann nicht so wichtig, weil wir eh genügend Schubläden bekommen.

    LG
     
  7. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Also eigentlich sind Schubkästen unterm Kochfeld alles Andere als unüblich... Aber wenn eh drauf verzichten kannst.
    Zum Zaubern mit dem Stab kann man den Topf auch mal kurz vom Herd nehmen und auf einem Untersetzer nahe genug an die Steckdose stellen. ;-) Dauert ja net ewig. Besser, wie da noch Verlängerungskabel rumliegen haben.

    Aber wenn der Elex eh befreundet ist: Ich glaube, so eine Blende ist nur eingeclipst oder verschraubt. Da kommt man später noch dran, wenn man die drunterliegenden Schubkästen rausnimmt. Also wenn der Elex dann einfach dafür sorgt, dass hinten im Schrank noch das Steckdosenkabel bereitliegt, dann bau das doch später einfach selber ein.
     
  8. Küchenmaus68

    Küchenmaus68 Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    135
    Bei mir hat die KFB nach Rücksprache mit Häcker auch auf die Problematik der Schublade direkt unter der Induktion hingewiesen. Bei meinem Induktionsfeld könnte es brandtechnische Probleme geben, da das Feld ansonsten nicht genug belüftet ist. Diese Aussage kam direkt von Häcker.
     
  9. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Es hängt schlicht davon ab, ob die lichte Höhe zwischen OK Schublade und OK Arbeitsplatte für das Induktionsfeld samt Trennboden ausreicht. Bei dünnen APLs und Standardzargen im 6er Raster dürfte es i.d.R. zu eng sein. Bei Herstellern, die optional 54er Zargen (flache Schubladen) anbieten, Schränken mit großen Rasterhöhen, Schränken mit Griffmulden/-profilen und/oder (sehr) dicken APLs hingegen sind Schubladen kein Problem.
     
  10. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    Sehr viele Hersteller bieten inzwischen extra Kochfeldunterschränke an. Die Frontaufteilung mit Schublade sieht aus wie ein normaler Unterschrank, aber die Zargen sind niedriger, die vordere Holztraverse ist gegen eine schmale Metalltraverse getauscht, die Rückwand ist oben ausgeschnitten, und es ist ein Kabelschutzboden eingezogen. Alles für die Belüftung und Sicherheit des Kochfeldes.
    Die Schublade ist für normales Kochbesteck usw nutzbar. Suppenkellen werden nicht passen.

    Aber hier geht's ja um Steckdosen in der Blende, sorry...
     
  11. Cucaracha

    Cucaracha Premium

    Seit:
    23. Mai 2014
    Beiträge:
    69
    @ Annette und Co.: Interessant ist das auch ;-) Bei mir war der Platz wie gesagt nicht so das Thema, daher passt das schon so, wie's ist. Aber vielleicht hilft das ja jemand anderem hier.

    Wegen der Steckdosen: Wir haben es jetzt doch so belassen, also ohne Möglichkeit unter dem Kochfeld. Wie Küchentante schrieb, kann man den Topf ja kurz vom Herd nehmen, so tragisch ist das nicht. Und evtl kann ich mein Gerät sogar familienintern gegen eins mit längerem Kabel tauschen. :cool:
     
  12. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    Dann doch nochmal zum Thema ;-):

    Ulla hat Steckdosen und die Steuerung für ihr Teppan in den Front:
    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Steckdosen in Küchenblock-Wange oder Blende? Teilaspekte zur Küchenplanung 14. März 2010
Facettenfliesen: Welche Steckdosen und Abschlussleisten? Teilaspekte zur Küchenplanung 24. Okt. 2016
Steckdosen in Nischenrückwand mit Hohlraumdosen Küchen-Ambiente 29. Juni 2016
Geschirrspüler an Steckdosenleiste? Elektro 27. Mai 2016
Küche nicht nach Plan eingebaut; Armatur blockiert Fenster/zu nah an Steckdosen. Weitere Mängel. Mängel und Lösungen 7. Mai 2016
Position der deckennahen Steckdosen bei deckenhohen Schränken Teilaspekte zur Küchenplanung 25. Feb. 2016
Wand ohne Steckdosen Elektro 20. Jan. 2016
Steckdosen abzweigen, Spülbecken platzieren Fenster blockieren? Montage-Details 4. Okt. 2015

Diese Seite empfehlen