Status offen Planungsideen für Neubau

Tillki

Mitglied
Beiträge
10
Liebe kreative und hilfsbereite Küchenprofis,

herzlichen Dank für die Hilfe, die ihr Leuten wie mir leistet, die mit dem Thema Küchenplanung teilweise überfordert sind.
Der Grundriss unseres Neubaus wird in den nächsten Tagen final entschieden. Bei der Küche stellen sich uns noch einige Fragen in Bezug auf die Fenster und der Planung der Anschlüsse. Da eine Kochinsel der Wunsch meiner besseren Hälfte ist, füge ich mich dem nun schweren Herzens.
Die Küche wird einen Zugang über den Flur haben, und über zwei große Schiebetüren zum Wohn/Essbereich verfügen.
Das Fenster zur Straßenseite ist unstrittig bis auf die Brüstungshöhe (Soll eine Fensterbank vor der Spüle haben).
Beim Fenster zur Seite (Neben der Insel) sind wir unschlüssig ob es nicht besser als Lichtband (ca. 200 x 60 cm) oder als normales Rechteckfenster ausgeführt sein soll.
Ich habe mich an den Schüller Küchenplaner rangetraut und aus dem Gefühl heraus losgeplant.
Die Arbeitsplatte der Insel soll ca. 40 cm überstehen für zwei Sitzplätze. (Konnte ich nicht darstellen, deswegen 3 x 80er Unterschränke. Geplant 2 x 60er und 1 x 80er oder 2 x 100)
Den Alno Planer kriege ich einfach nicht zum laufen :(

Es wäre toll, wenn der ein oder ander Tip zur grundsätzlichen Sinnhaftigkeit des Plans, vielleicht mit Verbesserungen, aber auch gerne ein komplett anderer Vorschlag mich weiter erhellen würde.
Besten Dank für eure Mühe

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 180 und 162
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): Planbar
Fensterhöhe (in cm): Planbar
Raumhöhe in cm: 262
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
94
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Brotbehälter
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Ganze Bandbreite der Speisen und ihre Zubereitung
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Allein, zu zweit, mit und für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Größe (8m²)
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
BSH bevorzugt
Preisvorstellung (Budget):
-------------------------------------
Im Threadverlauf hinzugekommen:
Gesamtgrundriss, oben=nordost und Terrasse

egpic-png.206248
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
7.613
Hallo @Tillki und herzlich :welcome: im Küchenforum! Ooohhh, da gibt es schön viel Verbesserungspotential, schön!

Wie kommt Ihr denn auf eine Arbeitshöhe von 94 cm? Ist das von der 1,62 m große Person auch mal getestet worden? Es erscheint mir für die kleinere Person zu hoch und für die größere zu niedrig...

Ist das Kochfeld auf der Insel eine bewusste Entscheidung oder nur so eine Idee? Es ist nämlich eher unpraktisch und erfordert kostspielige Dunstabzuglösungen.

Wollt ihr wirklich alles so mit Schränke zupflastern? Ich bin kein Fan von Hängeschränke und ihr habt in der Planung schon ziemlich viel Stauraum.

Von Ecklösungen wie LeMans oder Rondelle wird hier meistens abgeraten, weil der Preis eher hoch ist und der Stauraum eher nicht so üppig bzw. praktisch.

Wenn Ihr einen realistischen Budgetrahmen nennen könntet, würdet Ihr es allen einfacher machen, realistische Empfehlungen zu machen.
 
Beiträge
7.613
Und bitte die Pläne immer gleich ausgerichtet hochladen, das ist sonst schwierig, sich zu orientieren. Wozu braucht ihr denn die gesonderte Tür zur Küche? Alle Türen auf einem Haufen... unschön.
 
Beiträge
415
Wohnort
Lkr. Rosenheim
Was mir auf Anhieb auffällt, ist, dass es mit den Hängern schon ziemlich zugepflastert aussieht, wie Isabella ja auch schon angemerkt hat, und dass vor allem viele schmale Schränke verplant sind. Das ist teurer und unpraktischer als weniger breite.

Das Thema Kochinsel wird immer sehr kontrovers diskutiert; man sollte sich tatsächlich genau überlegen, WARUM man eine haben will, und nicht nur "will ich". Ich bin auch von der Fraktion Kochen an der Wand. Eine Arbeits- oder Spüleninsel ist halt um einiges vielfältiger.
 

Tillki

Mitglied
Beiträge
10
Das ging jetzt aber fix. Besten Dank dafür*top*
Wie kommt Ihr denn auf eine Arbeitshöhe von 94 cm? Ist das von der 1,62 m große Person auch mal getestet worden? Es erscheint mir für die kleinere Person zu hoch und für die größere zu niedrig...
Das ist in der Tat schwierig zu lösen, wir hatten ein erstes Planungsgespräch in einem Küchenstudio, wo die Aussage im Raum stand, "Lieber ein bisschen zu hoch, als zu niedrig"

Ist das Kochfeld auf der Insel eine bewusste Entscheidung oder nur so eine Idee? Es ist nämlich eher unpraktisch und erfordert kostspielige Dunstabzuglösungen.
Das sind die Gründe, warum ich persönlich eher dagegen bin. Meine Frau möchte durch diese Lösung, "Kontakt" zum Wohnbereich halten.

Wollt ihr wirklich alles so mit Schränke zupflastern? Ich bin kein Fan von Hängeschränke und ihr habt in der Planung schon ziemlich viel Stauraum.
Stauraum wird tatsächlich reichlich benötigt

Von Ecklösungen wie LeMans oder Rondelle wird hier meistens abgeraten, weil der Preis eher hoch ist und der Stauraum eher nicht so üppig bzw. praktisch.

Wenn Ihr einen realistischen Budgetrahmen nennen könntet, würdet Ihr es allen einfacher machen, realistische Empfehlungen zu machen.
Ecklösungen möchten wir nach Möglichkeit auch vermeiden.

Der gute Herr vom Küchenstudio hat uns ganz grob die Richtung 15.000€ angedeutet. Mir kam das ein wenig hoch vor, muß aber auch einschränken, das ich so gar kein Gefühl dafür habe, was so eine Küche (ohne teure Sonderlösungen) kosten wird.

Und bitte die Pläne immer gleich ausgerichtet hochladen, das ist sonst schwierig, sich zu orientieren. Wozu braucht ihr denn die gesonderte Tür zur Küche? Alle Türen auf einem Haufen... unschön.
Du hast Recht mit den Plänen, ich wollte die Maße im Grundriss nicht auf den Kopf stellen.
Die gesonderte Tür hat uns sehr viel Kopfzerbrechen bereitet, aber die Lösung hat sich aus folgenden Gründen durchgesetzt.
-Tiefkühler im HWR
-Wir konnten uns mit dem Gedanken nicht anfreunden, dass der Zugang zur Küche nur über den Wohnbereich möglich sein soll. Die Fast-Offene Küche mit den Schiebetüren war schon ein schwerer Kompromiss (Wir wollten keine offene Küche). Einkäufe und die Entsorgung (Müll) sollen nicht über den Wohnbereich.

Was mir auf Anhieb auffällt, ist, dass es mit den Hängern schon ziemlich zugepflastert aussieht, wie Isabella ja auch schon angemerkt hat, und dass vor allem viele schmale Schränke verplant sind. Das ist teurer und unpraktischer als weniger breite.

Das Thema Kochinsel wird immer sehr kontrovers diskutiert; man sollte sich tatsächlich genau überlegen, WARUM man eine haben will, und nicht nur "will ich". Ich bin auch von der Fraktion Kochen an der Wand. Eine Arbeits- oder Spüleninsel ist halt um einiges vielfältiger.
Die Hänger habe ich als Möglichkeit gesehen über Bereichen der Arbeitsplatte Stauraum zu schaffen. Meine Planung ist auch eher ein Produkt meines nicht besonders ausgeprägten Ästhetikgens:-)
 
Beiträge
7.613
OK... ich (persönliche Meinung) würde eine Küchentür ggü. einem Klo nicht wollen, außerdem sind es wirklich Zentimeter. Ihr plant Öffnungen in jede Wand, das macht die Küche nicht besser benutzbar und ihr schafft eine "Verkehrsecke" die für nichts sont verwendbar ist. Ich will es nur mal gesagt haben, damit Ihr Euch bewußt Gedanken darüber machen könnt.

Sach mal... habe ich in Deiner Planung ein Apothekerschrank gesehen? :rolleyes:

Ansonsten gibt's jetzt erstmal Hausaufgaben ;-)

Unterschiedliche Meinungen über (Küchen-)Inseln: Koch(halb)-Insel o. Spülen(halb)insel o. reine Arbeits(halb)insel o. überhaupt Insel

ARBEITSHÖHE ermitteln (lieber selbst probieren als den KFB glauben)
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 
Beiträge
7.613
Übrigens: "lieber zu hoch als zu niedrig" ist das Gegenteil dessen, was ich persönlich empfehlen würde: Wenn's zu niedrig ist, kann man noch ein dickes Schneidebrett verwenden, wenn's zu hoch ist, muss man in High Heels kochen, ansonsten kriegt man Nackenschmerzen...
 

Tillki

Mitglied
Beiträge
10
Ihr plant Öffnungen in jede Wand, das macht die Küche nicht besser benutzbar und ihr schafft eine "Verkehrsecke" die für nichts sont verwendbar ist. Ich will es nur mal gesagt haben, damit Ihr Euch bewußt Gedanken darüber machen könnt.

Sach mal... habe ich in Deiner Planung ein Apothekerschrank gesehen? :rolleyes:
Mit den Öffnungen in jeder Wand ist genau der Punkt, der uns die Sache so schwer macht. Wir haben alle Öffnungen auf ihre Notwendigkeit oder Verlegbarkeit geprüft, kommen aber zu keiner sinnvollen Alternative. Deswegen hoffen wir auf die ein oder andere Idee die wir noch einplanen könen bevor der Grundriss final ist.

Apothekerschrank ist nicht geplant und auch nicht gewollt, ich hatte bei den Hochschränken nur versucht die Lücke noch zu schließen.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.969
Ich behaupte mal, dass ihr wohl in mehr als 50% aller Fälle die Küche über den Essraum betreten werdet:
img_3479-jpg.205737


Da würde ich eher überlegen, evtl. eine kleine Schiebetür von der Küche in den HWR zu machen. Dafür die Küchenwand nach planoben durchgehend und im Flur ggü. dem WC noch einen Schuhschrank in die Nische packen.

Küchen könnte dann planunten eine Zeile haben. Dann links ca. 70 cm Durchgang in den HWR ... da könnte dann unten rechts im HWR gleich der TK-Schrank stehen. Hochschränke dann nach dem HWR-Durchgang an der linken Küchenwand.

Habt ihr schon mal überlegt, planrechts (welche Himmerlsrichtung ist das?) einen Terrassenzugang aus der Küche zu setzen?

Wenn ich es richtig verstanden habe, kann nur die BRH und die Fensterhöhe an sich variiert werden, die Breite und Position nicht?

---------
Zu Arbeitshöhe, ich unterschreibe bei isabella und verstehe die Empfehlung vom KFB nicht. Wichtig wäre wirklich eure individuellen Idealhöhen. Evtl. lässt sich irgendwie eine Art * Gattenblock * realisieren, wenn der Unterschied zu hoch ist.
 

Tillki

Mitglied
Beiträge
10
Der Ellbogentest hat bei meiner Frau 85cm und bei mir 99 cm ergeben:rolleyes:
Unsere jetzige Arbeitshöhe von 91 cm hat sich für meine Frau als gut händelbar erwiesen. Also gehe ich davon aus, dass wir mit 91 cm planen sollten.

Danke für deine Ideen KerstinB. Grundsätzlich kann das Fenster planrechts (südost) frei geplant aber auch ganz weggelassen werden. Über eine Terassentür haben wir auch schon nachgedacht, allerdings wieder verworfen, da wir hier schon den Zugang vom Essbereich haben und unser Grundstück zu der Seite nur noch 2,5 m breit ist. Das Fenster dort soll im Prinzip lediglich als Lichtquelle dienen (müsste nicht mal zu öffnen sein).
Der direkte Zugang zum HWR war auch in der Planung ein Thema, allerdings nimmt uns das zuviel Wandfläche (die einzige gerade Stauwandfläche) im HWR, den wir durch den Wegfall des Kellers unbedingt benötigen. Andererseits macht es die Planung der Küche nicht einfacher, da die Wandöffnung an der Küchenwand planlinks nur verschoben wird. Bei der Annahme des Zugangs zu 50% über das Wohnzimmer, stimme ich dir zu.
 

Anhänge

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
es fehlt die pos Datei

und richte doch bitte alle Pläne gemäss dem Etagengrundris aus. Du schaust dir nur deinen Plan an wir schauen auf x Pläne pro Tag.

Und wenn die eine ALNo Planung einstellst, dann bitte mit ein paar Bildern und dem ALNO Grundriss. Ein paar erklärende Worte zu der Planung sind auch hilfreich.
 

charli

Mitglied
Beiträge
24
Ich schreibe hier nur selten, aber an dieser Stelle muss ich Kerstins Vorschlag unterstützen.

Das Argument, dass euch Stellfläche im HWR verloren geht, stimmt insgesamt nicht, denn dafür gewinnst du gegenüber der WC Tür eine große Nische, die breiter ist als der Platzverlust durch den Durchgang im HWR und in die z.B. ein Einbauschrank kann mit Stauraum ohne Ende.

Mich würde es nerven, wenn ich, um ein Paket TK Erbsen zu holen, erst aus der Küchentür (am anderen Ende der Küche) raus, über den Flur in den HWR und dann wieder zurück müsste, wenn der HWR doch direkt neben der Küche liegt.

Ich wage mal zu behaupten, dass weit mehr als 50% der Wege in die Küche über das Esszimmer laufen. Dazu kommt in eurem Fall, dass selbst vom Flur aus der Weg durch das Esszimmer nicht weiter ist, als der über den Flur. Außerdem: Einkäufe trage ich maximal einmal am Tag in die Küche, aber Tisch decken, Getränk holen..... passiert doch x-mal

In der jetzigen Planung wird das linke obere Drittel des Küchenraumes zur reinen Verkehrsfläche.

Nur ein Denkanstoß

Gruß
Christiane
 

Tillki

Mitglied
Beiträge
10
Wir haben auf eure Anregungen noch einmal unsere Planungen überdacht und könnten wohl damit leben die zusätzliche Tür zum Flur wegzulassen. Auch eine Kochinsel muß nicht zwingend sein. Allerdings möchten wir auch keine Spüle in der Insel haben. Meine Frau wünscht sich allerdings eine Insel. Ohne diesen Wunsch könnte man wohl eine Küche in L-Form planen und hätte noch Platz für Tisch und Stühle vor dem Fenster. Also stehen wir wohl wieder ganz am Anfang:-\
Ich weiß zwar nicht ob es jetzt noch Sinn macht unsere Alno-Planung hochzuladen aber ich mach es sicherheitshalber mal.

Danke für euer Feedback
 

Anhänge

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
in #12 habe ich geschrieben, wenn du eine ALNO Planung einstellst, dann bitte mit ein paar Bildern und dem ALNO Grundriss.

Ich bin es leid diesen Text immer wieder zu schreiben. Wir schauen uns nicht nur deinen thread sondern viele threads pro Tag an. Es ist mühsam, sich jedesmal die Dateien runterzuladen, um zu sehen, was Sache. Ausserdem haben nicht alle den Plner auf ihren laptops und können deine Planung nicht kommentieren.
 
Beiträge
7.613
Es wäre hilfreich zu wissen, warum Deine Frau eine Spüle auf der Insel ablehnt, damit man auch passende Vorschläge machen kann (ansonsten gehtes unendlich so weiter, dass falsche Vorschläge aus Unwissen gemacht werden, diese knapp kommentiert abgelehnt werden und man geht mit trial-and-error weiter, bis man sich zufällig irgendwo trifft).

Da Eure Körpergrößen und dazugehörigen Arbeitshöhen so unterschiedlich sind, könnte man an einem niedrigen Kochbereich in optimaler Höhe für Deiner Frau und ein höheres Spülenbereich in optimaler Höhe für Dich. Das wäre natürlich mit einer Spüleninsel einfach zu realisieren, aber so lange wir nicht wissen, warum das abgelehnt wird, ist es auch sinnlos darüber zu sprechen.

Habt Ihr auch den Link durchgelesen, den ich oben zum Thema Kücheninseln angeboten hatte? Auch dazu kein Kommentar?
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.969
Also, die Küchenplanung würde mein Verschlag schon wesentlich vereinfachen.

Wo soll denn mal die Terrasse sein? Ich finde nämlich den Weg Küche/Terrasse gerade im Sommer, wenn die Kinder im Garten spielen und schnell etwas trinken wollen oder man abends grillen will, auch sehr wichtig.

Und wirklich nur 250 cm Grundstück planrechts? Normalerweise sind doch 300 cm Mindestabstand für Grundstücksgrenzen.

Gesamtgrundriss Geschoß mit Himmelsrichtung wäre halt mal sinnvoll.
 

Tillki

Mitglied
Beiträge
10
Es wäre hilfreich zu wissen, warum Deine Frau eine Spüle auf der Insel ablehnt, damit man auch passende Vorschläge machen kann
Wir sind uns beide einig, dass die Spüle in der Insel nicht gewollt ist.
-Die Spüle wollen wir nicht als Mittelpunkt der Küche, da das eigentlich immer der unaufgeräumteste Platz der Küche ist.
-Die Spüle incl. Wasserhahn sehen wir auch optisch nicht als Mittelpunkt.
-Die Ver- und Entsorgungsanschlüße sollen nicht für eine Insel gelegt werden.
-Mehrwert der Verlagerung der Spüle in die Insel für uns nicht vorhanden

Es muß aber auch nicht zwingend der Herd in der Insel sein. Ich könnte mir auch gut eine Arbeitsinsel vorstellen.

Habt Ihr auch den Link durchgelesen, den ich oben zum Thema Kücheninseln angeboten hatte? Auch dazu kein Kommentar?
Wir haben das Thema gelesen. Ich persönlich sehe bei unserem Grundriß keine Vorteile einer Insel, beuge mich allerdings dem Wunsch meiner Frau. Sie möchte das hauptsächlich wegen des großzügigen Arbeitsbereichs und der besseren Geselligkeit sowohl innerhalb der Küche, als auch beim Blick ins Wohnzimmer.
Im Endeffekt soll aber auch hier nicht alles der Insel geopfert werden, wenn sie sich nur wenig sinvoll planen lässt.

Da Eure Körpergrößen und dazugehörigen Arbeitshöhen so unterschiedlich sind......
Sinnvoll oder nicht, wir möchten nur eine Arbeitshöhe haben. Wir haben alternativ auch immer noch eine Sitzmöglichkeit für vorbereitende Arbeiten.

Wo soll denn mal die Terrasse sein? Ich finde nämlich den Weg Küche/Terrasse gerade im Sommer, wenn die Kinder im Garten spielen und schnell etwas trinken wollen oder man abends grillen will, auch sehr wichtig.
Und wirklich nur 250 cm Grundstück planrechts? Normalerweise sind doch 300 cm Mindestabstand für Grundstücksgrenzen.
Die Terasse wird vom Wohnbereich erschlossen. Die Grundstücksgrenze ist in unserem Fall seitlich tatsächlich nur 250cm.
Den Gesamtgrundriss habe nun noch einmal angehängt. Planoben NordOst

Wir habe uns jetzt dazu entschlossen die Tür zum Flur wegzulassen und wie vorgeschlagen die Nische im Flur anderweitig zu nutzen. Dadurch ist unser erster Plan praktisch hinfällig.
Ich lade Plan und Bild aber auch noch mal hoch, da ich nicht noch weiteren Ärger haben will, dass ich den Anweisungen nicht folge leiste.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
wozu ist die Lücke am Ende der HS Zeile?

die Halbinsel ist für den Raum zu breit. Wenn an der Stirnseite noch ein Stuhl steht, kriegt die Türen/Auszüge der HS nicht mehr auf.

Ausserdem hast du an den jeweiligen Zeilenenden keine Blenden vorgesehen. Bei Rohbaumassen planen wir gewöhnlich mit 5cm Blende (inkl Verputz). Ohne Blenden gehen die Auszüge nur Knirsch an der Wand auf.

In deinem Plan ist die Insel mit Blende 250cm lang, die HS sind 60cm tief. Die Küchenbreite beträgt 392cm. Dh der Zeilenabstand in die Küche ohne Stuhl ist nur 82cm! Das ist euer Haupteingang in den Kochbereich! Wir haben 86cm als Nebeneingang in unsere Küche (wir sind nur zu zweit). Ihr werdet sehr sehr unglücklich mit dieser Nadelöhrversion sein. Zwei Personen können nie gleichzeitig in die Küche und wenn da jemand sitzt, kommt niemand mehr rein.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.969
Ich bin ja immer noch der Meinung, dass gerade der Wunsch nach Geselligkeit und Blick in den Wohnbereich nach einer Spülen/Arbeitsinsel schreit ;-) ... aber, wenn es nicht so sein soll, dann eben doch mit dem Rücken zum Wohnbereich. Normalerweise nimmt Vorbereitung die meiste Zeit ein und zumindest ich brauche der Vorbereitung immer die Spüle und den Müll in der Nähe. Gemüse waschen, abtropfen lassen, Säubern, Reste in den Müll, Schnippeln, Messer säubern, nächstes Gemüse oder Fleisch etc. Danach räume ich auf, also Platz um die Spüle ist dann ordentlich und dann wird am Kochfeld alles verarbeitet. Wobei ich aber Vorbereitungsteller etc. auch immer gleich wegräume. Nichtsdestotrotz sieht es am Ende eigentlich am chaotischsten rund ums Kochfeld aus.

Und, wenn dann eine zweite Person hilft, kann man das eben rund um eine Insel sehr kommunikativ machen und durch über Eck stehen auch mal den Blick aufeinander wagen ;-).

Na gut, jetzt meine Idee mit dem direkten HWR-Zugang.

Planunten eine Arbeitszeile in Übertiefe ca. 70 cm. Im Bereich Fensterlaibung dann Ausnutzung der Laibung. Von planlinks nach rechts:
  • Blende
  • GSP
  • 80er Spülenschrank z. B.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    .. da können im zweiten Becken die Sachen abtropfen. Wäre auch eine ideale Inselspüle, weil Sachen auch "versteckt" werden können.
  • 40er * MUPL *, unten können Öl/Essigflaschen etc. stehen
  • 80er Auszugsunterschrank, insbesondere Messer, Küchenhelfer, Folien, Schüsseln, Tupper, Rührschüsseln, Gewürze usw. ... was man halt so zur Vorbereitung braucht.
  • 80er Auszugsunterschrank fürs Kochfeld und Kochbesteck, Töpfe, Pfannen, Deckel, Auflaufformen usw.
  • 40er Auszugsunterschrank, insbesondere typische Kochvorräte

Insel aus einem 100er Auszugsunterschrank insbesondere für Besteck, Servierbesteck, Teller, Tassen usw. Arbeitsfläche hier dann ca. 160x105. 3 bis evtl. sogar 4 Sitzplätze aber nicht auf der Hühnerstange

Hochschrankwand von planunten nach planoben:
  • Kühlschrank, hier ist ein 122er Gerät angenommen
  • Backofen in Idealhöhe, unten Stauraum z. B. Backformen usw., oben Tortenbutler etc.
  • Mikrowelle als 45er Gerät auch in Idealhöhe, Oberkante wie Backofen, unten und oben weiterer Stauraum
  • 60er Vorrats/Alltagsgläserschrank mit Innenauszügen .. jede Menge Platz, Gläser in einer Höhe, so dass auch die Kinder rankommen.
Wenn dann noch Platz gebraucht wird, könnte man planoben rechts noch einen Schrank quasi in Hängeschranktiefe für z. B. gute Gläser, Serviergeschirr etc. stellen. Die * Stauraumplanung * wird es ergeben.

So ist die Insel auch für Buffets umlaufbar zu nutzen.

In jedem Fall würde ich einen Gartenzugang machen. Kinder wollen immer mal etwas zwischendurch haben und haben damit eine direkte Anlaufstelle von außen und müssen dafür nicht immer durchs Wohnzimmer. Ich könnte mir auch vorstellen, dass dann planunten im Westen auch mal ein kleiner Abendgrillplatz entstehen kann, einfach, weil da noch Sonne ist.

Im HWR dann gleich nach der Tür der TK-Schrank und evtl. ein Regal in den Raum mit weiteren Küchenvorräten. In der neuen Flurnische sollten ca. 120 cm Schrank in 60 cm Tiefe Platz haben. Das kompensiert den "Platzverlust" durch die Tür Küche-HWR
 

Anhänge

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben