Küchenplanung Offene Küche mit Insel und Platz für Rollstuhlfahrer und Kind im Neubau

SteffLin

Mitglied
Beiträge
3
Offene Küche mit Insel und Platz für Rollstuhlfahrer und Kind im Neubau

Hallo an alle Küchen-Kreativen,

da ich mich nun schon länger abends und nachts hier durchs Forum gelesen und mit wachsender Begeisterung den immensen Erfahrungsschatz der Beteiligten bewundere, schien es mir nur der logische Schritt, nicht einzig auf den oder die KFP zu setzen - Referenzen hin oder her.

Vorweg vielleicht noch: Ja, der Rollifahrer (und das Kind) sollen auch Platz in der Küche finden, allerdings ist es nicht die Idee, die Küche unterfahrbar und "mitbedienbar" zu planen, denn das passt nicht zu unserer Situation.
Allerdings fahren/laufen mein Mann und ich uns in der Küche unserer Mietwohnung regelmäßig gegenseitig über den Haufen, weil dort einfach zu wenig Verkehrsfläche ist. Es mag das magische Arbeitsdreieck etwas groß ausfallen lassen, aber der Punkt, dass wir aneinander vorbeikommen müssen, hat oberste Priorität. Wenn dann auch noch der Knirps auf seinem Stehstuhl den Weg blockiert, bin ich genervt und ausgebremst und die Küche sieht dann aus wie...naja. ;-)




Noch einige Dinge, die mir im Kopf rumgehen:
  • Arbeitsfläche ist mein No1-Thema - sollte aber auf der Insel bzw. neben der Spüle genug vorhanden sein, hoffe ich...
  • Induktionsfeld als „freie“ Fläche (…sodass auch ein großer Bräter wirklich bis zum Rand heiß wird)
  • - Dunstabzug als Abluft, 15er Bohrung ist vorgesehen,
  • Auszüge sind mir lieber als Türen, jedenfalls für den Inselbereich
  • Backofen und Kühlschrank müssten irgendwie in die Wandseite, hier ist nur noch nicht im Detail klar, wie hoch diese Seite sein kann, denn die Treppe nach oben geht darüber und vermutlich müssen wir noch 30cm abhängen, um eine Stufe zu verstecken. Diese Seite soll also am liebsten durchgängig sein (und an Schränke, die höher als 2m liegen, käme ich so ja ohnehin nicht…).
  • Außerdem hätte ich in dem Bereich gerne noch die Möglichkeit, einen Wärmeauszug sowie eine Vakuumierschublade nachzurüsten – denn das ist preislich ja erstmal Luxus.
  • Die Mikrowelle soll für meinen Mann (Rollstuhlfahrer) aus Sitzhöhe erreichbar sein, aber da würden wir gerne ein Einbaugerät umgehen und sie clever verstecken - vielleicht auch in einem der Wandschränke.
  • „Stehrumsel“ will ich vermeiden, daher kommt die Brotschneidemaschine zum. Beispiel in die Speisekammer. Küchenmaschine und Mixer könnten vielleicht auch ähnlich wie die Mikro in der Wand versteckt werden!?
  • Spüle mit Ablagefläche, großes Becken, pflegeleicht
  • Ich brauche außerdem einen guten Platz für Geschirrhandtücher - keine versteckte Ausziehstange in einem schmalen Schrank oder so. Am besten an der Stirnseite der Insel, sodass sie auch nicht vor einer Schublade hängen.
  • Fronten nicht glänzend - am liebsten nach derzeitigem Stand irgendein Weißton und keine Griffe, um die man immer rumputzen muss. Jedenfalls nicht überall. Bei Drückpunkten hat man ja an der Wand ggf. auch immer „Tatscher“ drauf - sinnvolle Mulden wären mir recht.
  • Im Inselbereich, der an der Wand steht, würden wir gerne auf der Außenseite Schränke auslassen, sodass man da noch ein Stück als Theke/Sitzplatz nutzen könnte.


...auf Basis der ersten KFB-Planung erfolgte Festsetzungen (meinerseits) und weiterführende Überlegungen:
  • Die Schränke der Insel sind 80er, die Dunstabzugshaube jetzt auch auf diesen Platz festgelegt.
  • Im Grunde bin ich mit diesem Gesamtentwurf grob schon recht zufrieden. Mich stört allerdings noch die „Kleinteiligkeit“ der Fronten in der Wand. Ich bin ein eher „geometriefixierter“ Mensch und würde gerne waagerechte Linienführungen immer durchgezogene wissen – falls möglich auch z. B. beim hochgebauten Geschirrspüler.
  • Ich hätte in der Wand gerne grundsätzlich Taschentüren (heißt das so?), die optimalerweise komplett verschwinden – auch, wenn das etwas Platz kostet. Mein Mann ist Rollstuhlfahrer und sollte keine Türen umfahren müssen.
  • Außerdem sollte es einen etwas breiteren versteckten Arbeitsbereich geben (Doppeltür re/li) und ggf. daneben noch ein Element, in dem auf Rollstuhlfahrer-Sitzhöhe – etwa 60 cm! – die Mikrowelle verschwinden kann und darüber im Auszug z. B. die Küchenmaschine.
  • Arbeitsplatte : Die jetzige Arbeitsplatte (Granit??? – siehe unten) ist in Verbindung mit dem Unterbaugeschirrspüler eine Katastrophe. Gut gefällt mir die Temperaturbeständigkeit.
  • Für Arbeitsplatte und Spüle wäre mir wichtig, auch Bleche/Töpfe direkt darauf abstellen zu dürfen bzw. heiße Pfannen direkt in das Spülbecken stellen zu können, das vom Volumen her auch taugen sollte, einen großen Bräter aufzunehmen oder ein Bleck darin abspülen zu können.


Was mich darüber hinaus noch umtreibt (und nicht selten um den Schlaf bringt):
  • Wie bringe ich Geschirr wie Teller so unter, dass ich nicht permanent die Insel umrunde beim Tischdecken oder auch Geschirrspülerausräumen, aber beim Kochen definitiv auch Zugriff auf Teller und Besteck habe?
  • Wie bewahrt man Tassen/Gläser im Auszug „sicher“ auf?
  • …und wie ist da die Platzierung effizient zu gestalten – sodass man auch hier beim Kaffee-/Teezubereiten alles in Griffweite hat, aber auch Wege zu Geschirrspüler und Tisch effizient bleiben?
  • Bei alldem soll mein Mann aus dem Rollstuhl auch selbständig an Teller, Tassen und Besteck kommen – die weitere Küche muss nicht unterfahrbar geplant werden.
ZUM SCHLUSS: Ich bin nicht fixiert auf meine erste Planung, weiß Gott nicht, und ich lasse mich gerne bei manchen Sachen eines Besseren belehren, so lange es mir einleuchtet und zu uns passt. Wir sind eben nicht Standard F...:-[

ICH BIN JETZT SCHON EXTREM GESPANNT UND FREUE MICH!!!
:o)


Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 1,70
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): ca. 95 (von OKFF)
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
2,58
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:
Sitzplatz an der Arbeitsplatte soll zum Mitschnippeln genutzt werden können und zum Essen - wenn es z. B. Dinge gibt, die frisch aus der Pfanne (etc.) am besten schmecken: Pfannkuche, Kartoffelpuffer, Waffeln...

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
N. a.
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Wasserkocher, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Wir haben Spaß am Kochen und auch die passenden Freunde dazu. Die Küche ist nunmal das Herzstück eines Hauses. Sie soll nicht nur der normalen Essenszubereitung dienen können, sondern Wohn- und Wohlfühlraum zugleich sein. Außerdem soll sie auch ambitionierten Kocheskapaden von 4-6 Menschen standhalten und der zentrale Ort für häusliche Feiern sein.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Es werden täglich drei Mahlzeiten zubereitet, davon mindestens eine warm und meist unter Mithilfe des eifrigen bald Zweijährigen.

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: N. a.

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: • Die Fronten sind mir zu anfällig für Fingerabdrücke und Wasserspuren.
• Die „Füße“ der Schränke schaffen „Dreckecken“ – ich würde gern nahtlos unten entlangwischen können (...ich meine "Wangen", wie ich neulich gelernt habe...)
• Kein Arbeitsbereich, Wasserhahn „außen“ sorgt für permanente Wasserflächen auf der Arbeitsplatte.
• Arbeitsplatte ist zu stoß- und fleckanfällig.

Preisvorstellung (Budget): 25k? Ab da würde ich etwas mit den Zähnen knirschen, aber grundsätzlich soll die Küche mir ja ein Leben lang Freude machen und alles aushalten, Autos kauft man ja mehrere im Leben und die sind nicht günstiger...

Angehängte Dateien
meine Idee.jpg
erste Planung KFB.jpg
Zeichnung.jpg
 

Anhänge

  • meine Idee.pdf
    1,1 MB · Aufrufe: 77
  • erste Planung KFB.pdf
    124,7 KB · Aufrufe: 69
  • Zeichnung.pdf
    75 KB · Aufrufe: 70
Zuletzt bearbeitet:

maria_kocht

Mitglied
Beiträge
749
Hallo und :welcome: ,

du hast dir ja schon richtig viele Gedanken gemacht, super!
Manche Menschen hier öffnen keine PDFs „von Fremden“ :-), daher am besten nochmal als jpg einstellen. Wenn das in der Eröffnung nicht mehr geht, einfach hier als nächsten Beitrag (die Moderatoren können es ggf. noch hinzufügen.)
Das Ganze ist ein Neubau, richtig? Wie weit ist der schon gediehen, wie fix sind die Maße? Sind es Rohbaumaße oder fertige?
Das 3-Block-Layout finde ich total stimmig und sinnvoll. Wie du schon sagst: das Arbeitsdreieck wird größer, aber es ist immerhin ein richtiges ;-)
Das Kochfeld würde ich an die Wand bringen, die Thekenplätze dafür „innen“. So bleibt die zentrale Hälfte der Halbinsel frei für Plätzchen, Buffet, mehrere Leute gleichzeitig.
Wird dein Mann die Theke bequem nutzen können von der Höhe her? Wo soll der Taschentüren-Mikrowellen-Arbeitsplatz sein, in der HS-Wand? (Wie breit sind Taschentüren üblicherweise? Hätte aus dem Bauch gedacht, dass 2x 40= 80 ein typisches Maß dafür sind?! Passt dann aber erstmal nicht zur Symmetrie ..)
 

SteffLin

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
Das Ganze ist ein Neubau, richtig? Wie weit ist der schon gediehen, wie fix sind die Maße? Sind es Rohbaumaße oder fertige?

Das Kochfeld würde ich an die Wand bringen, die Thekenplätze dafür „innen“. So bleibt die zentrale Hälfte der Halbinsel frei für Plätzchen, Buffet, mehrere Leute gleichzeitig.
Wird dein Mann die Theke bequem nutzen können von der Höhe her? Wo soll der Taschentüren-Mikrowellen-Arbeitsplatz sein, in der HS-Wand? (Wie breit sind Taschentüren üblicherweise? Hätte aus dem Bauch gedacht, dass 2x 40= 80 ein typisches Maß dafür sind?! Passt dann aber erstmal nicht zur Symmetrie ..)
Hallo Maria,
oh, vielen Dank für den Hinweis zu den Dateiformaten!
Die Maße sind soweit fix, der Rohbau steht. Elektrik kann flexibel noch verzogen werden - wir haben keinen Generalunternehmer, sondern führen selbst Regie. Daher musste ich allerdings auch schon entscheiden, wo Lichtauslässe in der Rohbetondecke geführt werden und vor allem, wo der Durchlass für die Dunstabzugshaube ist - davon hing nämlich auch die Wandsituation eine Etage höher ab und vor allem die Beleuchtungsplanung. Tatsächlich ist dein Einwand gut, aber ich habe die Variante dann damals doch wieder verworfen, weil mir der Weg zur Spüle so lang würde. Im Moment ist das nämlich 1m über Eck und das ist schon eher positiv. Außerdem würden dann Hocker an Stuhlrücken stehen und die freie Durchfahrt zwischen Insel und Tisch wäre nicht immer gewährleistet. Da ich im Moment noch gerade mal 60 cm links und rechts der Spüle in der Mietwohnung habe, ist der 1.60m auch so schon Luxus. :o)
Mein Mann hat einen Aufstehrollstuhl und könnte - sofern er nicht im Sitzen am Tisch was schnibbelt, im Stehen an die AFL.
Die Sache mit den Taschentüren wäre zwar mein Favorit, aber du hast Recht, sie fressen Platz. Obwohl das in der Breite gar nicht so tragisch ist. Ich könnte auch damit leben, dass neben Kühlschrank und Herd (60+60) und einem "Doppelschrank" mit versteckter AFL nur noch ein schmaleres Segment übrigbleibt, was für eine normale Mikro auch reichen würde. Allerdings benötigen die Taschentüren von Schüller eine Tiefe von 70cm. Das würden wir zwar auch noch hingebastelt bekommen, da wir oberhalb der Schrankzeile ohnehin abhängen müssten (da trägt die Treppe ins OG noch etwas auf), aber die Türen gingen, insofern ich das richtig verstanden habe, dann auch über die gesamte Höhe, was wieder ein Bruch meiner horizontalen Linienführung wäre. Alles Optik, könnte ich auch mit leben...allerdings weiß ich nicht, ob ich bereit wäre, nur wegen der Taschentüren an der Stelle geschätzt erstmal 10 Steine mehr hinzublättern, weil Next 125 auf der gesamten Küche steht. Und inwiefern ein Mix machbar ist, kann ich nicht einschätzen. Außerdem meine ich es so verstanden zu haben, dass die 125 für ein RAster von 12,5 stehen - das ist für "kleine Schubladen" ja dann doch völlig abwegig. Aber wie gesagt, ich tauche erst ein und lese mir die Expertise mit eurer Hilfe nur langsam an...

Ich habe gestern Abend noch etwas zur Einteilung an der Wand rumüberlegt.
Was hältst du davon, den Kühlschrank nach links zu ziehen, um ihn näher an der Spüle zu haben?

...übrigens habe ich mir gerade mal deine Küche angeschaut. :o) Der erste Aufschlag vom Küchenstudio des Vertrauens war auch eine Häcker Systemat. Wie glücklich bist du mit dem Sauberhalten deiner Fronten und der Qualität der Küche insgesamt? Das merkt man ja erst in der intensiven Nutzung und nicht im Küchenstudio.
 

maria_kocht

Mitglied
Beiträge
749
Ich bin total zufrieden mit meiner Küche und den Fronten, total pflegeleicht und das Matte finde ich nach wie vor schöner als Hochglanz.

Dein Argument zum „Kochfeld Richtung Gang statt Wand“ leuchtet mir absolut ein.

Welche Alternativen gibt es denn statt Taschentüren für die Anforderung „Arbeitsplatz für deinen Mann“? (Da fehlt mir die Phantasie.) Eine schmale Mikro, gibt es sowas? Für 50er vielleicht noch gerade so.
Kühlschrank als ersten Hochschrank : klar, warum nicht? Da muss ja häufig jemand dran, auch jenseits des Kochgeschehens.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben