Küchenplanung Neubau, einzeilige offene Küche mit Insel

Laempchen

Mitglied

Beiträge
3
Neubau, einzeilige offene Küche mit Insel

Moin,
für unseren Neubau (Baustart irgendwann im August/September) suchen wir derzeit die passende Küche. Von der Form her soll es ein Einzeiler mit Insel und seitlich dazu Hochschränke werden. Auf Oberschränke möchte ich verzichten. Das Ziel ist eine Küche, die uns auch in vielen Jahren noch gefällt (und hält) und pflegeleicht ist. Die Fronten sollen glatt sein, gerne Griffe haben und als Arbeitsplatte reicht uns eine aus Schichtstoff in Holzoptik.
Das Kochfeld soll auf der Insel bleiben, ich stehe länger an den Töpfen als ich am schnippeln bin :-)

Die Zeile besteht aus (von unten nach oben):
hochgestellter GSP, Spüle mit Abtropffläche, MUPL , sonstige Unterschränke.

Die Insel aus:
40cm Unterschrank , 80cm Kochfeld mit Muldenlüfter , 60cm Unterschrank.
Die Insel soll 1,00m tief werden. 60cm Schrank, 10cm Installationsraum um den Luftkanal zu verlegen (Idee war in Richtung Fenster, um den Luftzug nicht an den Füßen zu haben), 30cm Platz für die Beine, da die Fläche auch als zweiter Tisch genutzt werden soll

Die Hochschrankreihe aus:
Einbaukühlgefrierkombination, hochgestellter Backofen, 60cm Hochschrank

Nun sind noch einige Fragen offen.
1. Wir haben aktuell in 3 Küchenstudios angefragt, die alle mit unterschiedlichen Herstellern arbeiten. Einmal Brigitte , einmal Burger, einmal Nobilia . Sind die Qualitätsunterschiede erheblich oder spielen Sie alle in der gleichen Liga, sodass es am Ende keinen Unterschied macht, welchen man nimmt?

2. Reicht als Platz zwischen GSP und Spüle die Breite der Abtropffläche aus um mal einen Teller oder Geschirr aus dem GSP abzustellen oder sollte es lieber noch ein Schrank mit Arbeitsfläche dazwischen sein?

3. Wenn noch ein Schrank bei Frage 2 dazwischen kommt, steht die Spüle genau gegenüber des Kochfeldes. Ist das ein Problem, wenn man zu Zweit in der Küche steht oder alles kein Problem bei einem Abstand von 1,20m?

4. Beim Muldenlüfter hätten wir zwei Varianten. Die Studios mit Siemens würden einen Kanal verlegen, das dritte Studio hat viel von Bosch und da gäbe es die Möglichkeit, gar keinen Kanal zu verlegen, sondern die Luft würde einfach durch alle Ritzen strömen (?). Hat das Nachteile oder ist es eher von Vorteil, da man da kein extra Lüftungsgitter in der Seite hat?

5. Da wir beide sehr groß sind, wird die Arbeitsplatte so ca. 96cm hoch. Habe gelesen, fürs Kochfeld kann man auch gern etwas niedriger gehen, damit man noch bequem in die Töpfe schauen kann (nach meinem Empfinden geht das aber auch mit der normal hohen Arbeitsplatte). Nun backe ich aber auch öfter und ein Teig knetet sich doch viel besser, je niedriger die Platte ist. Also doch sinnvoll, hier ca. 5cm tiefer zu gehen?

6. Ein Küchenstudio hat vorgeschlagen, ein Schrank in der Insel als kleinen Apothekerschrank für Öl etc zu nutzen. Dass das Öl dort untergebracht ist, ist absolut sinnvoll, aber muss es dafür so ein Schrank sein oder reicht ein normaler Auszug von der Höhe her nicht auch vollkommen? Zumindest die hochschrankhohe Ausführung eines Apothekers bei meinen Eltern finde ich sehr unpraktisch.

7. Meine letzte Frage betrifft die Durchgangsbreiten an der Insel. Wenn ich jetzt beidseitig 1,0m nehme, bleiben für die Insel bummelig 1,60m über. Das ist jetzt nicht so wahnsinnig viel um auf einer Seite noch etwas Arbeitsfläche zu haben. Ist auf der Fensterseite ein schmalerer Gang von ca. 80cm in Ordnung, da das Fenster da ja auch nochmal knapp 20cm Nische erzeugt?

Schon mal vielen Dank für eure Anregungen und Hilfen!

Viele Grüße

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 184, 185
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 96

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): N. a.
Fensterhöhe (in cm): 235
Raumhöhe in cm: 259
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 140x90
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Frühstück, Sitzgelegenheit beim Plaudern, Arbeitsfläche fürs Kind, da Arbeitsplatte die nächsten Jahre zu hoch

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Thermomix, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, oft auch Kuchen/Kekse backen
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist allein, hin und wieder zu zweit, ganz selten für Gäste

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: niedrige Arbeitshöhe mit 91cm, Hochschränke
Preisvorstellung (Budget): soll 15.000 nicht überschreiten, im Notfall gehen auch 20.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Screenshot 2022-05-09 223629.jpg
    Screenshot 2022-05-09 223629.jpg
    75,3 KB · Aufrufe: 179
  • Screenshot 2022-05-09 223704.jpg
    Screenshot 2022-05-09 223704.jpg
    101,8 KB · Aufrufe: 178
  • Screenshot 2022-05-09 223805.jpg
    Screenshot 2022-05-09 223805.jpg
    81,6 KB · Aufrufe: 180
  • PLAN1.KPL
    4,1 KB · Aufrufe: 18
  • PLAN1.POS
    3,6 KB · Aufrufe: 12

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
619
Hi Lämpchen, willkommen im Forum!
Erzähl mal ein bisschen was du häufig kochst? Welche Gerichte binden dich länger am Kochfeld? Oder stehst du gefühlt länger "beim Kochfeld" weil dort deine jetzige Hauptarbeitsfläche ist?
Kannst du bitte im Archtektenplan noch ergänzen: wie lang ist die Wand wo du in deinem Plan die HS gestellt hast, von der Speisekammerecke bis zur Eingangstür Wohn- Essbereich?
Ihr habt 4 Terrassentüren geplant? Die sind schön symmetrisch angeordnet, aber schon im Architektenplan steht die Couch direkt davor und der Esstisch ist so mini, damit man noch zur Tür kommt....
Wie weit ist die Planung aktuell? Habt ihr noch Einfluss auf die Türenpositionen?
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
16.171
Hallo und herzlich Willkommen im Küchenforum!

Schön, dass Du Dich schon mit dem Alno vertraut gemacht hast und Dein Ansatz gefällt mir gut, alles liest sich für mich nachvollziehbar.

Zum Kochfeld auf der Insel bin ich genau gegenteiliger Meinung, man verbringt - unbewusst - viel mehr Zeit an der Spüle als vorm Kochfeld, zumal man auch Sachen im Backofen und/oder Thermomix zubereitet und auch manchmal nur kalt ißt. Die Spüle hingegen wird immer gebraucht. Die Insel ist super zum Weihnachtsplätzchen mit Kind(er) backen, Pizza gemeinsam belegen aber auch manchmal basteln oder so. Das Kochfeld stört nur und der Muldenlüfter vernichtet auch noch die Kochfläche.
Für den Thermomix bräuchtest Du außerdem einen festen Platz unter einem Dunstabzug idealerweise mit Abluft (geht auch im Neubau), damit der Wasserdampf nach draußen darf.

Auch mit dem Speis hadere ich - aus Erfahrung sage ich, dass das ein schwarzes Loch wird, in dem Sachen auf Nimmerwiedersehen verschwinden, klein und stickig, unbequem und den Inhalt packst Du locker in einem Hochschrank bequem in der Küche.

Ohne Speis könnte man eine ruhigere Planung hinkriegen, eine größere Insel oder Halbinsel, wenn größer vielleicht auch sogar mit Spüle drauf - ein Traum.

Zur Checkliste:
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 184, 185
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 96
Die Arbeitshöhe könnte zu niedrig sein. Faustregeln:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Nobilia bietet einen Maxikorpus mit 86,4 cm Höhe, 4 cm APL, Rest Sockel könntet Ihr eine passendere Arbeitshöhe erreichen.

Das MUPL-Konzept für Bio- und Restmüll ist Euch bekannt?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.624
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

ich habe mehr allgemeine Frage. In deinem Etagenplan erkennt man plan-rechts eine relativ kleine Terrasse für die Größe des Hauses. Ist das die einzige Terrasse?

Wenn der Raum 417cm tief ist, die HS Zeile planoben ca 58cm, Verputz planoben und planunten zusammen ca 3cm, Zeilenabstand zur Insel min 100cm, die Flügeltür steht ca 70cm in den Raum, verbleiben für die Insel ca 186cm inkl der Deckseiten (2 x 2cm).

Rechts und links vom Kochfeld verbleiben insgesamt ca 100cm Abstellfläche verteilt auf (60-90-30).

Für die Größe des Raums ist das nicht viel.

Die symmetrische Verteilung der Terrassentüren ist halt ungeschickt, auf jeden Fall in der Küche, man kann sie gar nicht nutzen.

Besser wäre es, die Insel 90 Grad zu drehen, weil die Hausbreite regelrecht dazu einladet.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.624
Wohnort
Perth, Australien
ich habe gerade mal den kompletten Raum nachgebaut. Es ist wie schon von Sabine angemerkt so, dass jede Terrassentür blockiert wird. Wie habt ihr euch die Möblierung vorgestellt? Der Tish ist mit 90x160cm auch eher klein.

Vielleicht zeichnest du die Möblierung mal realistisch mit Maßen in den Etagenplan ein.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
619
Hallo,
ich habe im Planer Version 15b deinen Raum nachgebaut, bis 9 Meter Breite, ich bin von drei Terrassentüren planunten ausgegangen. Automatismus bei mir? Ich konnte deine Dateien leider nicht verwenden, vermutlich eine andere Version.
Ich würde die kleine Kammer auflösen und die Nische für einen 60 HS mit Auszügen für Vorräte verwenden. Daneben HS mit hochgesetztem GS. Eine Nische mit 80-90-80 US mit dem Kochfeld mittig, darüber ein Lüfterbaustein.
Planunten dann der Einbaukühlschrank und HS mit Backofen und Klappe für Mikro darüber.
Die Insel hat auf einer Spülenseite übertiefe US (70 cm), mit Spüle und MUPL , rückseitig Türenschränke mit 40 cm Tiefe.
Mist, ich finde die .POS Datei nicht wieder??? Ich muss jetzt leider los.
 

Anhänge

  • L4.JPG
    L4.JPG
    77,8 KB · Aufrufe: 95
  • L3.JPG
    L3.JPG
    89,9 KB · Aufrufe: 85
  • L2.JPG
    L2.JPG
    56,7 KB · Aufrufe: 79
  • L1.JPG
    L1.JPG
    124,8 KB · Aufrufe: 91
  • tempsnip.jpg
    tempsnip.jpg
    56,3 KB · Aufrufe: 96
  • PLAN1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 10

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
619
Ich vermute der Lüfterbaustein ist etwas zu wuchtig in der Darstellung geworden. Hat jemand die realistischen Masse?
Die Doppelflügeltür von der Diele ins Wohn/ Esszimmer wäre besser eine einflügelige Tür oder eine Schiebetür Richtung Arbeitszimmer. Dann hätte ein Esstisch mehr Platz.
 

Laempchen

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Vielen dank für das Feedback und die herzliche Begrüßung!

@Sabine Ohneplan

Meine jetzige Arbeitsfläche ist vor allem neben der Spüle, da es die einzige freie 60cm Fläche ist.
Ich koche eigentlich alles. Wenn ich Pfannkuchen mache, mixe ich kurz die Zutaten zusammen und stehe dann lange am Herd für Pfannkuchen rein, wenden, raus. Wenn ich ein Risotto mache bin ich ständig am rühren und nachgießen von Flüssigkeit, neulich gabs panierte Auberginen, da verbrachte ich die meiste Zeit an der Panierstraße direkt neben dem Kochfeld und dann am Kochfeld. Bei all diesen Sachen stehe ich lange am Herd und vorher kurz bei der Spüle zum schnippeln.

Wohnzimmertür bis Terasse: 4,10m
Speisekammerecke bis Wohnzimmertür: 3,30m

Ja es sind 4 Terrassentüren geplant. Davon wird regelmäßig nur die planrechts zur Terrasse und die bei der Küche benutzt. Die anderen beiden vermutlich nur zum Fensterputzen geöffnet. Feststehende Elemente finde ich quatsch. Brüstungsfenster haben wir überlegt und verworfen. Wenn ich das Sofa da ganz ran stelle, hab ich ne nervige Schmutzecke.


@isabella

Die Spüle soll nicht auf die Insel. Da stehen bei uns ständig Sachen auf der Abtropffläche, die will ich nicht mitten in den Raum stellen. Unsere Kochstelle ist da viel aufgeräumter.

Die Speisekammer finde ich gerade wegen der Möglichkeit zum schwarzen Loch zu werden sehr gut. Um mal schnell was zu verstecken wenn die Gäste doch früher kommen.
Außerdem bricht sie die Küche ein wenig auf. Statt eines massiven L wirkt sie dann viel filigraner und drängt sich nicht so auf.

Bezüglich Arbeitshöhe sind wir noch nicht zu einem endgültigem Ergebnis gekommen.
Die 3 Methoden ergeben unterschiedliche Höhen.
Messen ergibt bei beiden ca. 100cm. Der Beckenknochen meiner Frau ist bei 112cm. Und die Bügelbrettmethode ergibt bei uns beiden 96/97cm, dann fühlt es sich am bequemsten an.

MUPL ist geplant.

@Evelin

Ja ist die einzige Terrasse. Die Größe ist einfach nur eine Annahme für den Bauantrag gewesen. Wie groß sie letzendlich wird, werde ich vermutlich in 3-5 Jahren sagen können, wenn wir das angehen werden.

Das Drehen brächte doch keine Verbesserung. Neben dem Nachteil, dass ich entweder zur Wand oder zum Fenster schaue, aber nie in den Raum hinein (spielendes Kind), benötige ich genausoviel Platz.
Der Durchgang zu den Hochschränken müsste dann 1,20m sein, hinzu kommt 1,0m von der Arbeitsplatte und dann noch die Sitzfläche. Da kann ich die Arbeitsplatte mit 1,80m auch gedreht lassen.

Unser Tisch ist, wie geschrieben, 140x90 und soll auch nicht ausgetauscht werden. Insofern ist die Möbelierung schon realistisch.
Die Türen werden nicht alle permanent geöffnet sein, deshalb blockiert da auch nichts.

@Sabine Ohneplan

Danke für deine alternative Planung. Was würdest du in den rückseitigen Schränken verstauen? Immerhin müsstest dann jedesmal um die Küchenzeile herumlaufen.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
619
Hi, es sind zwar Küchenschränke, aber nicht reserviert für Küchenartkel. Mir fällt da einiges ein: Kerzen, - halter, Servietten, Tischdecke und je nach Alter des Kindes: alles für Homeschooling: Schulhefte, Bücher, Locher, Tesa, Geschenkpapier, Hefter, Spiele, Geschenkkarten, Amazon Retouren, Kataloge, Prospekte, Batterien, Taschenlampe, Geburtstagsdeko,..........und vielleicht die " guten Gläser"
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
619
Du könntest natürlich auch das KF auf die Halbinsel und die Spüle nach hinten setzen. Auf jeden Fall würde ich aus Platzgründen eine Halbinsel stellen. Du hast bei deiner jetzigen Küche nur 60cm Vorbereitungsfläche. Das ist mini. Wenn du eine freie Insel machst wirst du immer wieder bei zu wenig Arbeitsfläche am Stück landen. Das Kochfeld sollte aus Sicherheitsgründen nicht an den Rand eine offenen Seite. Deshalb mein Tip: Halbinsel.
Oder beides in eine Zeile, dann stehst du zur Wand, beides auf eine Insel, dann sollte die mind. 300 cm lang sein.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.624
Wohnort
Perth, Australien
Deinen Antworten in #2 entnehme ich, dass du mit deiner Planung zufrieden bist. Deshalb antworte ich nur auf deine Fragen.

1. Hersteller, bin kein KFB und kenne die genannten Hersteller persönlich nicht

2. Ob der Platz zwischen Spüle und GSP reicht, ist individuell verschieden. Die einen räumen alles gleich in den GSP, andere türmen ihr schmutziges Geschirr bis sie irgendwann den GSP einräumen.

3. Kochfeld und Spüle sollten leicht versetzt eingeplant werden. Wenn man neben der Spüle schneidet (über dem MUPL), sich dann 180 Grad dreht, steht man vor dem Kochfeld.

4. Ich glaube, es ist egal, ob mit oder ohne Kanal. Mit Kanal wird die Luft gezielt an einer Stelle im Sockel ausgeblasen, möglichst nicht da, wo man häufig steht. Ohne Kanal verteilt sich die Luft im Sockelbereich. Ob das langfristig ein Problem ist, weiß ich nicht.

5. Ein Kochfeld niedriger einzubauen, macht man eigentlich nicht mehr. ABER, du kannst die komplette Insel niedriger machen oder eben umgekehrt.

6. Ich finde einen Apotheker für Öle praktisch, insbesondere, wenn man groß ist.

7. Der Abstand an der Terrassentür reicht mit 80cm.

Insgesamt finde ich sowohl die 160cm lange Insel zu kurz für die Raumgröße, die Terrassentüren sind an den falschen Stellen (wie soll ich in der Küche raus, wenn die Terrasentür geöffnet ist und genau davor steht eine Insel? und warum, wenn die Terrasse ganz woanders ist), die Terrasse ist 12m von der Küche entfernt, man jongliert zwischen Couchtisch und TV die Schaschlikspieße.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
16.171
4. Ich glaube, es ist egal, ob mit oder ohne Kanal. Mit Kanal wird die Luft gezielt an einer Stelle im Sockel ausgeblasen, möglichst nicht da, wo man häufig steht. Ohne Kanal verteilt sich die Luft im Sockelbereich. Ob das langfristig ein Problem ist, weiß ich nicht.
Ich würde unbedingt die geführte Version und den Clean Air Modul dazu nehmen, damit das Fett ausgefiltert wird und auch sich keine Feuchtigkeit im Unterschrank verteilt.
 

Laempchen

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
@Sabine Ohneplan
Stimmt, in den Schränken könnte man den ganzen Kleinkram unterkriegen. Würde wahrscheinlich trotzdem einen Teil der Fläche ohne Unterschränke machen um eine Sitzgelegenheit zu schaffen (damit das Kind mit am Küchenleben teilnehmen kann, bis es groß genug ist für die doch sehr hohe Arbeitsplatte )

Finde ich gar nicht so schlecht die Idee. Auch wenn der Wegfall der Vorratskammer schmerzt.
Gibts eigentlich einen besonderen Grund, warum die Hochschränke auf beiden Seiten stehen und die Zeile einrahmen? Optik oder für die kürzeren Wege?

@Evelin
Ich danke dir für die Beantwortung der Fragen.
Um ehrlich zu sein, ja mit meiner Planung bin ich zufrieden, denn ich habe auch andere Varianten durchgespielt und letztendlich verworfen.
Aufgrund beengter Verhältnisse ist die Terrasse wo sie ist und die Ausrichtung des Hauses auch wie es ist. Ist nicht perfekt, das weiß ich auch ;-)
Aus der Küche soll man aus 2 Gründen ins Freie treten können. Einerseits um z.B. frische Kräuter zu ernten, die direkt dort angebaut werden sollen als auch eben nicht durchs Wohnzimmer zu müssen, wenn man mal etwas auf die Terrasse bringt.

Überlegt hatte ich die Tür nur einflüglig zu machen, um eine Halbinsel zu realisieren. Aber damit ich nicht die Tür gegen geöffnete Schränke schlage, müsste die Halbinsel 60+90+60 = 2,10m von der Zeile wegstehen. Damit war das Thema durch.
Überlegt hatte ich auch die Insel wie von dir vorgeschlagen zu drehen. Hat 3 Nachteile.
Man blickt gar nicht mehr in den Raum, dazu kommt, dass der Raum schon sehr länglich ist und wenn ich dann noch eine Kücheninsel wie einen Flugzeugträger in den Raum stelle, verstärkt sich dieser Effekt nochmal umso mehr. Außerdem geht dann noch mehr Fläche in Raummitte für den Esstisch verloren.

Bleibt die Variante von Sabine mit der Halbinsel an die Wand planoben. Wobei, wenn ich die zur Verfügung stehenden Flächen addiere, gewinne ich grob 30cm und die Schränke auf der Wohnzimmerseite, verliere aber die Speisekammer.

Ich bin gerne für weitere Anregungen offen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
16.171
Die Idee mit der Kochwand von Sabine ist nett, wenn man daraus tatsächlich eine Nische mit einer unsichtbaren Dunstabzugslösung macht, weil dann weniger Luftverwirbelungen entstehen und der Dunstabzug effizienter funktioniert, man braucht keine Muldenlüftung, die Platz auf dem Kochfeld und im Unterschrank klaut und man sieht den Dunstabzug so gut wie nicht.
Spüleninsel ist einfach toll und bei einer offenen Küche ist der Küchenchaos eh sichtbar, also lernt man einfach aufzuräumen oder man lebt damit.
Beispiele:
Inselküche mit Kochnische| Küchenplanung einer Küche von Schüller
Meine LieblingsKüche | Küchenplanung einer Küche von Nobilia
Vorschläge für unsere neue TRAUMKÜCHE - Fertig mit Bildern -
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
619
Hi, es sind bei meiner Idee 4 HS, die Kammer wird durch einen 60 HS mit Innenauszügen ersetzt. Das bietet Dir massig und übersichtlichen Stauraum.
Die Auswahl der Position: der GS ist hochgebaut und steht schräg hinter der Spüle, das unterstützt deinen Arbeitsablauf. Du streifst vor der Spüle stehend Essensreste in den MUPL; drehst dich halb und direkt hinter Dir ist der GS, auch noch hochgebaut, ein toller Luxus!
Der KS steht frei zugänglich für alle die vom WZ/Esstisch oder Terrasse kommen und sich etwas aus dem KS nehmen. Keiner muss wegen nem Joghurt durch die ganze Küche marschieren. Der BO steht nicht im hintersten Eck, damit du bei geöffneter BO- Tür noch davor frei stehen kannst. Bleibt noch der Vorratsschrank. Der bekommt das Eck. Nachvollziehbar?
Das Kochfeld habe ich in mittig plaziert, wüsste nicht, warum man die Optik anders haben wollte. Beidseits Platz als Ablage, Kleingeräte, Pürierstab ablegen, einen Thermomix (hast du einen?) Panierstation etc.
Du kannst auch die Wand die als Speisekammer gedacht war gegenüber vom HS als kleines Versteck nutzen: Mit Haken austatten, da kann das Geschirrtuch unsichtbar trocknen, ne Kochschürze baumeln, Besen hinhängen, der Müllkalender, Akkustaubsauger, ein großes Schneidebrett, das du sonst schlecht unter bekommst, halt alles was schmal ist.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
619
Nochmal zur Inselbreite: Ich hatte übertiefe Schränke mit 70 cm geplant, würde ich doch auf normale Tiefe mit 60 cm vorschlagen. Die 10 cm Platzgewinn könntet ihr gut gebrauchen, falls ihr doch mal einen größeren Tisch möchtet oder einen ausziehbaren Tisch stellen wollt. Auf jeden Fall ist die Durchgangsbreite zum Esstisch bequemer. Ich habe den Tisch mit 200 x 90 cm dargestellt. Ist eng an der Inselrückseite. 180 x 90 cm würde gut passen. Ihr wolltet aber eh beim kleineren Tisch bleiben.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben