1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Neue offene Küche für Neubau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von citysprinter, 26. Aug. 2013.

  1. citysprinter

    citysprinter Mitglied

    Seit:
    26. Aug. 2013
    Beiträge:
    11

    Hallo,

    wir planen derzeit eine neue Küche in unserem Bauvorhaben. Die Küche wird im entkernten Altbau verbaut, womit noch alle Möglichkeiten für Wasser, Abwasser und Elektro bestehen.

    Die Küche hat eine Grundgröße von 2,40 m Breite und ca. 4 m Länge. An der rechten Seite befindet sich der Durchgang zum Neubau (mit 2 Stufen nach unten) sowie die Terrassentür. Die offene Küche schließt sich direkt an den Flur sowie die Treppe an. Die linke Wand wird noch in Trockenbau errichtet. Der Fußboden besteht aus den vorhandenen Holzdielen, die noch aufgearbeitet werden müssen. Eine Heizung existiert in dem Bereich nicht.

    Wir haben schon Elektrogeräte die weiter verwendet werden sollen. Dies ist eine Induktionsfeld von Siemens (80 breit) sowie ein Backofen (auch von Siemens). Weiterhin soll die Unterbauspülmaschine von Siemens noch verwendet werden, wobei an die Stelle bei Defekt etwas integriertes rein sollte. Mit der Weiterverwendung würde aber vermutlich die hochgebaute Lösung für die Spülmaschine entfallen, was aber angesichts der begrenzten Platzverhältnisse eh kaum in Frage kommt. Der freistehende Kühlschrank (60 breit, 1,45 hoch) kommt auch erst einmal rein.

    Für die Zukunft möchten wir neben dem Spülmaschinentausch einen Dampfgarer vorsehen sowie einen Side-By-Side unterbringen. Letzteres soll das Gefriergut vor Ort aufbewahren, wobei ein Tiefkühlschrank noch im Keller steht. Und die Funktion von Eiswürfeln etc. stellt eine Nettigkeit dar *tounge*
    Gerade aber dieses Gerät bereitet uns die meisten Kopfschmerzen.
    Wenn noch Platz wäre, wäre eine Mikrowelle hinter einer Klappe nicht schlecht.

    Wir haben in den letzten Monaten einige Küchenstudios besucht und uns auch Angebote machen lassen. Auch haben wir selbst mit Onlineplanern und Papier geschoben. Letztendlich ergeben sich zwei Lösungen
    - L-Form
    - Tresen

    Bei der L-Form bleibt der Platz für den SbS im Prinzip nur direkt links am Anfang. An der schmalen Wand am Ende dürfte es evtl. Probleme mit dem Öffnen geben, um auch die Schubkästen heraus zu bekommen. Die Geräte benötigen hier in der Regel Öffnungswinken mit ca. 130° Und rechts wollen wir keine Hochschränke vorsehen, da dies das Licht von draußen nimmt. Außerdem schaut man dann gleich auf die hohe Front, wenn man vom Eingangsbereich rein kommt.

    Bei der Tresenform bleibt als Aufstellort für einen SbS nur die kurze Wand am Ende; gleiches Problem wie zuvor mit der Aufstellung. Zusätzlich würde sich an der rechten Seite nichts aufstellen lassen, evtl. nur ein 30er Unterschrank.


    [​IMG]

    [​IMG] [​IMG]

    [​IMG] [​IMG]


    Die richtige, überzeugende Lösung ist uns irgendwie noch nicht untergekommen.
    Wichtig ist ordentlich Arbeitsfläche, wobei im Essbereich, direkt am Durchgang im Neubau zusätzlich Platz zur Verfügung steht.

    Bei der Ecke würde sich ein LeMans Unterschrank anbieten, um keine Tote Ecke zu erhalten.
    Oberschränke würden wir dann dazu planen, wenn der Rest soweit steht.
    Über der Kochstelle sollte Platz für eine Dunstabzugshaube sein, wobei wir die letzten Jahre auch ohne ausgekommen sind.

    Evtl. würde auch eine Version mit tieferen Unterschränken und Arbeitsplatte gehen, wenn die rechte Seite frei bleibt.

    Hier vor Ort haben wir eine von EWE gesehen, die uns recht gut gefallen hat.
    Ausstattungsmäßig sollte es eine Klarlackoberfläche mit verdeckten Griffleisten werden.

    Habt ihr noch Ideen für eine Küchenplanung.

    Schon einmal vielen Dank
    citysprinter


    Checkliste zur Küchenplanung von citysprinter

    Anzahl Personen im Haushalt : 7
    Davon Kinder? : 5
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 174-184
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : Terrassentür
    Fensterhöhe (in cm) : 201
    Raumhöhe in cm: : 235
    Heizung : Keine Heizung
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Side by Side ca. 90cm breit
    Kühlgerät Größe : noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80
    Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle, Dampfgarer ohne Wasseranschluß
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : -
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : -
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 95
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Wasserkocher, Küchenmaschine, Allesschneider, Brotbehälter
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Familie
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Neubau
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : EWE?
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? :
    Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
     
  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Hi,

    willkommen hier im Forum. Lies Dir doch bitte vorab mal ein paar der Planungshilfen threads durch:

    https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/warum-tote-ecken-gute-ecken-sind.1616/
    Also Finger weg von LeMans & Co.!

    Und am besten mal einige der Themen hier durchgehen:
    https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/link-liste.12434/

    Auf den ersten Blick rate ich vom SBS ab. Der passt bei Euch net rein, ist unpraktisch, weil man für das Gemüse dauernd auf dem Boden rumkriechen muss und Eiswürfel bekommt man z.B. auch aus einer Liebherr Kühl-Gefrier-Kombi mit Eiswürfelfach im Gefrierteil unten. Sowas hat KerstinB.

    Apotheker sind auch so ziemlich das Unpraktischste, was ich kenne... Schränke mit Innenauszügen sind deutlich besser. Dazu findest auch was in der Linkliste.

    Die Planung mit der Koch-Halbinsel finde ich noch am besten. Da würde ich aber den Apotheker weglassen und stattdessen hinten einen breiten Auszugschrank neben eine Tote Ecke setzen.

    Wenn Ihr diese Trockenbauwand (die wäre hinter der langen Zeile, oder) noch um 10cm verschieben könntet, dann wäre genug Platz hinten für 3 x 60er Schränke und somit auch einen hochgebauten GSP. Also Raumbreite 65cm + 180cm + 5cm Blende = 250cm Raumbreite.

    Backofen/Heißgeräte würde ich dann in die Mitte setzen, damit man seitlich nicht auf die offenen Kanten blicken kann.
     
  3. citysprinter

    citysprinter Mitglied

    Seit:
    26. Aug. 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Hallo,

    den sehr langen Thread zur toten Ecke habe ich einmal durchgearbeitet. Recht interessant die Infos und evtl. macht dies doch mehr Sinn als ein LeMan.

    Wenn wir uns vom SbS verabschieden und stattdessen eine Kühl-/Gefrierkombo hinstellen, sollten wir wohl mit 75 cm Breite planen. Ansonsten dürfte es mit min. 300 l Volumen im Kühlteil schon knapp werden. Vermutlich sollte das Gerät dann aber wiederum nicht direkt an der Wand stehen, um die Schubladen auch heraus zu bekommen. Und dann scheint dies wohl auch ein freistehendes Gerät hinaus zu laufen.

    Mehr als die 2,40 m Breite sind leider bei der linken Wand nicht realisierbar, da sonst die Tür vom Nachbarraum schmaler wird (anschliessender Kamin).
    Somit würden sich am Ende 65+60+75+30 (Zeile + Backofen + z.B. Liebherr + Schrank) ergeben.

    Wir werden also weiter planen.
     
  4. citysprinter

    citysprinter Mitglied

    Seit:
    26. Aug. 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Wir haben jetzt noch einmal mit der Tresenform gespielt.
    Leider hat der Onlineplaner nicht alle Möglichkeiten, einen solchen Tresen zu gestalten, denn ein 30er Unterschrank fehlt.

    [​IMG]

    Hinten rechts wäre eine tote Ecke, die evtl. oben drüber mit einem Oberschrank ergänzt werden könnte.

    Vorne der Tresen ist insgesamt 1,50 tief, sodass die Kochstelle gerade Platz finden sollte.
    Ganz an die Wand könnte dann von der offenen Seite ein 75er Unterschrank, um die tote Ecke zu minimieren. Daneben dann 30 tiefe Unterschränke.

    Wie ist eure Meinung dazu?

    Der Alno-Planer ist leider nicht einsetzbar, da kein Windows-System zur Verfügung steht. Aus diesem Grund geht es nur mit den diversen Online-Planern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Aug. 2013
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Das Problem mit dem Tresen ist einfach, dass der viel zu klein ist für eine vernünftige Integration des Kochfeldes. Du kannst das nicht so knirsch anden Rand setzen, das ist viel zu gefährlich. Es könnte jemand im vorbeigehen am Pfannenstiel hängen bleiben oder kleine Kinder haben noch mehr Möglichkeit an die heißen Töpfe auf dem Herd zu gelangen.

    Außerdem muss man zum in die Küche kommen von der Seite der Treppe her immer um die ganze Halbinsel rumrennen. Das Ganze sieht aber auf dem Grundriss auch nach Durchgangszimmer aus.

    Zieh doch stattdessen einfach mal die Zeile planlinks durch und stelle gegenüber nochmal 2 80er in Übertiefe hin. Das ist einfacher zu realisieren, besser zum Durchlaufen und das Kochfeld könnte auch noch in die planlinke Zeile.
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Ich denke auch, Halbinsel mit 80er Kochfeld geht bei Raumbreite von 240 cm eigentlich nicht.

    Ich habe den Alnoplan jetzt mal nach dem bemaßten Grundriss ausgerichtet. Alle Planangaben beziehen sich auf diese Richtungen. Wäre nett, wenn du deinen nächsten Onlineplan auch so ausrichtest, dann haben wir es einheitlich ;-)

    Variante 1:
    Kühlschrank, z. B. |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, mit Eiswürfelbereiter im TK-Fach. Benötigt Wasseranschluß, da könnte ich mir in dieser Planung planoben links in der Abstandsnische einfach einen Wasserhahn vorstellen. Die Abstandsnische so breit, dass man mit dem Wischer da gut reinkommt. Kühlschrank steht so echt alone ;-)

    Planunten dann eine übertiefe Zeile, von planlinks nach rechts:

    - GSP ..
    - 60er Spülenschrank mit 2rasteriger Blende und 2x2rasterigen Auszügen für Putzmittel, Handtücher usw.
    - 45er übertiefer Müll (Bio, Rest, Gelber Sack) direkt unter der APL ... der zweite Auszug unten ist Stauraum:
    [​IMG]
    - 2x80er übertiefer Auszugunterschrank für u.a. Kochfeld, Küchenhelfer, Kochbesteck, Töpfe, Pfannen, Geschirr usw.
    - 1x45er übertiefer Auszugsunterschrank insbesondere Gewürze und typische Kochvorräte.

    Auf der Seite planoben dann in 120er Höhe Backofen, Dampfgarer und ein Fach für die Standmikrowelle. Ob das dann offen sein muss, kann man klären. Darunter vor allem 3-rasteriger Auszugsplatz.

    Obendrauf Küchenmaschine, Allesschneider, Brotkasten (den kann man meiner Meinung nach auch im Auszug platzieren). Für große Personen sollte das gerade noch bedienbar sein.
     

    Anhänge:

  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Und dann noch eine Lösung mit Hochschrankwand, hochgestellter GSP usw.

    Eine Nische in der Wand um den Kühlschrank optisch etwas zu trennen. Wenn es dann doch ein SbS oder evtl. ein Frenchdoor wird, also 90 cm Breite, dann können die Trockenbauwände gerade noch 8 cm werden. Das reicht, so sind meine auch:
    [​IMG]

    Ich meine, wir hätten hier auch schon mal irgendwo eine Unterbau-GSP zunächst mal hochgestellt, damit diese Lösung überhaupt da ist. Mit dem Plan sie später mal gegen ein integriertes Gerät auszutauschen.

    Daher hochgebaute GSP, drüber Klappfach für Standmikrowelle. Auf der anderen Seite Backofen und Dampfgarer, untendrunter eine Drehtür. In dem Bereich kann Wasser/Abwasser liegen, um Kühlschrank und GSP anzuschließen. Dabei bleibt dann auch noch die Option einen Dampfgarer mit Wasseranschluß zu wählen. Hinter der Drehtür dann noch genug Platz zur senkrechten Unterbringung gerade nicht benötigter Backbleche etc.
    [​IMG]

    Planunten dann der Spülenblock:
    - 100er Auszugsunterschrank für Spüle, da bleibt im oberen Auszug noch Platz für Gelber Sack Müll
    [​IMG]
    unten dann Stauraum
    - 30er Bio/Restmüll direkt unter der APL, drunter Stauraum
    - 100er Auszugsunterschrank insbesondere Küchenhelfer, Folien, Schüsseln und alles, was man so zum Vorbereiten braucht.

    Planoben dann ein übertiefer Kochblock aus
    60-80-80-60
    Jede Menge Platz für Geschirr, Töpfe, Pfannen, Zubehör, Besteck, Gewürze usw.

    Küchenmaschine, Allesschneider und Brotkasten wieder verteilt.

    Ich würde die Schränke in der Hochschrankwand mit einem Grau-Ton oder so wählen.
     

    Anhänge:

  8. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.980
    Ort:
    München
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Lösung kb1 gefällt mir super! *clap*

    Oder doch kb2 wegen der größeren freien Arbeitsfläche? Wenn mal mehrere Kinder helfen (sollen)? Auch gut! *2daumenhoch*
     
  9. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.429
    Ort:
    Perth, Australien
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    kb1 *top*
     
  10. citysprinter

    citysprinter Mitglied

    Seit:
    26. Aug. 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Hallo Kerstin,

    vielen Dank für deine zwei Entwürfe!

    Nach dem ersten Eindruck ist kb1 die Lösung. Auch nach dem zweiten.

    Der Kühlschrank würde vermutlich durch das Alleinestellen gut zur Geltung kommen. Auch wäre dann einer mit 60 breit oder 70 breit möglich, ohne zu einem anderen Möbelteil zu viel Platz zu verschenken, wenn der eben etwas später ausgetauscht wird. Und mit einem SbS wäre dies evtl. ja auch noch möglich, wenn die Türen nur 90° geöffnet werden müssen (z.B. der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, auch wenn der eher etwas laut zu sein scheint - 44 dB). Aber erst einmal würde es eben auch der vorhandene Liebherr Kühlschrank gut tun.

    Planunten ist dies auch gut verteilt, wobei tendenziell wohl das Abtropfbecken für Rechtshänder eher links sein sollte. Zumindest haben wir dies derzeit auch so. Zur Kochstelle ist dann ja noch etwas Platz, auch auf der anderen Seite.

    Und auch planoben die Hochschrankkombination sieht gut aus. Bei der Höhe wird auch nicht zuviel Licht von der Tür weggenommen. Einzig in der Mitte wäre die Mikrowelle eher hinter einer Klappe zu verstecken. Dann wäre dies auch eine geschlossene Front. Und links würde sich dann fast eine Wärmeschublade unter dem Dampfgarer anbieten. Dann gehen die Edelstahlfronten auf die gleiche Höhe runter und der Aufbau wäre fast symmetrisch.
    Rechts daneben könnten wir uns evtl. noch ein offenes Regal vorstellen, welches von der Seite offen ist, auch wenn dies die Symmetrie stört. Da könnten dann z.B. Kochbücher untergebracht werden.
    Zwischenzeitlich ist die Wand auch 2,31m breit, da der Durchgang zum Neubau noch um 30 cm nach rechts verschoben werden musste. Damit wäre ein weiteres offenes Regal auch an der linken Seite zur Terrasse hin möglich. Dann ist die Symmetrie wieder da ;D Evtl. würde sich die Fläche rechts dann auch noch für eine Heizung anbieten, da diese ansonsten in dem Bereich ja noch nicht vorgesehen ist. Oder ein flacher Heizkörper kommt an die Wand links. Dies ist ja auch die Außenwand.

    Die Version kb2 ist uns am Ende zu "massiv". Auch ist die Lösung, die Kochstelle und die Abwaschstelle an verschiedene Seiten zu platzieren vermutlich etwas unpraktisch, da dann z.B. mit einem heissen Topf immer die Seiten gewechselt werden müssen. Und da dazwischen eben auch der Laufweg zur Terrasse verläuft, könnte es zu "Zusammenstössen" kommen ;-)

    Damit müssten wir uns mit der Lösung einmal beim Küchenstudio rückmelden. Mal schauen, was die an übertiefen Elementen anbieten können.
    Wäre es eine Überlegung auch planoben übertiefe Elemente zu verwenden? Oder würde damit im oberen Bereich zu viel Platz verschenkt werden?
    Wie schaut das eigentlich mit den übertiefen Elementen planunten und den Oberschränken darüber aus. Kommt man da noch bequem dran?
    Farblich würden wir dann vermutlich die Elemente planoben etwas absetzen, also planunten eher helle Lackoberfläche und planoben vielleicht etwas dunkler.


    PS: Bei der kb2 sind die Elemente planoben irgendwie etwas zu lang geraten (2,80 m). Dort standen ja nur 2 m bzw. jetzt 2,30 m zur Verfügung.
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Ich habe mich nach diesem Grundriss gerichtet ... und da sind mehr als 200 cm von Terrassentür bis zum Durchgang (370+139-201=308 cm):
    [​IMG]

    Es macht wenig Sinn in Variante 1 die Schränke für Backofen etc. in Übertiefe zu wählen.

    Mir persönlich würde ja Version 2 besser gefallen. Man muss ja nun nicht bei jedem Kochvorgang mit vollem Topf an die Wasserstelle, sondern eigentlich nur bei Nudeln, Salzkartoffeln. etc.

    Und so risikobehaftet finde ich den evtl. Durchgangsverkehr zur Terrasse nicht.

    Version 2 böte halt viel Stauraum, Kühlschrank problemlos bis 90/92 cm Breite, hochgebaute GSP und viel Arbeitsfläche.

    Zur Abtropffläche, wenn man sie denn überhaupt braucht und nicht eher ein großes Becken mit variabler Abtropfschale wählt, mal den Beitrag https://www.kuechen-forum.de/forum/...inks-oder-rechts-der-fragen-dauerbrenner.html lesen.
     
  12. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.429
    Ort:
    Perth, Australien
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Kerstin's Argumente für kb2 sind nicht von der Hand zu weisen.

    Bei kb2 hat man nicht bei allen Arbeiten das Tageslicht im Rücken.
     
  13. citysprinter

    citysprinter Mitglied

    Seit:
    26. Aug. 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Die 139 auf dem Plan sind der Durchgangsbereich zwischen der Trockenbauwand, die planunten errichtet wird und die Schlafzimmertür aufnimmt und der Tür gegenüber die in den Keller führt. Dies entspricht aber nicht der Wand planoben.
    Hier sind jetzt die 100 + 101 + 230 festgelegt. Danach kommen 220 für den Durchgang zum Neubau (Wohn/Esszimmer).
    Dabei fehlen jetzt nur 20 zur festgelegten Gesamtbreite von 670. Da müssen wir nachher wohl noch einmal messen!

    kb2 müssen wir dann doch noch einmal durchspielen.
    Gerade das Tageslicht auf die Arbeitsfläche planoben ist wohl doch nicht ganz zu vernachläsisgen.
    Auch müssen wir hier noch einmal messen, wie breit der Durchgang zwischen Treppe und den übertiefen Schränken planoben wäre, wenn die Schränke bis auf die max. 230 verbaut werden.
    Die Anordnung müsste dann vermutlich auf 80-60-80 oder 100-100 mit offenen Regalen recht und links abgeändert werden, was über für eine übertiefe Kochstelle doch noch ausreichend sein sollte. Da wären dann ja doch noch 70 auf jeden Seite des Kochfeldes als Abstell- und Arbeitsfläche verfügbar.
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Ist halt immer blöd, wenn Grundrisse nicht so ganz stimmen. ;-)

    Denn eines hast du bestimmt auch erkannt, dass die Ansichten aus dem Alnoplaner realistischer sind, wenn man halt nicht nur den kleinen Küchenausschnitt abbildet, sondern den gesamten Raum mit Durchgang etc.

    Wenn das Wandstück dort nur 230 cm sind, dann würde ich
    40 oder 60 -80 (Kochfeld) - 80 wählen. Bei Übertiefe denke ich, sollte man nicht unbedingt über 80 cm Unterschrankbreite gehen.
    __________________________
    So, jetzt habe ich nochmal alles gelesen.

    Wie lange ist denn der Einsatz der vorhandenen Unterbau-GSP und des vorhandenen 145 cm hohen Stand-Alone-Kühlschranks geplant?
    Nur kurz ... dann wäre ich für meine Variante 2, auch mit dem kürzerem Kochblock.

    Wenn ihr plant die Geräte bis zu ihrem Gerätetod einzusetzen, und die Geräte noch nicht so neu sind, dann würde ich unter dem Aspekt, dass der Kochblock auch schmaler wird (ca. 60 bis 80 cm als in kb2), auch noch mal Variante 1 erwägen.

    Warum so wankelmütig? *kiss*:cool:

    Gerade die beiden genannten Geräte liegen bei Variante 2 ziemlich im Blickfokus. Und wirklich gut sieht die Hochschrankwand planlinks eigentlich nur im möglichem "Endstadium" aus. -- Oder, was denkt ihr?

    Was man für kb1 aber prüfen muss ist:
    Damit dann wirklich die Zeile planunten frei von abgestellten Sachen wäre.

    __________________________So .. da habt ihr den Kram .. ich empfehle .. nehmen Sie kb1 oder kb2 *rofl**rofl**kiss* .. sorry, ist halt ein Dilemma.
     
  15. citysprinter

    citysprinter Mitglied

    Seit:
    26. Aug. 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Es kommt wieder etwas Bewegung in die Sache.

    die Form mit den Hochschränken planlinks hat uns nach einem Entwurf des Küchenbauers so gar nicht mehr angesprochen.

    Es wird dann doch zu einer L-Lösung gehen
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Also planlinks den SbS, Backofen und Dampfgarer sowie einen Rolloschrank über einer toten Ecke.
    Planunten dann ein 60er Auszug, dann in Übertiefe der 60er Spülenunterschrank, ein 40er Klappenschrank, der GSP, danach wieder ein 60er Auszug.
    Planoben 40er Auszug, 80er Auszug für Kochfeld, 40er Auszug und ein offenes Regal.

    Jetzt müssen wir uns noch zur sinnvollsten Innenausstattung Gedanken machen.

    VG
    citysprinter
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Ihr habt jetzt genau einen breiten Unterschrank *w00t*, dafür viele kleine schmale Schränke.

    Weder die Komfortmerkmale Müll unter der APL, hochgestellte GSP, dafür aber den Spülenblock vorgezogen. Was soll das bringen? Zum Vorbereiten wirst du immer an dem 60er Stück APL stehen, neben dir den Vorsprung und auf der anderen Seite den Abgrund ;-)
     
  17. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Find ich ehrlich gesagt auch Käse, diese Spülenzeile.
    Und unterm Kochfeld könnte man genausogut zwei breite Unterschränke nehmen und das Kochfeld mittig. Und das Regal auch lieber als geschlossenem schmalem Schrank.

    Was bringt Dir denn die Übertiefe bei Spülenschrank, Drehtürenschrank und GSP?? Gar nichts!

    Da sollte man den GSP lieber ganz nach rechts an die Tote Ecke setzen (sind ja ebenfalls 60cm), damit man nicht immer um die offene Klappe rumtanzen muss.
    Dann von mir aus die ganze restliche Zeile übertief und den 40er links der Spüle mit den beiden 60ern zusammen zu 2 x 80cm machen. Weniger ZickZack in der Arbeitsplatte (= garantiert günstiger!!).
     
  18. citysprinter

    citysprinter Mitglied

    Seit:
    26. Aug. 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Ihr habt nicht so ganz unrecht.
    Wir werden das noch einmal überdenken :-)
     
  19. citysprinter

    citysprinter Mitglied

    Seit:
    26. Aug. 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Neue offene Küche für Neubau

    Die Entscheidung ist gefallen. Es wird eine Häcker systemat.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Der Korpus wird weiß glänzend, die Hochschränke antrhazit.
    Die Arbeitsplattenhöhe wird 95 cm, der Sockel 10 cm.

    Der Geschirrspüler wird doch neu, ein teilintegrierter von Bosch.
    Der Dampfgarer-Platz bleibt erst einmal leer. Der SbS wird wohl ein LG

    Ende November soll die Küche kommen.

    Es gibt vermutlich immer noch einiges, was wir hätten anders machen können. Aber mittels der Hilfe im Forum ist es schon recht rund geworden.

    Danke!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Warten neue offene Küche mit Essbereich Küchenplanung im Planungs-Board 12. Okt. 2016
Warten Offene Küche für unser neues Haus Küchenplanung im Planungs-Board 30. Sep. 2016
Neue offene Wohnküche im Bestandsbau Küchenplanung im Planungs-Board 25. Sep. 2016
Neue offene Küche in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 14. Aug. 2016
Neue Küche in offenem Küchen-/Essbereich geplant Küchenplanung im Planungs-Board 9. Aug. 2016
Neue offene Küche in neuem Bungalow Küchenplanung im Planungs-Board 8. Aug. 2016
Status offen Neubau (DHH) + neue, offene Küche Küchenplanung im Planungs-Board 4. Juli 2016

Diese Seite empfehlen