Küchenplanung Mein Handicap: 1,56m und...

Zur Schiebetür:
Nein. Zum einen wollten wir keine so großen baulichen Veränderungen, zum anderen ist es so, dass die Tür so gut wie immer auf ist, weil wie hier viel hin und herlaufen und durch sie sehr viel Licht vom
Meine Idee wäre eher dahin gegangen, die Schiebetür wegzulassen und eine kleine Halbinsel längs zu stellen. So in die Richtung
 

Anhänge

  • IMG_4361.jpeg
    IMG_4361.jpeg
    79,8 KB · Aufrufe: 78
@Melanie 75
Ah, auch eine Idee und noch mal eine komplett andere, danke! Die haben wir direkt heute am Frühstückstisch besprochen. Ich fände die in einem moderneren Umfeld (hat ein bisschen was von Theke) sogar richtig gut und es wäre auch gleichzeitig so eine halbe Durchreiche (die hatten wir in meinem Elternhaus und das fand ich immer richtig toll), aber mein Mann möchte nicht so gerne von seinem Sitzplatz aus gegen die Rückwand von Küchenmöbeln schauen und ich denke auch, es beißt sich mit der Optik in unserem Wohnzimmer (deswegen der Verweis auf die Modernität), weil wir dort viele alte Möbelstücke haben (teilweise Richtung Jugendstil) und auch das Umfeld (Blick in den Hof mit Natursteinbauten) eher Rustikales verlangt. Funktionieren würde aber aber dennoch sogar mit Erhalt der Schiebetür, denn die verschwindet in der planrechtsunteren Wand, also die, wo in meiner Planung die Kaffeeecke ist. Theoretisch könnte man dann sogar noch die Tür schließen, wenn man wollte (was wir gelegentlich tun, wenn bei unaufgeräumter Küche unangemeldeter Besuch auftaucht oder um die Küche als Schleuse zu nutzen, wenn der draußen lebende Kater ebenso unangemeldet reinschneit und den drinnen lebenden Hund ärgert).

@bibbi Das klingt ja vielversprechend. Ist also machbar, wenn man sich für den GSP evtl. eine andere Lösung überlegt.

@isabella Danke für den Hinweis. Zusammen mit dem erwähnten Produkt von Melanie habe ich damit jetzt sogar schon 4 Optionen. Dazu kommen noch 2 ähnliche Produkte, die ich gefunden habe, nämlich noch den YourCasa Biomülleimer mit Aktivkohlefilter gegen Geruch und ein weiteres, vergleichbares Gefäß, das hübsch genug ist, um es auf die AP zu stellen: Bioabfallbehälter, Komposter mit Aktivkohlefilter, Küchenkomposter, creme
In der späteren Küche möchte ich die dann in einer Schublade, also nach dem MUPL -Prinzip, unterbringen, aber bei Schnippelbedarf rausnehmen können. Außerdem 2 davon haben, falls eins gerade im Reinigungsprozess ist. Allerdings werden wir die uns wohl schon vor der neuen Küche zulegen.
freut sich Michael, das braucht weniger Speicher und man weiß eh, was geschrieben wurde.
Na dann zitiere ich hiermit zum letzten Mal, damit der Michael sich freut. Als jemand, der immer chronisch zu wenig Speicher hat und im IT-Umfeld arbeitet (auch wenn man das nicht merkt, aber ich bin hier ja privat unterwegs ;-)), ist das für mich ein sehr gutes Argument!
 
Meine Frage war erstmal gar nicht auf eine bestimmte Endsituation bezogen sondern allgemein ob noch Aspekte hinzukommen können die im Rahmen einer Planung berücksichtigt werden sollten.

Da Du immer wieder das Thema Kraft erwähnst. Kann es sinnvoll sein, dass man für diverse Tätigkeiten. Ich denke gerade insbesondere ans Schnippeln eine Möglichkeit in der Küche schafft in der Du im Sitzen arbeiten kannst?
 
@Melanie 75
Danke, das liest man gern! :-[ Zum Wasseranschluss: Der befindet sich ungefähr 2m (vielleicht sind's auch 1,90m) von der planunteren Wand entfernt an der planlinken Wand. In 60er Schränken gedacht stünde also der 4. Schrank davor. Dort befindet sich bei uns aktuell links davon der GSP und obendrüber der Abtropfbereich für das rechts davon befindliche Spülbecken.

@Hesse
Zum Sitzen hatte ich, glaube ich, schon etwas geschrieben. Im Sitzen bin ich sehr viel mehr eingeschränkt, als im Stehen. Was man vielleicht noch noch im Hinterkopf haben kann: Derzeit habe ich einen kleinen Tritthocker, der hinter der Kühltruhe verschwindet und bei Bedarf rausgeholt und ausgeklappt wird, wenn ich doch mal irgendwo oben ran muss (was dann natürlich nicht zu schwer sein darf). Wir haben auch eine klassische Klappleiter, aber die steht im HWR und ist für mich schwierig zu bugsieren. Optisch aber auch kein Hingucker, weswegen ich die auch nicht in der Küche haben möchte. Bislang habe ich sie aber auch nicht gebraucht. Glühlampen wechseln und ähnliche Dinge, wo man weiter oben ran muss (würde auch für die oberen Staufächer gelten, weil da ja nur das ganz selten gebrauchte Zeug rein soll), muss ohnehin mein Mann machen. Sonstiges fällt mir im Moment nicht ein.

Zum GSP:
Ich habe ein bisschen rumprobiert und denke, dass die (leicht) hochgebaute Variante eine gute Idee ist. Man könnte dann auch die Sockelhöhe (ich meine jetzt den auf der Arbeitsfläche, der als Abstellmöglichkeit dienen soll) an die Höhe des GSP anpassen, um ein einheitliches Bild zu bekommen bzw. die beiden Flächen miteinander zu verbinden. Leider habe ich noch nicht das konkrete Modell rausgefunden - Bedienungsanleitung ist für mehrere Modelle.

Dann noch eine andere Frage: Ich war ganz begeistert, als ich mal ein Küchenbeispiel (war allerdings ein anderes Forum) mit Sockelschubladen gesehen habe. Ich nehme aber an, die Möglichkeit entfällt bei uns, weil in jedweder Kombination wegen meiner Arbeitshöhe nur sehr niedrige Sockel infrage kommen? Die Frage stelle ich mal konkret in Richtung @bibbi , weil Du ja schon etwas zu den Sockelhöhen und Rastern geschrieben hast.
 
Im niedrigen Sockel lässt sich nichts einbauen.Egal ob Leiter oder Schubkasten.
 
Und deine Spülmaschine kann wie auf meinem Bild hochgebaut werden.
 
Hallo @Erdfee!

Ich habe mich jetzt daran versucht. Wenn der Geschirrspüler hochgebaut wird, damit du deine ideale Arbeitsfläche erreichen kannst, würde ich, damit du eine ausreichende Arbeitsfläche hast, alle drei HS zusammen an die Wand stellen.
Der BO wäre gegenüber des Kochfeldes; du könntest Heißes und Schweres aus dem BO direkt am Kochfeld abstellen.
Links vom Kochfeld wäre Abstellfläche für Geräte wie Küchenmaschine, etc.
Die Arbeitsfläche zwischen Kochfeld und Spüle ist 80 cm, genug um arbeiten zu können, aber nicht zu groß, damit der Weg mit dem Kochtopf mit Wasser von der Spüle zum Kochfeld nicht zu weit wird.
Die Zeile auf 67 vorgezogen, hinten der Block zum Abstellen. Nur das Kochfeld ist nach hinten versetzt, damit du deine Arme abstützen kannst.
Der Geschirrspüler erhöht, daneben 60 cm Abstellfläche. Die Hauptarbeitsfläche hell in Fensternähe ohne störende Hochschränke.
Gegenüber die zweite Arbeitsfläche in 70 Tiefe (eventuell Übertiefe), natürlich auch zum Backen oder Anrichten zu nutzen. Ich finde den Anblick vom Ess/Wohnzimmer gar nicht störend, wenn ihr es weniger küchig wollt, könnt ihr ja die Rückwand des Unterschrankes entsprechend gestalten.
 

Anhänge

  • erdfee1a.jpg
    erdfee1a.jpg
    33,1 KB · Aufrufe: 123
  • erdfee1b.jpg
    erdfee1b.jpg
    36,5 KB · Aufrufe: 123
  • erdfee1c.jpg
    erdfee1c.jpg
    52,8 KB · Aufrufe: 114
  • erdfee1d.jpg
    erdfee1d.jpg
    46,8 KB · Aufrufe: 125
Ich versuche gerade, mich in den Planungsvorschlägen zurechtzufinden.

@Erdfee, du schreibst, dass du einen Tritthocker nutzt. Ich würde dafür einen festen Platz einplanen, leicht zugänglich und als festen Bestandteil der Einrichtung.
Also nicht irgendwo hinterm Hochschrank versteckt oder an den Gefrierschrank gelehnt, sondern in einer Nische unter der Arbeitsfläche.
Falls das vorhandene Exemplar nicht ansehnlich ist, würde ich mir mir der neuen Küche einen richtig schönen Hocker gönnen.

Achte auch beim hochgestellten Backofen darauf, dass du mit deiner Einschränkung mit der Höhe zurechtkommst, also auf deiner Greifhöhe an Bleche und Bräter kommst. Die Oberkante des Ofens kann dann 20-25 cm höher sein.
 
Hallo ihr Lieben,
wieder viele wertvolle Hinweise und Ideen - vielen Dank dafür! Ich muss mich leider gesundheitlich bedingt 1-2 Tage ausklinken und dann werde ich mich noch mal im Detail zu allem melden.
 
@Erdfee die Sockelschubladen hast du vermutlich bei mir gesehen. Link zu meiner Küche in der Signatur. Benötigt wird dafür aber definitiv ein hoher Sockel.
Was ich sofort bei dir dachte, als ich das mit dem Tritthocker gelesen habe, war das, was ich gerne gehabt hätte, was mein Küchenbauer aber nicht anbietet bzw. wäre es vermutlich auch in Kombi mit meinem Nobilia -Küchenhersteller nicht gegangen: Und zwar ist das der Space Step von BLUM, schau mal hier
 
Dafür müssten aber mehrere Sockel so ausgebildet werden, und eine echte Kletterhilfe ist die Space Step auch nicht, besonders dann, wenn der Sockel niedrig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben