mein IKEA-Traum im Bestandsbau

Coralie

Mitglied

Beiträge
15
Wohnort
Bayern
Titel des Themas: mein IKEA-Traum im Bestandsbau

Servus miteinander,

nachdem wir bald in unsere neue Wohnung ziehen und mir die darin enthaltene 80er-Jahre Küche Tränen in die Augen getrieben hat, habe ich mich nun schon einige Wochen mit einer neuen Küche befasst. Ich muss zugeben, dass ich ein rießiger IKEA -Fan bin und als ich das erste Mal die Sävedal Fronten entdeckt habe, war mir klar, dass es nichts andere werden wird. Man möge mir meine Festgefahrenheit diesbezüglich verzeihen.

Aber zur Sache: nach wie gesagt einigen Wochen Planung denke ich, ist die aktuell bevorzugte Variant einigermaßen spruchreif. Da das meine erste selbst geplante Küche ist würde ich das ganze gerne von euch Profis checken lassen :-[

Grundlegendes
Die Küche befindet sich im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses mit Dachschrägen, die mich reichlich wahnsinnig machen. Das Haus ist derzeit unbewohnt und gehört meinem Schwiegervater. Grundsätzlich wären bauliche Veränderungen deshalb möglich, das Budget springt allein bei dem Gedanken aber schon bereitwillig aus dem Fenster. Der Plan war also alles so hinzunehmen wie es ist.

Die Dachgaube liegt relativ niedrig. Das Fensterbrett beginnt in einer Höhe von 79 cm. Die Dachschrägen beginnen bei einer Höhe von 78 cm

Ursprüngliche Überlegungen

Vorräte
Da wir aktuell einen Großteil unserer Vorräte in einem Wandschrank im Flur lagern und dieser zukünftig wegfällt ist es mir wichtig, dass nahezu alle Vorräte in der Küche gelagert werden können.
"Wirklich richtige Vorratshaltung", sprich z.B. Konserven können auch im Keller gelagert werden.
Einen freistehenden Gefrierschrank haben wir bereits. Damit in der Küche noch etwas mehr Platz ist würden wir diesen in den Keller verfrachten. In der Küche selbst reicht also ein reiner Kühlschrank.

Arbeitsfläche
Aktuell habe ich in etwa 1,40 m an effektiv nutzbarer Arbeitsfäche, 2 m wenn ich das Kochfeld missbrauche. Darauf stehen dann noch dauerhaft meine geliebte KitchenAid Küchenmaschine, eine kleine Kapselkaffeemaschine, ein Standmixer und ein SodaStream. Ist mir definitiv zu wenig, deswegen muss in der neuen Wohnung rausgeholt werden, was irgendwie geht. Die kleine Kaffemaschien soll übrigens druch einen Kaffeevollautomaten ersetzt werden.

Planung
Vollständigkeitshalber verlinke ich auch gleich die Geräte. Nicht dass bezüglich dieser irgendwas nicht mit der Planung passt.

Aufgrund der Anschlüsse müssen rechts folgende Elemente platziert werden: Geschirrspüler (max. 45 cm), Spüle, Kochfeld (max. 60 cm), Backofen. Ein Foto der Seite habe ich angehängt. (Nicht erschrecken, das ist direkt nach dem Demontieren der alten Küche und es wird noch etwas renoviert.)

Nun genauer zu aktuellen Planung
rechts:
  • Freiraum von 7 cm, da das Fensterbrett sonst in den Schrank reinragen würde. Verwendung des Platz für z.B. Geschirrtücher. Alternative wäre das Verschließen mit einer Passleiste
  • 45 cm GSP Medelstor
  • 60 cm US mit Abfalltrennung (als Schublade, nicht extra ausziehar) und Havsen Spüle (entweder Einbau oder mit Frontblende - auf den Bildern ist die normale Einbauspüle zu sehen.)
  • 40 cm US mit Schublade oben für z.B. Pfannenwender und einer hohen Schublade + Drahtkorb für z.B. frische Geschirrtücher, Spülmaschinentabs etc.
  • 60 cm US für Induktions-Kochfeld Matmässig und Backofen (entweder Kulinarisk mit Dampfgarfunktion oder Bosch Serie 8)
  • Dunstabzugshaube Matälskare mit Abluft (Rohr befindet sich links in der Dachschräge)
Dieser Aufbau entspricht ziemlich genau der alten verbauten Küche. Einziger Unterschied: links befand sich statt der Lücke ein 20 cm breiter US

links:
  • 3x 60 cm US mit Schubladen für Töpfe, Tupperware, Backformen, Besteck, pi pa po.
  • 15 cm Passleiste, damit keiner der Unterschränke an die Dachschräge angepasst werden muss.
unten:
  • 40 cm US mit Schubladen
  • 70 cm Arbeitsplatte mit Sitzgelegenheit für 1 Person
  • 20 cm offener US mit Einlegeböden für Backbücher
  • 60 cm (228 cm hoch) HS mit Kühlschrank Avkyld (Im Fach über dem Kühlschrank würde ich die Mikrowelle platzieren, da sie auf der Arbeitsfläche zu viel Platz wegnehmen würde. Unterhalb könnten kleinere Geräte Platz finden.)
  • 40 cm Hochschrank mit Schubladen unten und Drahtkörben oben für die Vorräte
  • 6 cm Passleiste

Sonstige Anmerkungen
  • wie ihr vielleicht bemerkt habt, plane ich komplett ohne Wandschränke. Ich bin einfach kein Freund von ihnen und würde stattdessen sowohl links, als auch rechts mit mindestens einer Reihe an Wandregalen arbeiten. Das dürfte in Bezug auf die Dachschrängen passender sein.
  • Das Geschirr passt hoffentlich ins Sideboard beim Essbereich im Wohnzimmer (auf Grundriss gleich nachdem man durch die linke Küchentür gegangen ist. Dort steht dann auch der Esstisch.)
  • rechts kann das Fenster aufgrund der Unterschränke nicht sehr weit geöffnet werden. Da das bei den vorherigen Bewohnern aber auch so war, wird es kein Weltuntergang sein. So oft werden bei uns die Fenster eh nicht geputzt ;-)

Fragen meinerseits/Tipps gerne gesehen

Irgendwie bin ich mit dem Aufbau unten nicht ganz zufrieden. die Hochschränke dürften so passen (hoffentlich sind 40 cm nicht zu klein für unsere Vorräte...).
Zuerst wollte ich nur einen einzelnen 40 cm Unterschrank + Arbeitsplatte die an den Hochschrank andockt. Nur irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass eine 3.8 cm dicke Arbeitsplatte, auf der Zeug liegt inkl. Kaffeevollautomat und auf die man sich auch mal lehnt, gut hält, wenn man sie nur mit Winkeln an einen Hochschrank befästigt. Deswegen habe ich noch den offenen 20 cm Unterschrank für meine Backbücher hinzugefügt. Nur irgendwie sieht das so unharmonisch aus...

Links plane ich aktuell mit 3x 60 cm US. Grundsätzlich wären mir allerdings 80 cm US lieber. Damit würde ich aber 20 cm verschenken. Zuerst hatte ich den offenen 20er Unterschrank für meine Backbücher an der Stelle, aber zwei davon brauche ich nicht und so würde wieder etwas schmales für unten fehlen. Der 20cm Auszug von Ikea würde meiner Meinung nach auch nur für Backbleche direkt neben dem Herd Sinn machen.

Falls das zufällig jemand weiß: der Herdanschluss ist scheinbar ein Perilex-Anschluss. Versetzt das einen Küchenmonteur/Elektriker in Rage, wenn er versuchen soll, einen modernen Herd anzuschließen? Muss ich das vorher mitteilen? Irgendwas kaufen, damit der Herd angeschlossen werden kann? Das Teil verwirrt mich hochgradig :(

Sooo... ich hoffe ich habe keinen groß fahrlässigen Fehler gemacht und ihr könnt mit meinem Beitrag etwas anfangen und vielleicht noch das ein oder andere rausholen :-)

Gruß
Coralie

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 169, 185
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > Umbauten ausgeschlossen
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 79
Fensterhöhe (in cm): 96
Raumhöhe in cm: 238
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 122cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 1 Person
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:
kurze Wartezeiten, Backbuch durchblätter, Kaffee trinken

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat, Küchenmaschine, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, Backwaren
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: eher alleine, da es der Platz zukünftig hergeben dürfte auch hin und wieder zu zweit, Geäste werden eher nicht bewirtet

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
IKEA
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: IKEA, Bosch
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: auf aktuelle Wohnung zugeschnitten, zu eng für zwei Personen, Schränke mit Böden anstatt Schubladen
Preisvorstellung (Budget): 5000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • kueche.jpg
    kueche.jpg
    109,9 KB · Aufrufe: 172
  • wohnung.jpg
    wohnung.jpg
    40,7 KB · Aufrufe: 173
  • einrichtung_oben.JPG
    einrichtung_oben.JPG
    51,8 KB · Aufrufe: 169
  • links_front.JPG
    links_front.JPG
    55,5 KB · Aufrufe: 172
  • unten_front.JPG
    unten_front.JPG
    70,8 KB · Aufrufe: 166
  • rechts_front.JPG
    rechts_front.JPG
    68,3 KB · Aufrufe: 204
  • rechts_anschluesse_foto.jpg
    rechts_anschluesse_foto.jpg
    71,4 KB · Aufrufe: 181
  • rechts_hinten_anschluesse.JPG
    rechts_hinten_anschluesse.JPG
    75,4 KB · Aufrufe: 158
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
Hallo und :welcome: im Küchenforum!

Ihr seid sehr unterschiedlich groß - arbeitet ihr beide in der Küche? Dann wären zwei unterschiedliche Arbeitshöhen ratsam, z.B. unterschiedliche Höhen bei den Zeilen.

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert. Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

Plant ihr Selbstaufbau, Montage durch "freie" Handwerker/innen oder Montage durch IKEA -Monteur/innen? Das wäre vorab gut zu wissen, da einige Vorschläge von uns (z.B. hochgebaute Geschirrspüler, andere Sockelhöhen oder Samy-Schrank mit MUPL ) von IKEA-Monteur/innen nicht umgesetzt werden.

Du hast sehr viele schmale Schränke, schriebst du ja auch schon. Mal gucken, was sich da noch machen ließe. Breite Schränke = besser nutzbarer Stauraum, da du in einem 60er Schrank (Innenmaße ca. 50x50cm durch Korpuswand und Auszugsschienen) z.B. keine zwei 30er Pfannen nebeneinander stellen kannst, in einem 80er Schrank (Innenmaße ca. 70x50cm) jedoch locker.

Die Arbeitsplatte am Hochschschrank zu befestigen wäre kein Problem. An der Wand entlang kannst du eine Holzleiste als durchgehende Auflage anbringen, und ggf. stärktere Winkel nutzen. Aber ich finde den Sitzplatz da eh nicht so gut gelöst und würde mal schauen, ob das nicht anders geht.

Das Wasser wird mir aus dem Plan heraus noch nicht ganz klar. Bitte messe mal ab Beginn der Rohre und dann warm zu kalt zu Abwasser. Der Geschirrspüler ist übrigens 45cm breit, nicht 40.

Das Kochfeld kann nicht so nah am Rand sein, damit der Arbeitsplattensteg nicht bricht. Aber es sieht aus, als könntest du die Arbeitsplatte noch etwas verlängern. Zum Herdanschluss kann ich dir leider nichts sagen, aber kann da wirklich kein Strom am Boden entlang auf die andere Seite gelegt werden? Denn neben der Spüle wäre optimal die Hauptarbeitsfläche, erst recht, da deine beiden Zeilen sehr weit auseinander liegen. Und ein MUPL ist nicht unter der Spüle, klick mal den Link. ;-) Nachtrag: Na gut, wegen Abluft sollte das Feld da wohl bleiben...

Dann noch ein Wort zu SÄVEDAL: Die Front ist schick, ja. ABER: Wir haben sie bei uns auf dem Flur und werden fast wahnsinnig mit dem Staub, der sich in den Fugen der Kassettenfronten absetzt und nicht zu reinigen ist, da da eine richtige Ritze ist. Wenn da nun Flüssigkeit reinkleckert (was in einer Küche ja nicht vermeidbar ist), bekommst du das niemals richtig sauber. Diese Front ist für Küche in meinen Augen eine reine Fehlplanung. :rolleyes: (Aber ich kenne auch Leute, die sind damit zufrieden, insofern: selbst abwägen!)

Was bedeuten oben rechts die 15cm? Ist das der Vorsprung mit Fenster? Bis wo gehen die Dachschrägen?
 

Coralie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Bayern
Ihr seid sehr unterschiedlich groß - arbeitet ihr beide in der Küche?
Ja, das tun wir. Die ideale Höhe würde ich dann heute Abend mal ausmessen.
Aber wenn ich eine der Zeilen erhöht - übrigens von einem "freien" Handwerker (mit vorherigem Selbstaufbau der Korpusse) - haben möchte, muss ich die Sockelleisten aber doch von woanders besorgen, oder? Die 8 cm von Ikea reichen dann ja nicht.

Das Wasser wird mir aus dem Plan heraus noch nicht ganz klar. Bitte messe mal ab Beginn der Rohre und dann warm zu kalt zu Abwasser.
Das scheint mir hier alles recht nah beinander. Von der Wand (auf dem Plan die obere mit Fenster) zum Siphon sind es 116 cm. Meinst du diese Strecken?
wasser.jpg

Das Kochfeld kann nicht so nah am Rand sein, damit der Arbeitsplattensteg nicht bricht.
Ehrlichgesagt verstehe ich nicht ganz, was du damit meinst, aber Plan war, die Arbeitsplatten an den Enden noch ein paar cm überstehen zu lassen. Wenn möglich sollen die Passleisten auch etwas verkleinert werden damit es nicht nur 1-2 cm sind.

kann da wirklich kein Strom am Boden entlang auf die andere Seite gelegt werden?
Das hört sich ja ziemlich nach Elektriker an, was ja wieder ein paar 100 Euro extra wären :-( Und ein Kabel kann ja nicht einfach auf den Boden gelegt werden, da müsste ja mindestens irgendwie ein Spalt geschaffen werden. Wer wäre dann für sowas zuständig? Grundsätzlich würde es sich schon anbieten, da die wunderschöne PVC-Matte durch verklebten Vinyl ersetzt wird.
Und was wäre mit der Dunstabzugshaube? Abluft ignorieren und nur Filter?

Das Wort MUPL habe ich herausgenommen. Dachte das wäre das gleiche. Auch der Fehler mit dem Geschirrspüler ist korrigiert.

Danke schonmal!
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
Das scheint mir hier alles recht nah beinander. Von der Wand (auf dem Plan die obere mit Fenster) zum Siphon sind es 116 cm. Meinst du diese Strecken?

Reicht auch vom Rohrende links bis zum Ende rechts, sodass man sieht, was wie in den Schrank passt. (Der Siphon käme vermutlich eh neu.) Wollt ihr die Arbeitsplatte dann über das Fensterbrett laufen lassen wie in eurer Skizze? Öffnet es dann überhaupt noch?

Man kann Sockel aus Deckseiten zurechtschneiden. :-) Und beim Kochfeld meinte ich, dass in der jetzigen Planung halt genau nur 1-2cm sind, bis das Kochfeld beginnt, das heißt die Arbeitsplatte würde am Ausschnitt ggf. brechen. Aber wenn die noch etwas weitergeht, dann ja kein Problem. ;-)

Und ja, entweder auf Umluft gehen oder Kochfeld dort lassen. Elektriker soll einfach mal Schätzung abgeben, kommen muss er ja eh vorher, oder hab ich das falsch verstanden? Die Kabel müssen nicht in die Wand, es handelt sich ja nur um die Verlängerung eines Kabels, das kann dann unter einer Sockelleiste an der Wand verschwinden.

Ich werfe mal eben meinen Planer an und schubse etwas rum. :pc::kaffee: Vielleicht kommen mir ja noch Ideen. :saegen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
Kannst du noch ein Foto von der anderen Seite mit Dachschräge machen? Ist das auch nur so ein schmaler Streifen? Wie weit ragen die vom Fenster in den Raum?

Und wie weit öffnet die Tür unten rechts in den Raum?
 

Coralie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Bayern
Spaßeshalber habe ich den Herd mal gschwindt auf die andere Seite verlegt. Zumindest kann ich so einen 80er US für die Aufbewahrung rausschlagen. Auf der neuen Herdseite würde ein 80er nur mit 40 - 60 Herd - 80 funktionieren und das sieht mir zu scheußlich aus ... 60 - 60 Herd - 60 geht wohl nicht, da die Dachschräge im Weg ist.

alt_herd.JPG alt_spuele.JPG

Wollt ihr die Arbeitsplatte dann über das Fensterbrett laufen lassen wie in eurer Skizze? Öffnet es dann überhaupt noch?
Das weiß ich noch nicht zu 100%, je nachdem wie viel Platz wir für den Überhang auf der anderen Seite brauchen. Aber mindestens soll es bis zur Fensterbrettkante gehen. In der alten Küche war dies aber der Fall und es ist nur einen Spalt weit aufgegangen. Damit kann ich allerdings gut leben. Wenn man das andere Fenster öffnet kommt man schon irgendwie hin. Und auf das eine Mal im Jahr wo ich Fenster putze möchte ich ungern Rücksicht nehmen, da es die Küchenplanung wohl dermaßen über den Haufen werfen würde, wenn ich auf der Seite gar nichts hinstellen könnte :(

Elektriker soll einfach mal Schätzung abgeben, kommen muss er ja eh vorher, oder hab ich das falsch verstanden?
Also eigentlich sollte kein Elektriker mehr kommen.

Die Kabel müssen nicht in die Wand, es handelt sich ja nur um die Verlängerung eines Kabels, das kann dann unter einer Sockelleiste an der Wand verschwinden.
Der Mann, bei dem wir das Verlegen der neuen Böden beauftragt haben, meinte die Sockelleisten würden hingetackert werden. Macht das der Elektriker dann wieder, oder muss der Bodenmensch wieder antanzen? Das würde ja heißen: Böden rausreißen, Böden verlegen, nur in der Küche keine Sockelleisten, hoffen, dass die bereits bestellten genug Platz für das Kabel lassen, Elektriker holen, Bodenmensch für die übrigen Sockelleisten holen/Sockelleisten selbst anbringen. Ich wünschte gerade, ich wäre Elektriker und Schreiner in einem :-)
 

Coralie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Bayern
Kannst du noch ein Foto von der anderen Seite mit Dachschräge machen? Ist das auch nur so ein schmaler Streifen? Wie weit ragen die vom Fenster in den Raum?
Du meinst die links vom Fenster? Die ist ordentlich breit. Habe mal schnell in Paint was geschmiert. Wenn so hässliche Zeichnungen unerwünscht sind einfach eins auf den Deckel geben :-)
dachschraege_links_foto.jpg dachschraege_tuer_links.png dachschraege_fenster.jpg

Und wie weit öffnet die Tür unten rechts in den Raum?
Das sind 90 cm.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
I see. Kabel müssten natürlich vorher verlegt werden, aber Sockelleisten könntet ihr ja auch nachträglich anbringen, ggf. sogar besorgen? Praktisch ist es halt nicht, Kochfeld und Spüle nebeneinander zu haben und fürs Arbeiten immer auf die andere Seite wechseln zu müssen. Gerade bei unterschiedlichen Größen wäre es gut, jeder hat auf einer Seite Platz zum Arbeiten.

Was ich immer noch nicht ganz verstehe sind die 15cm oben. Kommen die NACH dem Fensterbrett oder sind die AB der Wand oben? Du hast da einen Kasten um das Fenster gemalt und dann noch mal einen Versatz. Und wegen der Rohre fragte ich, weil ein Geschirrspüler ja nicht davor stehen kann, sondern links daneben passen muss.

Welche Steckdosen sind denn extra abgesichert in der Küche? Oder soll der Backofen mit an den Herdanschluss? Wie ist eigentlich der Durchmesser vom Abluftrohr? Moderne Hauben wollen 15cm, sonst werden sie lauter und leistungsschwächer.

Optik von Zeichnungen egal, so lange die Maße passen. ;D Und ja, das ist ordentlich fett da!
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
Hm, wenn ich das richtig sehe, sind das bei euch nur Rohre und die Hähne zum Drehen sind aber woanders, oder? Dann ließe sich der Geschirrspüler vielleicht doch auch davor stellen, wenn man eine etwas tiefere Arbeitsplatte wählt. Wollt ihr denn Mitnahmeplatten, Maßarbeitsplatten oder Baumakrtplatten holen?
 

Coralie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Bayern
Kabel müssten natürlich vorher verlegt werden, aber Sockelleisten könntet ihr ja auch nachträglich anbringen, ggf. sogar besorgen?
Theoretisch ja, dann müsste ich den Auftrag für die Bodenleger aber abändern. Hm... mal überlegen.

Was ich immer noch nicht ganz verstehe sind die 15cm oben. Kommen die NACH dem Fensterbrett oder sind die AB der Wand oben?
Das ist eine gute Frage. Ich habe ein Fensterbrett mit 7 cm eingezeichnet, da es 7 cm von der Wand herausragt (das Fenster kann man im Ikea -Planer leider nicht "nach außen versetzen"). Ich schätze, dass die 15 cm das Fenster und das Fensterbrett sind?

Und wegen der Rohre fragte ich, weil ein Geschirrspüler ja nicht davor stehen kann, sondern links daneben passen muss.
Also in der Küche, die bisher drin war, stand der Geschirrspüler ein paar Zentimeter weiter rechts, als in meiner Planung. Der Siphon war dementsprechend etwas mittiger im US für die Spüle.

Welche Steckdosen sind denn extra abgesichert in der Küche? Oder soll der Backofen mit an den Herdanschluss?
Keine Ahnung was das bedeutet :-[ und auch keine Ahnung wie ich das herausfinden kann. In der bisherigen Küche war sowohl Ceran-Feld, als auch Ofen an besagter Perilex-Dose. Wenn sich Herd oder Backofen an einer 0815 Steckdose anschließen lassen, stell ichs auch woanders hin :-[

Allgemein habe ich auf der rechten Seite so gut wie alles gleich geplant. Vollständigkeitshalber noch Bilder der alten Küche.
alte_keuche_rechts.jpgalte_keuche_rechts_unten.jpg
Maße der Unterschränke in cm von links: 20, 45, 60, 40, 60. Daran habe ich mich orientiert

Wie ist eigentlich der Durchmesser vom Abluftrohr?
Laut meinem Partner, der gerade vor Ort ist - sprich ich kann nicht kontrollieren, ob die Angabe auch stimmt ;-) - sind es 11 cm. Da das Drum eh zwei Meter vom Dunstabzug entfernt wär und ich dann ein wunderschönes Rohr quer über die Wand hätte, könnte ich auf Abluft auch verzichten.

Dann noch ein Nachtrag:
Das Wasser wird mir aus dem Plan heraus noch nicht ganz klar. Bitte messe mal ab Beginn der Rohre und dann warm zu kalt zu Abwasser.
Reicht auch vom Rohrende links bis zum Ende rechts, sodass man sieht, was wie in den Schrank passt.
Das sind 63 cm.

Hm, wenn ich das richtig sehe, sind das bei euch nur Rohre und die Hähne zum Drehen sind aber woanders, oder?
Oh je, ich bin so unwissend :( Direkt hinter den Küchenrohren, sind auch die Anschlüsse fürs Waschbecken im Bad. Wenn man da ordentlich das Wasser aufdreht, hat's auch in der Küchenspüle gegluckert. Allerdings sehe ich unterm Waschbecken auch nicht viel woran man schrauben könnte. Ich schau mir die Geschirrspülersituation mal in unserer aktuellen Wohnung an und geh dann auch die Suche nach etwas gleichartigem in der neuen.

Wollt ihr denn Mitnahmeplatten, Maßarbeitsplatten oder Baumakrtplatten holen?
Hach, Plan war eine Mitnahmeplatte. Aber der Frage bzw. der Anmerkung, dass der Geschirrspüler etwas weiter nach vorne muss entnehme ich, dass Maß- bzw. Baumarkt benötigt wird. Wie weit dürften die Rohre denn von der Wand wegstehen, damit die 63,5 (glaube ich...) tiefe Arbeitsplatte noch klappt?
EDIT: Die Maßarbeitsplatte kostet mehr als 4x so viel :-\ Entweder nehme ich eine andere Holzoptik, die in der Laminat-Variante auch 3,8 cm Stärke hat oder finde etwas im Baumarkt. Irgendwann habe ich auch die Tiefe der alten Küchenschränke gemessen. Den Zettel such ich und hoffe, dass das nicht mehr war...
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
Danke für die Bilder. Die Heizung kommt weg, ne?

Das mit dem Strom bekommst du hoffentlich im Sicherungskasten heraus. Wenn es ordentlich ist, steht da dran, welcher Schalter für was ist, und du siehst, wie viele. (Aber oft steht das da nicht.) Ich frage das, weil wir bei unserer Planung total auf die Schnauze gefallen sind, salopp gesagt. Der Stromanschluss ist bei uns so alt, dass da ohne Nachbesserung kein Induktion klappen wird, und auch keine voneinander getrennten Geräte (IKEA verkauft aber nix anderes). Deshalb sollte das unbedingt vorher geklärt werden.

Die Geräte, die du genannt hast, haben ja ihre Ansprüche drin stehen, und das müssten aus dem Gedächtnis zusammen 3x16A sein, bzw. davon 1x 16 A für den Backofen, was halt auch eine normale Steckdose an anderer Stelle sein kann, solange nix anderes am gleichen Stromkreis hängt.. Perilex sagt mir nix (bin ja kein Elektriker), aber auch Wikipedia klingt das nicht so passend...

Wenn es Steckdosen gibt, die einzeln abgesichert sind, also einen eigenen Schalter im Sicherungskasten haben (im Gegensatz zu einem Schalter für z.B. ein ganzes Zimmer), dann könnte man den Backofen ja vielleicht auch hochbauen. Daher diese Fragen.

Der Geschirrspüler muss komplett an die Wand, d.h. Vorziehen = tiefere Arbeitsplatte. Die von IKEA sind zwar tiefer als Standard, aber deren Schränke ja auch. Und mit dem Wasser fragte ich auch nur, weil ich eben nix sehe zum Drehen. Manchmal ist das dann ja im anliegenden Zimmer.
 

Coralie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Bayern
Die Heizung kommt weg, ne?
Jap, ist schon draußen.

Der Anschluss für den Herd besteht aus drei Sicherungen. Beim Wort Heizung kam mir aber ein neuer Gedanke. In der Küche stand ja eine Nachtspeicherheizung diese benötigte ja einige Kabel und Anschlüsse und eigene Sicherungen. Da ich mittlerweile denke, nicht um einen Elektriker herumzukommen, wäre es vlt möglich diese Stromanschlüsse für den Backofen bzw. Herd zu verwenden. Das würde die ganze Sache natürlich flexibler machen. Auch mit diesem Pirelex-Anschluss scheine ich keine zwei Geräte ranzubekommen, also muss ich nochmal zum Elektriker rennen.

Dann gehe ich vorerst mal von einem flexiblen Anschluss für Herd/Backofen aus und plane noch etwas rum.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
Ok, mal frei geplant, um zu gucken, was gehen könnte. Hier eine Version mit Backofen hochgebaut, falls das stromtechnisch möglich ist - den heißen Dampf eines Dampfgarers sollte man nach Möglichkeit nicht von unter der Arbeitsplatte aus nach oben ins Gesicht steigen lassen. Die Mikrowelle wäre hinter der Tür darüber.

Die Arbeitsfläche der kleineren Person wäre neben der Spüle überm Samy-Schrank mit MUPL . Da die Heizung weg ist, sollte der Geschirrspüler ja weiter Richtung Fenster rutschen können und somit nicht mit den Rohren kollidieren (aber es wäre auch noch Platz da zum Schieben). Übertiefe habe ich aus Kostengründen weggelassen, aber natürlich wäre das auf der Spülenseite cool für mehr Arbeitsfläche und weniger Zeilenabstand. Unter der Spüle kann normales Zeug, Mülltrennung passt komplett in den MUPL (mit drei Eimern, welche kann ich dir bei Bedarf schreiben).

Geräte wie Kaffeemaschine, Kitchenaid etc. können neben dem Kochfeld sowie auf dem Geschirrspüler stehen. Der gelegentliche Sitzplatz sollte mit einer überstehenden Arbeitsplatte völlig ausreichen; in deiner ersten Planung nimmt der ja wahnsinnig viel Platz weg. ;-)

Die Zeile neben dem Hochschrank kann etwas höher gemacht werden, sodass die größere Person dort arbeiten kann... Erhöhung entweder am Sockel (dann auch Hochschränke) oder um eine ganze 10cm Schublade, wenn eine optimale Arbeitshöhe von knapp über 100cm erreicht werden sollte (messen!). Darüber ein kleines Regal für Kochbücher.
 

Anhänge

  • coralie_noergli_V01_grundriss.png
    coralie_noergli_V01_grundriss.png
    179,1 KB · Aufrufe: 181
  • coralie_noergli_V01_3D_01.png
    coralie_noergli_V01_3D_01.png
    738,8 KB · Aufrufe: 234
  • coralie_noergli_V01_3D_02.png
    coralie_noergli_V01_3D_02.png
    696,2 KB · Aufrufe: 190
  • coralie_noergli_V01_3D_03.png
    coralie_noergli_V01_3D_03.png
    720,8 KB · Aufrufe: 251

Coralie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Bayern
Habe vorhin kurz beim Elektriker vorbeigeschaut und die Dame im Laden bezüglich des Herdanschlusses gefragt. Sie meinte, dass das Verlegen eines Herdanschlusses sehr schwierig ist... Jetzt hoffe ich einfach, dass sich bald ein Termin mit dem Elektriker finden lässt und er das Gegenteil behauptet.
An den Rohren sind übrigens schon Dinger, die man drehen kann. Aber um sowas soll sich dann der Monteur kümmern :-)

Das mit dem Sitzplatz ist eigentlich ziemlich genial und einfach. Hätte man fast selbst drauf kommen können ;-)

Samy-Schränke finde ich leider unheimlich unheimlich hässlich :( Hier würde ich lieber bei einem normalen 80er bleiben und die Abfalltrennung unter die Spüle legen. Oder es irgendwie hinbekommen, dass die Front durchgehend ist.

Laut Messung benötige ich eine Höhe von 85 cm und mein Freund eine von 100 cm. Wobei ich aktuell 90 cm nutze und es höher etwas angenehmer fände.
Das würde ja heißen, dass laut deinem Vorschlag die Seite mit den Hochschränken einen Sockel von 18 cm haben sollte. Das sieht doch einfach nur bescheiden aus :( Wie das mit einer ganzen 10 cm Schublade mehr funktioniert müsstest du mir bitte erklären.

Ich hab mal deine Planung als Grundlage genommen und die breiten der Schränke an der Wand markiert. Erkenntnisse:
Rechts: Wenn das Fensterbrett die Grenze ist, darf bei einer Gesamthöhe von 91,8 cm die Passleiste links maximal 3-4 cm breit sein, damit es bis zum ersten Rohr 45-46 cm sind. Dann passt der GSP genau rein, lediglich bei der APL muss etwas weggeschnitten werden. Auch die Rohre inkl. Siphon haben mit ihren 63 cm dann genug Platz im 80er Spülschrank. (Genau wegen sowas habe ich hier einen Thread eröffnet. Das mit den Rohren wäre mir nie aufgefallen!)

Links muss die Passleiste auf der rechten Seite mindestens 12 cm breit sein, damit der US daneben nicht mehr mit der Dachschräge kollidiert. Ganz links sind dann (bei 80er 80er 20er) also noch 12-15 cm für Arbeitsplatte frei. Damit nicht so viel Platte übersteht würde ich die Passleiste mit 18 cm wählen und dann sind es noch 10 cm extra APL.
Hier habe ich mir auch vorgestellt, wie es im Alltag mit der Position des KF ablaufen würde. Deswegen würde ich eher den 20er US zwischen die zwei 80er stellen, damit das KF weiter nach links rutscht. Sonst wäre es relativ mittig und vor allem bei meinem Freund würde wahrscheinlich nur ein kleiner Schritt nach rechts reichen, und der Kopf landet an der Schräge. Mit dem 20er dazwischen gibt es wenigstens ein paar cm mehr Spielraum. Sieht halt ein klein wenig unschöner aus.

Herausgekommen ist dabei eine leicht abgeänderte Version von deiner.

Sag mal, wie hast du denn die Fronten für die Hochschränke hinbekommen? Im Ikea-Online-Planer hab ich mich grad dumm und deppert gesucht. Überhaupt sehen deine Bildchen anders aus, als meine 3D Ansicht. (Die angehängten sind bloß "3D Linienführung"). Ist das der ominöse Alno-Planer?
 

Anhänge

  • v2_hochschraenke.png
    v2_hochschraenke.png
    612,4 KB · Aufrufe: 229
  • v2_kochfeld.png
    v2_kochfeld.png
    522,5 KB · Aufrufe: 140
  • v2_spuele.png
    v2_spuele.png
    492,1 KB · Aufrufe: 131
  • v2_oben.png
    v2_oben.png
    370,2 KB · Aufrufe: 108

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
Bin grad nur am Handy, hoffe, ich übersehe keine Frage:

Elektriker: Drücke Daumen! Eigentlich sollte eine Anschlussverlängerung an sich kein Problem sein, da ja der tatsächliche Anschluss bleiben und nur über ein Kabel verlängert werden kann. Wichtiger ist aber, dass er erstmal herausfindet, was der aktuelle Anschluss überhaupt hergibt.

Geschirrspüler und Spüle: klingt gut so! Ich hatte sogar nur eine sogenannte Wange (Brett bis zum Boden aus Deckseite oder Arbeitsplatte) geplant, damit die APL beim Geschirrspüler gestützt ist (darf nicht auf diesem aufliegen).

Samy-Schrank : verstehe ich, aber MUPL ist halt eine geniale Erfindung. Am Ende entscheidest du. Die Optik fällt dir aber im Alltag so gar nicht mehr auf. ;-) Unter dem überstehenden Stück Arbeitsplatte kann man sicher schön Geschirrhandtuch hängen... Hauptsache, der Gang bleibt breit genug.

20er beim Kochfeld tauschen klingt sonnvoll. Man muss nur aufpassen, dass zum Durchgang genug Platz ist, dass man beim Reinkommen oder Backofenbedienen nicht den Pfannenstil runterreißt oder sich anderweitig verbrennt.

Ein 10er Raster hochzugehen funktioniert bei 60 breiten Schränkem gut, indem du unten einen 60x60x40er Aufsatzschrank (gehört auf die Hochschränke) nimmst und obenauf einen 60x60x60 Aufsatzschrank setzt, den du rundrum um 10cm in der Höhe kürzt. Dann kannst du oben eine 10er Schublade einsetzen. Schnippelhöhe aber unbedingt mit Bügelbrett ausprobieren (länger als 2 Minuten), da die Messung nur der Ausgangswert zur Orientierung ist.

Ich würde ich Überstand nur 30cm machen, sonst die Arbeitsplatte mit einem Winkel stützen.

Der Planer gibt leider nicht alle möglichen Schrankkombis her, d.h. manchmal schiebe ich zwei ineinander. ;D Bei IKEA vor Ort kann man denen aber einfach sagen, statt der zwei Auszüge, die der Planer setzt, will man nur eine etc. Die Kühlschranktürgröße hängt ja z.B. vom Gerät dahinter ab und in welcher Höhe es für dich angenehm wäre.

Die Optik ist der HD-3D-Modus (sehr buggy, den nutze ich nur manchmal für Bilder) mit einem Overlay der Linienführung in Photopshop. Da ich damit beruflich arbeite, geht das ganz fix, ist aber Spielerei. ;-)
 

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
@Nörgli,
um 90 hohe US zu machen (gewünscht ist 80 +10 habe ich doch richtig verstanden, oder?) könnte man nicht auch einfach einen 140 hohen HS nehmen (gibts ja auch in 40er Breite). Vorteil wäre keine Zwischenböden (falls die stören, nehmen ja etwas Stauraum) und kürzen müsste man ja eh einmal. Mit der Deckplatte statt Verbindungsschiene, das weiß ich nicht, was da zu beachten wäre.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
@Sommerfrucht Stimmt, das wäre die sinnvollere Option. ^^ 60er Breite ist ja ok, in 40er gibt's die nicht (deshalb hab ich noch das Stapeln im Kopf für 40 Breite). Schiene oben wäre dabei, insofern optimal. Vermutlich auch preismäßig ähnlich.
 

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Stimmt, die 140er mit Schine gibts gar nicht in 40...und wenn man ein 200er nimmt hat man eben statt Schiene den Holzdeckel, also dann lieber beim 40er stapeln und bei 60er Breite 140er HS:top: Jetzt hab ichs kapiert;D
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.098
Wohnort
Berlin
Bis vor kurzem gab's auch noch die 60 hohen Unterschränke, die wurden leider aus dem Programm genommen. Aber viele Wege führen in die gewünschte Höhe. ;D (Mit der Stapelei kann man im Planer halt sogar simulieren, wie man das meint mit einer Schublade mehr, daher hatte sich diese Option bei mir im Kopf so festgesetzt.)
 

Coralie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Bayern
Also, nach einem Gespräch mit dem Elektriker sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass ein hochgebauter Backofen nicht in Frage kommt. Irgendwie müsste man irgendwas (hab's nicht ganz verstanden und der Herr wollte wohl schnellstmöglich wieder weg, also hab ich mir das Nachfragen verkniffen...) mit der Tür machen und das würde nicht ganz billig werden.

Deshalb lasssen wir nur ein Kabel an die andere Seite verlegen und dort, wo der Strom bereits aus der Wand kommt, kommt dann der Backofen hin.

Damit ich weiterhin zwei 80er US habe, habe ich den 60er HS in dem der Backofen hätte sein können wieder zu einem 40er gemacht und einer 80er US daneben zur kleinen Sitzgelegenheit gestellt.

An der Seite mit dem Kochfeld (links) habe ich nichts verändert.
 

Anhänge

  • v3_hochschraenke.png
    v3_hochschraenke.png
    207,5 KB · Aufrufe: 128
  • v3_spuele_backofen.png
    v3_spuele_backofen.png
    324 KB · Aufrufe: 107

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben