1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Kunststoff-Fronten oder doch Schichtstoff?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Dirk, 3. Aug. 2011.

  1. Dirk

    Dirk Mitglied

    Seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    3

    Moin, moin!
    Wir haben mittlerweile vier vergleichsweise gut vergleichbare Angebote von drei Küchenfirmen für eine U-Form-Küche. Was die Fronten anbelangt, gibt es Unterschiede, die sich auch im Preis niederschlagen.Anbeiter sind Häcker, Nobilia, Nolte und Müller-Küchen. Müller-Küchen kommt überhaupt nur evtl. in Frage, da sehr gute Konditionen angeboten werden (trotzdem immer noch etwas teurer...).

    Im Fronten-Angebot haben wir bisher:
    1. Nobilia: "Melaminharzbeschichteter Kunststoff" (RIO 692 Edelbuche, PG2)
    2. Nolte: "Melaminharzbeschichteter Kunststoff" mit 1,3 mm Dickkante (Ital. Walnuss Manhatten 49N, PG1)
    3. Häcker: Schichtstoff (Seeonbuche 1020, PG2)
    4. mk: Schichtholz (Buche).

    Die Fragen lauten nun:
    1.) Sind die "heutigen" Kuststofffronten mit Melaminharzbeschichtung wirklich für den normalen Familiengebrauch ok (Preis-Leistung) und wirklich "nahezu identisch mit den Schichtstofffronten", so wie Nolte und Nobilia zur Auskunft geben?

    2.) Hier auf der Seite zur Materialkunde Kunststoff ist für Schichtstoff zu lesen: "nicht wieder verformbar, bis zu 230 Grad C hitzebeständig, resistent gegen viele Säuren und Laugen (z.B. Nitroverdünnung), schnittfest und UV-echt." Was bzw. in welcher Qualität trifft dass auch auf die Kunststofffronten zu?

    3.) Wenn mann dann mal überlegt, fragt sich, ob nicht auch bei Häcker die Seeonbuche in PG1 (Bali) preislich ähnlich günstiger wie Nolte oder Nobilia sein sollte (mal rechnen lassen). Optisch sollte sich da vermutlich nicht viel ändern? Hat dazu jemand entsprechende Erfahrungen?

    Ich danke für Rückmeldungen und bei hoffentlich etwas Luft beim nun anstehenden Hausbau klappt es vielleicht auch noch mit dem Einstellen der bisheriugen Planung... ;.)
    Dirk


    Checkliste zur Küchenplanung von Dirk

    Anzahl Personen im Haushalt : 4
    Davon Kinder? : 2
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 175; 196
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 115
    Fensterhöhe (in cm) :
    Raumhöhe in cm: :
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : fix
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
    Kühlgerät Größe : noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? :
    Spülenform: : Eckspüle
    Weitere geplante Heißgeräte :
    Küchenstil? : klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 1,60 x 0,8
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Sitzplatz im Wohnraum
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? :
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? :
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum, Abseiten
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? :
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : mehr Arbeitsfläche, Arbeitshöhe
    Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Kunststoff-Fronten oder doch Schichtstoff?

    :welcome: Dirk,
    du bist hier im Planungsboard. Solltest du nur die technischen Fragen haben, dann gib bitte Bescheid und ich schiebe dich in die passende Rubrik.

    Solltest du auch deine Planung besprechen wollen, dann ergänze bitte die notwendigen Anlagen, beschrieben in Was wir benötigen

    Wenn es mit der Planung noch dauert, dann würde ich dieses Thema hier trotzdem verschieben wollen.
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Kunststoff-Fronten oder doch Schichtstoff?

    Hallo Dirk,

    Schichtstoff und Melaminharzbeschichtung sind vom Aufbau her sehr ähnlich und im Endeffekt beides Kunststoffe.

    Schichtstoff kennst Du als Resopal oder generell als Oberfläche typischer Küchenarbeitsplatten schon ewig. Es gibt Schichtstoffe in untersch. Stärken von 0,3-1,2mm. Sie bestehen aus harzgetränkten Papierlagen, einem Dekorpapier und einem Kunstharzüberzug. Küchenfronten aus Schichtstoff (auf Spanplatte) sind zumeist sehr druck-und kratzfest. (Danke, Jens, für dieses tolle Textstück!). Jetzt wird Schichtstoff eben auch als Möbelfront verwendet.

    Melaminharzbeschichtete Fronten funktionieren sehr ähnlich, nur ist die Aufbaustärke über dem Trägerholz geringer und der Druck, mit dem sie aufgebracht und die Schichten verbunden werden, ist bei Schichtstoff höher. Haltbar sind beide Fronten.

    Holzmuster gibt es als glatte Front, als hochglänzende Front, oder etwas naturnäher mit "Relief"-Oberfläche.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Blum Legrabox oder Tandembox oder doch Holz-Zarge? Teilaspekte zur Küchenplanung 24. Nov. 2016
Erfahrung Airstream Dunstabzug Erge Evo 01 KIS100 - oder doch Bora? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 2. Apr. 2016
DAH Siemens IQ 500 - oder doch was anderes? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 17. März 2016
Unbeendet Noch ist alles möglich und doch nicht einfach - Küche EFH Küchenplanung im Planungs-Board 21. Feb. 2016
Status offen Geschlossene oder doch offene Küche? Küchenplanung im Planungs-Board 14. Feb. 2016
French Door oder doch Standard??? Einbaugeräte 2. Jan. 2016
Gas oder doch Ceranherd ? Einbaugeräte 10. Mai 2015
Berbel - Wand oder doch Kopffrei-DAH? Teilaspekte zur Küchenplanung 3. Mai 2015

Diese Seite empfehlen