Kochfeld vs Arbeitsplattenstärke

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
Wie einige sich vielleicht erinnern, möchten wir ein herdgebundenes Kochfeld (Knebelbedienung ist ein Muss), Induktion, möglichst mit großen Induktionszonen auf 60cm. So weit so schwierig. Wir sind wieder bei einem AEG-Kompromiss gelandet (noch nicht bestellt), obwohl der uns nicht perfekt gefällt, aber die perfekte Lösung (Gaggenau) ist preislich nicht drin.

Nun kommt der Haken: Die gewünschte APL (Deko Sandstein dunkel) führt Ikea seit letztem Sommer nur noch in 2,8cm Stärke. Fänd ich sogar ganz schick, aber die Einbauanleitung des Kochfeldes verlangt noch mind. 4cm APL. Doof.

Frage an die Experten: sind die 4cm für den Abstand zum Backofen nötig oder nur für den Einbau (dann könnte man ja kleine Leisten von unten an den Kochfeldausschnitt nageln um das Problem zu lösen)?

Selbst wenn wir auf das ungeliebte Bosch/Siemens Varioinduktionsfeld auswichen, werden mind 3cm verlangt. Kann man das mit 2,8cm riskieren, oder bekommt man ein Problem mit der Garantie?

Verwirrte Grüße,
Ruta
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.614
Wohnort
Ruhrgebiet
Die Kochfelder brauchen den Platz.Da hilft nur den Backofen entsprechend tiefer zu setzen und oberhalb des Gerätes eine Möbelblende zu montieren.

LG Bibbi
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
Danke, dass Ihr Euch kümmert! Bei AEG gibt es das Kochfeld nicht mehr auf der Homepage, aber hier

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

sind die Maßzeichnungen für Kochfeld und Backofen.

Für das alternative BSH Variofeld schau ich auch gleich nach, aber mir scheint, die haben noch kleinere Induktionsplatten als AEG (die mir für die große Pfanne ja auch schon zu klein sind)?

Tiefer setzen des Backofens ginge, wäre aber frickelig. Ikea empfiehlt auch selber die dicken APLs (die IKEA Induktionsfelder und Backöfen stammen teilweise offenbar von AEG, zumindest sind, Funktionen, Bedienfelder, Anzeigen und Bauweise identisch zu unserem aktuellen AEG Herd...), bietet aber kaum noch Dekors an, widersinnig *stocksauer*
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
@ Conny, daran hatte ich auch schon gedacht, das gibt, wenn ich sie leicht rückversetze, so eine Schwebeoptik. Ich denke noch darüber nach, ob mir das gefällt. Statt Sichtseite könnte man auch die Kranzleiste oder wie das Ding heißt nehmen, das kommt preiswerter, ist aber noch etwas dicker.
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
und hier noch ein Siemens Vario-Kochfeld mit Maßzeichnung:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Obwohl ich das AEG Teil mit dem flachen Rand eindeutig hübscher finde.
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
@ moebelprofis

Der "richtige" Küchenhersteller kann aber auch nicht zaubern, wenn er eine dünne APL verbauen will und die Standard Kochfelder nach 4cm verlangen, oder? Wenn ich ein teures Neff autark-Feld verbaue, stellt die dünne Platte auch kein Problem mehr dar ;-), nur hätte ich eben gerne ein herdgebundenes Feld, daher kommt die Einschränkung.

Wenn Du mir einen echten Küchenhersteller nennen kannst, der mir für mein Preislimit von 8000,- die Anschlüsse in den neuen Raum verlegt (~1.500,- - 2.000,-), den HAR mit Schränken, Spüle, Armatur, APL und Beleuchtung einrichtet (WaMa schon vorhanden), die Küche im gleichen Stil mit neuem Herdset (Pyrolyse und Induktion), leiser Großraumspülmaschine, Spüle, Müllsystem, Armatur, Arbeitsinsel, Beleuchtung usw einrichtet, dann nehme ich den gerne. Bisher bin ich nur mit IKEA in die entsprechenden Preisregionen vorgestoßen, jedenfalls mit vielen Auszugschränken, Inneneinrichtung, usw. Bin aber auch offen für andere Vorschläge.

Wo Du sicher Recht hast, ist dass es blöd ist, kaum noch dicke Platten anzubieten, aber jedem Menge Kochfelder, die nur für dicke Platten geeignet sind. Man kann die Platten ja problemlos woanders bestellen, bloß dass die selbst bei Obi und Co deutlich teurer als bei IKEA sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
"passender Herdschrank" heißt aber, dass man das Kochfeld einfach in eine dünnere Platte als angegeben einbaut, oder? Gibt es da Probleme mit der Herstellergarantie des Kochfeldes? Den Ofen im Herdschrank einen Tick weiter runterzusetzen wäre nicht das Problem.
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
Teppan Yaki wäre vom Einbau her unkritischer:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Es scheint, dass die AEG Kochfelder mit ihren mind. 4cm einfach etwas altmodisch sind. Wer eine schlanke Platte haben will, muss dann eben auf andere Hersteller ausweichen.
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
Das ist mir schon klar, so lange der Abstand zum darunterliegenden Backofen passt, ist das technisch ok. Das lässt sich auch hinbekommen. Ich frage mich halt, wie es mit der Herstellergarantie ist, wenn ich entgegen der Anleitung einbaue (aus leidvoller Erfahrung: das derzeitige MaxiSense-Feld musste 2x repariert werde).
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.614
Wohnort
Ruhrgebiet
2 Maße sind maßgebend.Die vom Hersteller angegebene Mindestarbeitsplattenstärke wird für die Befestigungselemente des Kochfeldes benötigt.Dies kann bei einer dünneren Platte mit einem untergebautem Rahmen verwirklicht werden.Das zweite Maß ist die Eintauchtiefe,bzw Platz für Belüftung bei Induktion.Hier muss,wie schon beschrieben,durch Absenken des Backofens der Platz geschaffen werden.Die entstehende Lücke wird mit einer Frontblende geschlossen.Bei den meisten(auch preiswerteren)Herstellern problemlos bestellbar.Bei den Schweden muss halt gebastelt werden.
LG Bibbi
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
DAS ist doch eine hilfreiche Antwort, Danke, Bibbi!

D.h. wenn Neff z.B. mind. 2cm APL verlangt, jedoch mind 3cm bei Backofen untendrunter, komme ich mit den 2,8 von Ikea und etwas Zusatzspiel nach unten problemlos aus. Bei AEG müsste ich eine Leiste drunterbauen und den Ofen etwas nach unten versetzen.

Nur die Garantiefrage ist noch nicht geklärt. Was technisch sinnvoll ist, muss rechtlich ja noch lange nicht erlaubt sein...
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.614
Wohnort
Ruhrgebiet
Dann mach doch einen Hartfaserstreifen oder ähnliches darunter,so das du auf ca. 3cm Arbeitsplattenstärke kommst.
LG Bibbi
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
Das hat einen gewissen Charme. Ich schaue mir die Einbausituation beim AEG aber noch einmal genau an (wir haben es ja aktuell eingebaut), bevor wir auf BSH umschwenken, das MaxiSense Feld finde ich immer noch schicker und praktischer, außerdem sind die Knebel am AEG nicht so wackelig.
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
Bei Saturn gibt es gerade dieses Herdset von Siemens im Angebot:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Wenn ich die Zeichnungen richtig deute (z.B hier
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
, ), dann sollte das auch mit der dünneren Platte und vielleicht bibbis Hartfaserstreifen gehen. Technisch erfüllt das Herdset alles, nur dass ich die Optik und die Haptik beim AEG besser finde. Da muss ich nochmal in mich gehen.

Hat jemand ein Siemens-Herdset und kann etwas zur Wackeligkeit der Knäufe schreiben?

Oder Erfahrungen mit der Varioinduktion?
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.912
Wohnort
München
Ich bin ein bißchen irritiert: die abgebildeten Kochfelder -sowohl AEG als auch Siemens - sehen nach autarker Touch-Bedienung oben auf dem Feld aus, die Herde haben allerdings die Drehknöpfe für die Kochfelder dabei. Kann man das dann entsprechend so anschließen?
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben