1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Erste gemeinsame richtige Küche

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von PatrickB, 18. März 2009.

  1. PatrickB

    PatrickB Mitglied

    Seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    14

    Hallo liebe Küchenforums-Mitglieder!

    Puuuhh, ne vernünftige Küche zu planen ist echt ne schwere Sache, v.a. wenns die erste gemeinsame, richtige Einbauküche ist ... und man in seiner bisherigen Singleküche vorher nur paar neue Schränke stehen hatte, die eben so stehen weil nicht mehr reingepasst hätte. Na jedenfalls sind meine Freundin und ich gerade dabei, unsere künftige Wohnung zu renovieren und haben dementsprechend schon einiges an Küchenplanung hinter uns. Das Küchenforum hat uns da sehr bei geholfen. Ernüchtert sind wir etwas von manchen Profi-Küchenplanern gewesen, die entweder so gewirkt haben als würden sie nie freiwillig in der eigenen Küche stehn, die Küche allein nach der Frontfarbe geplant haben ohne uns irgendwelche Fragen zu stelln, oder zwar bemüht, aber bissl verpeilt waren und den Unterschied zwischen Nieder- und Hochdruckarmatur nicht kannten. :-)

    Na da hatten wir bisher wohl einfach Pech, aber die Experten hier haben ja echt einiges drauf und deshalb haben wir mal die bisherigen Ideen (eigene, die von Verwandten und den Planern) mal im Alno Küchenplaner verarbeitet.

    Wir wollen nicht unbedingt eine supermodern geplante Küche mit Insel o.ä., auch wenns schon schön wäre, zum Essbereich hin arbeiten zu können und nicht nur gegen die Wand. Sie soll einfach funktional sein und dabei trotzdem gut ausschaun. Vielleicht ist unser aktueller Plan deshalb etwas konservativ, aber wir sind für alle kreativen Verbesserungsvorschläge sehr dankbar!

    Unser größtes Problem ist eigentlich, dass das Küchenfenster eine sehr niedrige Brüstungshöhe hat und man da deshalb kaum eine Arbeitsfläche drunter platzieren kann. Die 1,50 m vom Fenster zur nächsten Raumecke sind recht knapp. Um genug Arbeitsfläche zu haben, haben wir eine Eckspüle geplant, obwohl uns eine konventionelle Spüle eigentlich lieber wäre. Die Spüle sollte mehr oder weniger im Bereich der jetzigen Küchenecke sein, weil neben dem Fenster die Steigleitungen liegen. Aber die Wand ist aufgeklopft und wir können die Anschlüsse versetzen. Neben dem Fenster ist natürlich auch am meisten Licht und wenn man ab und zu rausschaun kann oder zum Esstisch, wo vielleicht mal die Kinder spielen werden, ist schon ne schöne Sache.
    Für Lebensmittel haben wir neben dem Kühlschrank einen Hochschrank mit Auszügen geplant. Natürlich keinen Apothekerschrank, danke für die Hinweise im Forum :-). Und die Flachschirmhaube finden wir optisch schöner als die üblichen Wandhauben, obwohl da evtl. die Leistung besser wäre.

    Im Augenblick sind wir noch zu zweit, aber planen demnächst Nachwuchs und haben vorsorglich schon mal 4 Personen im Haushalt in euren Fragebogen eingetragen ;-).

    Wir sind sehr aufgeschlossen gegenüber Verbesserungsvorschlägen, anderen Meinungen oder auch stärkeren Änderungen an der Planung. Wie gesagt, es soll halt eine gut funktionierende Familienküche werden.

    Danke für eure Vorschläge!

    Patrick
     

    Anhänge:

  2. PatrickB

    PatrickB Mitglied

    Seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    14
    Erste gemeinsame Küche

    Ach ja, 4 Personen, 2 (!) Kinder. Falsches Kästchen in der Checkliste geklickt ;-).

    Patrick
     
  3. PatrickB

    PatrickB Mitglied

    Seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    14
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Und in der Küche befindet sich Fußbodenheizung. Aber müsste schon eine ungewöhnlich tolle Planung sein, wenn wir dafür den Heizkörper opfern würden :-)

    Patrick
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Patrick,
    herzlich willkommen ... das eine oder andere hast du ja schon adaptiert ;D;D ... steter Tropfen in allen Beiträgen sorgt dafür ;-)

    Eckspüle und gleich daneben Spüma ist absolut unpraktisch, da bei offener Spüma der Zugriff auf Müll/Spüle (beim Einräumen wird das schon mal gebraucht) nicht möglich ist. Da muss also auf jeden Fall eine Änderung.

    So richtig Arbeitsfläche am Fenster ist ja auch mit der Eckspüle nicht.

    Wie war das jetzt mit der Heizung? Fußbodenheizung und den Heizkörper unter dem FEnster?

    Gibt es das Abluft-Loch schon?

    Da ihr so wenig TK-Möglichkeit angebt, nehme ich an, es gibt einen Keller oder HWR für eine getrennte TK-Truhe/-Schrank?

    Soll der Backofen aus Prinzip nicht hochgestellt werden oder weil dir in der aktuellen Lösung sonst zu wenig Arbeitsfläche bleibt?

    Gibt es irgendwelche Geräte, die übernommen werden sollen?

    Nur, um sicherzugehen ... die Küche ist ein sich geschlossener Raum? Gibt es noch einen anderen Essplatz oder wird dies der Hauptessplatz, auch für Gäste usw.?

    Hier werden "Sie" auf jeden Fall befragt ;D;D;D
    VG
    Kerstin
     
  5. PatrickB

    PatrickB Mitglied

    Seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    14
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo nochmal!

    Danke Kerstin für die superschnelle Antwort!

    Gleich zu den Fragen:
    Dass eine Eckspüle direkt neben der Spülmaschine unpraktisch ist, hatten wir uns auch schon überlegt. (Oder im Forum schon gelesen? Wir haben hier so viel gelesen!) Eigentlich ist meiner Meinung nach auch der Müll unter der Spüle nicht optimal, wenn man bei Handspülen den Müllbehälter nicht ausgezogen lassen kann. Aber wir wollten auch nicht den Unterschrank links neben der Spüle opfern, um da den Müllbehälter unterzubringen. Was käme dann unter die Spüle? Und andererseits ginge dann die Spülmaschine auch nicht richtig auf, weil man ja nur 30 cm Abstand gewonnen hätte. Und kann bei geöffneter Spülmaschine auch nicht am Spülbecken arbeiten. Aber was tun? Wie gesagt, Eckspüle scheint nicht so optimal zu sein.

    Also in der Wohnung ist eigentlich in jedem Zimmer Fußbodenheizung ergänzt durch Heizkörper. Ich denke, die Auslegung der Fußbodenheizung sollte ausreichen, um auch ohne Heizkörper auszukommen. Zu diesem Punkt hatten wir uns aber keine großen Gedanken gemacht, weil ja eh die Brüstungshöhe des Fensters so niedrig ist. Was könnte man da hinstellen? Tiefergelegtes Kochfeld direkt vor dem Fenster macht vermutlich keinen Sinn, und eine Koch-Insel in Raummitte vor dem Fenster war in unseren Planungen auch nicht so toll. Evtl. auf der rechten Raumseite, wo jetzt der Kühlschrank steht eine Halbinsel in Richtung Fenster bauen, aber dann verbaut man sich den direkten Weg von der Küchentür... Haben wir alles überlegt, es aber mangels Erfahrung dann zu keinem überzeugenden Entwurf geschafft.

    Abluftloch existiert noch nicht. Nur die linke Fensterwand ist Außenwand.

    Tiefkühltruhe steht im Keller und ist nicht so weit (Erdgeschosswohnung), aber haben uns trotzdem für ein TK-Fach im Kühlschrank entschieden, weil verschiedenen Aussagen nach der Platzverlust im 140 cm hohen Vitafresh-Kühlschrank nicht den Nachteil überwiegt, dass man sonst jedes TK-Petersilie-Päckchen nach Gebrauch gleich wieder in den Keller tragen müsste. Meinungen dazu?

    Der Backofen kann eigentlich auch hochgestellt werden, wenns die Küchenplanung deutlich verbessert. Dagegen hat eigentlich der höhere Preis für ein autarkes Kochfeld gesprochen und der Umstand, dass eine geöffnete heiße Backofentür in Brusthöhe vielleicht hinderlicher ist als im Fußbereich. Öfen mit Drehtür als Alternative sind auch nicht grad billig. Und Backofen im Hochschrank direkt neben dem Kühlschrank wäre energetisch sicher auch nicht die beste Lösung. Aber wie gesagt, wenns die Planung verbessert, sind wir vermutlich zu mancher Schandtat bereit.

    Geräte werden keine in die neue Küche übernommen.

    Die Küche ist ein geschlossener Raum. Die Tür rechts führt zum Flur. Nicht eingezeichnet im Plan ist, dass sich an der unteren Wand, direkt am rechten Eck, die Tür ins Wohnzimmer befindet. Die untere Wand im Plan ist übrigens Süden.

    Es gibt keinen anderen Essplatz mehr. Der Tisch soll für 6 bis 8 Personen ausziehbar sein.

    Uiuiui, das warn ja echt ne Menge Fragen! Aber richtig gute Fragen! Oh, wir sind soooo gespannt, ob man die Planung noch deutlich verbessern kann!

    Vielen Dank nochmal!

    Patrick
     
  6. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.386
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Erste gemeinsame Küche

    So ein kleines Handlager für TK-Kleinigkeiten ist ungemein nützlich.
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Patrick,
    da kann ich Martin nur zustimmen. Ein winzig kleines TK-Fach wäre sicherlich praktisch.

    Ich habe mal variiert und die Eckspüle rausgeschmissen.

    Meine Vorstellung:
    Alle Geräte hoch.
    In dem kleinen Bereich zwischen Hochschränken und Schacht hinten in der Ecke könnte Küchenmaschine oder Kaffeemaschine stehen.

    Dann die Koch- und Spülzeile. Und ein 90er Element mitten im Raum für Vorbereitungs- und Schnippelarbeiten. Da fällt dann auch mal natürliches Licht hin.

    Du hattest ja einen runden Tisch gezeichnet ... ich weiß nicht, ob ihr den schon habt?

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  8. Jupp

    Jupp Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2009
    Beiträge:
    16
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hi Patrick,

    sorry für die wenig inhaltsreiche Antwort - aber wir sind in einer ähnlichen Lage wie ihr, und Du hast die Situation so schön passend beschrieben, dass ich Dir einfach mal symbolisch die Hand reichen möchte *top*.

    Gutes Gelingen,
    Jupp
     
  9. PatrickB

    PatrickB Mitglied

    Seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    14
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Kerstin,

    ich habe mir vorhin kurz Deine Planung angeschaut. Jetzt hab ich Pause und kann mal kurz antworten.

    Deine Idee mit dem 90 cm Element am Esstisch gefällt mir recht gut. Mal schaun, was mein Schatz dazu sagt.

    Bisschen knapp ist allerdings die Nische an der rechten Wand. Da hatten wir eigentlich eine Küchenmaschine, einen schönen Granitmörser, und den Wasserkocher geplant. Werden uns da mal Gedanken machen müssen, ob sich das anderweitig praktisch unterbringen lässt. Den Kühlschrank hatten wir in unserer Planung etwas von der Tür weggerückt, weil da die Lichtschalter sind. Wenn sichs vermeiden ließe wollten wir nicht unbedingt die Wand auch noch da aufklopfen. Aber mal schaun.

    Ursprünglich wollten wir ja eigentlich den Hochschrank nicht neben der Tür haben, weil ein freier Blick in die Küche vom Hausflur aus doch einladender wäre als die Sicht auf die Hochschrank-Seitenwand. Aber dafür hatten wir dann keine bessere Lösung gefunden. Und wir hatten uns überlegt, möglichst wenige Hochschränke zu planen, weil die den Raum doch recht dominieren.

    Ich denke, wir lassen Deinen Vorschlag mal auf uns wirken und fühlen uns da mal bissl rein. Hat ja schon einige Vorteile gegenüber unserem Entwurf, denke ich. :danke:.
    Ja das "reinfühlen" ist glaub ich ne wichtige Sache. Sind ja nicht nur Sachargumente. Also ich hätt ja am liebsten ne möglichst "luftige" Küche mit weniger Oberschränken oder Hochschränken. Beides erschlägt nen Raum halt recht schnell, wenns nicht ne reine Küche sein soll sondern auch ein gemütliches Esszimmer. Andererseits muss ja doch einiges verstaut werden... ist dann das richtige Argument meiner Freundin. Gleiches gilt für ne Insel. Hat viele Vorteile und Deine Planung ist da doch ziemlich überzeugend, find ich. Andererseits wirkt dann ne Küche mit 14 Quadratmeter, was ja eigentlich nicht sooo klein ist, trotzdem ziemlich voll. Dafür halt viel besseres Licht beim Arbeiten...

    Na ich werd das mal mit meinem Schatz besprechen :-). Jedenfalls nochmal schönen Dank einstweilen!

    Ach ja, der runde Tisch ist bereits vorhanden und wollten wir eigentlich bissl restaurieren. Bissl was "neues" gemütliches im Raum wär schon schön. Aber davon solls am Ende sicher nicht abhängen.

    Beste Grüße,

    Patrick

    PS: Warum ist der Dankeschön-Smiley eigentlich blau? Hat der schon nen Drehwurm? Und uuups... Antwort war doch recht lang, Pause ist um!
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Patrick,
    da habt ihr euch ja bei der Verteilung schon ganz schön etwas gedacht.

    Beim runden Tisch würde ich auf diese Insel verzichten. Ich habe mal noch eine Lösung ohne Eckspüle gemacht.

    Ich könnte mir da so eine Art Anstelltresen vorstellen. In maximaler Höhe, so dass gerade der Fensterflügel noch drüber geht. Kann dann auch als Anrichte/Büffett mit Gästen benutzt werden.

    Die Küchenmaschine könnte dann mehr in der Spülenecke stehen ... oder man läßt den 45er Vorratsschrank weg und macht statt dem 40er Unterschrank an der rechten Wand einen 80er. Damit gewinnt man auch 5 cm für den Lichtschalter ;D;D

    Da müßtet ihr mal wieder einen Stauraumplan machen.

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  11. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Patrick,

    Hochschränke erschlagen nur in kleinen Küchen. In grösseren Räumen wirken sie aus meiner Sicht wirklich schick (so lange sie nicht bis zur Decke gehen) und ich bezeichne sie aneinandergereiht immer gern als Funktionswand.
    Lass das einfach mal wirken und löse dich von dem "erschlagen werden".
     
  12. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Michael, ein wenig Off-Topic, aber sicher interessiert es Einige: Ich stolpere gerade über diesen Satz von Dir:
    "Hochschränke erschlagen nur in kleinen Küchen. In grösseren Räumen wirken sie aus meiner Sicht wirklich schick (so lange sie nicht bis zur Decke gehen)"

    Ich fand deckenhohe Hochschränke bisher immer schick, so wie auf dem Foto der weißen Küche (im Anhang) von Varenna Poliform.

    Nun plane ich auch Hochschränke, die bis zur Decke gehen... allerdings wird unser Küche in L-Form sein (Skizze im Anhang mit roter Wandfarbe).

    Was stört Dich an den deckenhohen Hochschränken? Ich kann meine Oberschränke über den Hochschränken immer noch rausschmeißen, teuer sind sie auch. Ich fand sie aber bisher sehr praktisch zum Unterbringen von Dingen, die man nur 3 x im Jahr braucht. Gruß, Ulla
     

    Anhänge:

  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Ulla,
    ich finde, Hochschränke können dann erschlagen, wenn man sie richtig als Hochschränke wahrnimmt. Bei dir wird ja insbesondere durch den deckenhohen Einbau und die Abgrenzung mit Trockenbau eher der Eindruck einer Wand entstehen. Verstärkt natürlich, dass du auch eine grifflose Küchenvariante wählst.

    VG
    Kerstin
     
  14. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Ulla,

    dass deckenhohe Schränke ein NoGo sind, wollte ich damit auch nicht sagen. Dass hängt sicher vom individuellen Geschmack und dem Platzbedarf ab.
    Aus meiner Sicht (subjektiv) sollte der Raum dafür noch ein wenig grösser sein. In deiner Planung wirken sie auf mich auch nicht erdrückend.
     
  15. PatrickB

    PatrickB Mitglied

    Seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    14
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo allerseits!

    Sooo, ich konnte die letzten Tage nicht ins Internet...

    Danke Kerstin für die erneuten Ideen! Gabi gefällt die 2. Version deutlich besser als die erste. Wobei ich die 1. Version bevorzugen würde, die hat mir ja schon sehr gut gefallen :-) .

    Also zu den Hochschränken kann ich Michaels und Ullas Meinung durchaus zustimmen, dass Hochschränke nicht unbedingt "erschlagen" müssen. Ich denke z.B., dass es vermutlich für die "Luftigkeit" besser ist, einiges in Hochschränken zu verstauen und sich dafür den einen oder anderen Oberschrank zu sparen. Hängt sicher von der Planung ab. Aber Kerstins Argument, dass es v.a. daran liegt, ob man die Hochschränke als solche oder eher als Wandelement wahrnimmt, finde ich sehr überzeugend. Schlafzimmer wirken mit eingebauten wandhohen Schränke ja auch oft größer als mit normalen Schränken, weil man die nicht so sehr als Schrank wahrnimmt.

    In meiner und Kerstins Planung sieht man halt nicht einfach die glatte "Wand-" Front der Hochschränke sondern vom Essplatz aus die Seite. Und da kriegt man halt mit einem Blick das große Volumen der Hochschränke mit. Ich denke die Seitensicht ist die ungünstigste Blickrichtung für einen Hochschrank.

    Wir werden die nächsten Tage mal überlegen, was man da machen könnte. Generell gefällt uns Kerstins Plan schon sehr gut. Jedenfalls besser als unsere erste Idee, die ja aus den bisherigen Beratungsgesprächen das Beste zusammenfassen sollte. Optik mal beiseite, was mir aber immer noch nicht recht behagt, ist dass der Vorrats- und Kühlschrank immer noch so weit von der Spüle weg steht. Spüle aber irgendwie zum Fenster wegen Leitungen und Licht. Und Kühlschrank irgendwie nach links haben wir immer noch nicht sinnvoll hingekriegt. Na immerhin ist durch den Tresen jetzt eine Ablagefläche zwischen Schränken und Spüle. Das war für mich persönlich das große Plus von Kerstins erstem Entwurf, wo die Ablagefläche noch näher am Kühlschrank war. Aber wenns Gabi optisch nicht gefällt, sie ist in der Küche der Boss ;-).

    Wir hatten inzwischen übrigens Glück mit den Küchenstudios :-) ! Bei einem unserer bisherigen Küchenstudios war zwar ein recht unbeholfener junger Berater, aber der hat jetzt Urlaub und seine Planung nicht abschließen können. Deshalb übernimmt unsere Planung jetzt der Verkaufsleiter des Küchenstudios. Nächsten Freitag wissen wir mehr :-).

    Und Gabi war in einem anderen Küchenfachgeschäft, da wurden ihr erstmal alle Schranktypen und Auszüge und Zubehöre usw. ausführlich erklärt bevors überhaupt an den Schreibtisch ging. Anschließend wurde sie mit Fragen gelöchert. Auch solche, die Kerstin uns vorher zum ersten Mal gestellt hatte. D war sie gut vorbereitet ;-). Und bei der Frage nach ihren Planungsvorstellungen hat Gabi dann dem Verkäufer dann so vertraut, dass sie gar nicht unsere/Kerstins bisherigen Ideen vorgestellt hat sondern dem Verkäufer erst mal keine Vorgaben gemacht hat. Der war sehr erfreut und hat gemeint, das wäre gut, weil man sonst unbewusst schon mal die Pläne der Kunden zu sehr berücksichtigt und nicht so den Kopf für ne freie Planung frei hat. Und er hat dann noch erklärt, wie man bei einer Planung prinzipiell vorgeht, dass man da die verschiedenen Funktionsbereiche hat die man ergonomisch in die Küche einplanen muss usw... Und er hat NICHT nacht der Frontfarbe gefragt :-) ! Hat wissen wollen, welchen Küchenstil wir wollen... modern ... und dann gemeint, für die Planung ist die Farbe egal, um die kümmern wir uns wenn der Plan steht. Sehr gut!

    Na da sind wir gespannt, welche Alternativen wir da zu sehen bekommen! Da haben wir den Besprechungstermin nächsten Samstag. Ich werde dann natürlich hier im Forum die verschiedenen Varianten vorstellen :-). Vielleicht kann ich die dann sogar mit dem Alnoplaner nachbauen und hier reinstellen. Zur Diskussion und Bewertung. Und dann haben auch künftige Informationssuchende hier mal ne Ideensammlung für unseren Küchenschnitt.

    Ok, wünsche allen hier noch eine schöne Woche! Ich melde mich dann nächste Woche wieder. Bis dann!

    Patrick
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Patrick,
    den Küchenberater solltet ihr euch warm halten. Wenn der auch noch mit vernünftigen Preisen daherkommt (also nicht erst mit Mondpreisen anfängt und dann halbiert), dann könnte das euer Lieferant werden. *2daumenhoch**2daumenhoch*

    VG
    Kerstin
     
  17. PatrickB

    PatrickB Mitglied

    Seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    14
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo allerseits!

    Also eigentlich wollte ich ja mit meinem nächsten Forums-Beitrag bis nächste Woche nach den nächsten Beratungsgesprächen in den Küchenstudios warten. Aber dann hab ich mich gestern Abend doch nochmal ganz kurz an den Alno Planer setzen wollen... und nach 4 Stunden rumpuzzeln hab ich jetzt noch eine andere Küchenplanung zur Diskussion :rolleyes:.

    Was mir bisher an allen Plänen noch nicht gefallen hat war die Tatsache, dass der Lebensmittel-Vorratsbereich so weit von der Spülzone weg liegt. Aber die Spüle muss wie zuletzt beschrieben wegen Anschlüssen und wegen Licht eigentlich irgendwo in der Nähe des Fensters stehen.

    Also hab ich gestern noch aus reiner Experimentierlust ewig Schränke geschoben. Die einzige Lösung, die ich gefunden hab, positioniert die Vorratsschränke im linken Kücheneck, daneben der Herd; Spüle auf einer Insel vor dem Fenster; zusätzlicher Stauraum und Ablage für Küchengeräte an der rechten Küchenwand in Form von 37 cm tiefen "Raumteiler" Schränken.

    Vorteil: optisch und von den Arbeitsabläufen klar gegliederte Bereiche Vorbereiten/Spülen, Vorräte, Kochen, zusätzlicher Stauraum.
    Großer Nachteil: Wir würden den rechten Fensterflügel nicht weit auf bekommen, da die Brüstungshöhe niedriger ist als die Spüle.

    Frage: Ist die Idee total bekloppt, auf das komplette Öffnen des Fensters zu verzichten, um eine noch bessere Küchenplanung hinzubekommen??? ??? :rolleyes: Würdet ihr sowas machen? Wir haben ja von Kerstin bereits ganz überzeugende Planungen.

    Und überhaupt: Wegen Fußbodenheizung (und vielleicht auch wegen dem nötigen Abflussgefälle?) kann die Wasserversorgung der Spülinsel nicht im Fußboden verlaufen. Ich hatte daran gedacht, dass die Leitungen von der Seitenwand der Spüle auf halber Schrankhöhe zur Wand laufen könnten und dann passend verkleidet werden könnten wegen der Optik. Wäre sowas machbar?

    Und ist ne Inselspüle überhaupt praktisch? Wasserspritzer überall? Dagegen hätte man bei Kerstins 2. Version eine Halbinsel-Arbeitsfläche, die zwar niedriger ist als normale Arbeitshöhe, aber mit einem Barhocker/Stehhilfe oder so kann man sich durch die Beinfreiheit wenigstens mal bei der Küchenarbeit setzen.

    Wo macht ihr eigentlich die meiste Arbeit in der Küche? Spüle oder Arbeitsfläche? Die Spüle als multifunktionales Arbeitszentrum wird ja von den Spülenherstellern massiv propagiert und durch zahlreiches Zubehör schmackhaft gemacht. Halte ich eigentlich für ne sehr gute Idee, kanns aber nicht recht beurteilen. Ich habe bisher meine Spüle (wegen unergonomisch niedriger Höhe) v.a. zum Gemüsewaschen benutzt und fürs Schnibbeln usw. immer den Küchentisch genommen.

    Danke für eure Meinungen!

    Patrick
     

    Anhänge:

  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Patrick,
    ich hänge mal den Grundriss der Planung an >:( ;-) ... da wird nämlich das Problem des Wasserverlegens klarer. Das könnte sich meiner Meinung nach als schwierig gestalten.

    Weiterhin ist mir aufgefallen, dass du euch nur 80cm Gangbreite zwischen Spüle und Kochfeld gönnst.

    Vom Essplatz und Eingang aus gesehen sieht es so schön luftig aus.

    Nachteil wiederum ist, jeder, der etwas aus dem Kühlschrank braucht, muss in die hinterste Ecke der Küche.

    Ich finde es also noch nicht ideal ;-)

    VG
    Kerstin
    ----------------------------------------------------
    Grundriss von Patricks Planung
     

    Anhänge:

  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Erste gemeinsame Küche

    Hallo Patrick,
    was hältst du denn davon? Wasserverlegung an der Wand, dafür die Arbeitsplatte ca. 5 cm tiefer. Dann ist da auch Platz.

    Das Kochfeld an der anderen Wand. Die Abluft könnte in einem verkleideten Kanal unter der Decke rüber zum Fenster geführt werden (dort dann ein Abluftloch). In diesen Kanal könnte dann gleich Beleuchtung für die zusätzliche Arbeitsfläche integriert werden. (Habe ich jetzt optisch nicht eingebaut).

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Erste gemeinsame Küche

    .... ich glaube, die Hängeschränke um die Haube würde ich weglassen, auf jeden Fall den, der ganz rechts ist.

    VG
    Kerstin
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen Erste gemeinsame DG Wohung - Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Sep. 2015
Erste Gemeinsame Küche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 20. Feb. 2014
Warten Unsere erste gemeinsame grifflose Küche auf 13 m2 Küchenplanung im Planungs-Board 28. Mai 2013
E-Geräte für erste gemeinsame Wohnung (günstig aber kein Schrott ;) ) Einbaugeräte 27. Sep. 2010
Erste gemeinsame Küche Küchenplanung im Planungs-Board 1. Aug. 2010
Erste Entscheidung...... Küchenmöbel 16. Nov. 2016
Welcher Küchenhersteller ist das? Küchenmöbel 31. Okt. 2016
Wasserzähler verstecken Teilaspekte zur Küchenplanung 8. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen