Fertig mit Bildern Erste eigene Küche - wir brauchen ein Stauraum und Arbeitsflächenwunder auf 7,5qm²

Räuberfamilie

Mitglied

Beiträge
86
Wohnort
Duisburg
Erste eigene Küche - wir brauchen ein Stauraum und Arbeitsflächenwunder auf 7,5qm²

Guten Abend ihr tollen Küchenexperten,

nachdem ich schon eine Weile still hier mitlese, muss ich nun doch ein eigenes Posting eröffnen.

Sowohl mein Partner als auch ich, sind mittlerweile über 30 Jahre alt - eindeutig Zeit die zusammengestückelte Studentenküche aufzugeben.
:2daumenhoch:

Wir haben aktuell ein wahnsinniges Platzproblem, zwar ist theoretisch viel Arbeitsfläche vorhanden, nur ist diese aufgrund mangelndem Stauraum vollgestellt. Ganz abgesehen davon, dass viele Elektrogeräte wie Optigrill und Joghurtmacher zusammen mit den Plastikdosen im Arbeitszimmer wohnen. Tassen, Brot und Frühstücksvorräte, Backformen, Einkochautomat und Zubehör vom LIDL-Thermomix wohnen im Flur. :rolleyes:

Aktuell haben wir eine "zweizeilige" Lösung. Diese besteht aus jeder Menge APL. Planrechts - Lücke - Backofen - Geschirrspüler - 1m Spülenschrank - Lüche
Planlinks - 60cm Unterschrank für Besteck sowie Töpfe und Pfannen - riesige Lücke, welche ein Kallax zur Aufbewahrung von Obst, Einkaufskorb und Pfandflaschen beheimatet und an die Platte anschließend unser freistehender Kühlschrank. :stocksauer:

Leider hat die planrechte Wand eine gemeine Tücke. Ich habe das versucht auf meinem Grundriss und der "Problemwandskizze" zu verdeutlichen. Hinter den Balken liegen wohl Wasserrohre. Wir sind die oberste Wohnung und müssen z.B. im Winter das Wasser vom Dachboden (Waschküche) abdrehen.

Ich wünsche mir deutlich mehr Stauraum, um zumindest die Sachen, die aktuell im Flur sind untergebracht zu bekommen. Der Einkochautomat ist mit ca. 75cm wahnsinnig groß. :-(
Bisher haben wir keine Kinder - wer weiß wie lange noch und spätestens dann , müssen auch die Küchensachen aus dem Arbeitszimmer verschwinden.
Absolutes Highlight wäre ein Schränkchen für Staubsauger, Besen und Handfeger.

Aktuell haben wir nur 5 Steckdosen, die sehr sehr bescheiden platziert sind. 2 direkt hinter der Tür auf ca. 120cm Höhe, 1 direkt neben dem Starkstromanschluss, 1 direkt darüber unter der Decke für die aktuell nicht vorhandene Dunstabzugshaube und eine planlinks am Kühlschrank.
Da ich aber eigentlich von einem hochgesetzten Backofen träume, würden wir auch noch welche setzen lassen - wenn denn der Vermieter sein Go gibt. Darauf warten wir noch.

Da ich gerne und viel koche, backe, einkoche etc. möchte ich gerne ein größeres Kochfeld und würde auch eher an den Möbeln als an den Geräten sparen.
Leider weiß ich noch gar nicht, ob mein Wunsch nach der bestmöglichen Ausnutzung der 7,5qm Küche überhaupt irgendwie mit dem dem Budget von 8500-10.000€ zu verwirklichen ist. :-(

Ich habe versucht sowohl mit ALNO als auch im IKEA Planer irgendwie die gewünschte U-Form darzustellen...hat nur so mittelprächtig geklappt.
Ich hoffe es reicht.
Leider konnte ich das Programm nicht davon überzeugen mir den Grundriss zu speichern. Daher anbei als Skizze.

Vielen Dank schon mal für euren Input!

- Jana

EDIT: Habe mal noch eine planrichtige Ansicht von ALNO eingefügt.
Die "Lücken" sollen tote Ecken mit APL darstellen.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 163
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 93-94 - ist schief
Fensterhöhe (in cm): 130
Raumhöhe in cm: 255
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): ab 60cm

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Thermomix, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Wasserkocher, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Getränkekisten, Staubsauger/Wischer etc., Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Sowohl tägliche Alltagsküche, als auch mal aufwändiger, dazu kochen wir sehr viele eigene Gartenerzeugnisse ein, machen Konfitüre etc.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist koche ich alleine, mein Partner ist als Schnippelhilfe tätig und bräuchte eigentlich eine APL Höhe von ca. 98-100cm

Spülen und Müll

Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: nein - lese mich erst ein, was überhaupt mit unserem Budget möglich ist
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein, noch nichts festgelegt
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zu wenig Stauraum führt zu wenig Arbeitsfläche, wir benötigen dringend eine Lösung für Gefrierdosen, Geräte etc.
Preisvorstellung (Budget): gerne unter 10.000€

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss_Küche_Maße.jpg
    Grundriss_Küche_Maße.jpg
    102,9 KB · Aufrufe: 333
  • Grundriss_Wohnung_Skizze.jpg
    Grundriss_Wohnung_Skizze.jpg
    86 KB · Aufrufe: 329
  • Küche_aktuell_Skizze.jpg
    Küche_aktuell_Skizze.jpg
    101,3 KB · Aufrufe: 409
  • Küche_Idee_Alno.pdf
    195,6 KB · Aufrufe: 45
  • Küche_Idee_Alno_Screenshot.JPG
    Küche_Idee_Alno_Screenshot.JPG
    105,8 KB · Aufrufe: 424
  • Küche_Idee_IKEA.pdf
    2,6 MB · Aufrufe: 49
  • Küche1.POS
    4,3 KB · Aufrufe: 41
  • Küche1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 42
  • Küche_Idee_IKEA_Screenshot.jpg
    Küche_Idee_IKEA_Screenshot.jpg
    84,5 KB · Aufrufe: 408
  • Küche_Idee_1_planrichtig.JPG
    Küche_Idee_1_planrichtig.JPG
    41,6 KB · Aufrufe: 331
Zuletzt bearbeitet:

Räuberfamilie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
86
Wohnort
Duisburg
Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich mich auch weiter mit dem ALNO -Planer 15b angefreundet.
Meine Ergüsse habe ich mal angehängt.
Irgendwie macht er die Schränke aber noch rot- wenn ich Blenden und die Arbeitsplatten in den Ecken am Fenster hinzufüge - vermutlich, weil ich noch kein Profi bin.

Ich habe auch mehrfach mit der Idee eines Zweizeilers gespielt, aber ich hätte schon echt echt gerne die Arbeitsfläche vor dem Fenster inkl. der toten Ecke rechts vom Fenster für z.B. den Wannabe Thermomix.

Ein Blick in den Sicherungskasten hat zu der Ernüchterung geführt, dass mehr Steckdosen zwar möglich sind, diese aber nicht selbst gesichert wären.
Alle Steckdosen der ganzen Wohnung, mit Ausnahme von Herd, Durchlauferhitzer und Waschmaschine auf dem Dachboden laufen auf einer Sicherung. :rolleyes::stocksauer:
Mietshaus aus den 50igern halt. :-(

Wir würden für den BO also einen Powersplitter mit 5m Kabel erwerben und fachmännisch anschließen lassen. So könnte der BO planrechts hochgebaut stehen und wäre über den Starkstrom abgesichert.

Hat irgendjemand eine Idee, wie man vielleicht als L-Form oder als zweizeiler ähnlich viel Stauraum und Arbeitsplatte generieren könnte?
Ich fürchte nämlich, dass meine Traumlösung einfach am Ende nicht leistbar ist.

Vielen Dank.
 

Anhänge

  • Küche_UForm.JPG
    Küche_UForm.JPG
    119,1 KB · Aufrufe: 201
  • Küche_UForm.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 38
  • Küche_UForm.POS
    7,4 KB · Aufrufe: 42
  • Küche_UForm_Grundriss.jpg
    Küche_UForm_Grundriss.jpg
    41,6 KB · Aufrufe: 197

Räuberfamilie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
86
Wohnort
Duisburg
Ich würde zugunsten von mehr Arbeitsafläche auf den 3. Hochschrank verzichten.

Das wäre dann der für die Vorräte, in einem der drei Schränke ist nämlich die Kühl-Gefrierkombi geplant.
Habe ein wenig Angst, dass das wieder alles quer in der Wohnung verteilt ist.

Schwierig, schwierig das alles.
Schade, dass man es nicht real mal für ein paar Wochen testen kann.:think:
 

AurelieS

Mitglied

Beiträge
125
Hallo,
mit dem Zweizeiler bist du eigentlich schon auf dem richtigen Weg, wenn es dir um Stauraum- und Kostenoptimierung geht. Zweizeiler sind deutlich günstiger als U-Formen, allein schon weil die Arbeitsplatte nicht so aufwändig angepasst werden muss.
Arbeitsfläche in den Ecken hast du natürlich weniger, aber wie gut kommst du da hinten an den Thermomixer wirklich ran? Auch wäre ein Standort in der Nähe der Abzugshaube sinnvoller wegen dem Wasserdampf.
Ablagefläche (z. B. fürs Backen) kannst du optimieren, indem du Backofen und GSP nur auf 3 Raster hochsetzt, und darüber Fläche frei lässt. Bei unserer Größe mann man eh aufpassen, ob BO auf Höhe Arbeitsplatte angenehm ist. Dafür ist dann aber natürlich wieder weniger Stauraum darüber durch den fehlenden HS... meine Lösung

Alternative wäre ein "L" mit Platz vor dem Fenster und zwei Hochschränke an der Seite.

Du kannst von einem KFB auch mal beides durchrechnen lassen.

... und deinem Schnippelhilfe-Partner kannst du ein hohes Brett besorgen, das ist für ihn ein rückenschonener Arbeitplattenhöhenausgleich
 

isabella

Mitglied

Beiträge
13.898
Hallo und herzlich willkommen im Küchenforum!

Ich möchte zuerst auf die Checkliste eingehen:

Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 163
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92
...
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 34-94 - ist schief
In meinen Augen ist die Arbeitshöhe 92 für Deine Körpergröße zu hoch. Ich kann mir auch kein Fenster vorstellen, dass so eine schiefe BRH hat: wie kommen all diese Werte zustande?
Ich hinterlasse hier mal Faustregeln für die Ermittlung der optimalen Arbeitshöh:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix
Wo genau sind die Sanitäranschlüsse? Wie tief steht der Heizkörper im Raum? Wie hoch ist er?

Dunstabzugshaube: Umluft
Wenn Umluft, dann ist die Position im Raum verschiebbar. In der gepostete Planung ist mir die Arbeitsfläche zwischen Kochfeld und Spüle zu wenig.

Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist koche ich alleine, mein Partner ist als Schnippelhilfe tätig und bräuchte eigentlich eine APL Höhe von ca. 98-100cm
Dann muss man entweder ein Zweizeiler mit zwei unterschiedlichen Höhen einplanen oder ihm ein dickes Schneidebrett schenken!

Küchenstil: Landhausküche
...
Preisvorstellung (Budget): gerne unter 10.000€
Für 10 TEUR kannst Du schon Deine Küche anständig möblieren, leider nicht in Landhausstil, wenn damit Rahmenfronten, Pilaster und Kränze gemeint sind, da diese normalerweise lackiert sind. Der Raum ist übersichtlich groß und mit dem U auch noch mit Möbeln vollgestopft - ich würde eher in Richtung Skandinavisch gehen, etwas schlichter, mit Kunstofffronten realisierbar und bezahlbar.
 

Räuberfamilie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
86
Wohnort
Duisburg
Hallo @AurelieS ,

wir haben eh immer ein Problem mit Wasserdampf. Wir kochen sehr viel mit einem Einkochautomaten Bielmeier BHG411.1 ein, der sorgt bei 100°C über 120 Minuten für einiges an Wasserdampf.

Der Automat ist ohne Entsafter schon knapp 50cm hoch und 46cm breit, mit Entsafter und Deckel sind es ca. 75cm Höhe. Ich glaube nicht, dass der unter eine DAH passt. :rofl:
Bis wieviel kg ist so ein Induktionskochfeld eigentlich belastbar? :think:
Ich würde ihn also gerne bei geöffnetem Fenster benutzen.

Zum Thermomix - da könnte ich mir vorstellen, dass er dauerhaft planlinks steht. Aber wirklich in der Nähe der DAH wäre er auch nicht, außer wir stellen ihn auf das Kochfeld - aber ob das Kochfeld das gut findet, so mit dem ganzen schütteln und rütteln.

"Stufen" haben wir im Wohnzimmer - ist auf Grund unserer felligen Mitbewohner und vielleicht auch bald Kindern, die das als Leiter missverstehen in der Küche nicht so toll.

Aber über die L-Möglichkeit werde ich mal grübeln.
Vielen Dank.


Hallo @isabella ,

ohje. Da ist ein Fehler in der Checkliste - ich schaue gleich mal, ob ich es noch ändern kann! Es sind 93-94cm Sockelhöhe am Fenster.

Ich hatte eben mit dieser Methode zur Arbeitshöhe ausprobiertes kamen immer werte von 87-92cm heraus, da andere Leute ja nichts dafür können, dass ich so klein bin, kamen mir 92cm dann sinnvoller vor.

Die Heizung ist planlinks/planoben direkt links neben der Tür. 75cm von der planlinken Wand zur Tür und 23cm tief. Höhe müsste ich heute Nachmittag messen.

Wir haben Starkstrom und Wasser/Abwasser auf der planrechten Seite. Sämtliche Wasseranschlüsse sind bei etwa 2m, wenn man von links nach rechts geht.
Aktuell haben wir dort einen 100er Schrank stehten, damit es mit dem GS klappt.
Mir würde nur einfallen das Kochfeld direkt an die planobere Wand zu setzen, dort habe ich dann mit großen Pfannen aber zu wenig Platz, oder die Spüle ins U, bzw. L, da müsste dann aber über die Ecke verlängert werden, was denke ich sehr teurer ist????


Mir sind die Fronten tatsächlich deutlich egaler, als der nötige Stauraum und die Arbeitsfläche. Für Landhaus ist wohl auch die Küche zu klein. :rofl:

Vielen Dank für deinen Input. :-[
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.324
Wohnort
Schweiz
'Reduce to the max' sollte euer Motto sein. Das ist immer Richtig und grade bei kleinen Küchen zutreffen.

Was erhofft ihr euch von einem Thermomix? Grade in eurer klitzekleinen Küche, und wo ihr eh schon StauraumProbleme habt. Wozu einen Apparat anschaffen der doch sehr beschränkt ist in seinem Leistungsspektrum. Alles was das Ding kann, habt ihr in anderen Geräten schon, und die können es nochdazu besser. Das Beste am Thermomix ist die Werbung.
 

Räuberfamilie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
86
Wohnort
Duisburg
'Reduce to the max' sollte euer Motto sein. Das ist immer Richtig und grade bei kleinen Küchen zutreffen.

Was erhofft ihr euch von einem Thermomix? Grade in eurer klitzekleinen Küche, und wo ihr eh schon StauraumProbleme habt. Wozu einen Apparat anschaffen der doch sehr beschränkt ist in seinem Leistungsspektrum. Alles was das Ding kann, habt ihr in anderen Geräten schon, und die können es nochdazu besser. Das Beste am Thermomix ist die Werbung.

Wir haben schon einen, wenn auch nur den von Lidl. Tatsächlich benutze ich ihn sehr häufig. Brotteig, Aufstriche, Dips, Milchshakes, Kuchenteig etc.
Wäre also vermutlich eher sinnvoll sowas wie den Rührstab abzuschaffen oder das Waffeleisen, dass vom Optigrill ersetzt wird.
 

AurelieS

Mitglied

Beiträge
125
Mein Alternativgerät ist auch oft im Einsatz, kann fast alles was das alte 31er Original kann und ist für ein 6tel des Preises auch eine Anschaffung die man nicht auf Jahrzehnte wieder reinholen muss.

Der Original Thermomix ist weniger ein Küchengerät als eine Religion... :huch:

Am einfachsten einsparen kannst du vermutlich den Wasserkocher, Wasser heiß machen sollte mit Induktion ratzfatz gehen.

Ihr habt aber schon wirklich vieeeele Küchengeräte ;D
 

Räuberfamilie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
86
Wohnort
Duisburg
Jetzt muss ich mal überlegen....

- Mikrowelle
- Einkochautomat inkl. Entsafteraufsatz
- OptiGrill
- Thermomix
- Joghurtmaker
- Kaffeevollautomat
- Dörrautomat
- Wasserkocher (einzelne Tassen Tee machen wir mit dem Kaffeeautomaten)
- Toaster
- Pürierstab
- Rührbesen
- Waffeleisen

Ohne Strom wäre da noch der SodaStream und ein relativ großes NicerDicer Set :rofl:

Vermutlich weg können eigentlich nur Rührbesen und Waffeleisen. :think:
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
13.898
Wie kann man 5 cm Unterschied in der optimalen Arbeitshöhe messen? Mit welcher Arbeitshöhe fühlst Du Dich wohl? 5 cm sind eine Menge!

Der Stromkabel entlang des Sockels irgendwo anders zu führen wäre kein Problem und beim Auszug einfach wieder in den Ursprungzustand zu versetzen. Ich hätte ein 2-Zeiler versucht, mit Spüle und Kochfeld leicht versetzt gegenüber.

Bei den Geräten würde ich gut überlegen, wohin, so dass sie nicht im Weg sind und trotzdem einfach zu nutzen. Warum nutzt Ihr nicht den Thermomix zum Yoghurtmachen? Und einen Topf zum Einkochen? Und der Optigrill kann auch toasten, meine ich.
 

AurelieS

Mitglied

Beiträge
125
Klingt für mich ein bisschen so, als ob du viel auf Verbrauchermessen gehst und gerne mit einem neuen Gerät heimkommst :rofl:

Wofür nutzt du denn den Rührbesen?
 

Räuberfamilie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
86
Wohnort
Duisburg
Hallo alle zusammen,

@isabella
Naja, wenn man zum Beispiel die Ellenbogenmethode nimmt, steht dort, dass man 10-15cm abziehen soll. Ist schon mal generell eine Differenz. Wenn man dann noch mit dem Bügelbrett testet und es kommt auch was dazwischen raus?
Wir werden die nächsten Wochen mal auf dem Bügelbrett schnippeln und testen.

Beachte bitte, mein größter Suppentopf hat 10l, real zum kochen sind knapp 8,5l. Der Einkochautomat hat 27! Liter. Würde ich versuchen mit einem normal großen Topf z.B.25 Gläser Tomatensauce einzukochen wäre ich lange lange dabei und nicht nur zwei Mal.
Zudem kann ich am EKA 90°C einstellen und der macht das auch. Das wird am Herd eher nix.

Joghurt muss warm stehen = dann ist der BO besetzt , doof, wenn der Joghurt Abends fertig sein soll, ich aber gleichzeitig Auflauf machen möchte. ;-)

@Alle anderen

Wie heißt denn dann dieses Gerät mit dem man Sahne schlägt Muffinteig mischt? :think:
Oh. Tante Google sagt "Handmixer":cool:
 

isabella

Mitglied

Beiträge
13.898
Naja, wenn man zum Beispiel die Ellenbogenmethode nimmt, steht dort, dass man 10-15cm abziehen soll.
„Dort“ wo genau? Ich hab‘ -15 oben geschrieben, der Sinn dahinter ist, dass der Arm locker über 90° angewinkelt sein soll. Bügelbrett oder einfach längere Zeit ausprobieren ist eh das Beste.

Na gut, die Geräte kannst nur Du beurteilen - für Tomatensauce finde ich hier in DE die passenden Tomaten nicht und mehr als 5 Kg auf einmal hätte ich keine Lust zu passieren. Mutti (die Firma) macht es besser ;-)
Auflauf mit dem Thermomix macht mich jetzt irgendwie neugierig...
 

Räuberfamilie

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
86
Wohnort
Duisburg
Wir haben insgesamt knapp 670qm Kleingarten, da fällt halt einiges an Obst (6 Apfelbäume) und Gemüse an.


Den Joghurt rührt man im Thermomix nur zusammen, danach muss er warm stehen.
Deshalb stellt man ihn in den BO. Wenn dort Joghurt steht, kann ich den BO aber nicht benutzen. :-[

Auflauf geht aber tatsächlich auch im Varoma vom Thermomix, aber ist nicht zu empfehlen. :-)
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.191
Wohnort
Ruhrgebiet
Ich finde ein U macht hier durchaus Sinn.
Man könnte vorm Fenster mit mindertiefen Schränken planen,ca 35 - 40cm Arbeitsplattentiefe,je nach Hersteller.
Die Schränke dann ohne Schubkästen mit Fachböden,da geht schon einiges an Kleingeräten rein.
Die beiden Schenkel werden dann ca 20cm länger,da sollten dann möglichst Auszüge geplant werden.
Das Verlegen vom Herdkabel ist einfacher und vielleicht passt dann doch noch ein weiterer 40er
Hochschrank .
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben