Erste eigene Wohnung/Küche

Edgardo

Mitglied

Beiträge
5
Titel des Themas: Erste eigene Wohnung/Küche

Hallo zusammen,

ich habe mich angemeldet, weil ich (26) im Herbst in meine erste eigene (Miet-)Wohnung ziehe. Zusammen mit meiner Freundin (22) geht es in eine ca. 70qm, 3-Zimmer-Neubau-Mietwohnung.

Für die Küche würden wir gerne nicht soooo viel ausgeben (wer hätt's gedacht), da ich im Moment noch der einzige Vollverdiener bin und es eben nur eine Mietwohnung ist. Dennoch würden wir gerne eine neue und "maßgeschneiderte" Küche kaufen.

Wir haben inzwischen eine grobe Küchenplanung in 2 Küchenstudios gemacht. Wir haben bei allem was uns zur Auswahl gestellt wurde das günstigste genommen. Trotzdem kommen wir auf 10.000€ (Nobilia -Küche + Zanussi-Geräte). Das kommt mir etwas teuer vor, ich habe jedoch keine Erfahrung in diesem Thema und leider auch keinen richtigen Ansprechpartner.

Daher meine Fragen:
Frage 1: Was muss ich eurer Meinung nach für die nachfolgende Küche mindestens ausgeben?
Frage 2: Was kann man an der Planung verbessern, bzw. wo könnte ich noch sparen?

Ich weiß, hier werden nicht so gerne Preise geschätzt. Leider habe ich überhaupt keinen Anahltspunkt ob ich mit 10.000€ ein Schnäppchen mache oder übers Ohr gehauen werde. Ich hoffe ihr versteht meine Lage.


Die Küche
Die Küche, so wie sie uns im Studio geplant wurde finden wir eigentlich sehr gut.
Im Anhang findet ihr den Grundriss der Wohnung (die Küche ist bemaßt), sowie Bilder aus dem Alno-Planer. Ich habe die Küche wie sie uns geplant wurde 1:1 nachgebaut.
Was in den Screenshots noch fehlt sind Wandpaneele hinter dem Herd und evtl. hinter der Spüle.

Beschreibung der Küche von rechts nach links:
1. Spülmaschine
2. Spüle
3. Eckschrank
4. Kochfeld
5. Unterschrank (45cm)
6. Seitenschrank mit Ofen
7. Kühlschrank
8. Schmales Regal um die Lücke zur Wand zu schließen. Zudem ist dahinter ein Versorgungschacht, weshalb das Regal auch weniger tief ist.

Zusätzlich gibt es eine Insel bestehtend aus:
2x Unterschrank 60x60
1x Unterschrank 60x30 (auf den Bildern seht ihr wieso)


Worauf legen wir Wert?
Eigentlich haben wir an usnere Küche erstmal keine großen Ansprüche. Wir sollten darin ab und zu kochen können (ca. 3-4x die Woche) und sie sollte gut aussehen, da sie Teil des Wohnzimmers ist. Wir legen auch keinen Wert auf bestimmte Features bei den Elektrogeräten (brauchen z.B. keinen Induktionsherd).

Aus was könnten wir verzichten?

Um geld zu sparen würden wir auf den erhöhten Ofen verzichten und einen einen Herd mit Ofen nehmen. D.h. den Ofen tauschen mit dem Stauraum der sich im Moment noch unter dem Herd befindet.
Wir würden auf die Abtropffläche verzichten (macht vermutlich nicht so viel aus) .
Und ich perönlich würde, sofern es sich lohnt, einen oder beide Oberschränke kicken.

Auf was könnten wir nicht verzichten?
Wichtig ist uns die kleine Insel, um das Wohnzimmer räumlich etwas abzutrennen. Außerdem bieten sie mehr Stauraum als die Oberschränke.



Ich bedanke mich schon mal im Voraus und freue mich auf eure Anregungen.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 170; 180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90cm?

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Messerblock, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Wird sich zeigen :-)
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gemeinsam, evtl. auch mit Gästen

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: N. a.

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Ein möglichst günstiger.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): 5.000 - 10.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Dine

Mitglied

Beiträge
86
Hallo Edgardo und herzlich willkommen!

Ich kaufe gerade selbst eine Küche und bin daher Laie, ein paar Dinge möchte ich zu eurer Küche aber anmerken:


- Wenn ihr gerne Unterstützung bei der Planung haben möchtet, dann stell bitte einen vermaßten Grundriss der Küche (detailliert, inkl. Anschlüsse) als .jpg ein.

- Eine Preisauskunft wird schwierig, da die Preisgestaltung von vielen Faktoren (bspw. Region, Hersteller, Front, Ausstattung...) abhängig ist. Welche Front habt ihr bspw. gewählt? Mit welcher Korpushöhe wurde geplant? Welche Spüle + Mischbatterie? Seid ihr in einer teuren Stadt oder auf dem Land?

- Als Laie: Wandabschlussregale und Ecklösungen können teuer sein. Ebenso grifflose Fronten, die zudem Stauraum kosten. Kommen Griffe für euch in Frage?

- Ich persönlich würde da keine Oberschränke zu den Seiten der Dunstabzugshaube haben wollen. Ist für meinen Geschmack zu gequetscht. Eher würde ich noch einen Unterschrank bei der Insel haben wollen und den GSP ggf. an anderer Position. Mit Blick auf die Abtropffläche der Spüle - seid ihr Rechts- oder Linkshänder?

- Ich persönlich würde eine andere Dunstabzugshaube haben wollen, insb. eine breitere (ich hatte ursprünglich aber auch nur eine 60cm Haube über einem 60cm Kochfeld geplant und dann etwas mehr zu dem Thema gelesen).

- Ist der 30cm Unterschrank in der Insel nur Deko? Die Schubladen öffnen sich laut Planungsbild zur Wand hin? Wollt ihr, dass sich alle Schubladen der Insel zum Wohnraum hin öffnen?

Beste Grüße

Dine
 

Edgardo

Mitglied

Beiträge
5
Hallo Edgardo und herzlich willkommen!

Ich kaufe gerade selbst eine Küche und bin daher Laie, ein paar Dinge möchte ich zu eurer Küche aber anmerken:


- Wenn ihr gerne Unterstützung bei der Planung haben möchtet, dann stell bitte einen vermaßten Grundriss der Küche (detailliert, inkl. Anschlüsse) als .jpg ein.
Mir fehlen leider selbst noch ein paar Maße. Leider kann ich erst ende des Monats wieder in den Rohbau. Mir ist klar dass die Planung dementsprechend etwas grober ist. Aber ich denke ich sollte schon jetzt damit anfangen und ggf. später etwas ändern. Ich weiß nur das der Wasseranschluss unter dem Fenster sitzt.

- Eine Preisauskunft wird schwierig, da die Preisgestaltung von vielen Faktoren (bspw. Region, Hersteller, Front, Ausstattung...) abhängig ist. Welche Front habt ihr bspw. gewählt? Mit welcher Korpushöhe wurde geplant? Welche Spüle + Mischbatterie? Seid ihr in einer teuren Stadt oder auf dem Land?
Ja das dachte ich mir schon. Allerdings haben wir wirklich gar keine Ansprüche an Spüle und Mischbatterie. Bei Front und Arbeitsplatte wurde jeweils das günstigste gewählt.
Wir wohnen in einer Kleinstadt in Süddeutschland. Nicht die billigste Gegend aber auch keine Großstadt.


- Als Laie: Wandabschlussregale und Ecklösungen können teuer sein. Ebenso grifflose Fronten, die zudem Stauraum kosten. Kommen Griffe für euch in Frage?
Grifflos wäre schön. Aber wenn es nicht anders geht würden wir auch Griffe nehmen.
Ja über den Eckunterschrank haben wir auch schon nachgedacht. Daraus eventuell eine tote ecke machen oder einen Schrank zum "um die ecke greifen"
Mit Wandabschlussregal meinst du das ganz links oder? Was wäre die alternative? Blende oder Loch?


- Ich persönlich würde da keine Oberschränke zu den Seiten der Dunstabzugshaube haben wollen. Ist für meinen Geschmack zu gequetscht. Eher würde ich noch einen Unterschrank bei der Insel haben wollen und den GSP ggf. an anderer Position.
Oberschränke weglassen war auch meine Idee. Aber ein zusätzlicher Schrank an der Insel macht das ganz vielleicht etwas eng?
GSP an andere Position ist vermutlich schwierig. Er sollte ja schon an der Wand beim Wasseranschluss und in der nähe der Spüle sein.
Wenn ich Spüle und GSP tauschen würde, wäre die Spüle das letzte Element, was ich sehr seltsam finden würde.


Mit Blick auf die Abtropffläche der Spüle - seid ihr Rechts- oder Linkshänder?
Wir sind Rechtshänder aber ich bin die Abtropffläche rechts gewöhnt. Eventuell fliegt die Abtropffläche auch ganz raus. Finde es ohne irgendwie schöner und dank GSP sollte das schon passen.

- Ich persönlich würde eine andere Dunstabzugshaube haben wollen, insb. eine breitere (ich hatte ursprünglich aber auch nur eine 60cm Haube über einem 60cm Kochfeld geplant und dann etwas mehr zu dem Thema gelesen).
Darüber habe ich noch gar nicht Nachgedacht. Werde mich zu dem Thema auch mal schlau machen.


- Ist der 30cm Unterschrank in der Insel nur Deko? Die Schubladen öffnen sich laut Planungsbild zur Wand hin? Wollt ihr, dass sich alle Schubladen der Insel zum Wohnraum hin öffnen?
Eigentlich soll der 30cm Schrank zur Wohnseite geöffnet werden und die 60cm zur Küche hin. Optisch sollte man das hinbekommen meinte der Küchenplaner. Im Alno Planer habe ich das hingepfuscht damit es einheitlich aussieht.

Beste Grüße

Dine

Hallo Diene, danke für die Rückmeldung. Ich habe deine Fragen oben kommentiert.

Mir geht es eigentlich auch nicht so sehr darum einen genauen Preis zu bekommen. Ich frage mich nur wie es manche Leute schaffen eine maßgeschneiderte Küche für 5000-6000€ zu bekommen. Große Ansprüche stelle ich ja auch nicht (bis auf die Insel). Daher die Frage ob diese Küche wirklich 10.000€ Wert sein kann?
Das Internet sagt: "Die Preise für Nobilia Küchen sind ausnahmslos im unteren und mittleren Preissegment angesiedelt. Die Kosten für eine durchschnittlich große Einbauküche (etwa 10 m²) belaufen sich demnach selten auf mehr als 10.000,00 €."

Folgendes sehe ich (auch durch deine Hilfe) jetzt noch als Preistreiber:
- Herd von Spüle getrennt?
- Wandabschlussregal
- Eckschrank (Rondell)
- Oberschränke (vermutlich wird ein weiterer Unterschrank in der Insel den gleichen Platz bieten wie 2 Oberschränke)

Das werde ich beim nächsten Besuch im Küchenstudio berücksichtigen. Mal schauen was ich erreichen kann.
 

taylor

Mitglied

Beiträge
1.226
Wie @Dine schon schrieb: Ein etwas ausführlicher vermaßter Grundriss (Schacht, Fenster, Wasser ...) wäre hilfreich. Denn deine Planung ist zwar hübsch anzusehen, aber nicht sonderlich komfortabel im Küchenalltag. Anders gesagt, grifflos, Eckschrank, Inseldeckseiten etc laufen eher unter dem Motto "Außer Spesen nix gewesen".

Deine Hauptarbeitsfläche z.B., also der Bereich zwischen Spüle und Kochfeld, glänzt durch weitgehende Abwesenheit - oder willst du wirklich da im Eckchen stehen und schnippeln? Das Inselchen wiederum ist als Schnippelplatz ein bisserl außer Reichweite - und stellt jetzt auch nur insofern eine spürbare räumliche Abgrenzung zur Küche dar, als du vom Wohnbereich aus halt einen kleinen Bogen laufen musst, um ein Bier aus dem Kühlschrank zu holen.

Ich würd also meinen, erstmal die Küche so planen, dass sich da auch gut und angenehm arbeiten lässt, und dann erst die Optik optimieren. ;-)
 

Edgardo

Mitglied

Beiträge
5
Hallo Taylor.

"Deine Hauptarbeitsfläche z.B., also der Bereich zwischen Spüle und Kochfeld, glänzt durch weitgehende Abwesenheit "

Ja damit hast du irgendwie recht. Aber die Spüle ganz an den rechten Rand zu machen wäre auch seltsam oder findet ihr nicht?
Und ich denke, dass mir eine U-Form auch nicht viel mehr Platz bieten wird. Ich werde es heute Abend mal ausprobieren. Ein U hat dann eben auch wieder eine Ecke mehr als ein L.


Ich weiß, es ist nicht einfach ohne vollständige Bemaßung. Aber mehr kann ich leider erst Ende des Monats liefern.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.859
@taylor, genauso sehe ich das auch. Und man kann über Wahl des Herstellers, Frontmaterial, Griffe, Geräte und nichtzuletzt Küchenstudio schon sehr auf dem Preis wirken.

Also, @Edgardo, erst alle Infos geben, planen und dann Angebote holen. Und das, was „im Internet“ steht auch mal kritisch aufnehmen.
 

taylor

Mitglied

Beiträge
1.226
@Edgardo, die zweite Ecke im U ist ja die mit dem Schacht - da geht dir nix verloren, besser als tot kann die gar nicht genützt werden. :-) Andere Ecke auch tot, dann kriegst du bei 340 cm planoben zwei 90er unter und ein kleiner MUPL geht sich auch noch aus. :cool:
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.000
Wohnort
Schweiz
Da es ein kleiner Allraum ist, wäre es ein grober Fehler, die Küchenplanung isoliert zu betrachten; deshalb bitte den ganzen Raum im Planer anlegen und vollständig möblieren.

Ich befürchte, für eine Insel fehlt schlicht und ergreifend der Platz. Die Insel trennt auch nicht die Küche vom Wohraum, sondern trägt sie da erstrecht hinein.
 

Edgardo

Mitglied

Beiträge
5
Hallo zusammen,

wir haben nochmal über alles nachgedacht und sind jetzt bei nachfolgendem Plan (Wir konnten die Wohnung immer noch nicht exakt vermessen, deshalb läuft die Geschichte immer noch unter Brainstorming):

1. Die Küche wird vermutlich von Ikea kommen und von uns selbst aufgebaut werden. Der Aufbau sollte für uns (mit Hilfe von zwei Bekannten) kein Problem darstellen. Auch wenn wir bisher noch keine Küche aufgebaut haben.
Der Preis ist einfach fair und transparent. Und dass die Qualität nicht das Nonplusultra ist wissen wir aber (das ist Nobilia aber auch nicht).

2. Die Geräte kommen nicht von Ikea.

3. Die Kritik von @taylor wurde berücksichtigt. Zwischen Spüle und Herd wird mehr Platz sein.

4. Dafür ernte ich vermutlich nur stummes Kopfschütteln: Die Insel und bleibt und wird größer. Dafür fallen die Oberschränke raus. Die Insel besteht jetzt aus 3 Schränken (60x60) und weiteren 3 Schränken (60x40) Rücken an Rücken. Alle Schränke der Insel sollen mit Türen und Einlegbögen sein. Es sollte somit unmöglich sein dass die Insel umkippt.

Ich habe die Küche auch schon als U aufgebaut (siehe Bild), aber irgendwie finden wir daran beide (und auch unsere Eltern :-)) keinen gefallen. Außerdem Lässt sich die aktuelle Variante leichter aufbauen (Keine Hochschränke, keine Oberschränke)
Alno3D_U1.png Alno3D_U2.png
Wir haben auch über eine kleinere Insel mit Durchgängen an beiden Seiten nachgedacht. Allerdings haben wir dann keine Möglichkeit Strom auf die Insel zu bekommen.





Beschreibung der Küche von rechts nach links:
1. Spülmaschine
2. Spüle
3. Eckschrank (Einlegeböden, zum ums Eck greifen)
4. Herd
5. Unterschrank (vermutlich 80cm)
6. Kühlschrank (stand-alone, nicht verkleidet. Ist in der Planung zwar verkleidet dargestellt aber der einzige stand-alone Kühlschrank im Alno Planer sah sehr seltsam aus.)
7. Ein Loch in der Ecke von der wir noch nicht genau wissen wie wir es füllen. Evtl. ein Regal wie im ersten Post, jedoch von Ikea und selbst gekürzt.


Zusätzlich Insel bestehend aus:
3x Unterschrank 60x60 (zur Küche hin)
3x Unterschrank 60x40 (zur Wohnseite hin)


Gesamtpreis Ikea: <2300€ (inkl. Arbeitsplatte, Spüle, Amaturen)
Geplant für Geräte: <2700€


Ich habe das Wohnzimmer nun auch etwas mehr eingerichtet. Der Ort für das Sofa ist durch den TV-Anschluss vorgegeben, dadurch ist auch der Ort für den Esstisch quasi vorgegeben.
Die Fenster zeigen übrigens alle Richtung Süden.
Und wundert euch nicht über die Darstellung des Sofas.

Ich hoffe ihr haltet mich nicht für beratungsresistent und teilt mir weiterhin eure Meinung mit. Ich würde mich freuen.
 

Anhänge

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.867
Wohnort
Berlin
Wie breit ist der Durchgang zwischen Insel und Zeile in der IKEA -Planung? Das sieht sehr eng aus. So ganz ohne Maße ist halt schwierig; zwei Rohbaumaße allein machen noch keinen Raum. ;-) Wann kommst du denn zum Ausmessen? In einer so kleinen Küche sind präzise Maße (Wände, Schacht, Tür, Anschluss) schon sehr wichtig. Fenster gab es im Grundriss oben auch noch nicht, wie hoch, wie breit, Brüstungshöhe ?

Der Platz zwischen Spüle und Kochschrank ist immer noch gering und der Eckschrank super unpraktisch. Wieso kein Einbaukühlschrank? Das verhindert Dreckecken... ein Stand Alone heißt nicht umsonst so - an einer Zeile musst du halt immer damit rechnen, dass was zwischen fällt.
 

Edgardo

Mitglied

Beiträge
5
Der Abstand zwischen Insel und Zeile soll ca 80cm sein.
Ich weiß 120 wären optimal. Ich denke aber es wird schweirig aus einem so kleinen Allraum in jeder Hinsicht das Optimum rauszuholen.
Uns gefällt die Variante mit Insel einfach viel besser als das U, auch im Hinblick auf gemeinsames Kochen. Und vor allem auch optisch.

Mit den Deckecken am Kühlschrank hast du wohl recht. Ich denke da sollten wir das Geld für den passenden Schrank auch noch in die Hand nehmen. Ist ja bei Ikea nicht die Welt.

Den Platz zwischen Spüle und Kochfeld finde ich aussriechend. Bines aber auch momenten nicht anders gewohnt.

Was findest du an dem Eckschrank super unpraktisch?

Ich komme vorraussichtlich gegen Ende nächster Woche in die Wohnung.
 

thundersteele

Mitglied

Beiträge
142
ich habe mich angemeldet, weil ich (26) im Herbst in meine erste eigene (Miet-)Wohnung ziehe. Zusammen mit meiner Freundin (22) geht es in eine ca. 70qm, 3-Zimmer-Neubau-Mietwohnung.

Für die Küche würden wir gerne nicht soooo viel ausgeben (wer hätt's gedacht), da ich im Moment noch der einzige Vollverdiener bin und es eben nur eine Mietwohnung ist. Dennoch würden wir gerne eine neue und "maßgeschneiderte" Küche kaufen.
Also... unsere erste gemeinsame Küche hat etwas über 2k Euro gekostet... das ist allerdings ca. 18 Jahre her. Es war aus dem Möbelhaus, aber eben nicht massgeschneidert, sondern aus dem Werbeflyer eine die gerade gepasst hat (eine Zeile + 2 Hochschränke + Oberschränke) inklusive aller Geräte (natürlich nicht Siemens oder Miele), Aufmass, Einbau. Werbeflyer gibt es immer noch, ist vielleicht eine Möglichkeit günstig (sagen wir mal 4-5k) an eine gute Küche zu kommen. Massgeschneidert ist halt wesentlich teurer, wie ihr schon festgestellt habt.
Wir sind dann nach 3 Jahren umgezogen, für 1200 weiterverkauft, wäre doof gewesen wenn wir eine 3x so teure Küche gekauft hätten. Die erste gemeinsame Wohnung ist ja nicht unbedingt auch die Letzte...

Ikea ist natürlich auch eine gute Möglichkeit die Kosten zu kontrollieren, und mir sagt auch die transparenz zu.

Was ich zur Planung noch sagen wollte... 80cm ist zu wenig für einen wichtigen Durchgang. Denkt daran das Auszüge bzw. die Spülmaschinentür in den Durchgang ragen, wenn einer in der Küche ist kommt niemand an den Kühlschrank etc.

Auch für das Ecksofa würde ich mir mal realistische Masse suchen (z.B. wieder bei IKEA). Die Meisten sind eher 1 Meter tief und bis zu 3 Meter breit. Vielleicht doch nochmal die Insel überdenken? Kann man (insbesondere bei IKEA) ja auch nachrüsten...
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
661
Gerade auch der Hinweis das Sofa in richtige Größe einzuzeichnen, ist Gold Wert. Das passt alles nicht, so wie Du Dir das denkst, ohne übelst gequetscht auszusehen. In einem anderen Therad geht es gerade um eine Küche in ähnlicher Situation, wie bei Euch. Die sieht ohne Insel sehr viel besser aus.

Schau das mal an: Status offen - Küchenplanung für Neubau-4-Zimmer-Wohnung - Suche Unterstützung

Sowas ähnliches könnte ich mir bei Euch, allerdings der kurze Schenkel gespiegelt, auch vorstellen.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.082
Wohnort
München
@Edgardo

Statt der Küchenmöbelhalbinsel könntet ihr auch einen Bartisch mit Hockern hinstellen, an dem ihr Zwei essen könnt. Sowas zB.
Ist natürlich etwas weniger Stauraum, aber als junge Leute habt ihr vielleicht noch nicht so viel Zeug.
Also: noch Interesse, oder können wir hier zumachen?
 

Zaldrizes

Mitglied

Beiträge
83
Der Abstand zwischen Insel und Zeile soll ca 80cm sein.
Ich weiß 120 wären optimal. Ich denke aber es wird schweirig aus einem so kleinen Allraum in jeder Hinsicht das Optimum rauszuholen.
Uns gefällt die Variante mit Insel einfach viel besser als das U, auch im Hinblick auf gemeinsames Kochen. Und vor allem auch optisch.
Also jetzt unabhängig vom restlichen Raum, wir haben in unserem Zweizeiler auch keine 120, an der engsten Stelle ca. 85 und an der breiteren 90 ca. Sind zu zweit dort unterwegs und stehen uns nicht permanent im Weg. Uns war die Insel dann schon so wichtig, dass wir es in Kauf genommen haben. Haben uns vorher aber auch die Sessel, Tische usw. mal so zusammengestellt wie es dann quasi wäre, wenn die Küche da stehen würd. Klar, mehr wäre besser, aber mit weniger gehts auch.

Mehr Platz hat die andere Ecke nicht hergegeben (Durchgang zw. Kamin u Insel), weil dort wäre es dann enger geworden. Aber selbst das fällt uns jetzt nicht auf und wir sind noch kein einziges mal irgendwo angerannt +lach+. Also Empfehlungen okay, aber wenn sich Edgardo so sehr eine Insel wünscht, dann kann ich das absolut nachvollziehen. Uns hat es geholfen eben Möbel so zustellen wie es dann wär und uns dazwischen zu bewegen.

Viel Spaß noch bei der Planung und Umsetzung.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben