Dampfgarer - DGC - newbie

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Traenentraum, 17. Mai 2015.

  1. Traenentraum

    Traenentraum Mitglied

    Seit:
    16. Mai 2015
    Beiträge:
    3

    hallihallo..

    Ich bin absolut neu hier und habe mich in den letzten Tagen durch verschiedene Themen gelesen.

    Wir waren am Mittwoch im kuchenstudio und haben Unsere Küche geplant. Plötzlich kam das Thema DG auf. Ich habe noch nie damit gekocht, höre aber nur Wunder bzw mag den Geschmack, da bei uns auf Arbeit in der Cafe-Küche nur noch mit dem DG(C?) gearbeitet wird, weil der Herd kaputt ist ;-)

    Hin und her, ja oder nein, im Ergebnis haben wir uns jetzt einen AEG-DG einplanen lassen zusätzlich zum BO. Fachlich war die gute Frau nicht so ganz auf der Höhe. Hat selbst keinen DG und so richtig den Unterschied DG - DGC konnte sie nicht darstellen, außerdem sei ein DGC zu teuer. Sie bot uns einen AEG- DGC für 1.800 an. Miele bräuchten wir gar nicht drüber reden, das sei viel zu teuer. Hm, ok...

    Ich habe gelesen, dass es auf die eigenen Gewohnheiten ankommt..
    Ich koche fast täglich für 2, würde aber gern mehr vorbereiten zum mitnehmen. Es gibt viel Gemüse oder "pfannengerichte" in asiatischen Variationen (stir fry, aloo ghobi, thaicurry) oder ofengemüse oder auflaufvariationen.
    Da ich bisher keinen DG habe, habe ich mich natürlich wenig mit den Möglichkeiten auseinandergesetzt. Ich weiß, dass ich Gemüse, Kartoffeln und Fisch im DG machen kann.

    Brot Backe ich selten, essen wir kaum. Pizza (leider) auch aber mehr aus zeitgründen. Ich würde gern öfter mal einen Braten machen, aber bei 2 Personen brauchen wir erst eine Tiefkühltruhe.

    Kuchen gibt's immer mal.

    Achja.. Einen BO haben wir auch eingeplant. MW haben wir jetzt auch nicht. Kenne aber diesen tupper dampfgarer für die MW.
    Der Herd(60cm) wird wohl induktion.

    Ihr merkt, ich bin weder einen Küchen- noch ein Kochprofi.
    Lohnt sich da überhaupt diese Investition?

    Aktuell liegt die Küche tutti completti bei ca. 20.000. der DG AEG KT 8403101 M liegt bei ca. 1.000€, BO AEG BP 3003001M bei 800€.

    Lasse ich mir hier etwas verkaufen, was ich für meine kochgewohnheit nicht brauchen kann?
    Ist das Gerät für meine Bedürfnisse passend?
    Gibt es in etwa diesem preisrahmen bessere Geräte +/-500€?
    Wie funktional ist die Reinigung oder schreckt sie eher ab, das Teilchen zu nutzen?
    Nebenschauplatz: lohnt sich ein induktionsherd immer? Dafür müsste ich "kämpfen", der DG war dann fast ein Selbstläufer.... Oder vielleicht statt DG ein thermomix?

    Sorry für die Wirrheiten. Hoffe auf zahlreiche Antworten

    Anbei unsere Küche, in der Insel die Spüle Thema: Dampfgarer - DGC - newbie - 337021 -  von Traenentraum - image.jpg
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    .. wenn euer Budget nicht reicht, dann lass den DG erstmal weg (aber sieh den Platz dafür vor) und kaufe später einen DGC - oder Du kaufst den grossen AEG-DGC und lässt Platz für einen Kompakt-BO (hat das AEG?)

    Die Küche scheint nur ein 5er-Raster zu sein? liegt eure Arbeitshöhe unter 90cm?
    Da es eine Landhausfront ist die Frage: ist es Lack oder Folie? von Folie raten wir ab.

    Ich benutze zu weit über 90% meinen DGC ...
     
  3. Traenentraum

    Traenentraum Mitglied

    Seit:
    16. Mai 2015
    Beiträge:
    3
    Die Front ist Lack.

    Arbeitshöhe puh, keine Ahnung. Ich bin 163, meine bessere Hälfte 180. edit: nachgeschaut: arbeitshohe ist 91.

    Ich habe jetzt in einigen Themen gelesen, dass der Unterschied zwischen DG und DGC gar nicht so groß sei - preislich ca. 200€.. Irgendwie finde ich das nicht.

    Lohnt es sich zB neben einem DGC in einen induktionsherd zu investieren oder ist das mehr ein Luxus, wenn man den DGC eh zu 90% nutzt?

    Ersetzt ein DG/DGC komplett den Herd? Sorry, wie gesagt totaler newbie. Also zB Zwiebeln werden nicht angerostet sondern kommen peu a peu in die Form im DG? Stöbere gerade Rezepte durch. Daher tauchen solche Fragen jetzt auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2015
  4. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    ist schon eine sehr pauschale Aussage zu sagen, ein DGC kostet ca. 200,- € mehr als ein DG. Da sollte man sich schon auf bestimmte Geräte festlegen, wenn man vergleicht.
    Induktionskochfeld definitiv ja.
    Ersetzt ein DG einen Backofen - nein.
    Ersetzt ein DGC einen Backofen - ja kann.
    Kommt auf den Hersteller und das Modell an.
     
  5. kingofbigos

    kingofbigos Spezialist

    Seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Wien
    hallo, es kommt auch auf die höhe an: Egal welches Gerät sich ÜBER dem Backofen befindet, Ihr werdet es aus Bequemlichkeit wenig nutzen. Sollte ein Dampfgarer unter der Arbeitsplatte sein, wird er öfters benutzt werden. Das obere Ende eines Elektrogerätes sollte maximal etwa dort sein, wo auf Eurer Planung der Backofen oben endet. Darüber ist unbequem.

    Ich weiß auch nicht, warum das dauernd so geplant wird und auch in Ausstellungen gezeigt wird.

    Ich schätze, ein Geschirrspüler ist bei der Insel dabei? Habt Ihr Euch gut überlegt, wie das ist, wenn der GS offen ist?
     
  6. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Und je nach Modell und Hersteller muss ich ich zum trocken wischen auf allen Vieren in den DG krabbeln.
     
  7. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.862
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Das ist absolut Blödsinn was du da schreibst... *rose* Ich wollte meinen DGC niemals unter der APL haben, dann müsste ich nämlich zum Reinigen auf Knien davor sitzen und zwar täglich!
    Mein DGC befindet sich über dem BO und zwar in einer für mich angenehmen Bedienhöhe. Die obere Einschubebene sollte sich nicht über Schulterhöhe befinden, dann steht auch der Bequemlichkeit nichts im Wege. ;-)
    Der BO muss dann natürlich entsprechend niedriger eingeplant werden. In meiner Küche befindet sich eine 1 Schublade + 1 Auszug im 2er Raster darunter. Das würde ich hier auch empfehlen, bin ebenfalls nur 162cm groß.

    ...ansonsten würde ich vorschlagen, im Planungboard einen Thread zu eröffnen. Die Küche hätte noch Überarbeitungspotential. Aber bitte vorher lesen, was wir zum Planen brauchen. *rose*
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    Ich glaube, kingofbingos meinte eher, dass die Heißgeräte nicht erst auf APL-Höhe beginnen sollten, weil sie dann zu hoch kommen, sondern schon weiter unten, quasi "unterhalb der APL" beginnen sollten. Also z. B. 3-rasteriger Auszug und dann Start der Heißgeräte.
     
  9. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Ich habe aus Platzgründen lediglich einen DGC von AEG mit 45 cm Höhe und vermisse manchmal einen zusätzlichen Backofen. Aber auf die Funktion "Dampfgaren" möchte ich nicht mehr verzichten.

    Die Geräte sind meiner Meinung nach zu hoch eingebaut. Manchmal fahre ich mir an den Kopf, was KFB *kfb* so planen. Obwohl ich mit meinem sehr zufrieden war, hat er auf meine Empfehlung für Freunde ich Küche nach meinem Entwurf geplant. Leider war ich bei den HS nicht aufmerksam genug, so dass der DGC eindeutig zu hoch ist, mit dem Ergebnis, er wird fast nicht genutzt. *stocksauer*

    Erstelle einen Thread im Planungsboard. Deine Küche könnte optimiert werden.
     
  10. kingofbigos

    kingofbigos Spezialist

    Seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Wien
    @Conny Kritik kann man auch anders formulieren.

    Aber die meisten Kunden finden meine Idee auch doof und kaufen den Schrank so wie auf der Grafik. Ich meinte tatsächlich, dass ich den DG oder auch BO eher unter der Platte haben möchte als über einem Backofen, der noch über dem 4er Raster steht. Du hast mich also richtig verstanden. Tatsache ist nur: Etwas schweres, egal ob heiß oder nicht, hebt man lieber von unten nach oben als von oben nach unten. Und deswegen ist der Dampfgarer dort zu hoch. Auch eine Einbaumikro über dem Backofen macht wenig Sinn - ich lasse die Kunden in der Ausstellung gerne einen Teller voll Wasser aus der hocheinbau-Mikro nehmen. Auf der Grafik ist der DG über Schulterhöhe!

    Was das Reinigen angeht ist es vielleicht auch blöd wie ich das mach: Schale mit Essigwasser, dampfen lassen, abwischen, fertig.

    @KerstinB volle Zustimmung - Heißgerät liegt gut über 2-3 Rastern.

    grüße
     
  11. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.862
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Einen DG muss man nach jeder Benutzung trocken wischen, alleine schon deswegen, wollte ich ihn nicht unter der APL haben.
    Das das Gerät in der Planung zu hoch eingeplant wurde, ist unbestritten, deshalb hab ich auch beschrieben, wie es besser wäre. Mir ging es in erster Linie um die Aussage, das das Gerät unter der APL praktischer eingeplant wäre, was ich absolut nicht nachvollziehen kann.
    Aus meinem DGC kann ich absolut gefahrlos, auch schwere Bleche heben. Ich habe schon mehrmals für 30 Personen gekocht und den DGC dabei ausgiebig genutzt. Ich weiß also, wovon ich schreibe.

    Wenn ich mich im Ton vergriffen habe, dann entschuldige ich mich bei dir! *rose*
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2015
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    Na ja, aber ganz nach unten würde ich einen DG aber auch nie packen.

    Bei 2 Heißgeräten geht meine Empfehlung jai immer dahin, sie nebeneinander zu verplanen .. beide in Idealhöhe ;-)
     
  13. Traenentraum

    Traenentraum Mitglied

    Seit:
    16. Mai 2015
    Beiträge:
    3
    Danke für eure vielen Tipps. Ich hoffe ich Krieg es morgen hin einen planungsthread zu eröffnen. Ja ich finde den DG auch zu hoch! Meine Kritik dahin wurde verworfen.

    Es freut mich, dass ihr so zufrieden mit euren DGC seid.
    Da ich weder DG noch DGC kenne, stellt sich mir halt die Frage, ob man die Dinger für o.g. Pfannengericht nutzt oder rostet man zB für Gulasch erst alles an und schiebt es dann in den DG?
    Wie liegt ein DGC denn preislich? Habe bisher nur die Miele Preise gefunden - und übel geschluckt.
     
  14. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Die DGC 's von Siemens sind günstiger als Miele
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2015
  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    .. einen Gulasch koche ich nachwievor auf der Kochstelle in einem Gusseisernen Bräter - wenn man Töpfe hat, welche weniger gut die Hitze speichern und verteilen kann man diese zum fertigsimmern (verschlossen) in jeden BO schieben bei ja 120°.

    Ich nutze den DGC zum backen, regenerieren (schmeckt wie frisch gemacht), Fisch, Braten, NT-garen etc.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wieviel Gemüse oder Kartoffeln in Dampfgarer? Einbaugeräte 29. Nov. 2016
Bosch Dampfgarer, Niedrigtemperatur trotz interner Dampferzeuger Einbaugeräte 19. Nov. 2016
Einbaugerät Mikrowelle + Dampfgarer mit seitlicher Türe Einbaugeräte 12. Nov. 2016
Dampfgarer mit Mikrowelle Einbaugeräte 12. Nov. 2016
Backofen + Dampfgarer Einbaugeräte 5. Nov. 2016
Backofen,Dampfgarer oder Fullsteam Einbaugeräte 28. Sep. 2016
Problem mit Miele Combidampfgarer DGC 6600 Einbaugeräte 12. Sep. 2016
Welchen Dampfgarer zu Siemens iQ700 HM678G4S1 Elektro 10. Juli 2016

Diese Seite empfehlen