Miele DGD 7035 Dampfgarer

AstiOdi

Mitglied
Beiträge
114
Hallo @all

Kennt jemand den Miele DGD 7035 und kann hierzu Positives oder Negatives berichten? Über die Suchfunktion habe ich keinen Eintrag zu dem Gerät finden können. Finde den optisch schon mega cool :-)

LG Astrid
 

Anhänge

  • 730634cf-921e-4f8e-a948-209dde10685c.jpeg
    730634cf-921e-4f8e-a948-209dde10685c.jpeg
    61,9 KB · Aufrufe: 71
  • bc880a6f-0de6-45fc-bc6d-1d0c873cddb1.jpeg
    bc880a6f-0de6-45fc-bc6d-1d0c873cddb1.jpeg
    123,8 KB · Aufrufe: 69
  • 20cd95cd-c7ed-4f87-b5d1-dd16a4ade865.jpeg
    20cd95cd-c7ed-4f87-b5d1-dd16a4ade865.jpeg
    60,5 KB · Aufrufe: 70
  • 17870728-6cae-4893-98e5-7055f4e5be60.jpeg
    17870728-6cae-4893-98e5-7055f4e5be60.jpeg
    50,4 KB · Aufrufe: 68
Das ist ein Druckdampfgarer.Gibt es seit ca 30 Jahren,schon lange vor den heutigen Dampfgarern.
Sowas kauft man doch nicht wegen der Optik ??

Eigentlich läuft der,wenn überhaupt ,nur noch für den Ersatzbedarf.
 
... zumal die Garmethode nebst dazugehöriger Technik vorsintflutlich ist. Das geht heute besser und effektiver.
 
Im Prinzip ist das ein Schnellkochtopf (= schnelleres Garen durch Überdruck=120 Grad) als Einbauversion mit Festwasseranschluss.

Was daran vorsintflutlich sein soll verstehe ich nicht.

Kann auch ohne Überdruck Dampfgaren.
Aber das Volumen des Garraumes ist sehr klein.

Für Leute die es eilig haben und nicht zu große Mengen garen ganz nett.
Für Leute die gerne einkochen spart er Zeit bei fleischhaltigen Dingen und erspart z.B. bei Bohnen den zweiten Einkochvorgang.
Man erzielt eine Sterilisierung, statt der Pasteurisierung eines Einkochgerätes oder Dampfgarers.

Ich würde den allerdings eher als Drittgerät, neben Ofen und Dampfbackofen/Dampfgarer sehen.

Über die Optik kann man sich streiten...;-)
 
Die Gastronomie hat solche Geräte schon vor vielen Jahren aus ihren Küchen verbannt, weil der modernere Konvektomat (in abgespeckt DGC) deutlich bessere und schmackhaftere Ergebnisse liefert.
 
Soweit ich weiß soll der demnächst aus dem Programm verschwinden.
 
Ich muss auch ehrlich sagen, ich hatte mich schon immer gefragt, was man mit einem Autoklav in der Küche will, Eintöpfe werden schon schwierig ;D und so viel zum Sterilisieren wird man in einer Privatküche nicht haben. Aber auf die Idee, sowas schön zu finden, wäre ich im Leben nie gekommen…
 
Naja: alles Geschmacksache sprach der Affe, als er in die Seife biss.
 
Dass es sich nicht um eine Waschmaschine handelt, hatte ich selbst bemerkt ;-) Und ich finde ihn cool - so what? Es ist übrigens ein Dampfgarer und ein Druckdampfgarer. Ich wollte hier zudem keine Diskussion über die Optik dieses Teils lostreten, sondern nur etwaige Erfahrungen abfragen. Trotzdem danke. In der aktuellen Küche habe ich ein Miele Kombigerät DGC 7860 HCX Pro aber ich überlege nun Backofen und Dampfgarer als Einzelgeräte zu nehmen und vom Platzbedarf her wäre er für meine Zwecke ausreichend.
 
Aber bei einem Dampfgarer fehlt eben das Kombibetrieb… ich finde die Kombi Backofen + Kombidampfgarer vielseitiger in der Nutzung.
 
Aber bei einem Dampfgarer fehlt eben das Kombibetrieb… ich finde die Kombi Backofen + Kombidampfgarer vielseitiger in der Nutzung.
Das ist mir bewusst und wie gesagt, für meine Zwecke ist das ausreichend. Derzeit komme ich mit dem einen Gerät gut zurecht, somit wird es mit zwei getrennten nicht schlechter. Aber ich bin ja noch am Anfang der Planung und wer weiß, vielleicht muss ich aus Platzgründen dann doch wieder auf einen Dampfbackofen zurückgreifen. Denn ich möchte möglichst mit einer Insel (3 m x 1,40 m) und einer parallel verlaufenden Zeile (2 Gerätehochschränke + 2 x 60er Unterschränke) auskommen.
 
Du könntest auch BO und DGC beide als 45 hohe Geräten übereinander planen, wenn der Platz knapp ist. Oder ist der Kühlschrank separat?
 
Du könntest auch BO und DGC beide als 45 hohe Geräten übereinander planen, wenn der Platz knapp ist. Oder ist der Kühlschrank separat?
Ja, diese Variante habe ich auch schon auf dem Zettel, dann würden es allerdings 2 Geräte von Gaggenau , damit das optisch zueinander passt, die in einem der Hochschränke ihren Platz finden würden (drunter wäre dann ein zusätzlicher Gefrierschrank). Es sei denn ich plane dort doch den Weinkühlschrank, dann würden Backofen, Dampfgarer oder eben ein Kombigerät in der Insel untergebracht werden (und in dem Fall aus Platzgründen innerhalb der Insel eher das Kombigerät). Der andere Hochschrank ist für den Kühlschrank.
 
Der Weintemperierschrank sehe ich eher in der Inselaußenseite (vom Essbereich gut erreichbar) als Unterbau. Die kleine Einbauteile mit einer einzigen Temperaturzone sind eher Spielzeuge.
Ein Dampfgarer unterhalb der Arbeitsfläche wäre mir zu gefährlich, wenn man beim aufmachen nicht aufpasst und versehentlich mit dem Gesicht drüber steht, kann man sich schön verbrühen.
 
Ich fände ihn -auch wegen der Beleuchtung- in der Inselseite am schönsten (rechts), dort dann quasi seitlich eingebaut. Von daher muss ich abwarten, welche Nutzung die Schränke letztlich haben werden und wie die Anordnung sein wird. Ich stelle dir mal eine erste Planungsvariante ein, dann kannst du dir das besser vorstellen (die Küche ist offen zum Raum hin, das ließ sich nur am Plan nicht so darstellen, also dort wo die Hochschränke aufhören und auf der anderen Seite die schwarze Wand endet, ist es offen. Und was die "Spielzeuge" angeht, auch hier kommt es immer auf den persönlichen Bedarf an den man hat und ich persönlich benötige nicht zwingend ein Fassungsvermögen von 40+ Flaschen ... klar wäre das schöner auch wegen der 2 Klimazonen, aber ich komme auch ohne aus. Die Insel soll auf einem offenen Inselgestell geplant werden, so dass der Sockelbereich wegfällt, von daher funktionieren nur Geräte, die mit der reinen Korpushöhe klar kommen, da sie eben nicht bodenständig eingebaut werden können. Evtl. setze ich die Spüle auch hinten "vor Kopf" (also Fensterseite) um so mehr Arbeitsfläche rund um das Kochfeld zu erhalten. Die Spülmaschine ist gleich rechts neben den Hochschränken, dort lasse ich einen Abfluss installieren (derzeit ist der auch im Inselbereich).

Bildschirmfoto 2023-06-29 um 11.31.02.jpeg
 
Und was die "Spielzeuge" angeht, auch hier kommt es immer auf den persönlichen Bedarf an den man hat und ich persönlich benötige nicht zwingend ein Fassungsvermögen von 40+ Flaschen ... klar wäre das schöner auch wegen der 2 Klimazonen, aber ich komme auch ohne aus.
Die 2 Klimazonen brauch man, um, grob gesagt, Weiß- und Rotwein jeweils auf passende Temperatur zu bringen. Du erweckst den vielleicht unbegründeten Eindruck, die Geräte an und für sich haben, ohne sie nutzen zu wollen, eher als Staging. Aber es wäre Schade das Geld auszugeben für laute halb nutzbaren Sachen… wenn man sich schon die Mühe macht… vielleicht interessierst DuDich irgendwann mit der Zeit für Weine.
 
Die 2 Klimazonen brauch man, um, grob gesagt, Weiß- und Rotwein jeweils auf passende Temperatur zu bringen. Du erweckst den vielleicht unbegründeten Eindruck, die Geräte an und für sich haben, ohne sie nutzen zu wollen, eher als Staging. Aber es wäre Schade das Geld auszugeben für laute halb nutzbaren Sachen… wenn man sich schon die Mühe macht… vielleicht interessierst DuDich irgendwann mit der Zeit für Weine.
Sorry, aber ich muss schmunzeln ... glaub mir, ich weiß wozu man 2 Zonen im Weinkühlschrank verwendet und mangelndes Interesse für Wein hat mir auch noch niemand -der mich kennt- unterstellt. Benötigte Funktionen mit optischen Ansprüchen zu verbinden, ist mal grundsätzlich nicht verwerflich und deshalb sicherlich kein bloßes Staging. Auch du wirst deine Küche nach deinen optischen Vorlieben und den techn. Anforderungen die du hast, gestaltet haben. Alles bekomme ich nun einmal schlicht nicht unter und da muss ich eben hier und da auch Abstriche machen ... Den Weinkühlschrank nutze ich bei nur einer Klimazone ausschließlich für die Rotweine. Da ich zusätzlich einen Kühlschrank mit Kellerfach plane, wo man Weißweine gut entsprechend temperieren kann, zudem auch die Innenseite der Kühlschranktür für Weißweine gut nutzbar ist ... Das dazu! Und meintest du wirklich laute halb nutzbare Sachen oder lauter? Wenn letzteres verstehe ich die Verallgemeinerung nicht - dann bitte ich um Erläuterung was du noch für nur halb nutzbar hältst.
 
Ja, ich meinte “lauter”. In Deiner Küche darfst Du tun und lassen, war Du willst. Und da wir uns nur durch das Geschriebene kennen, geht es immer auch und ausschließlich darum, und nie um die Person. Ich wusste nicht viel anzufangen mit einem reinen Dampfgarer und bei meinem Weintemperierschrank würde mir die zweite Zone fehlen.
 
Ja, ich meinte “lauter”. In Deiner Küche darfst Du tun und lassen, war Du willst. Und da wir uns nur durch das Geschriebene kennen, geht es immer auch und ausschließlich darum, und nie um die Person. Ich wusste nicht viel anzufangen mit einem reinen Dampfgarer und bei meinem Weintemperierschrank würde mir die zweite Zone fehlen.
Vielleicht schaust du dir einfach noch einmal deinen ersten Beitrag zu meinem Thema an, dann wirst auch du evtl. bemerken, dass du hier nichts Konstruktives zu meinem Thema beizutragen hattest.

"Ich muss auch ehrlich sagen, ich hatte mich schon immer gefragt, was man mit einem Autoklav in der Küche will, Eintöpfe werden schon schwierig ;D und so viel zum Sterilisieren wird man in einer Privatküche nicht haben. Aber auf die Idee, sowas schön zu finden, wäre ich im Leben nie gekommen…"

Kann man machen, muss man aber nicht ...

Deine Ansprüche an eine Küche decken sich nicht zwingend mit denen anderer und sind von daher nicht das Nonplusultra für alle ...
Wenn ich persönlich jemandem etwas raten möchte, oder gefragt werde, dann berücksichtige ich dabei die Belange desjenigen und nicht ausschließlich meine eigenen, was nicht bedeutet, dass man keinen Tip geben darf.

Ich lasse mich auch nicht zu deiner Küche aus. Dir gefällt sie und allein darauf kommt es an.

In diesem Sinne einen schönen Abend!
 
Die Gastronomie hat solche Geräte schon vor vielen Jahren aus ihren Küchen verbannt, weil der modernere Konvektomat (in abgespeckt DGC) deutlich bessere und schmackhaftere Ergebnisse liefert.

Da bist du vollkommen falsch informiert, Martin.

Du meinst mit "Konvektomat" wahrscheinlich einen Kombidämpfer, denke ich.
Ein Konvektomat kann nur Heißluft.

Gute Kombidämpfer in der Gastro, wie z.B. von Rational, können auch mit 120 Grad, also mit Überdruck, dämpfen.

Es geht ja, wie ich bereits schrieb, nicht nur ums Sterilisieren, sondern auch um die verkürzten Garzeiten.
Zeit ist Geld. In der Gastro noch eher als im Privaten.

Wie erwähnt ist der Garraum des DGDs sehr klein im Vergleich zu den DGs oder den noch ewas größeren DGCs.
Mit den drei 1/3 GN Behältern ist die zu garende Menge schon ziemlich reduziert.
Ist halt auch eine Frage der Anzahl der zu bekochenden Personen.

Davon ab: Mein DGC ist übrigens, wie mein Ofen, niedrig eingebaut.
Bequemer/Rückenfreundlicher ist natürlich ein hoher Einbau.
Eine erhöhte Gefahr sich zu verbrennen/verbrühen sehe ich allerdings beim niedrigen Einbau nicht.
Dass man beim Umgang mit einem heißen Gerät das Hirn einschaltet setze ich einfach bei Erwachsenen als gegeben voraus.

Mir ist da noch nie etwas passiert, obwohl ich auch nicht die "Warmduscher"-Dampfreduzierung zum Garzeitende aktiviert habe.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben