Backofen/Dampfgarer/Mikrowelle für neue Küche

SvenF

Mitglied

Beiträge
10
Hallo zusammen,
ich bin technisch affiner, ambitionierter Hobbykoch und hätte in meiner neuen Küche gerne den größtmöglichen Funktionsumfang in zwei Einbaugeräten (einmal 60er und einmal 45er). Das Budget liegt grob bei 2.000,- € bis 3.000,- € für beide Geräte. Grundsätzlich benötige ich (Dampf)Back-, Dampfgarer- und Mikrowellenfunktionen.

Die erste große Frage, welche sich mir stellt, ist, ob ich eine (Dampf)Backofen-/Mikrowellenkombi (60er) und einem zusätzlichen Dampfgarer (45er) oder eine (Dampf)Backofen-/Dampfgarerkombi (60er) mit zusätzlicher Mikrowelle (45er) nehme. Ich tendiere zu einer (Dampf)Backofen-/Mikrowellenkombi mit zusätzlichem Dampfgarer.

Im Detail hätte ich gerne folgende Funktionen/Möglichkeiten:
  • Klassisches Backen (Umluft, Ober-/Unterhitze, Grill)
  • Klassisches Dampfgaren
  • Klassische Mikrowelle
  • Backen mit Dampfstoß/Dampfzugabe
  • Backen mit Bratenthermometer
  • Sous-Vide & Niedertemperaturgaren
Nice to have:
  • Backen bei hohen Temperaturen (bis 300°C)
  • Air-Fryer
Interessante Geräte, welche ich mir bereits angeschaut habe, sind bspw:
oder:
Beide Gerätekombinationen bieten aber keine expliziten Funktionen zu Sous-Vide & Niedertemperaturgaren. Ich frage mich allerdings auch, was diese Funktionen genau machen. Wenn ich die Temperatur entsprechend einstellen kann und die Geräte diese einigermaßen konstant halten, bräuchte es ja eigentlich keine eigene Funktion dafür. Hat irgendjemand Erfahrung damit?

Außerdem würde ich mich über Erfahrungen mit Backofen/Mikrowellen-Kombinationen freuen. Ist das im alltäglichen Gebrauch praktikabel oder eher umständlich?

Ich freue mich auch über ganz neue Vorschläge. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

bibbi

Spezialist
Beiträge
9.081
Wohnort
Ruhrgebiet
Erfahrungen mit Backofen/Mikrowellen-Kombinationen freuen.
Gibt es seit Jahrzehnten.
Ich würde ein Gerät mit Back-/Mikro/-Pyrolyse nehmen (60 oder 45 er Höhe)
+ 1 Kombidampfgarer in 45 Höhe

-dann hast du alle Funktionen,entkalken musst du nur 1 Gerät,für "schmutzige "Sachen ist die Pyroyse zuständig.
Ich habe es selber seit ein paar Jahren so.(60 + 45)
Ändern würde ich heute nur die Höhe des Backofens auf 45,die ist für mich ausreichend.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.769
optisch dargestellt:
Ein reiner Dampfgarer ist von seinen Anwendungsmöglichkeiten sehr beschränkt und am ehesten mit den Dampfgar-Einsätzen für Töpfe vergleichbar. Die bessere Wahl ist ein sogenannter DGC, also eine Kombination aus Dampfgarer und Backofen. Er beherrscht die klassischen Funktionen beider Geräte, was ihn aber wirklich interessant macht, ist der Kombi-Betrieb von beidem. Dadurch kann man Speisen so zubereiten, wie es Profi-Küchen mit Konvektomaten machen.
Zusammen mit einem Backofen, der noch eine integrierte Mikrowelle hat, hat man dann sämtliche Nutzungskombinationen zur Verfügung:
full

Und in Neuigkeiten von Neff | Backofen kaufen - Tipps und Kaufberatung - der komplette Neff Guide kann man das mal aus der Sicht von Harald sehen und hören.

Ich nutze mittlerweile auch seit über 30 Jahren mit dem zweiten Gerät einen Backofen mit integrierter Mikrowelle von Siemens .
 

SvenF

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Danke für die Antworten. Die beiden Backöfen, welche ich mir obenstehend angeschaut hatte, sind auch beides Dampfbacköfen (mit Mikro). Das wäre mir auch wichtig, dass ich mit Dampfunterstützung backen kann. Der Nachteil dabei ist aber natürlich, dass man nicht gleichzeitig backen und dampfgaren kann… wie oft ich das machen werde, kann ich selber nicht einschätzen. Aber es soll ja um die größtmögliche Flexibilität gehen ;-)

Eine Alternative zum separaten Dampfgarer wäre wie gesagt ein guter Dampfbackofen (ohne Mikro) in Kombination mit einer separaten Mikrowelle (mit oben genanntem Nachteil).

Mir fehlt bei den obenstehenden Geräten ja eigentlich auch noch eine explizite Sous-Vide Funktion. Ich hatte eigentlich gehofft, dieser mit einem separaten Dampfgarer zumindest nahe zu kommen. Wobei ich auch unsicher bin, ob die explizite Funktion wirklich wichtig ist oder ob man Sous-Vide nicht auch einfach in jedem Dampfgarer mit Temperatureinstellung machen kann…

Habt ihr Tips zu konkreten Geräten oder Erfahrungen mit den von mir oben genannten?
 

Masswear

Mitglied

Beiträge
219
Die Miele Dampfgarer-Geräte haben eigentlich alle auch eine Sous-Vide Funktion, auch die Kombigeräte, z.b der DGC 7640.
 

SvenF

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Danke für die Info aber Miele fällt bei meinem Budget von 2.000,- € bis maximal 3.000,- € für beide Geräte wohl leider eher raus.
 

SvenF

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Ich habe jetzt eine echte Alternative zu meiner präferierten Backofen-/Dampfgarer-/Mikrowellen-Kombi gefunden. Mein bisheriger Favorit war:

Bosch HNG6764B6 mit Bosch CDG634AB0

Allerdings ist ein Dampfgarer alleine in seinen Möglichkeiten ja eher beschränkt. Außerdem fehlte mir eigentlich die Sous Vide Funktion.
Jetzt denke ich über folgende Kombi nach:

AEG BSK898230B mit AEG KMK761080B

Die Kombi besteht aus einem guten Dampfbackofen (mit Sous Vide) und einer Backofen-/Mikrowellen-Kombi. Ich denke damit wäre ich mindestens genauso flexibel wie mit den Bosch Geräten, habe aber die Sous Vide Funktion dabei. Preislich liegt die Kombi (bei den richtigen Händlern) im gleichen Bereich wie die Bosch Geräte.
Was mir nur etwas Sorge macht ist die Maximaltemperatur von 230 grad. Reicht das für bspw. Pizza und Brot?

Eine ähnliche Kombi gibt es auch von Samsung:

NQ5B5763DDK mit NV7B6695ADK

Allerdings ist die Kombi etwas teurer und ich habe keine Erfahrung mit Samsung Backöfen. Die Vorteile wären eine AirFry Funktion und Pyrolyse (ich dachte eigentlich das gäbe es bei Dampfbacköfen nicht).

Was meint ihr? Ratschläge? Danke!
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.388
Wohnort
Bamberg
Die AEG Kombination halte ich für eine gute Wahl. Wegen der 230 Grad würde ich mir keine Sorgen machen. Das entspricht, dank Heissluft und Feuchtigkeit, den ehemals 270 bis 280 Grad Ober-/Unterhitze. Vermutlich wird das Brot sogar besser. Gute Pizza braucht 400 Grad aufwärts, das schafft eh kein handelsüblicher Einbaubackofen.

Samsung kann Smartphones, sonst nicht viel mehr.
 

SvenF

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Die AEG Öfen haben ja alle ein Kühlgebläse, welches nach der Nutzung nachläuft. In unserer aktuellen Mietswohnung haben wir auch so einen AEG Ofen mit Kühlgebläse, welches unheimlich laut ist und tierisch nervt. Der Ofen in unserer aktuell Wohnung ist natürlich ein ganz einfaches Modell (gehört dem Vermieter) und sicher mit dem obenstehenden Modell nicht vergleichbar. Trotzdem die Frage: sind diese Dinger immer so laut?
 

Cuisini

Mitglied

Beiträge
210
Mein aktueller Miele DBO hat auch sowas. Nicht extrem laut, aber hörbar, oft lassen wir den nach der Nutzung etwas offen, dann läuft er nicht. Ich glaube auch, dass man das deaktivieren kann, kann ich nochmal testen.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.769
Selbst mein 17 Jahre alter Kombibackofen (Backofen/Mikrowelle) von Siemens hat bereits diesen recht langen Kühlnachlauf. Wie Cuisini nicht extrem laut, aber hörbar.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
9.081
Wohnort
Ruhrgebiet
Und mit Sicherheit nicht abschaltbar,das wäre wg Überhitzung viel zu gefährlich.
 

SvenF

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Ich denke auch nicht, dass man das abschalten kann. Zumindest kann ich in der Bedienungsanleitung des obenstehenden Gerätes nichts dazu finden.
Ich kenne das halt nur von unserem jetzigen Ofen und dort ist es definitiv nervig laut. Vor allem, weil wir jetzt und auch in Zukunft eine offene Küche haben. Vielleicht hat noch jemand Erfahrung in dieser Richtung mit dem konkreten (oder ähnlichem) AEG -Gerät…
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
950
Es geht mehr um das Entfernen von Restfeuchtigkeit beim Kühlgebläsenachlauf, nicht um Überhitzung.
Die Heizelemente laufen dann ja auch nicht mehr.

Bei meinem Miele Modell kann ich wählen ob es temperaturgesteuert oder zeitgesteuert läuft.
Werkseinstellung ist temperaturgesteuert.
Sprich-Es schaltet sich ab, wenn die Garraumtemperatur ca. unter 70 Grad liegt oder nach ca. 25 Minuten.

Ist hörbar aber nicht sehr laut und läuft auch bei abgeschaltetem Gerät mit geöffneter Klappe weiter.
Allerdings ist die Kombi etwas teurer und ich habe keine Erfahrung mit Samsung Backöfen. Die Vorteile wären eine AirFry Funktion und Pyrolyse (ich dachte eigentlich das gäbe es bei Dampfbacköfen nicht).

Gibt es auch nicht bei Dampfbacköfen mit vollwertiger Dampffunktion.
Der genannte Samsung kann nur in einem Gefäß dämpfen, das an den Dampfaustritt im Garraum gesteckt wird.

Ansonsten bin ich bei US68 -Samsung kann Smartphones und Tablets.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.388
Wohnort
Bamberg
Manuelle Backöfen, ohne jegliche Elektronik, haben keinen Gebläsenachlauf. Sobald da aber Elektronik im Backofen verbaut ist, muss die auch gekühlt werden. Und daher kann so ein Gebläse eben mal noch 1 h nachlaufen. Ganz normal also und hat nichts mit Aeg zu tun. Meine Miele Backöfen machen das auch. Möchte ich nicht im Wohnzimmer stehen haben.
 

SvenF

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Alles klar, Danke. Ist verstanden :-)
Nur nochmal kurz zu AEG : Die Gerätekombination ist inzwischen tatsächlich mein Favorit. Allerdings lese ich im Netz immer wieder widersprüchliche Aussagen zu der Qualität von AEG. Teilweise liest man, die Geräte seien zwischen BSH und Miele einzusortieren (so auch die Aussage eines lokalen Küchenplaners), dann liest man aber auch immer wieder von frühen defekten und mangelhaftem Kundendienst. Wie ist AEG tatsächlich einzusortieren? Die Preisleistung, zumindest bei den von mir gewünschten Geräten, ist ja erstmal ziemlich gut.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.388
Wohnort
Bamberg
Unsere Kundendienstfälle in der Firma zeigen keine Besonderheiten oder Auffälligkeiten bei AEG.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben