Cerankochfeld mit integriertem Dunstabzug

Struct

Mitglied

Beiträge
18
Hallo,

wir wollten für unsere neue Küche eigentlich ein Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug wie z.B.
NEFF - T58TL6EN2 - Induktionskochfeld mit Dunstabzug

Nun hab ich aber Bauschmerzen was die Strahlung angeht. Dann habe ich also nach Cerankochfeldern mit Dunstabzug geschaut aber werde irgendwie fast nicht fündig. Neff und Siemens haben jeweils eins, aber das hab ich nur duch Umweg und nicht über die Filtereinstellungen auf der Herstellerseite gefunden:
NEFF - T18BD3AN0 - Kochfeld mit Abzug

Hier ist der Dunstabzug wesentlich größer als beim Induktionskochfeld, außerdem scheint das Kochfeld schon etwas älter (Kommentare von vor 3 Jahren; kein Home Connect etc.)

Könnt ihr so ein Kochfeld empfehlen? Wird sowas nicht mehr weiterentwickelt? Würde mir ungern für viel Geld das Kochfeld kaufen und es ist beim Kauf eigentlich schon bereits nicht Stand der Technik
 

MKme

Spezialist
Beiträge
95
Die Kombination aus integriertem Dunstabzug und Strahlungsheizung ist wirklich eine Seltenheit auf dem Markt. Die meisten Küchen werden heute mit Induktion ausgestattet und die Nachfrage nach den "alten" Strahlungsheizungen ist stark rückläufig, vor allem im höheren Preissegment - und dazu zählen die Kochfelder mit integriertem Abzug.

Vielleicht beruhigt es dich, wenn du weißt, dass sämtliche Induktionskochfelder von Markenherstellern (egal ob Miele , AEG , BSH ...) die Grenzwerte für elektromagnetische Strahlung locker einhalten, selbst bei schlechter Platzierung der Töpfe, und somit keine Gefahr darstellen.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.534
Wohnort
Schweiz
Benutzt ihr Fernseher? Radio? Auto evt. sogar Elektrisch? Telefon? Microwelle? Strom im Haus? Alle möglichen Geräte in Standby? Heizung? Fahrt ihr Zug und Strassenbahn? Habt ihr Halogenstrahler, Trafos, WiFi ...

Ja? ... nun denn - willkommen in der modernen Welt. Ansonsten kann ich Dir nur ein Einsiedlerleben im Hinterland von Kanada oder Alaska empfehlen; nicht gerade in der Nähe von Uranablagerungen oder Radon.

Das Induktionskochfelder sicher und harmlos sind, ist längst empirisch und wissenschaftlich nachgewiesen - die Technik gibt es erfolgreich seit mehr als 20 Jahren in den Haushalten.
 

psy-prog

Mitglied

Beiträge
207
Wohnort
Heilbronn
Falls doch klassische Strahlungsbeheizung gewünscht ist, kann man das Bora Basic BHA in Abluft oder BHU in Umluft sehr empfehlen. Was Saugkraft, Reinigungsaufwand und Fettfilterleistung abgeht ist es dem BSH -Kombis deutlich überlegen
 

GA100

Mitglied

Beiträge
236
@Nice-nofret so harmlos sind die Induktionskochfelder nicht

So steht es in einer Bedienungsanleitung eines gängigen Marken-Induktionsherdes: Durch die Nutzung eines Induktionskochfeldes könnte bei einem Hörgeräte-Träger die Funktion des Hörgerätes eingeschränkt werden, ggf. könnten Störgeräusche auftreten oder im schlimmsten anzunehmenden Fall ein Defekt des Hörgerätes auftreten. Tatsächlich können Induktionsfelder die beschriebenen Auswirkungen auf Ihr Hörgerät haben. Und tatsächlich können sie auch kaputt gehen. Was können Sie tun? Halten Sie mindestens 40 cm Abstand zum Induktionsfeld. Physiker sagen, dass dieser Abstand ausreicht, um Herzschrittmacher und Hörgeräte unbeeinträchtigt zu lassen. Besonders ältere Personen, die wegen schlechten Sehens nahe an den Topf herantreten, und auch kleine Personen, die ohnehin mit dem Kopf näher zum Topf stehen, sollten also unbedingt darauf achten, dem Kochfeld nicht zu nahe zu kommen. Im Zweifelsfall legen Sie Ihr Hörgerät während des Kochens ab.

Lesen Sie mehr auf: Induktionsherd kann Hörgeräte beschädigen - Infos über Hörgeräte
Copyright © Peter Wilhelm HOERGERAETE-INFO.NET
 

martin38

Mitglied

Beiträge
29
Ich habe in der Medizintechnik-Industrie gearbeitet. Bei den allermeisten Herzschrittmachern, Hörgeräten, etc. tritt diese Problematik nicht auf. Diese Geräte sind durch allerlei Maßnahmen gegen elektromagnetische Störeinflüsse geschützt.

Induktionskochfelder strahlen nichts aus, es sind keine Atomkraftwerke! Es werden elektromagnetische Wechselfelder emittiert, hierbei müssen bestimmte Grenzwerte eingehalten werden. Völlig harmlose Sache, Fernsehschauen ist genau so gefährlich !

Man nehme sowohl bei Hörgeräten als auch bei Induktionskochfeldern „vernünftige“ Markenprodukte und nichts passiert.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.861
Wohnort
Ruhrgebiet
Keine Ahnung weshalb ein Psychologe und Bestatter meint, er könne dies bewerten.
Neben 80 Millionen Fussballtrainern gibt es ja auch 80Millionen Virologen.
Das Magnetfeld wird ohne geeigneten Topf gar nicht erst aktiviert,sobald der Topf draufsteht ,ist das Magnetfeld abgeschirmt.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.757
Wohnort
Barsinghausen
Tja, im Usermanual meines Defribillators steht: ...mindestens 40cm Abstand zu Induktionskochfeldern. Das ist der schlechteste Witz, den ich je gelesen habe. Es gibt über 10Jahre alte Untersuchungen der Universitäten Münster und Tübingen, die diesen Schwachsinn eindeutig widerlegen. Kochfelder, die höhere Abstrahlungen haben, haben in ganz Europa (einschließlich Rußsland) und Nordamerika keine Verkehrserlaubnis! In der Schweiz werden solche Geräte sogar zwangsweise vernichtet.

Also solange Du mit einem Induktionsfeld nicht über eine längeren Zeitraum kuschelst, besteht keinerlei Gefahr. Dein Mobiltelefon ist da schon deutlich kritischer zu betrachten.
 

martin38

Mitglied

Beiträge
29
…..Das Magnetfeld wird ohne geeigneten Topf gar nicht erst aktiviert,sobald der Topf draufsteht ,ist das Magnetfeld abgeschirmt.
Nja, ganz abgeschirmt wird es durch den Topf nicht, aber die magnetische Feldstärke ist so gering, dass man sich da keine Gedanken machen muss.
Andere alltägliche Dinge sind da weit „gefährlicher“…
 

MKme

Spezialist
Beiträge
95
Das Magnetfeld wird ohne geeigneten Topf gar nicht erst aktiviert,sobald der Topf draufsteht ,ist das Magnetfeld abgeschirmt.
Komplett abgeschirmt (geschlossen) wäre das Feld nur bei perfekten Spulen und perfekt dazu passenden Töpfen.
In der Realität entstehen natürlich Felder in der nahen Umgebung. Diese sind aber selbst bei nicht genau passenden oder schlecht platzierten Töpfen so gering, dass keine Gefahr von ihnen ausgeht.
 

Struct

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
18
Moin,

mir ist bewusst, dass Stand jetzt die meisten Behörden und Studien sagen, dass es nicht gefährlich ist. Wenn man aber aus einer Familie kommt mit mehreren Tumor- bzw. Krebssterbefälle, dann ist man eben etwas befangen.

Strahlung findet man überall, aber man kann dennoch versuchen die Quellen gering zu halten und trotzdem am Zeitgeist teilzunehmen. Wir igeln uns nicht ein, haben WLAN, Smartphone etc.

Wir haben aber halt nichts für uns "unnötiges" wie SmartHome, DECT oder WLAN in den ganzen Geräten aktiviert.

Wäre das Kochfeld nur für meine Frau und mich wäre es auch ok, weil wir weiter weg sind vom Kochfeld. Mit zwei kleinen Kindern lässt sich die Nähe aber nicht vermeiden.

Daher bin ich am schwanken zwischen Induktion und einem normalen Cerankochfeld. Die schönere modernere Technik, spart etwas Energie, keine heißen Platten, werden schneller warm etc vs. keine Strahlung.

Frage:
Was mich noch interessieren würde. Es heißt ja, dass man die Töpfe genau auf die Platten stellen soll, sonst würde (glaub laut Warentest) die Strahlung um bis zu 40% zunehmen. Wie verhält sich das beim Induktionskochfeld mit Flächen?
Zum einen gibt es da ja keine eingegrenzten Flächen und zum anderen kann man den Topf ja da auch hin und herschieben?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.063
Lies das hier gut durch: Induktionsherd ist alles gut erklärt, auch das mit den „Flächen“.

Gänzlich ohne Gefahr gibt es im Leben nichts, ich frage mich nur, was Deine Kinder ohne Aufsicht so lange am Kochfeld machen, dass sie sich gefährliche Strahlungsmengen holen, zumal, ehrlich, wie oft und für wie Lange stehst Du ganz nah am Kochfeld?
Die Bolognese köchelt idealerweise ein paar Stunden, braucht aber kein Stalking, für viele Mahlzeiten (Frühstück, Abendbot, Pizza, Auflauf, Salat, Grillabend…) bleibt das Kochfeld aus…
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.757
Wohnort
Barsinghausen
Überall, wo elektrische Wechselströme fließen, gibt es auch induktive Strahlung. Um Dich vor dieser Strahlung im Haushalt halbwegs zu schützen, gibt wirkungsvollere Lösungen als der Verzicht auf moderne Technik.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.305
Wohnort
Oberfranken
Um Dich vor dieser Strahlung im Haushalt halbwegs zu schützen, gibt wirkungsvollere Lösungen

Eben:

k4.jpg


Sowas ist sehr kleidsam, schützt auch vor 5G, Chemtrails und Regenwetter. Nur bei Gewitter nehme ich den ab. :cool:
 

Struct

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
18
Eben:

Anhang anzeigen 342481

Sowas ist sehr kleidsam, schützt auch vor 5G, Chemtrails und Regenwetter. Nur bei Gewitter nehme ich den ab. :cool:

Dass so engstirnige Kommentare kommen lässt sich halt nicht vermeiden ;D

Gibt bei vielen Leuten meist nur das ein oder andere extrem. Dass sich Leute auch dazwischen bewegen können kapieren diejenigen dann nicht. Aber ich finds super, dass sich hier die meisten mit guten normalen Argumenten geäußert haben und ich werde dann doch das Induktionskochfeld nehmen.

Den Beitrag hatte ich noch dazu gefunden und das von @isabella verlinkte PDF ist auch nochmal sehr informativ zu dem Thema:
Induktionsherd Gesundheitsrisiken -
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben